CD-Besprechung „Cantate Domino Canticum Novum“ des Kammerchor I Vocalisti

rop6123_cover_cmykDer Chorleiter Hans-Joachim Lustig ist stets unterwegs das Repertoire an Chormusik gemeinsam mit Komponisten und seinen Chören zu erweitern. In unserem Radiomagazin Vocals on Air haben wir bereits mehrfach mit ihm über zeitgenössische Chormusik gesprochen. Ein neues Zeugnis dieser spannenden Suche liegt nun mit „Cantate Domino Canticum Novum“ bei Rondeau Production vor. Sieben der zehn Werke auf dieser CD wurden von Komponisten für Hans-Joachim Lustig und den Kammerchor I Vocalisti geschrieben.

Drei der Werke erweitern das Chorrepertoire nun in eine völlig neue Richtung. I Vocalisti und ihr Chorleiter haben Kompositionen bei Ugis Praulinš, Hans Schanderl und Michael Ostrzyga in Auftrag gegeben, um sie gemeinsam mit der renommierten Oberntonsängerin Anna-Maria Hefele einzuspielen. Entstanden sind drei Motetten für sieben- bis achtstimmigen gemischten Chor und Solo-Obertongesang.

U?is Prauli?š und Hans Schanderl beginnen ihre Stücke mit eher klassischen Chorsätzen, mal im tutti, mal im Männerchor. Der Obertongesang setzt dann über den zurückgenommenen Chor als beinahe sphärischer Klang ein. Schanderl lässt Anna-Maria Hefele Raum in einer wunderbar sanglichen Obertonmelodie zu überzeugen. Hans-Joachim Lustig und sein Kammerchor I Vocalisti sind durch eine spannungsreiche Harmonieführung und starke klangliche Gestaltung ein sehr präsenter aber nie aufdringlicher Partner. In Ugis Praulinš „Cantate Domino“ entsteht aus dem Klangfeld unter dem Obertongesang ein treibender Rhythmus, als wolle der Chor dem Sphärenklang seine Stärke gegenübersetzen (fantastisch die klangvolle Tiefe der Bässe).

Michael Ostrzygas „Canticum Novum (…ab extremis terrae) setzt den Obertongesang am deutlichsten als eigene Stimmgattung im Chor ein. Kaum hörbar beginnt das Stück, gesungen und gesprochen, in sehr tiefen Lagen. Darüber entstehen deutlich die Obertöne, die sich zunehmend emanzipieren, bis hin zu einem ausgedehnten Solo, in welchem der Chor zeitweise komplett verstummt.

Um die drei Obertonkompositionen herum, stellt I Vocalisti eine gelungene Auswahl neuer Lieder zusammen. Nur kurz erwähnt sei die Motette „…Singet….“ von Thomas Hofmann mit choralhaften Klängen und einer kreativen Bearbeitung von „Großer Gott wir loben dich“ oder das tonal anspruchsvolle „Singet dem Herrn ein neues Lied“ von Aleksandar Vuji?.

I Vocalisti musizieren unter der Leitung von Hans-Joachim Lustig gewohnt präsent und präzise zugleich. Die Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten bereichert nicht nur das Repertoire, sondern auch spürbar die Fähigkeiten eines Ensembles, so dass die Beschäftigung mit der CD und den Werken sehr zu empfehlen ist.

Cantate Domino Canticum Novum
Anna-Maria Hefele, Kammerchor I Vocalisti, Hans-Joachim Lustig
Rondeau Production, 2016.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Johannes Pfeffer, 5. Dez 2016, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich