gemischte Chöre

Stuttgarter Choratelier des Carus-Verlags vom 31. Oktober bis 4. November

Johannes Pfeffer, 2.06.2016, Chorverband Filder, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

carus_music_2_web_sven_cichowiczVom 31. Oktober bis zum 4. November 2016 lädt der Carus-Verlag Stuttgart ein zum 5. Stuttgarter Choratelier in die Verlagsräume vor den Toren der Landeshauptstadt. Die teilnehmenden Chorleiterinnen und Chorleiter erwartet ein thematisch breit gefächertes Workshopprogramm mit ausgewiesenen Experten der Chormusikszene. Referenten sind u. a. Helmuth Rilling, Klaus Brecht, Klaus-Martin Bresgott, Richard Mailänder, Peter Schindler, Jan Schumacher und Klaus K. Weigele. Die Anmeldung ist ab sofort möglich auf der Verlagswebsite.

Die Workshops richten sich an Leiterinnen und Leiter von Chören aller Altersklassen. Sie bieten praktische Impulse für die Chorarbeit mit Kinder- und Jugendchören (Stimmbildung, Motivation, Entwicklung von der Ein- zur Mehrstimmigkeit, neue Musicals). Außerdem stehen spannende Repertoireempfehlungen für Erwachsenenchöre auf dem Programm, u. a. Lieder im Chor, englische Chormusik sowie Chorliteratur zur Reformation. Helmuth Rilling, der Grandseigneur der deutschen Chorszene, gibt in seinem Workshop Einblicke in seine persönliche Herangehensweise an die großen chorsymphonischen Werke Messias und Ein Deutsches Requiem. Abgerundet wird das Workshopprogramm mit Führungen durch das Verlagsgebäude, die Möglichkeit zum Stöbern durch die umfangreiche Carus-Notenbibliothek sowie die Gelegenheit zum Austausch unter Kolleginnen und Kollegen sowie mit den Verlagsmitarbeitern.

Detaillierte Programminformationen, das Anmeldeformular sowie eine kleine Filmdokumentation vom Stuttgarter Choratelier 2014 gibt es unter http://www.carus-verlag.com/themen/choratelier


Afrikanische Chormusik erklingt bei Vocals On Air

Vocals On Air, 2.06.2016, Chorgattung, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Frauenchöre, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Jugendchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_85_Afrika – faszinierende Landschaften, vielfältige Kulturen und Musikstile. In der 85. Sendung vom Radiomagazin „Vocals On Air“ praäsentiert Moderatorin Katrin Sickel eine Vielzahl unterschiedlicher Stilistiken afrikanischer Vokalmusik. Dazu begruüßt sie den Afrikor Tübingen und den Missio Chor Wuürzburg als musikalische Gäste. Über die Bedeutung afrikanischer Musik spricht Dr. Markus Detterbeck in der Sendung. Zudem gibt es zwei praxisbezogene Chorsammlungen als Medientipp aus dem Helbling Verlag.

Paädagogische Musik zum Lernen – Afrikanische Chormusik: ein Interview mit Dr. Markus Detterbeck

„Es gibt ganz unterschiedliche Kulturen und Ausprägungen der Chormusik in Südafrika“, so Chorleiter, Musikethnologe und Arrangeur Dr. Markus Detterbeck. „Es gibt keine notierten Stücke. Sie werden von Mund zu Mund weitergegeben. Daraus erfinden sich neue eigene Stimmen, die lebendiger und neu erklingen.“ Detterbeck spricht über seine musikethnologische Arbeit, die musikpraktische Umsetzung afrikanischer Musik und was das Besondere an dieser Musik ist.

VoA_85_AfrichorEin Chor der besonderen Art: Afrikor Tübingen

„Seit einer Südafrikareise 1995 beschäftige ich mich mit afrikanischer Chormusik.“, sagt Chorleiterin Susanne Frische. Rund 25 Sängerinnen und Sänger singen im Afrikor Tübingen, der Lieder u.a. aus Südafrika, Simbabwe, Kamerun, Kenia, Tansania, Ghana und Senegal im Repertoire zählt. Im Interview mit Holger Frank Heimsch spricht Chorleiterin Frische über die Faszination Afrikanischer Chormusik und aktuelle Projekte.

Singt, trommelt und tanzt Musik aus Afrika: Missio Chor Würzburg

Das Repertoire umfasst christliche, aber auch traditionelle weltliche Lieder aus verschiedenen Teilen Afrikas, die in den jeweiligen Landessprachen gesungen werden. Die Chorleiterin Dr. Renate Geiser ist fasziniert von der Lebendigkeit und Ausdruckskraft der afrikanischen Musik und setzt sie seither dem MISSIO CHOR um. Der Chor pflegt einen regen Kontakt zu einem Patenchor aus Nairobi, Kenia. In den letzten Jahren sind zwei CDs entstanden und ein Liederbuch.

VoA_85_MedientippMedientipp: „Sing, Africa, sing“ & „Opela“ (Helbling Verlag)

„Sing Africa, Sing“ bietet Einblicke in die Bandbreite afrikanischer Chormusik. Von Begrüßungsliedern über Wiegenlieder bis zu religiösen Inspirationals und politisch motivierten Freedom-Songs reicht die Sammlung von Chorsätzen. Alle Lieder enthalten zusätzlich zur Originalsprache einen singbaren englischen Text. Die Lieder aus der Sammlung „Opela“ eignen sich für das mehrstimmige Singen ohne Klavierbegleitung. Thorsten Weber (Redaktion Chormusik, Helbling-Verlag) stellt die Bücher ausführlich vor.


Chorreise Sängerbund Gräfenhausen

Peter Heinke, 23.05.2016, Chöre 50+, Chorverband Enz, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Chorreise nach Südengland-London v. 15.Mai – 22.Mai 2016

Chorreise Südengland-London, Auftritt im Minack Theater 20.Mai 2016Am 15.Mai startete früh morgens eine fröhliche Schar zu unserer Chorreise nach Südengland und London. Über Kaiserslautern, Trier, Luxemburg, Brüssel  nach Calais.

Mit der Fähre nach Dover auf die grüne Insel.  Wir haben London, Windsor (die Queen war da), Bath und Bournemouth besucht. Unser Highlight war der Chorauftritt in Winchester in der Kathedrale. Weiter ging es nach Abbotsbury, Exeter, und Plymouth, St. Michaels Monut eine Klosterinsel, das Minack Theater wo wir ebenfalls einen Auftritt hatten. Land‘ End, St. Ives, dem Dartmoor Nationalpark- zum Anwesen Knightshayes zu einem Cream Tea.

Wir haben insgesamt 3270 Kilometer in diesen acht Tagen zurückgelegt, und sechs Grafschaften durchfahren.

Das Bild zeigt uns bei dem Auftritt im Minack Theater.


Singen im Alter: Seniorenchöre bei Vocals On Air

Vocals On Air, 19.05.2016, Autorenhilfe, Chorgattung, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_84_Off_TrackMusikalischer Gast: Off Track Tübingen – Rock-Pop- Chor für Ältere

Rock, Jazz und Pop, sowie jede Menge Lebensfreude und Lust am gemeinsamen Singen – das sind Gründe für viele Sängerinnen und Sänger aktiv in einem Seniorenchor zu singen. Doch wie definiert sich ein Seniorenchor? Auf was muss man beim Singen im Alter achten und welche Literatur kann im Chor gesungen werden?
Diese Fragen beantworten die Gäste in der neuesten Ausgabe des Radiomagazins „Vocals On Air“ am Donnerstag, 19. und 26. Mai 2016. Die Moderatoren Katrin und Stefanie Sickel sprechen über einen Ü60-Seniorenchor, das Netzwerk „Singen im Alter“ und Gruppenprozesse in der populären Musik. Außerdem gibt es einen Medientipp, speziell für das Singen im Alter.

Etwas skurrile, aber immer Mobil: Rock-Pop- Chor „Off Track“ aus Tübingen

„Ich wollte keine Volkslieder im Altersheim singen. Ich suchte einen Chor, der den Übermut meiner jungen Jahre widerspiegelt.“ so die Sängerin Waltraud Koneczny, Gründungsmitglied von „Off Track“. Inspiriert vom Kinofilm „Young@Heart“ gründete sie zusammen mit Chorleiterin Jane Rudnick einen ehrgeizigen, lebensfrohen und motivierenden Seniorenchor, der die Musik der 60er bis 80er Jahre auf den Bühnen von Tübingen und ganz Deutschland performt. Im Gespräch mit Holger Frank Heimsch berichten Sängerin und Chorleiterin über die stimmliche Arbeit bei älteren Menschen, die Konzertprogramme und warum an „Off Track“ nicht nur gehört, sondern gesehen haben muss.

Netzwerk „Singen im Alter“: ein Gespräch mit Kai Koch

„Auf Grund meiner Doktorarbeit habe ich mich intensiv mit dem Singen im Alter beschäftigt, um Chancen der Vernetzung und des Austausches zu fördern.“, so Kai Koch, Initiator des Netzwerkes „Singen im Alter“. „Ein Seniorenchor lässt sich unterschiedlich definieren. Aktuell wird der Begriff vielseitiger verwendet als gedacht.“ In der Sendung wird Koch über die Chancen und Möglichkeiten des Netzwerkes berichten und eine Definition formulieren.

Studie „Zusammenhang von Chorsingen und Wohlbefinden“: ein Gespräch mit Tobias Marx

Speziell Seniorenchöre bedienen sich der Musik, die sie schon als Teenager oder junge Erwachsene gerne gehört oder gesungen haben. Man geht in einen Chor, um ein positives Gemeinschaftsgefühl zu erleben, welches sich wiederum positiv auf das menschliche Wohlbefinden überträgt. „Die Ergebnisse zeigen, dass es Zusammenhänge zwischen dem Gruppenzusammenhalt in Chören und gesundheitsbedingten Faktoren gibt.“ so Tobias Marx, der im Gespräch die Ergebnisse und weitere Forschungsfelder vorstellt.

VoA_84_MedientippMedientipp: „High Fossility“ – Handbuch mit Noten für das Singen im Alter (Bosse-Verlag)

Im Buch „High Fossility“ wird von Autor und Chorleiter Michael Betzner-Brandt speziell auf die Stückauswahl, mit Schwerpunkt auf Rock und Pop der 60er bis 80er Jahre, der flexiblen Verteilung der Stimmen und dem Ausdruck von Textblättern eingegangen. Der Hauptbestandteil der Ausgabe sind 11 Songs. Zu jedem Song gibt es Informationen, z.B. zur Entstehungsgeschichte, und warum das Stück besonders für ältere Menschen interessant sein könnte. Der Schwerpunkt des Übens wird nicht auf dem Stimmenpauken „Note für Note“ liegen, sondern eher in Call & Response und Endlosschleifen stattfinden. Vocals on Air stellt das Buch vor.


150 Jahre Erik Satie beim Deutschen Chorfest – Wesentliches vom Klang zur Musik oder wer fühlen will muss hören.

Puritscher, 14.05.2016, Chorfest/chor.com, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Satieriktage 2016_(15.0)_Seite_2Es ist sicherlich kein Zufall, dass die „Messe des Pauvres“ von Erik Satie ausgerechnet in der Leonhardskirche Stuttgart aufgeführt werden soll. Denn die Leonhardskirche könnte als Ort für die Aufführung der „Armenmesse“ nicht passender sein; wird doch diese Kirche alljährlich als Vesperkirche unter dem Motto „Kultur für alle“ speziell für  Arme und Obdachlose geöffnet.

Im umfangreichen Programmheft des Deutschen Chorfestes vom 26. – 29. Mail in Stuttgart ist das Satierikensemble des Chorverbandes Kepler mit einem Auftritt am 28. Mai, 16 Uhr in der Leonhardskirche mit der „Messe des Pauvres“ für Chor und Orgel von Erik Satie angekündigt. Dabei wird auch gleichzeitig die Besonderheit der „Armenorgel“ von Satie vorgestellt. Die Orgel wird von Sebastian Bartmann gespielt. Die Einstudierung der Messe des Pauvres mit dem mindestens 15-köpfigen Satieensemble übernimmt Kerstin Plaschka und Johannes Bair (Camerata Randingae). Mitwirken können alle, die Interesse haben. 15.0 könnten 15 oder auch 150 Teilnehmer sein. Die ca. 2-stündige Probe findet am Sonntag, 22. Mai, um 15.00 Uhr in der Maria-Königin-Kirche in Merklingen, Bismarckstraße statt.

Satieriktage 2016_(15.0)_Seite_12016 feíern wir den 150. Geburtstag von Erik Satie, einem der originellsten Komponisten und Impulsgeber für das 21. Jahrhundert. Er flog wegen angeblich fehlender Begabung vom Konservatorium, komponierte ohne Taktstriche und nannte seine Werke nicht »Sonate«, »Sinfonie« oder »Konzert«, sondern gab ihnen absurde Titel wie »Stücke in Birnenform«. Heute ist Erik Satie einer der meistgespielten Klassiker. Das Jubiläum Saties hat Chorleiter Johannes Bair, 2.Vorsitzender der Erik Satie Gesellschaft Königsberg, zusammen mit der Kepler-Chorverband zum Anlass genommen, mit einem eigenen Workshopangebot das reichhaltige Veranstaltungsangebot des Chorfestes 2016 in Stuttgart zu ergänzen. Die Workshops „Satieriktage 2016 (15.0)“ finden am 27.05. und am 28.05., jeweils ab 10 Uhr im Rudolf Steiner Haus Stuttgart, Zur Uhlandshöhe 10 statt.

Der Text zur Vorbereitung des Dixit Dominus ist als Download beigefügt: Dixit Dominus Text weiterlesen »


Politische Chormusik bei Vocals On Air

Vocals On Air, 12.05.2016, Chorgattung, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

VoA_83Special: So war… Scala Vokal 2016

In der neuesten Ausgabe des Radiomagazins „Vocals On Air“ mit Moderator Holger Frank Heimsch geht es um politische Chormusik. „Singe wem Gesang gegeben“, „Die Gedanken sind frei“ oder „Bei Musik, da lass dich nieder. Böse Menschen kennen keine Lieder“ – politische Meinungsäußerung fand immer schon in der Vokalmusik statt. In der Sendung werden zwei Chöre vorgestellt, die politische Chormusik bis heute aktiv betreiben. Außerdem gibt es einen ausführlichen Rückblick auf den A-cappella-Wettbewerb Scala Vokal 2016 in Ludwigsburg.

Aktuell und Modern: „Rotkehlchen“ – Berliner Chor politischer Lieder

Der Berliner Chor „Rotkehlchen“ singt Friedenslieder. Neben herkömmlichen Kampfliedern nehmen Lieder auch Einflüsse von Pop, Chanson und Folklore auf. Der Spaß beim Singen steht im Vordergrund, so Chorleiterin Kati Faude. In der Sendung spricht die Chorleiterin über die Chorarbeit und aktuelle Projekte

Der Name verpflichtet: Ernst-Bloch- Chor aus Tübingen

Im Jahr 1987 wurde der Ernst-Bloch- Chor von Anne Tübinger gegründet. Mit neuen Ideen und Eigenkompositionen entstanden Programme mit den Titeln „Wir sind wieder wer. Von bundesdeutschen Träumen und Wirklichkeiten“, „Total Global Gestimmt“ oder „Steter Tropfen – ein Wasser-Konzert“ anlässlich des Weltwassertages 2013. Der Name „Ernst Bloch“ verpflichtet, so Chorleiterin Anne Tübinger. Die Philosophie, die Musik und die Projekte erklärt Tübinger im Lauf der Sendung.

Scala_Vocal_2016So war… der A-cappella-Wettbewerb Scala Vokal 2016

Am 16. April 2016 präsentierte die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband in Kooperation mit Scala Kultur GmbH in Ludwigsburg den zweiten A-cappella-Wettbewerb „Scala Vokal“. 8 Bands aus ganz Deutschland wurden vom Publikum und eine hochkarätigen Jury bewertet. Die junge a cappella-Band baff! aus Lübeck belegten Platz 1. Publikumspreis ging an mundARTmonika aus Neckarsulm. Vocals On Air hat die Stimmung der Veranstaltung eingefangen.


Konzertgala des GTV Hohenacker mit den Don Kosaken Serge Jaroff

Jeanette Stuber, 2.05.2016, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Männerchöre, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

A4 71336 Waiblingen2Mit einer festlichen Konzertgala gastiert der weltberühmte Chor Don Kosaken  SERGE JAROFF®, unter der Leitung von

Wanja Hlibka, in Zusammenarbeit mit dem GTV Hohenacker am Sonntag, 04.06.2016, 19 Uhr in der Gemeindehalle Hohenacker

 

Wo immer sie singen, feiert sie das begeisterte Publikum mit stehenden Ovationen. Im unnachahmlichen Zusammenwirken ihrer kraftvollen, herrlich timbrierten Stimmen entfaltet der Don Kosaken Chor Serge Jaroff® Leitung: Wanja Hlibka den ganzen Zauber der russischen Musik. Alle Mitglieder des Ensembles stammen aus großen russischen Opernhäusern und verfügen über akademische Stimmbildung. Herr Hlibka sang als Jüngster über 12 Jahre im Original Don Kosaken Chor und ist legitimer Nachfolger von Serge Jaroff.

Seit 2001 führt Wanja Hlibka den rechtlich geschützten Namen DON KOSAKEN CHOR SERGE JAROFF® Leitung: WANJA HLIBKA.

Eintrittskarten gibt es jetzt schon im Vorverkauf.  Restkarten  an der Abendkasse. 

Kartenvorverkauf € 17,–

Hofladen Albert Maier, Hegnacher Str. 25, Waiblingen, Tel. 07151-29753,

Haushaltwaren Heller-Fischer, Erbachstr. 3, Waiblingen, Tel. 07151-902396

Blumen Mergenthaler, Karl-Ziegler-Str. 23, Waiblingen, Tel. 07151-987883

Restkarten an der Abendkasse € 19,–

 

Weiteres Info- und Pressematerial erhalten Sie im Büro der Don Kosaken Chor Wanja Hlibka Konzert GmbH, Edelweißstr. 14, 85238 Petershausen, Tel. 08137-1831 Fax. 08137-2777,

E-Mail: Wanja.hlibka@don-kosaken-chor.de, www.don-kosaken-chor.de


Kick off für Musical Oklahoma in Leonberg – Infos am 10. Mai in Weissach

Puritscher, 1.05.2016, Chorgattung, Chorverband Enz, Chorverband Friedrich Schiller, Chorverband Friedrich Silcher, Chorverband Heilbronn, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Otto Elben, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Hermann-Hesse-Chorverband, Jugendchöre, Junge Chöre, Männerchöre, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Herzliche Einladung an alle Chorsänger und Chorsängerinnen, Solisten und Tänzer auch aus den Nachbarverbänden zum Kick off des Kepler-Chorverbands für OKLAHOMA am 10. Mai, 19.00 Uhr im Sängerheim Weissach.

Der Kepler-Chorverband führt zum 70-jährigen Jubiläum ein wirklich schmissiges Musical mit Prügelszene, Barn-Dance und coolen Ensemble-Nummern auf, nämlich: Oklahoma von Rodgers & Hammerstein. Nun laden wir alle Musicalfans herzlich ein, in einem Projektchor des Chorverbands Anfang April 2017 auf der Showbühne der Stadthalle Leonberg zu stehen. Proben für die Chorstücke beginnen im September 2016 im monatlichen Rhythmus jeweils Montagabend im Probenraum des Chors der Sportvereinigung Warmbronn unter Chorleiterin Annette Glunk.

Interessenten jeden Alters, jeder Haut- und Haarfarbe können sich bei der Auftaktveranstaltung am 10. Mai, 19.00 Uhr in Weissach, Bachstraße 35 (Sängerheim) informieren, anmelden und die Noten und Übe-CDs gleich mitnehmen. Wir suchen Chorsänger, Solisten, Schauspieler und Tänzer. Gesungen wird in deutscher Textfassung. Wer sich für eine Solo-Rolle interessiert: am 2. Juli gibt es ein Vorsingen für die Rollen. Am 4.- 5.Febr. 2017 ist ein szenisches Proben-Wochenende  geplant und die Aufführungen sind am 1. und 7. April 2017.

Interessenten kommen am 10. Mai, 19 Uhr zur Informationsveranstaltung oder melden sich direkt an per E-Mail unter: oklahoma@chorverband-kepler.de

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage  oder Facebook des Chorverbandes Johannes Kepler oder über die Facebookgruppe „Musiktheater in Leonberg“.

Wir haben schon einmal eine kleine Kostprobe an Musik beigehängt:
https://www.youtube.com/watch?v=IjVQqGlj4A8

Ihr werdet Euren Spaß dabei haben.


baff! aus Lübeck gewinnen Scala Vokal 2016

Vocals On Air, 22.04.2016, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Themen, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Scala_Vocal_Gewinner_baffDie junge a cappella-Band baff! aus Lübeck gewinnen die 2. Ausgabe von Scala Vokal – der A cappella-Wettbewerb in Ludwigsburg. Publikumspreis ging an mundARTmonika aus Neckarsulm.

Am 16. April 2016 präsentierte die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband in Kooperation mit Scala Kultur GmbH in Ludwigsburg den A cappella-Wettbewerb „Scala Vokal“ in einem sehr gefüllten Scala-Theater. 8 Bands aus ganz Deutschland haben sich beworben, die um die Gunst des Publikums und vor der fachkundigen Jury ihre 20-minütigen Programme präsentierten. Die Schirmherschaft übernahm der Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg, Werner Spec.

Am Nachmittag fand die tradtionelle „Scala Vokal-Werkstatt“ in den Räumen der vhs Ludwigsburg statt. Jörg Schwartzmanns, Mundschlagzeuger, Sänger, Arrangeur und Songwriter (VIVA VOCE) vermittelte in seinem Workshop „Groove und Puls“ wichtige rhythmische Grundlagen im Umgang mit Beatboxing im Ensemble. „Erfolgreiches Chor- und Vocal Group Management“ skizierte Florian Städtler (Agentur „SpielPlan4“) die Vision eines weltweiten A cappella-Netzwerkes und wie sich Ensembles erfolgreich selbst organisieren und vermarkten können. „Drei Säulen gesunden Singens“ lernten die TeilnehmerInnen bei Gesangspädagogin Ulrike Härter. In ihrem Kurs lag der Fokus auf Körperarbeit, Atmung und Resonanz gelegt. Ziel war es dabei, den eigenen, freien Stimmklang zu entwickeln und zusammen zu klingen. „Technik und Songinterpretation“ thematisierte Max Weise (Sänger, Komponist und Chorleiter). Im praktischen Umgang mit der eigenen Stimme wurden die Grundlagen und Besonderheiten des Popgesangs vermittelt. Anhand von Übungen wurde den Teilnehmern eine Einführung in Technik, Stimmgebrauch und Interpretation ermöglicht. Insbesondere letzteres konte anhand mitgebrachter Lieder geübt werden.

Am Abend präsentierten Nebensache aus Karlsruhe, das Männerensemble „les favoris“ Ludwigsburg, One World Project aus München, VocaYou aus Berlin und Room4RENT ihre 20 minütigen Programm und sorgten für abwechslungsreiche A cappella-Musik.

Scala_Vocal_Gewinner_mundartmonikaIm Herbst 2015 erst gegründet, im April 2016 bei Scala Vokal teilgenommen: die junge A cappella-Formation AtLips aus Leipzig. Mit Witz, Charme und Originalität sangen sich mundARTmonika aus Neckarsulm in die Herzen der Zuschauer und überzeugten auch die Jury:  der 2. Preis und den Publikumspreis waren der verdiente Lohn.

Scala_Vocal_Gewinner_Jury_3.Platz

Scala_Vocal_Gewinner_PublikumspreisGewinner der Jurywertung waren Maj, Lilly, Jonathan und Jörgen – kurz baff! aus Lübeck. Nach einem gemeinsamen Weihnachtsliedersingen beschlossen die vier Musiker: „Wir wollen weiter zusammen singen!“ Die Band präsentierte viele Kompositionen und eigene Songs von Jonathan Mummert, dem Tenor der Gruppe. 2015 gaben baff! viele Konzerte in Norddeutschland und im Juli 2015 erschien die erste CD mit dem Titel „Niemand anders“

Durch das Programm führte Vocals On Air-Moderator Holger Frank Heimsch, der am Ende eines hochmusikalischen und erfolgreichen Wettbewerbes verkündete, dass es auch im Frühjahr 2017 ein 3. Auflage von Scala Vokal in Ludwgsburg geben wird. Mit einer langen und unterhaltsamen After-Show-Party ging Scala Vokal 2016 zu Ende.

Weitere Infos unter www.scala-vokal.de


Vocals On Air präsentiert Themensendung zum Deutschen Chorfest 2016 in Stuttgart

Vocals On Air, 21.04.2016, Chöre 50+, Chorfest/chor.com, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Fortbildungen, Frauenchöre, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

VoA_82Vom 26. bis 29. Mai 2016 wird die Landeshauptstadt Stuttgart zur Chorhauptstadt Deutschlands. Rund 500 Chöre, über 700 Veranstaltungen mit mehr als 20.000 Choristen verspricht der Deutsche Chorverband als Veranstalter. Chöre aus Deutschland und der ganzen Welt werden 4 Tage in Stuttgart sich dem Wettbewerb stellen und gemeinsam konzertieren. Moderatorin Katrin Sickel und Reporter Holger Frank Heimsch präsentieren die Highlights, den Wettbewerb, einen Medientipp und Statements von Vertretern der Deutschen Chorszene.

3. Deutsche Chorfest 2016 in Stuttgart – Interview mit Moritz Puschke

„Wir freuen uns darüber, dass wir neben allen wichtigen Protagonisten der Stuttgarter?Vokalszene auch viele internationale Spitzenensembles gewinnen konnten“, sagt Moritz Puschke, Künstlerischer Leiter des Chorfestes. „Wir werden Stuttgart rocken, Rekorde aufstellen und der Welt zeigen, was die deutsche Chorszene zu bieten hat.“ Im Gespräch mit Holger Frank Heimsch wird Moritz Puschke die Highlights des Chorfestes vorstellen und über die Bedeutung einer solchen Veranstaltung erzählen.

Jeder kann mitmachen: SWR initiiert „Größten Onlinechor der Welt“

„Wir wollen mit dem Song „Imagine“ einen Rekord auf die Beine stellen“, so Christian Knapp, Programmkoordination Event im SWR Fernsehen. „Das SWR Vokalensemble, zusammen mit dem Landesjugendchor Rheinland-Pfalz und der Band „The Fairies“, haben eine Chor- und Karaokeversion produziert, zu der jeder mit einem Handyvideo seine Stimme beitragen kann.“ Im Gespräch mit Holger Frank Heimsch erläutert Christian Knapp das Projekt. Weitere Infos unter www.swr.de/chorfest

weiterlesen »


© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich