gemischte Chöre

Masterclass für Vokalensembles mit den King’s Singers in München

Johannes Pfeffer, 21.12.2015, Fortbildungen, gemischte Chöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

image001Die King’s Singers eines der meistgefragten und von der Kritik höchst gefeierten Vokalensembles der Welt. Sie beherrschen Werke sowohl junger als auch etablierter Komponisten perfekt und präsentieren diese mit einem wunderbarem britischem Humor. Von Gesualdo bis Max Reger – der Sound der King’s Singers ist und bleibt selbst über die Jahre hinweg einmalig und unverkennbar.

Am 26. April 2016 geben die King’s Singers in München einen Meisterkurs. Einen Tag lang wird intensiv mit dem Ensemble geprobt, abends kommt ein gemeinsames Konzert auf die Bühne. Eingeladen zur Teilnahme sind Vokalensembles und kleine Chöre.

Mehr Informationen zum Kurs, sowie zu den Bewerbungsmodalitäten auf der Webseite www.ensemble-meisterkurs.org

Der Schwäbische Chorverband veranstaltet am 16. April 2016 mit „Scala Vokal“ einen Wettbewerb für junge Vokalensembles, jetzt bewerben.


Bachs Weihnachtsoratorium für Kinder in Leo-Warmbronn

Puritscher, 7.12.2015, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Kinderchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Sonntag, 20. Dezember 2015, 17.00 Uhr Evangelische Kirche Warmbronn.

Im Mittelpunkt steht Bach`s „Weihnachtsoratorium“ für Kinder von Michael Gusenbauer, das durch weitere weihnachtlichen Weisen der Chöre der Sportvereinigung Warmbronn und Instrumentalensemble umrahmt wird.

Die Leitung haben: Annette Glunk und Stefanie Strobel. Der Eintritt ist frei – Spenden erbeten.

Warmbronn_Weihn Konzert


AMJ stellt Chorleiter-Treffen inhaltlich neu auf

Johannes Pfeffer, 19.11.2015, Chorliteratur / Medien, Fortbildungen, gemischte Chöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Der Arbeitskreis Musik in der Jugend, kurz AMJ, stellt das traditionsreiche Chorleiter-Treffen inhaltlich neu auf. Die umfassende Weiterbildungsveranstaltung für Chorleiterinnen und Chorleiter, zu der der AMJ bereits so renommierte Gäste wie Arvo Pärt, John Rutter und John Høybye eingeladen hat, findet 2016 vom 18. bis 20. März erstmals im Rahmen der Bachwoche Stuttgart statt. Kooperationspartner sind die Internationale Bachakademie Stuttgart und der Carus-Verlag Stuttgart. Veranstaltungsort ist die Hochschule für Musik Stuttgart. Zwei Workshop-Schwerpunktthemen sind vorgesehen: „Meet the Composer“ und „Meet the Conductor“. Mehrere Konzerte und ein Vortrag runden das Programm ab.

„Meet the Composer“ – Das Chorleiter-Treffen lädt die Teilnehmer am Freitag und Samstag ein, die Chormusik des japanischen Komponisten und Chorleiters Ko Matsushita kennen zu lernen, der persönlich mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einige Werke aus seinem umfangreichen Œuvre erarbeiten wird.
„Meet the Conductor“ – Am Sonntag geht Professor Hans-Christoph Rademann, Akademieleiter der Internationalen Bachakademie Stuttgart, mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dem Thema Naturphänomene in der Musik nach, mit besonderem Augenmerk auf Telemanns Auferstehung, Tageszeiten und Donnerode. Das Thema dürfte für Chorleiterinnen und Chorleiter vor allem im Hinblick auf das Telemann-Jubiläumsjahr 2017 interessant sein.

Die Anmeldung ist bis zum 1. März 2016 beim AMJ möglich. Das Anmeldeformular und weitere Informationen stehen unter www.amj-musik.de/chorleiter-treffen zur Verfügung.


Adventskonzert – Sing mit! den Leonberger Chören

Puritscher, 12.11.2015, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

LK Leonberg Adventskonzert 2015Zu einem Adventskonzert lädt der Liederkranz Leonberg am 5. Dezember 2015, 18.30 Uhr in die Versöhnungskirche in Leonberg-Ramtel ein. Mit diesem Konzert beschließt der Verein sein Jubiläumsjahr zum 175-jährigen Bestehen. Veranstalter ist der Chor „Rytmix“, der sich „Cocktail Vocale“ aus Sindelfingen zum Konzert unter der gemeinsamen Chorleitung von Anna Stockmann eingeladen hat. Mit dabei sind auch der gemischte Chor des LK Leonberg, der gemeinsam mit der Chorgemeinschaft Eltingen unter der Leitung von Till Weibel singt. Dass es mit vereinten Kräften vielfältiger  und besser geht, beweisen die Chöre beim Sing mit!-Adventskonzert mit Weihnachtsliedern aus aller Welt bei freiem Eintritt. Natürlich freut sich der Jubilar über Spenden.

 

Plakat zum Download: LK Leonberg Adventskonzert 2015


Junge Chöre begeistern

Walter Scheiner, 8.11.2015, Chorverband Hohenlohe, Frauenchöre, gemischte Chöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Sangen im Crailsheimer Konzert mit: die "Klangfärberinnen" aus Altenmünster unter der Leitung von Corinna Just

Sangen im Crailsheimer Konzert mit: die „Klangfärberinnen“ aus Altenmünster unter der Leitung von Corinna Just

Zeitgleich Konzerte in Crailsheim und Blaufelden

Insgesamt elf junge Chöre des Hohenloher Chorverbands präsentierten sich in Crailsheim und Blaufelden.  Das an beiden Orten begeisterte Publikum erlebte eine große stilistische Vielfalt zwischen Pop und Spiritual.

Bis auf den letzten Platz waren sowohl das Spektrum in Blaufelden als auch die Dreifaltigkeitskirche in Crailsheim belegt. In Blaufelden trafen etwa „Enjoy“ auf „Viva la vida“ oder „In Takt“ auf die „Sunday Voices“. Nicht weniger erfindungsreich klangen die Chornamen in der Dreifaltigkeitskirche.

Da eröffneten die „Klangfärberinnen“ unter der Leitung von Corinna Just den Abend im Stil der „Swingle Singers“ mit „Swing The Prelude“ nach dem Präludium zu Marc-Antoine Charpentiers „Te Deum“, heutzutage besser als Eurovisionsfanfare bekannt. Schmachtende, sanft empfunden gesungene Elvis-Töne ließen sie mit „Can’t Help Falling In Love“ folgen. weiterlesen »


Chorverband Karl Pfaff hat erfolgreiche Chöre in seiner Mitte

Labudde-Neumann, 6.11.2015, Chorverband Karl-Pfaff, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Carl Friedrich Zelter Chorwettbewerb

Gleich vier Chöre aus unserem Verband nahmen teil und alle können die Ergebnisse sehen lassen. Konkordia Zell – Die Taktlosen unter der Leitung von Dorota Welz eröffneten den Wettbewerb – Ergebnis: sehr gut.IMG_0119

Die Männersache der Liederlust Ohmden e.V. – Leitung Paul Theiss schloss mit hervorragend und einem Sonderpreis der Stadt Göppingen ab.

IMG_0362

Der Frauenchor „a tempo“ der SV Concordia Wolfschlugen unter der Leitung von Wolfgang Proksch wurde mit „gut“ belohnt.

IMG_0720

Und mit „hervorragend“ und dem Preis, die Übernahme der Kosten für den Chorleiter für die Chor.com 2016 zu tragen wurde der „Chor4You“ vom Sängerbund Wendlingen unter der Leitung von Peter Joas ausgezeichnet.

IMG_0875

Der Chorverband Karl Pfaff gratuliert herzlich seinen Chören und hofft, dass diese Motivation auch andere Chöre „ansteckt“ und die Chorwelt weiterhin mit derart repräsentativen Chören belebt wird!


Chorgemeinschaft Köngen – „Let’s go to the movies“

Labudde-Neumann, 6.11.2015, Chorverband Karl-Pfaff, gemischte Chöre, Junge Chöre, Kommentare geschlossen

KöngenLet’s go to the movies“ – mit diesem Stück aus dem US-amerikanischen Filmmusical .Annie“ aus dem Jahr 1982 nahm der junge Chor „in.takt“ das Publikum beim ersten gemeinsamen Konzert mit dem Zweiten Akkordeonorchester der Chorgemeinschaft Köngen in der voll besetzten Eintrachthalle mit auf eine musikalische Reise durch die Welt der Filmmusik.

„Freuen Sie sich auf einen Abend voller Glamour und Zank, voller Liebe und Leidenschaft, auf eine Welt voll bunter Bilder und Illusionen – vor allem aber voller Musik“, kündigte Philipp Schulz an; der für das Konzertprojekt unter dem Motto „Film ab!“ in die Rolle des Moderators und Regisseurs geschlüpft war. Eine Showtreppe habe er sich dafür gewünscht, so Schulz und die hat er auch bekommen – inklusive rotem Teppich und Beleuchtung.
Stilecht präsentierte sich auch der Chor in schicker „hollywoodtauglicher“ Abendgarderobe und mit kurzen spielerischen Showeinlagen, als etwa Bühnen- und Filmklassiker wie „Moon River“ („Frühstück bei Tiffany“), „Tea for Two“ („No no Nanette“) oder auch „My heart will go on“ („Titanic“) sangesstark zum Besten gegeben wurden. Laut Moderator Philipp Schulz eigens mit dem Privatjet für Köngens Bühne eingeflogen wurde, inklusive wachsamem Bodyguard, Diva „Whitney Hildegard Schneider“ (alias Dagmar Schneider), die solo den Titel „I will always love you“ aus dem Film „Bodyguard“ präsentierte.
Allseits bekannt auch die eingängige Melodie aus Sergio Leones Western „Spiel mir das Lied vom Tod“ aus dem Jahr 1968, die das Orchester zu den passenden Filmausschnitten im Hintergrund ins Gedächtnis des Publikums rief. Den Abschluss des sehr kurzweiligen Abends machten schließlich zwei Hits aus dem Disney-Filmmusical „König der Löwen“: Auf das locker-flockige „Hakuna Matata“ folgte hier „Can you feel the Love tonight“, das im Original aus der Feder von Elton John stammt. Musikalisch unterstützt wurde das Akkordeonorchester während des Konzerts von Jürgen Reiss (Schlagzeug) und Jonas Gawehn (Saxofon) sowie der dreiköpfigen Showband, bestehend aus Clara Vetter am Piano, Jakob Obleser (Kontrabass) und Jürgen Parison (Schlagzeug).
Ein Wermutstropfen am Ende des gelungenen Konzertabends waren die beiden Abschiede, die auf dem Programm standen: Ulrich Deuschle, Dirigent des Zweiten Akkordeonorchesters der Chorgemeinschaft Köngen, und „in.takt“-Chorleiterin Irina Roosz haben ihre Posten beide im Jahr 2012 übernommen und geben sie nun ebenfalls gleichzeitig wieder ab. So zieht es die 25-jährige Chorleiterin zum Studium nach München. Bereits in Kürze falle der Startschuss in der bayrischen Landeshauptstadt, erzählt Irina Roosz, der der Abschied von ihrem ersten selbst geleiteten Chor nicht leicht fällt.
Nach ihrem Studium der Schulmusik an der Staatlichen Musikhochschule Stuttgart und ihrem zweiten Lehramtsfach Englisch an der Uni Stuttgart will Roosz in München nun noch den Bachelor im Studiengang Chordirigieren an der Hochschule für Musik und Theater machen. Ihre Nachfolge sei noch nicht abschließend geklärt, berichtete der Erste Vorsitzende der Chorgemeinschaft Köngen, Uwe Johannsen.
Ulrich Deuschle war vor der Übernahme des Zweiten Akkordeonorchesters bereits von 1980 bis 1987 musikalisch in Köngen aktiv, als er das damalige Akkordeonschülerorchester leitete. Hauptberuflich ist sein ganzer Einsatz als Schulleiter der Seyboldschule in Metzingen gefragt. „Das ist auch der Grund, weshalb ich den Posten des Dirigenten nun leider wieder abgeben muss“, erklärt Deuschle. Er könne seine Musiker jedoch beruhigt und guten Gewissens verlassen, denn für die Nachfolge sei bereits gesorgt. „Das ist zum Glück in trockenen Tüchern, künftig wird Marion Buchmann, die aktuell schon das Schülerorchester leitet, meinen Part übernehmen.“ Sein erstes und gleichzeitig auch letztes gemeinsames Projekt mit dem Chor „in.takt“ sei wirklich ein Highlight gewesen, betont Deuschle: „Das hat sehr großen Spaß gemacht.“ Auch künftig soll es weitere Kooperationen zwischen Chor und Orchester geben, so das erklärte Ziel der Beteiligten. Man darf also gespannt sein.


Bewegend und betörend – Lateinamerikanische Fiesta in der Stadtkirche Esslingen

Labudde-Neumann, 6.11.2015, Chorverband Karl-Pfaff, gemischte Chöre, Kommentare geschlossen

Esslinger Liederkranz EVJohn Rutters Magnificat stand im Mittelpunkt des Konzerts, welches der Esslinger Liederkranz e.V. 1827 in Kooperation mit der SING_UNI und den Campus-Telemännern anbot. Eingerahmt war das Werk von Heinrich Schütz‘ „Also hat Gott die Welt geliebt“, Felix Mendelssohn Bartholdys „Hebe Deine Augen“ auf, welche von den EL-Singers, einem Auswahlkammerchor des Esslinger Liederkranzes, in stimmlicher Klarheit und mit großer Souveränität von der Chorempore erklangen.
Es folgte der Gemischte Chor „Denn Er hat seinen Engeln befohlen“, welches ebenfalls aus Mendelssohns Bartholdys „Elias“ stammt. Die Campus-Telemänner, ein Orchester bestehend aus Studenten, Schülern, Laien und Profis, stellte sich hiermit dem Publikum vor. Konzertmeisterin Birte Thoma führte die Streicher sicher, Dirigentin Steffi Bade-Bräuning formte einen flexiblen Chor- und Orchesterklang.
Rutters Magnificat, 1990 in der Carnegie Hall uraufgeführt, bringt scheinbar unvereinbare Gegensätze der musikalischen Stile und Epochen zusammen. Gregorianische Klänge sind ebenso zu hören wie Jazz-Akkorde und lateinamerikanische Rhythmen. In der vom Esslinger Liederkranz und den Campus Telemännern gewählten Fassung für Kammerorchester wurden die vielfältigen Facetten der Musik zum Leben erweckt. Die festliche Einleitung stellte höchste Anforderungen an Sänger, Instrumentalisten und Dirigenten. Chor und Orchester unter der Leitung von Steffi Bade-Bräuning musizierten beherzt und sensibel. So erklangen die schwebenden a cappella-Passagen in Ganztonrückungen engelsgleich und bildeten einen guten Kontrast zu den rhythmisch-komplexen Abschnitten der Ecksätze. Herauszuheben war sicher die Schlichtheit, die im zweiten Satz des altenglischen „Of a Rose“ zum Ausdruck kam. Der auch altersmäßig gemischte Chor sang mit großer Homogenität und Transparenz. Das Orchester bestach mit homogenem Streicherklang und hervorragend musizierten Bläserpartien.
Die junge spanische Sopranistin Marta Bauzà-Soler sang im vierten Satz – Et misericordia – wohlphrasierte Linien und hielt gemeinsam mit Chor und Orchester den Spannungsbogen in diesem innig klingenden Satz. Im sechsten Satz zeigte sie feine Klangnuancen, die Chor und Orchester feinfühlig begleiteten. Ein fulminanter letzter Satz beschloss das beeindruckende Konzert.


140 Jahre Sängerkranz Nürtingen 1875 e.V.

Labudde-Neumann, 6.11.2015, Chorverband Karl-Pfaff, Frauenchöre, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

140 Jahre Sängerkranz NürtingenDer Sängerkranz, ein Traditionschor aus Nürtingen mit Frauen-, Männer-, Gemischtem Chor und Chor Singfonie feierte seinen 140-igsten Geburtstag mit einem Konzert unter dem Motto „Mit Liedern um die Welt“ in der bis auf den letzten Platz besetzten Nürtinger Kreuzkirche. Auch Chorleiterin Sigrid Müller hatte etwas zu feiern, nämlich übernahm sie vor 10 Jahren den Chor „Singfonie“ und vor 5 Jahren den Gesamtchor. Am Klavier begleitete Edgar Holl und Sigrid Müller übernahm die Moderation.
Die Chöre unter Chorleiterin Müller und Baritonsolist Uwe Dornis begeisterten mit einer musikalischen Weltreise, auf die sich die Zuhörer gerne mitnehmen ließen. Der Hauptchor begann seine Reise in Übersee mit dem „Stephen-Foster-Potpourri“ und „Glory Halleluja“, der Frauenchor lud nach Frankreich ein und bezauberte mit „Geschichten aus Paris“. Bevor der Männerchor und Solist Uwe Dornis die „Legende von den zwölf Räubern“ aus Russland erzählten, besuchten alle Stimmen die dalmatinische Küste mit der „Kleinen Barke im Wind“ und in dem folgenden aus Russland stammenden Lied „Wenn der Abendwind leise weht, denk ich an dich“ ließ sich die Schwermut nicht verbergen. Mit „Capriccio“ und den „Capri-Fischern“ war man wieder im sonnigen Süden  angelangt.
Nach Chorwechsel war nun der Chor „Singfonie“ an der Reihe und  riss das Publikum mit bei seinen flotten, rhythmischen, zum Teil in englischer Sprache vorgetragenen Liedern.
Allesamt bekannte Ohrwürmer wie „Top of the world”, „Take me home, country roads”,
„Can’t help falling in love”, „Let my light shine bright”, „Goodnight, sweetheart” und „What a Wonderful world”. Auf heimatlichen Boden angekommen wurde u.a. der legendären Comedian Harmonists gedacht mit „Wochenend und Sonnenschein“, „Mein kleiner grüner Kaktus“ und ‚“ein Freund, ein guter Freund“. Das gern gehörte „Weit, weit weg“ von Hubert von Goissern und das Volkslied „Am Brunnen vor dem Tore“ beendeten den Auftritt der ‚Singfonie’.
Zum Finale waren alle Chöre auf der Bühne und blieben dem Volkslied treu, was sehr gut
bei den Zuhörern ankam, hat man diese Melodien doch in der Schule gelernt. Sie gehören
zur Heimat, in der man schließlich nach der Weltreise angekommen ist. „Ännchen von Tharau“, „In einem kühlen Grunde“ und das mit den Zuhörern gemeinsam gesungene „Kein schöner Land2 schlossen das erfolgreiche Konzert ab. Die Zuhörer erklatschten sich noch eine Zugabe.

Ingrid Malek


Nach Wie im Himmel kommt: Wie auf Erden

Johannes Pfeffer, 6.11.2015, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kommentare geschlossen

wieauferdenErinnern Sie sich noch an den Chorfilm „Wie im Himmel“? Er war nicht nur ein Erfolg in den Kinos, sondern seine Lieder haben auch in zahlreiche Konzertprogramm der Chöre Einzug gehalten.

Am 3. Dezember kommt nun eine Fortsetzung des Filmes in die deutschen Kinos. Die Geschichte geht ungefähr so: Die Kirche von Ljusåker ist mal wieder leer und Pastor Stig (Niklas Falk) ist verzweifelt. Als in einer kalten schwedischen Winternacht ausgerechnet er Lena (Frida Hallgren) hilft, ihren kleinen Sohn auf die Welt zu bringen, sieht er seine Chance. Stardirigent Daniel Dareus, Lenas große Liebe und Vater ihres Sohnes, hat vor ein paar Monaten den Chor von Ljusåker mit seiner Leidenschaft beflügelt. Nun soll Lena sein Erbe antreten und den Chor unter ihre Fittiche nehmen. Durch ein fantastisches Jubiläumskonzert wäre eine volle Kirche garantiert. Lena lehnt ab – doch als der Kirchenrat Stig absägen will, springt sie für ihn in die Bresche. Ab diesem Moment gibt es kein Halten mehr….

Für Chöre gibt es das besondere Angebot, im Kino vor dem Film zu singen und damit das Kinopublikum mit Live-Musik zu begeistern und zum Singen einzuladen.  Bei der Wahl des Programms sind die Chöre frei. Im Film wird Händels Halleluja als Chorstück  gesungen, hierzu können die Chornoten direkt unter diesem Link kostenfrei bezogen werden: http://www.stretta-music.com/halleluja. Interessenten wenden sich unter hilfe@singen-und-stimme.de an den Schwäbischen Chorverband. In Stuttgart wird der Film im Kino Atelier am Bollwerk und im Cinema laufen. Weitere Städte sind Esslingen, Heilbronn, Pforzheim, Weil der Stadt, Böblingen,  Biberach, Crailsheim, Kempten, Lindau, Ludwigsburg, Reutlingen, Tübingen, Ulm.

In der Vocals on Air Ausgabe am 3.12 verlosen wir Freikarten für den Film.

Mehr Infos gibt es auf der Webseite des Films.


© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich