Der Liederkranz Oberdischingen feiert seinen 180. Geburtstag mit einem Wunschkonzert

Das Jahr 1837 ist das Gründungsjahr des Liederkranzes Oberdischingen. So ist es auch auf der Vereinsfahne dokumentiert.
Nach einer wechselvollen Geschichte, unter anderem mit den Unterbrechungen während des zweiten Weltkrieges, zählt der Liederkranz mit ihren 180 Jahren zu den ältesten Vereinen im Ort. Zum Geburtstag hat der Verein deshalb beschlossen, diesen mit einem Wunschkozert zu umrahmen. Dazu hatte der Liederkranz bereits im Frühjahr Stimmzettel ausgegeben, auf denen die Liedvorschläge der einzelnen Titel vorgeschlagen wurden. Der Chor bot nun ein Wunschkonzert aus 20 Titeln plus Zugaben an und die Bürger aus Oberdischingen und aus den umliegenden Vereinen dankten diesem Angebot mit einer vollbesetzten Festhalle bei Kaffee und einem reichlichen Kuchenbüffet.

Es trat nicht nur der Liederkranz selbst mit 22 Sängerinnen und zehn Sängern unter der Leitung von Chorleiterin von Annelies Meijer auf, sondern auch ein kleiner Projektchor mit Sängerinnen und Sängern aus dem Liederkranz, der von der Sängerin Melanie Seitz dirigiert wurde, die vor kurzem erst eine Dirigentenausbildung absolviert hat.
Der beliebteste Titel der auch den Platz eins belegte war „Der Löwe schläft heut Nacht“, der 49 Punkte erhielt. Platz zwei errang einmal mehr „Weit, weit weg“ von Hubert Goisern vor dem Hit von Bily Joel aus den 1980-er Jahren „For the longest time“. Der Projektchor hatte außerdem den Helene Fischer-Hit „Phänomen“ als Überraschungstitel einstudiert und bekam dafür reichlichen Applaus. Der Hauptchor von Annelies Meijer musste in der Vorbereitung auf den Festtag vier Titel eigens einstudieren, aber auch die anderen Lieder auffrischen, zum Beispiel die Schlager „Zwei kleine Italiener“, „Wochenend und Sonnenschein“ oder auch „Ich tanze mit dir in den Himmel hinein“. Dieses Lied war auf Platz 20 gelandet und wart auch zugleich das Eröffnungslied bei der Nachmittagsveranstaltung. Neue Lieder waren im Repertoire, z.Bsp. von Udo Jürgens: „Ich war noch niemals in New York“. Zudem hatte sich der Chor auch erfolgreich der Herausforderung von fremdsprachigen Titeln gestellt. Ihr Überraschungslied trugen die Sängerinnen und Sänger in einer afrikanischen Sprache vor. Für die Klavierbegleitung sorgte Ludmilla Kobzarewa, die am Schluss des Konzertes, ebenso wie alle weiteren Solisten und Chorleiterinnen, mit einem Blumengebinde beschenkt wurden. Auch der Chorvorsitzende Erwin Berner bedankte sich nochmals für den zahlreichen Besuch, aber auch bei allen Sängerinnen und Sängern die zum guten Gelingen des Wunschkonzertes anläßlich des 180. Geburtstages des Liederkranzes beigetragen haben, recht herzlich.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Heinz Fischer, 18. Okt 2017, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben, Trackback-URL

Einen Kommentar schreiben

© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich