Kleines Sängertreffen unter neuer Namensgebung

Unter dem neuen Namen „Chorfestival“ begrüßte die Vorsitzende Beate Thumm vom Gesangverein „Frohsinn Ingstetten die Besucher in der vollbesetzten Heinrich Bebel-Halle die Gäste aus Nah und Fern. Mit diesem Neuen Namen „Chorfestival“ wolle man versuchen, der Traditionsveranstaltung „Kleines Sängertreffen“ einen moderneren Anstrich zu geben. Die Vorsitzende freute sich – und konnte unter den Ehrengästen auch Bürgermeister Ulrich Ruckh, sowie als Vertreter vom Chorverband Donau-Bussen, den Präsidenten Wolfgang Oberndorfer, den Pressereferenten Heinz Fischer und die Frauenbeauftragte Brigitte Rauschenberger begrüßen.

Der musikalische Reigen wurde eröffnet vom Gesangverein Frohsinn Ingestetten unter der Leitung von Inga Schmidt, nach einem Satz von Inga Schmidt „Komm, sing ein Lied“. Danach erklang harmonisch und sehr gut vorgetragen das Lied „Heimat deine Sterne“ von Otto Groll. Die gemeinsamen Frauenchöre glänzten mit dem Chor „Lausche dem Frühling“ von Lorenz Maierhofer.  Anschließend trat der Liederkranz Kirchen unter der Leitung von Alexander Lotz auf, mit der wunderschönen Dalmatinischen Volksweise „Kleine Barke im Wind“,  bevor es dann mit dem „Bongo-Bongo“von Heinz Lemmerman  lustig und aufgeheitert, mit Akkordeonunterstützung von Alexander Lotz überging zum nachdenklichen Lied unter der Leitung von Sabine Schmucker und am Klavier von Alexander Lotz, nach der Chorbearbeitung von  Peter Schur, „S´Leben is wiar a Traum“. Der Liederkranz Öpfingen unter der bewährten Leitung von Tobias Dorow glänzte einmal mehr mit seinen Liedern, „Kriminal-Tango“ von Otto Groll, sowie dem ruhig und gediegenen Vortrag von „Irgendwo auf der Welt“von C Gerlitz. Den Liederreigen nach der Paus eröffnete der Liederkranz Allmendingen unter der Leitung von Ursula Glück und stellte fest, dass „Der Winter vorüber ist“  nach einem Satz von Wilhelm Schrey. Es folgten der „Sommerpsalm“ von Waldemar Ahlen. Mit dem „Gebet “ aus dem Freischütz von Carl Maria von Weber haben auch die Allmendinger Sängerinnen und Sänger ihren sehr guten Auftritt abgeschlossen. Der gastgebende Chor, der Gesangverein Frohsinn Ingstetten unter der Leitung von Inga Schmidt lud anschließend, mit viel Applaus ein, zu den Variationen über das Lied von Franz Schuberts, die „Forelle“ bearbeitet von Franz Schlöggl. Den Schluss bildeten die beiden Chorlieder, „Ach Anna Susanna“ nach einer deutschen Volksliedfassung, sowie dem Lied „Barbar Ànn“ von Lorenz Maierhofer. Es folgten nun die gemeinsamen Männerchöre mit dem Lied „Die weite Welt“ nach einem Satz von Hans Günther Becker, bevor die gemischten Chöre mit den Liedern, „Probier`s mal mit Gemütlichkeit“ , „Happy and free“ und „Jada“ den offiziellen Teil des Chorfestivals 2017 beendet haben. Schon jetzt erging eine freundliche Einladung zum nächsten Chorfestival, das im Jahre 2018 in Kirchen beim dortigen Liederkranz Kirchen ausgetragen wird.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Heinz Fischer, 9. Mai 2017, Chorverband Donau-Bussen, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich