Männerchöre

Dabei sein beim Festival der 10.000 Stimmen in Heilbronn

Isabelle Arnold, 8.12.2017, Chöre 50+, Chorfest/chor.com, Chorgattung, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Anmeldephase für das Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes 2019 gestartet

Seit dem 1. Dezember ist die Anmeldung für Teilnehmerchöre zum Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes 2019 möglich. Nur wenige Minuten nach dem Start gingen auch schon die ersten Anmeldungen ein. Das Chorfest findet vom 30. Mai 2019 bis 2. Juni 2019 in Heilbronn statt. Die Anmeldung ist bis zum 15. Dezember 2018 möglich.

Wer mit seinem Chor 2019 am Chorfest teilnehmen möchte, kann sich über die Internetseite www.chorfest-heilbronn.de anmelden. Die Teilnehmerchöre können ihren Planungen entsprechend für ihren Auftritt ein Zeitfenster von Freitag 31. Mai bis Sonntag 2. Juni 2019 wählen. Zugleich mit der Anmeldung für die offenen Bühnen ist auch die Meldung zum Carl-Friedrich-Zelter-Chorwettbewerb möglich.
Teilnehmende Chöre können zwischen einem Eintagesticket (20 €, erm. 10 €) oder einem Gesamtticket für das viertägige Festival (35 €, erm. 20 €) wählen. Darin enthalten sind das Programmbuch, der Eintritt zur BUGA, die Teilnehmergebühren und alle Konzerteintritte. Auch für den Chor begleitende Fans gibt es Kombi-Tickets inklusive Eintritt auf die BUGA. Eine Übersicht aller Preise finden Sie als Anlage.
Partner des Chorfestes sind die Stadt Heilbronn und die Bundesgartenschau 2019. Daher bietet das Festival neben den Auftrittsorten in der Innenstadt von Heilbronn in Kirchen und auf Plätzen auch spannende Orte auf der Bundesgartenschau. So wird es neben der großen Hauptbühne eine schwimmende Bühne auf der alten Haßmersheimer Fähre geben und das neue Stadtviertel Neckarbogen bietet ungewohnte Klangräume.

Weitere Informationen zum Chorfest 2019 unter: www.chorfest-heilbronn.de


Jahreskonzert des Liederkranzes Renhardsweiler

Klaus Haid, 30.11.2017, Chorgattung, Junge Chöre, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare schreiben

Am Samstagabend, 18. November hatte der Liederkranz & Popchor Renhardsweiler zu seinem Jahreskonzert ins Dorfgemeinschaftshaus in Renhardsweiler eingeladen. „Komm mach die Augen zu, träum dich weit fort. Mit Phantasie wechseln wir den Ort“. Mit dieser Aufforderung aus dem Eröffnungslied „Komm wir segeln übers Meer“ nahmen die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chores die zahlreichen Gäste mit auf die imaginäre Reise über die Weltmeere. Aus dem Dorfgemeinschaftshaus wurde ein Kreuzfahrtschiff, was dank des maritimem Bühnenbildes leicht fiel, und aus der Chorleiterin Ursula Wentz die Steuerfrau.

Konzentriert auf das Dirigat ihrer Steuerfrau eingehend und mit guter Artikulation bewiesen die Crewmitglieder ihre stimmliche Fitness. Den Start ins Mittelmeer gab es mit dem „Komm ein bisschen mit nach Italien“ dem Hit der 50er-Jahre aus dem Revuefilm „Bonjour Kathrin“ von Catharina Valente und Peter Alexander, um dann verträumt und liebevoll erinnernd bei dem neapolitanischen  Volkslied „Vieni sul mar“ die Weite des Meeres zu besingen. Traditionell hat bei den Renhardsweiler Konzerten auch die Instrumentalmusik ihren Platz. An diesem Abend das Duo Marion Rösch und Veronika Burth am Konzertflügel und der Violine. Die beiden studierten Musikerinnen servierten im  Zusammenspiel und instrumentalem Zwiegespräch nicht wie sonst gewohnt mächtig, sondern verspielt und munter tänzerisch „Die schöne blaue Donau“. Beim „La Paloma“, der Sehnsuchtsmelodie von Freddy Quinn hörte man leises Mitsummen um dann in die „Reise ins Glück“ entführt zu werden. Bunt war nicht nur das Outfit der Crewmitglieder des Popchores sondern auch ihre Beiträge. Bei der Ode an die Nordseeinsel „Westerland“ der Punk-Rockband „Die Ärzte“ und dem Nena-Klassiker „Leuchtturm“ sowie dem angelsächsischen Shanty „Drunken sailer“ bewiesen sie Rhythmusgefühl und die wenigen Männer ihre Fähigkeit als sichere Backgroundsänger. Mit die Hinhörer des Abends waren die Langnesewerbung der 80er-Jahre „Like ice in the sunshine“, die der Chor Leichtigkeit versprühend interpretierte und der Kulthit der Beach Boys „Surfin USA“ bei dem auch Körpereinsatz gefordert war.

Extra für diesen Konzertabend zusammengefunden hatten sich die Männer des  Chores „Santiano“, vom Moderator als verwegene Freibeuter der Meere angekündigt. Die beiden Lieder „Frei wie der Wind“ und „Santiano“ der namensgleichen norddeutschen Erfolgsband waren der Männercrew wie auf den Leib geschnitten. Der bunte Mix aus Pop, Irish Folk und Shanty inszenierten sie eingängig und unterhaltsam. Ein Projekt das nach Weiderholung ruft. Am Startort Mittelmeer endete die musikalische Kreuzfahrt bei der der Gemischte Chor mit dem Evergreen„Capri Fischer „ und dem „Funiculi Funicula“ die italienische Leidenschaft lebensnah und mit einer ansteckenden Lockerheit interpretierten.

Kongeniale Begleiter nicht nur bei diesen Liedern sondern bei allen drei Chören waren am Flügel die jungen Pianistinnen Janina Gnand und Sharon Gnann aus Reichenbach.

Mit dem gemeinsamen Schlusslied „Dort am Meer“ endete ein abwechslungsreicher, mit Ohrwürmern gespickter und kurzweiliger Konzertabend, für den die Akteure vom Publikum mit Szenenbeifall und einem kräftigen Schlussbeifall belohnt wurden. Die Zugabe „Seemann deine Heimat ist das Meer“, bei dem die souverän leitende Chorleiterin Ursula Wentz zum Mitsingen aufforderte, verband dann Sänger und Zuhörer zu einem mehrhundertstimmigen Schlusschor.


Fast 300 Sängerinnen und Sänger treten beim Regionssingen in Reinstetten auf

Klaus Haid, 30.11.2017, Chorgattung, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Junge Chöre, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare schreiben

 

Der Gemeindesaal Reinstetten war letzten Sonntag beim Regionssingen bis auf den letzten Platz belegt. Vorstand Siegfried Wespel vom gastgebenden Liederkranz und der Präsident vom Oberschwäbischen Chorverband (OCV) konnten acht Chöre der Region Iller begrüßen und zusammen mit den Besuchern viele Liedvorträge in bunten Variationen hören. Die Chorgemeinschaft Tannheim mit dem jungen Chorleiter Kevin Prinz begann furios und interpretierte das Volkslied „Es klappert die Mühle“ als Wettstreit unter den Geschlechtern.

Karibische Rhythmen brachte der Singkreis Erlenmoos, unter der Leitung von Sicoe Ille, mit dem Stück „Woza Nkosi“ auf die Bühne. Der Liederkranz Kirchdorf, geführt von Brigitte Mack zeigte sich up to date und trug aktuelle Songs von Helene Fischer und DJ Özi vor. Und die Reinstetter Sänger mit Chorleiter Franz Härter sangen vierstimmige Volkslieder und ein harmonisches „Minnelied“  in Pianissimo.

Vor der Pause überbrachte Ortsvorstehen Franz Kiefer die Grüße der Ortsverwaltung Reinstetten und in Vertretung von Bürgermeister Andreas Denzel der Stadtverwaltung Ochsenhausen. Kiefer ging auf die Vereinsgründung des Gesangvereins im Jahr 1967 ein, Anlass war die Einweihung der neuen Grund – und Hauptschule Reinstetten unter Schulleiter und Chorleiter Franz Wespel und Vorstand Karl Walter. Kiefer gratulierte dem Liederkranz zu seinem 50jährigen Jubiläum, verbunden mit einem finanziellen Beitrag, so wie auch ein Glückwunschbrief mit einem Scheck von Landrat Dr. Heiko Schmid eingegangen ist. Dann übernahm der Vizepräsident des OCV Erwin Gering die Sängerehrung mit Laudatio. Sieben Sänger waren schon vor 50 Jahren aktiv dabei. Josef Baur damals als jüngster mit 17 Jahren. Er, Helmut Baier, Hugo Ehrhart, Rudolf Ehrhart, Walter Heckenberger, Josef Laubheimer sen. und Siegfried Wespel erhielten vom Präsident Schwörer die Goldene Nadel des Schwäbischen Chorverbands und die Urkunde für 50 Jahre aktives Singen im Chor vom Deutschen Chorverband überreicht. Für 40jähriges Singen im Gesangverein wurde Robert Held geehrt.

Der junge Chor Con Takt vom Sängerbund Unteropfingen unter Leitung von Karin Schoch, bekam mit ihrem Auftritt viel Beifall, sind sie doch auch bekannt und erfolgreich bei manchem Sängerwettbewerb. Die Chorgemeinschaft Frohsinn Hürbel und Harmonie Gutenzell unter Leitung von Markus Gerowski sangen stimmungsvoll auf’s Wohl der Frauen und auf die Eroberung vom Paradies. Als gleich 43 Sänger vom Männergesangverein des Musikvereins Dettingen mit ihrem Chorleiter Tobias Schädler auf der Bühne standen, gab es ein imposantes Bild ab. Ihr vielseitiger Liedvortrag mit Hits von Grönemeyer, dem „Augustin-Rap“ und den sanften „Glocken von Isola Bella“ begeisterten sie das Publikum. Vielseitig zeigt sich auch der zuletzt auftretende Chor Horizont mit jungen Sängerinnen und Sängern aus Dettingen und Umgebung unter Leitung von Petra Maier mit „Freedom is Comming“ und „Halleluja“. Und passend zum Abschluss des großen Regionssingens sang der Chor Horizont das Lied „Gute Nacht Freunde“.

 


Projektchor „Singklusion“ des Männergesangvereins Bonlanden bewegt Musiker und Publikum

Klaus Haid, 30.11.2017, Chorgattung, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, sonstige Chöre, Kommentare schreiben

Ein einmaliges Erlebnis: Einzigartig ist, was der Männergesangverein Bonlanden unter seinem Dirigenten Victor Schätzle am vergangenen Samstag in der Berkheimer Festhalle auf die Beine gestellt hat. 120 Musikerinnen und Musiker mit und ohne Behinderung legten ein fulminantes Konzert vor ausverkauftem Haus hin.

Dem glücklichem Umstand, dass Victor Schätzle nicht nur ein begnadeter Musiker, Komponist und Arrangeur ist, sondern auch hauptberuflicher Heilerziehungspfleger in Heggbach, ist es zu verdanken, dass sich Menschen zusammen fanden, die von allein wohl nie auf die Idee gekommen wären, gemeinsam musikalisch etwas auf die Beine stellen zu können. Konkret standen auf der Bühne: der Männergesangverein Bonlanden, ein für dieses Konzert zusammengestellter Projektchor aus erfahrenen wie auch bisher noch nie in einem Chor Gewesenen, eine eigens für dieses Konzert aus Jugendlichen mit und ohne Behinderung gebildete Band sowie die Trommler des Heggbacher Wohnverbundes.

Für Victor Schätzle war dieses Konzert ein lang gehegter Traum, wie er erzählt: „Jetzt ist Inklusion in aller Munde und der richtige Zeitpunkt gekommen.“ Durch seinen Beruf weiß er, welche Musik im Wohnverbund gut ankommt. So mussten es vor allem deutsche Texte sein. Zudem sollte es für die Projektchorsänger, die noch nie ein Konzert gesungen haben, auch nicht zu schwer sein. Auch konnte ja zunächst niemand wissen, wie das Projekt ankommt – also mussten die Lieder auch vom Männergesangverein allein oder von wenigen Sängerinnen und Sängern mehr gesungen werden können und trotzdem gut klingen.

Und bekannt sollten sie obendrein sein, so Schätzle, der meint, die Vorarbeit sei enorm gewesen. Aber er fand die Lieder, die jeder mitsingen kann, wie „99 Luftballons“ von „Nena“ oder „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ aus dem „Dschungelbuch“, dazu lautmalerische Gassenhauer wie das „Ee-oo“ in „Alles nur geklaut“ von den „Prinzen“. Höhepunkt des Konzertes sollte ein Werk werden, dass für alle Musikerinnen und Musiker zusammen verwirklichbar ist: „Conquest of Paradise“ von „Vangelis“ bot sich dafür an. „Mit 3/4-Takt eignet es sich für die Trommler zum Marschieren“, sagt Schätzle. So wurde der Höhepunkt des Konzertes denn auch imposant: Im Rhythmus der Trommeln marschierten die Heggbacher durch die Halle auf die Bühne. Dann setzte der riesige Chor zusammen mit der Band ein. Die Halle bebte. Das Publikum war begeistert. Ein zweites Mal musste das Stück aufgeführt werden, nachdem die Zugabe-Rufe nicht verhallen wollten.

Mutig hat sich der Männergesangverein Bonlanden an dieses große Projekt gewagt. Das Interesse am Projektchor und die Begeisterung des Publikums haben gezeigt, dass der Verein den Nerv getroffen hat.


Frischföhliches Weinfest in Beuren

Klaus Haid, 30.11.2017, Chorgattung, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare schreiben

Zwei Chöre begegnen sich – wie leuchtende Kometen

Einen fröhlichen Auftakt in den Herbst präsentierte der Männerchor in Beuren. Unter dem Motto „Wenn wir uns begegnen, leuchten wir auf wie Kometen“, führte Vorstand Werner Sommerer durch den Abend. Zunächst beleuchtete er die erste Begegnung mit dem Cantabo- Chor aus Maierhöfen, der an diesem Abend zu Gast war. Den Einstieg machten die Sängerinnen und Sänger mit den beschwingten Stücken „Rock of ages“ und „Bella bionda“. Mit dem Gospel „Down to the river to pray“ wechselten sich Solisten und Chor fein abgestimmt ab. Nachdem einige Sängerinnen des Chores sich einen Becher Wein auf der Bühne gegönnt hatten starteten sie mit der rhythmischen Performance des „Cup Songs“. Das gut gelaunte Publikum honorierte die gelungene Präsentation des Chores mit guter Stimmung und viel Applaus.

Weinfest Beuren 2017: Radar Song

Mit acapella gesungenen Liedern vom Weinlied bis zum Bajazzo spannten die Beurener Sänger den Bogen der traditionellen Chorliteratur im herbstlich bunt geschmückten Saal. Der alpenländische Hit „Gö, du bleibst heut Nach bei mir“ griff das Motto des Abends auf und erzählte stimmungsvoll und fein intoniert von einer sehnsuchtsvollen Begegnung. Das Vocalensemble des Chores hinterließ mit der frischen Inszenierung des „Radarsong“ einen bleibenden Eindruck beim Publikum und zeigte Vielseitigkeit. Weitere Begegnungen lieferten den roten Faden. Sosangen die Männer von den blauen Augen einer Schönheit in „Azzuro“,  von der Begegnung mit dem lieben Geld in „Money, Money“ und schließlich von dieser „einen“ Begegnung in „80 Millionen“ von Max Giesinger. Fröhlich und traditionell ist die Tanzbühne für den flotten ausgedehnten Ausklang des Abends. Dafür sorgten die junggebliebenen Musiker „Forever Young“, zu denen sich viele tanzbegeisterte Paare einfanden.


Jetzt noch anmelden: Der Countdown zu den World Choir Games 2018 läuft

Isabelle Arnold, 23.11.2017, Chorgattung, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Am 1. Dezember endet die offizielle Anmeldefrist zu den World Choir Games 2018 in Südafrika. Der größte Chorwettbewerb der Welt – auch bekannt als die Olympischen Spiele der Chormusik – finden vom 4.-14. Juli 2018 statt. Die 10. Jubiläumsveranstaltung findet dann erstmal auf dem afrikanischen Kontinent statt.
Die World Choir Games richten sich an alle Amateurchöre der Welt, ganz gleich, auf welchem Kontinent sie beheimatet sind, welche Stilrichtungen sie vertreten und welche künstlerischen Ambitionen sie verfolgen. Zwei verschiedene Wettbewerbe berücksichtigen das jeweilige Leistungsspektrum und geben jedem Chor die Möglichkeit, in dem für ihn richtigen Wettbewerb seine vollen Leistungen zu entfalten.

Ganz im Sinne der Idee der World Choir Games, „Teilnahme ist die höchste Ehre“, haben alle Chöre unabhängig von ihrem derzeitigen künstlerischen Leistungsstand die Möglichkeit, sich in der World Choir Games – Open Competition zu präsentieren und hier wertvolle internationale Wettbewerbserfahrungen zu sammeln.
Die World Choir Games – The Champions Competition ist für Chöre gedacht, die bereits internationale Wettbewerbserfahrung sammeln konnten und ihre Fähigkeiten in Konzerten und bei internationalen Chorwettbewerben unter Beweis gestellt haben. weiterlesen »


Indian Summer Chorfestival 2017 in Malmsheim

Puritscher, 21.11.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Frauenchöre, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Junge Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Themen, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Der letzte Samstag im Oktober, herbstliche Außentemperaturen, eine gut gefüllte Schulturnhalle in Malmsheim, die zahlreiche gute Geister des Liederkranzes zuvor präpariert hatten – all das waren gute Voraussetzungen für das Indian Summer Chorfestival, das in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfand und vom Liederkranz Malmsheim ausgerichtet wurde.

Gastgeberchor Malmsheim

Acht Chöre gab es zu hören und zu sehen und eine größere Vielfalt an Darbietungen scheint kaum vorstellbar. Der Stammchor des Liederkranzes Malmsheim gab zum Auftakt „mörderische“ Lieder und Chansons zum Besten. Zusammen mit der Formation Querbeat gelang ein Ausflug in die Welt des Jazz und der Popmusik bevor die Voices of Joy vom Liederkranz Renningen kein Blatt vor den Mund nahmen und dem sachkundigen Publikum englisches Liedgut aus den Bereichen Traditional, Ragtime und Pop präsentierten. Den ersten Programmteil des Abends schloss der Chor Tonträger vom Sängerbund Schwieberdingen mit poppigen und swingenden Titel ab. Bis zur Pause kam keine Langeweile auf und das Publikum honorierte die Beiträge mit ordentlichem Applaus, bevor es eine Gelegenheit zur Stärkung bekam. Der Liederkranz Malmsheim hatte hierfür bestens vorgesorgt, so dass der zweite Teil mit dem Chor Vocal Explosion pünktlich beginnen konnte. Hier standen rockige und poppige Lieder zum Playback auf dem Programm. Weiter ging es dann gleich mit der Formation InTakt aus Magstadt, die ein buntes poppig-rockiges Programm für uns einstudiert hatte. Es folgten Male:Vox vom Frohsinn in Renningen mit einem bunten Strauß aus Musical, Pop und Country, bevor das Ensemble Singwerk aus dem Raum Herrenberg das Publikum mit a-Cappella-Versionen bekannter Popsongs verzauberte. weiterlesen »


Ergebnisse des Landeschorwettbewerbs 2017 in Bretten

Isabelle Arnold, 21.11.2017, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Vom 18. bis 19. November fand in Bretten der Landechorwettbewerb statt. Fast 50 Chöre und Ensembles hattens ich an diesem Wochenende in 12 Kategorien den Jurys gestellt. Dabei ging es aber nicht nur darum eine Leistungsbeurteilung von Experten ihres Faches zu bekommen, sondern auch um die Weiterleitung zum Deutschen Chorwettbewerb im nächsten Jahr. Zehn Chöre haben in Bretten ihr direktes Ticket zum Deutschen Chorwettbewerb vom 5. bis 13. Mai 2018 in Freibugr gelöst. Darunter auch der Chor des Jahres  des Schwäbischen Chorverbandes CalvVoci in der Kategorie Männerchor.

Sechs Teilnehmende Ensembles haben noch die Hoffnung über eine Option zum Deutschen Chorwettbewerb zugelassen zu werden.

Alle Wertungen des Wettbewerbs gibt es hier.


Großes Weihnachtslieder-Singen: Kreis-Chor organisiert Mit-Sing-Format im Breuningerland Ludwigsburg

Chorverband Mittlerer Neckar, 20.11.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Ludwigsburg/Pleidelsheim – Anlässlich des 30 jährigen Jubiläums des Kreis-Chores im Chorverband Mittlerer Neckar, findet am Samstag, 9. Dezember 2017 in Kooperation mit dem Carus-Verlag im Breuningerland Ludwigsburg ein großes Weihnachtslieder-Singen zugunsten der Stiftung „Singen mit Kindern“ statt. Als Ehrengäste konnten Gerlinde Kretschmann und der renommierte Konzert- und Opernsänger Cornelius Hauptmann gewonnen werden.

„2017 feierten wir das Chorjubiläum mit verschiedenen Formaten. Jetzt kommt der krönende Abschluss mit einem großen Sing-Mit für die ganze Familie“, freut sich Kreis-Chor-Vorstand Gerd Warttinger. „Seit mehr als einem halben Jahr arbeiten wir an diesem Veranstaltungsformat und freuen uns, dass wir großartige unterstützende Partner gewinnen konnten.“ Das Weihnachtslieder-Singen 2017 ist eine Kooperations-veranstaltung mit dem Breuningerland Ludwigsburg als Austragungsort und dem Musikverlag Carus aus Stuttgart für die Stiftung „Singen mit Kindern“. „Ich freue mich sehr, dass wir als Center in diesem Jahr als Gastgeber den Kreis-Chor und die Stiftung unterstützen können“, freut sich auch Centermanager Torsten Keller. Neben dem Kreis-Chor werden den ganzen Tag Chöre aus dem Chorverband Mittlerer Neckar für das musikalische Programm im Center sorgen.

Liederbüchlein für einen guten Zweck – bereits über 300 Vorbestellungen

In Zusammenarbeit mit dem Carus-Verlag hat Kreis-Chor-Meister Holger Frank Heimsch eine besondere Ausgabe mit Weihnachtsliedern redaktionell erstellt. „Das Liederbüchlein umfasst die beliebtesten Weihnachtslieder aus dem „Liederprojekt“ von Carus und SWR2.“ so Heimsch. „Gemeinsam mit den Besuchern des Centers und den anwesenden Chören werden wir singen. Dies ist für alle eine gute Vorbereitung für das Singen in der Familie an Weihnachten.“ Das Liederbuch umfasst die schönsten Advents- und Weihnachtslieder. Sie werden am Klavier von Harald Sigle begleitet. Mit dem Erwerb eines Liederbüchleins wird die Arbeit der Stiftung „Singen mit Kindern“ unterstützt. „Erstes Ziel ist es, dem Singen wieder den Stellenwert zukommen zu lassen, der seiner Bedeutung für die Entwicklung des Menschen angemessen ist.“ so Vorsitzende Gerlinde Kretschmann. weiterlesen »


BODY & SOUL – Chorprojekt für Singbegeisterte

Labudde-Neumann, 14.11.2017, Chorverband Karl-Pfaff, Frauenchöre, gemischte Chöre, Junge Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare schreiben

     

Mit wenig Aufwand – etwas Großartiges erarbeiten, ist die Devise der Musikalischen Leiterin des Chorverband Karl Pfaff Dorota Welz. Das nächste Projekt wird BODY & SOUL unter ihrer Gesamtleitung sein mit dem Ziel, dieses am 4. Februar 2018 im Evangelischen Gemeindehaus am Blarerplatz, Esslingen aufzuführen. Mit von der Partie sind die renommierte Stuttgarter Jazzband „Michael Stauss & Friends“, der Sprecher und Schauspieler Peter Gorges, die Gesangslehrerin Isolde Holzmann und die Teilnehmer selbst, die sowohl Solisten als auch Sprecher und/oder Chorsänger werden können. Welz möchte allen die Chance bieten, das erleben zu können, was sie schon vielleicht längst gerne gemacht hätten. Dieses Projekt ist spannend. Es macht neugierig und JEDER kann teilnehmen.

Bis zum 15. Dezember kann Mann / Frau sich bei Dorota Welz direkt anmelden: klavier@dorotawelz.de. Die Probemodalitäten sind bereits festgelegt: drei Probetage (27./28. Januar und 3. Februar) von 10 – 17 Uhr, immer in Wendlingen im Treffpunkt Stadtmitte. Vor Ort werden alle Mitorganisatoren sein, so dass Soli, Sprechrollen, Chorproben – alles parallel konzentriert sich dem Projekt widmen kann. „Body“ and „Soul“ – keines dieser Worte kommt zu kurz. Am Aufführungstag selber wird die Generalprobe vor Ort in Esslingen stattfinden. Wer dieses Gesamtpaket der neuen Chorerlebnisse erleben möchte, ist mit 100 Euro dabei, Schüler und Studenten 80 Euro – dieser Preis ist wahrlich nicht zu hoch, wenn man bedenkt, was dem Sängerherz nahe geführt wird. Mehr Informationen unter www.chorverband-karl-pfaff.de


© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich