Singen und Stimme Aktuell des Schwäbischen Chorverbandes

Der Weblog des Schwäbischen Chorverbandes

„Seine Stimme erheben.“ – Dozentin Ursula Dangelmayr – Tag der Frauenstimme 2017

Seine Stimme erheben. Selbstsicher seiner Meinung sagen, nein sagen können.

Es ist 17 Uhr, Feierabend, Sie sind gerade auf dem Sprung, um einzukaufen und dann zur Chorprobe zu gehen. Da kommt mal wieder ihr Chef herein und bittet Sie darum, noch einen ganz dringenden Fall zu erledigen. Sie sind die Einzige, die noch da ist und der Kunde soll möglichst schnell eine Antwort erhalten. Und wie so oft, sagen Sie „ja“, nehmen den Auftrag an, obwohl Sie sich ärgern, über Ihren Chef und vor allem über sich selbst. Kennen Sie diese oder ähnliche Situationen?

Jeder und jede hat seine oder ihre nachvollziehbaren Gründe, warum man nicht „nein“ sagt: Man will nicht enttäuschen, man glaubt, man erwirbt Sympathie und Anerkennung, man hat Angst vor Ablehnung, … . Doch wer immer „ja“ sagt und sich damit anpasst, schwächt sein Selbstwertgefühl und gibt die Federführung für sein Leben aus der Hand. Wenn Frau obendrein zu Perfektionismus neigt, ist die Gefahr, sich zu verausgaben, groß.

In dieser Werkstatt geht es darum, seine Stimme zu erheben, selbstsicher seine Meinung zu vertreten und „nein“ sagen zu lernen. Ziel ist es,
sich die eigenen Grenzen bewusst zu machen,
verschiedene Techniken des selbstsicheren Auftretens und Nein-Sagens zu kennen und ihre Anwendungsmöglichkeiten einzuschätzen,
und in abschließenden Übungen zu konkreten Alltagsfällen die besprochenen Umgangsweisen zu erproben und damit die Handlungssicherheit zu erhöhen.

Leitung: Ursula Dangelmayr, Diplom-Psychologin, Beraterin und Trainerin in der psychologischen Gesundheitsförderung und Prävention.
Web: www.ud-gesundbleiben.de

Mehr zu Ursula Dangelmayr…

Autor 2 / 30. Okt 2016 / Singen und Stimme, Kommentare geschlossen / Bewerten

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Rund um den Chorauftritt – Dozent Erik Stieler – Tag der Frauenstimme 2017

Zielsetzung

Wir definieren, was unter „gelungen“ zu verstehen ist

Von der Idee zur gelungen Chorveranstaltung

Ich möchte mit den Teilnehmern das Ziel „unserer“ Chorveranstaltung definieren

Methoden

Kreativ-Techniken zur Ideenentwicklung – ich möchte im Workshop eine konkrete Idee entwickeln und erarbeiten, wie diese Umgesetzt werden kann

Praxisbeispiele

Ich habe dazu konkrete Beispiele, welche ich kurz präsentieren möchte
Der Ansatz für die Praxisbeispiele war der oben beschriebene Einstieg in so ein Vorhaben.

Mehr zu Dozent Erik Stieler…

Autor 2 / 27. Okt 2016 / Singen und Stimme, Kommentare geschlossen / Bewerten

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Dozent Erik Stieler am „Tag der Frauenstimme 2017“ in Stuttgart

stieler-erik

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz-Vita:
Erik Stieler ist seit 25 Jahren begeisterter Sänger mit 20 Jahren „Berufserfahrung“ als Macher in verschiedenen Chororganisationen und seit fast 20 Jahren Führungskraft in der freien Wirtschaft. – Zwei Karrieren, die stets voneinander profitiert haben!

Tätigkeit:
Chorberater, Führungskraft

Schwerpunkte als Dozent:

  • Stärken-, Schwächen- und Chancenanalyse
  • Vereins-/ Organisationsentwicklung
  • Coaching von Vereinen / Funktionären

Kontakt
E-Mail: stieler@chorwelle.de
Xing: https://www.xing.com/profile/Erik_Stieler
Web: www.chorwelle.de, www.erik-stieler.de

Werkstattbeschreibung – Rund um den Chorauftritt – Tag der Frauenstimme 2017

Autor 2 / 27. Okt 2016 / Singen und Stimme, Kommentare geschlossen / Bewerten

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Radiomagazin Vocals on Air zum Thema „Show-Chöre“

Diesmal im Programm: Blue Voices Kindershowchor Hamburg & Show-Chor L.E.

Blue Voice Kinderschowchor Hamburg / Foto: Franziska Krug-Getty Images, Bearb.: Vocals On Air

Blue Voice Kinderschowchor Hamburg / Foto: Franziska Krug-Getty Images, Bearb.: Vocals On Air

„There’s No Business Like Show Business“ – unter diesem Titel stellt das Radiomagazin VOCALS ON AIR in einer neuen Ausgabe am 27. Oktober Show-Chöre aus Deutschland vor. Das Besondere an Show-Chören wird mit zwei Vertretern aus Vertretern aus Hamburg und Leipzig diskutiert. Wie der perfekte Auftritte und Konzertablauf dramaturgisch funktioniert, das verrät das Buch „Der Auftritt“ aus dem Verlag Edition Ferrimontana.

Kleine Stars: Blue Voice Kindershowchor Hamburg

„Anfang 2009 gründete ich einen Kinderchor. Es hat zwei Jahre gedauert bis der Chor zu einem Showchor wurde“, so Initiatorin Daniela Steigel. „Unser Chor definiert sich durch Auftritte mit nationalen und internationalen Stars, Radio- und Fernsehauftritte und das hohe Maß an Professionalität. Die Kinder werden gesanglich und choreografisch für die große Bühne vorbereitet.“ Im Gespräch mit Reporter Holger Frank Heimsch berichtet Daniela Steigel von der musikalischen Arbeit, den Projekte und dem Unterschied zu anderen Kinderchören.

Show-Chor L.E. / Foto: Martin Dlugos, Bearb.: Vocals On Air

Show-Chor L.E. / Foto: Martin Dlugos, Bearb.: Vocals On Air

Der Name ist Programm: Show-Chor L.E.

„Seit 2004 sind wir musikalisch aktiv. Als Chorleiterin wollte ich alle meine musikalischen Interessen unter einen Hut bringen. Dazu gehört meine Liebe zur Darstellenden Kunst. Als mir der Begriff ’Show-Chor’ über den Weg lief, habe ich diesen Chor gegründet.“, erzählt Chorleiterin Regina Kolb. „Bei uns gibt es keine Chorleitung auf der Bühne. Die Choristen sind auf der Bühne selbst sehr präsent und leben die Musik.“.

 

Buch "Der auftritt" / Foto: Edition Ferrimontana, Bearb.: Vocals On Air

Buch „Der auftritt“ / Foto: Edition Ferrimontana, Bearb.: Vocals On Air

Medientipp: „Der Auftritt“ – Ein Handbuch für effektive Chorregie

„Die ursprüngliche Fassung kommt aus Holland. Es geht um Chormusik und ihre Bühnenpräsentation“, so der Herausgeber Dr. Matthias Becker, Inhaber der Edition Ferrimontana. „Mit diesem Handbuch wird jeder Schritt von der Idee bis zur Präsentation erarbeitet.“ Im Interview spricht Dr. Becker über das Handbuch, welches für die Amateurszene geschrieben wurde und eine umfangreiche Linksammlung enthält.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Ein Projektchor – ein Erfolg

Aus einem traditionellen Männerchor wurde ein Gemischter Chor – dieses Experiment wagte der Männergesangverein Zogenweiler für sein Konzert in der Festhalle Horgenzell. 10 Damen konnten für dieses Projekt gewonnen werden und Chorleiterin Olga Tissen gelang es, zusammen mit 12 Männern ein homogenes Ensemble zu schaffen. Bekannte Lieder aus Film und Musical brachten das Publikum in der vollbesetzten Festhalle in glänzende Stimmung. Frau Irene Streis begleitete am Klavier einfühlsam und sicher.

dsc_9550a

Eine sehr heitere Note brachte das Quartett „Schmalegger Hofsänger“ in das Konzert mit ihren A-Capella-Liedern von den Comedian Harmonists  und Hubert von Goisern; eine Eigenkomposition über einen Besuch der Oberschwa- benschau war umwerfend komisch.Das Blechbläsersextett des Musikvereins Wilhelmskirch, besetzt mit 2 Damen und 4 Herren, setzte einen besonderen Akzent mit flotten internationalen Melodien.Das begeisterte Publikum forderte durch seinen Beifall ver-schiedene Zugaben. Vorstand Alois Bareth bedankte sich bei den Zuhörern und den Mitwirkenden und hofft auf eine Wiederholung des Experiments. Vielleicht kann sich daraus aber auch auf Dauer ein Gemischter Chor

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

180 Jahre Liederkranz Rot an der Rot – Regionssingen

Anlässlich des 180jährigen Bestehen des Liederkranzes fand vergangenes Wochenende das Regionssingen in der vollbesetzten, herbstlich geschmückten Festhalle in Rot an der Rot statt.

Es fanden wieder einige Chöre der Region Iller den Weg nach Rot an der Rot. Das Repertoire der Chöre war breit gefächert, vom klassischen Männerchorsatz bis zum frechen Gassenhauer war alles vertreten und ließ manchen Zuhörer mitsingen und mit-swingen. Bürgermeisterin Irene Brauchle und Regionsvorsitzender Gerhard Mack gratulierten dem Liederkranz zu seinem Jubiläum. Mit Kaffee und Kuchen, Saiten und Getränken war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Es war ein rundum gelungener Nachmittag.

Vorschau: Am 03. Dezember 2016 veranstaltet der Liederkranz Rot a.d. Rot ein Adventskonzert ebenfalls in der Festhalle in Rot. Es singen der Liederkranz und als Gastchor der Frauenchor des Oberschwäbischen Chorverbandes, dazu spielt die Ölbachtaler Stubenmusik.

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

30 Jahre Chorleiterin Ulrike Keßler

Der gelungene Jubiläumsabend „30 Jahre Kinderchor Bolstern und 20 Jahre DeJuChoBo“ im Dorfgemeinschaftshaus in Friedberg war auch die Plattform für die Ehrung von Chorleiterin Ulrike Keßler. Die Verbandschorleiterin des Oberschwäbischen Chorverbandes, Chordirektorin Anne-Regina Sieber bezeichnete bei ihrer Laudatio Ulrike Keßler als ein Vorbild für erfolgreiche Nachwuchsarbeit und der Musikerziehung. Ulrike Keßler hat zusammen mit dem damaligen Vorsitzenden und heutigen Ehrenvorsitzenden Hans Kienzler im Jahre 1986 als 16jährige den Kinder- und Jugendchor gegründet. Seit dieser Zeit leitet Sie diesen Chor mit über 30 Kindern und Jugendlichen als Chorleiterin ohne Unterbrechung. Während diesen drei Jahrzehnten hat sie den Chor weiterentwickelt und vielen Kindern und Jugendlichen das Singen im Chor eröffnet. Sie war auch die Gründerin des Jungen Chores „DeJuChoBo“ in dem heute junge Erwachsene den moderneren Chorgesang pflegen. Sie ist aber nicht nur Chorleiterin sondern auch Managerin beider Chöre.

Seit vielen Jahren ist sie auch die Jugendchorleiterin der Region Bad Saulgau und seit kurzem Sprecherin der Chorjugend im OCV.

Version 2

Für diese drei Jahrzehnte erfolgreiche Arbeit erhielt Ulrike Keßler die Urkunde der Deutschen Chorjugend und vom Vorsitzenden des Liederkranzes Roland Burth neben viel Lob auch das Geschenk des Vereins. Die größte Anerkennung ihrer Arbeit war für Ulrike Keßler der gute Besuch des überaus gelungenen Jubiläumskonzertes mit dem pfiffigen Musical „Kwela, kwela“, von den jungen Akteuren sowohl am Samstagabend als auch am Sonntagnachmittag perfekt in Szene gesetzt und der große Beifall eines begeisterten und dankbaren Publikums am Ende beider Aufführungen.

FOTO (Kienzler)

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Jubiläumsabend der Chöre entfaltet sich zu einer Gesangsrevue

Kinderchor Bolstern führt umjubeltes Musical „Kwela, Kwela“ auf.

Drei Chöre aus Bolstern standen am Samstag, 22. Oktober nacheinander und schließlich auch miteinander beim Jubiläumsabend im Dorfgemeinschaftshaus Friedberg auf der Bühne und ernteten für ihre großartigen Darbietungen regelrechte Beifallsstürme am laufenden Band. Grund zum  Jubeln gab es für die Sängerinnen und Sänger auch deshalb so viel, weil der Kinderchor sein 30jähriges und Der Junge Chor das 20jährige Bestehen feiern konnte. Als die ungekrönten Lieblinge der dreistündigen Gesangsshow aber erwiesen sich einhellig die allerjüngsten Stimmwunder vom Kinderchor, die mit der Aufführung des Musicals „Kwela, Kwela“ die Herzen des Publikums im Sturm eroberten.

img_2898

Das fantasievolle Musical „Kwela, Kwela“ mit dem Untertitel „Ein afrikanisches Märchen mit Pfiff“, schrieb der heute 51jährige Andreas Schmittberger, seines Zeichens Komponist, Arrangeur und Musikpädagoge. „Mama Afrika“, so der erste Titel, singen die als Tiere verkleideten Kinder. Alles ist da, was in der ausgetrockneten afrikanischen Savanne in der Tierwelt Rang und Namen hat. Der Löwe, der Elefant, die Giraffen und Zebras, die Krokodile, etliche Vogelarten und ein paar Exoten.. Es herrscht eine lebensbedrohende Wassernot. Die Tiere handeln und buddeln mit allen verfügbaren Körperteilen wie Hufe, Rüssel und Schnäbel nach Wasser. Komische Szenen sind so gut wie vorprogrammiert, trotz dem Ernst der Lage. Das Publikum im rappelvollen Friedberger Dorfgemeinschaftshaus geht geschlossen mit bei den rhythmischen musikalischen Höhepunkten. Den ganzen Beitrag lesen »

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Konzertabend „Klänge der Welt“ am 27. Oktober in Ludwigsburg

Termin: Donnerstag, 27. Oktober 2016
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Reithalle der Karlskaserne Ludwigsburg
Titel: „Klänge der Welt“

Eintritt 5,00 EUR

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Vortragsabend „Singen und Gesundheit“ mit Prof. Dr. med. Echternach (Uniklinik Freiburg)

Prof. Dr. med. Matthias Echternach, Oberarzt, Quelle: privat

Prof. Dr. med. Matthias Echternach, Oberarzt, Quelle: privat

Der Kreis-Chor lädt Sie herzlich am Montag, den 21. November 2016 um 19.00 Uhr im Bürgersaal der Bürgerstuben in Pleidelsheim zum Vortragsabend „Singen und Gesundheit“ ein.

Prof. Dr. med. Matthias Echternach wird zu diesem Thema referieren und Ihnen das Zusammenspiel von Singen und Gesundheit verdeutlichen. Schon seit Jahren berichten Magazine und Zeitungen immer wieder von den positiven Auswirkungen des Singens auf den Menschen, welche auch in wissenschaftlichen Studien belegt werden. Hierzu gibt es zusammengefasst aus vielen verschiedenen Quellen sieben Thesen:

  1. Stimmbildung wirkt unmittelbar gesundheitsfördernd
  2. Singen erhöht das allgemeine Wohlbefinden
  3. Singen motiviert zum pfleglichen Umgang mit sich selbst
  4. Singen fördert die geistige Leistungsfähigkeit
  5. Singen im Chor ist ein stärkendes Gemeinschaftserlebnis
  6. Eine gebildete Stimme macht attraktiv
  7. Singen erhöht die Lebenserwartung und die Wahrscheinlichkeit gleichbleibender Agilität im Alter

Prof. Dr. med. Matthias Echternach kann zum Einen eine äußerst erfolgreiche musikalische Karriere vorweisen, zum Anderen blickt er auf einen außerordentlich erfolgreichen Werdegang im medizinischen Bereich zurück. So ist er seit 2011 Oberarzt am Universitätsklinikum Freiburg, seit 2013 Facharzt für Sprach-, Stimm-, und kindliche Hörstörungen. Eingeladen sind alle Interessierten, im Besonderen natürlich Sängerinnen und Sänger oder die, die es werden wollen. Es werden Erfrischungsgetränke angeboten.

Der Eintritt beträgt 9,- €. Der Vortragsabend wird vom Sängerkreis Mittlerer Neckar (SKMN) unterstützt.

Anmeldung mit Angabe des Namens und des Ortes / der Stadt unter: Kreis-Chor, 1. Vorsitzender Gerd Warttinger, Tel.: 07144/22796 (AB ist geschaltet), Mail: kreischor.gerd@yahoo.de

Anmeldungen werden ohne Rückmeldung registriert, Bezahlung an der Abendkasse. Auch Gruppenanmeldungen sind möglich. Diese bitte per Email senden.

Weitere Infos unter www.kreis-chor.de

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Copyright © 2010, Bütefisch Marketing & agentur einfach-persoenlich
68 queries, 0,319s | Beiträge (RSS) & Kommentare (RSS) | powered by wp