Männerchöre

Holzgerlingen feiert seinen ältesten Verein – 175 Jahre

Ursula Wagner, 11.08.2017, Chorverband Otto Elben, Frauenchöre, gemischte Chöre, Junge Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Am Samstag, 1.7.2017 feierte der Gesangverein Liederkranz Holzgerlingen e.V. im Rahmen eines Festakts mit der Musikgemeinschaft Holzgerlingen sein 175-jähriges Jubiläum in der Stadthalle. Unter der Leitung von Christoph Löw und Roman Maslennikov zeigte der Verein all seine bunten Facetten.

Zum Geburtstag wurden die Gäste zu Beginn des Konzertes von den Vereinsvorsitzenden mit kostenlosem Sekt begrüßt. In der nahezu voll besetzten Stadthalle startete die dreistündige Zeitreise über das 175-jährige Bestehen des Liederkranzes fulminant mit „Ode an die Freude“, bei dem alle Sänger und Musiker des Festakts mitwirkten. Der Gemischte Chor (Leitung: Roman Maslennikov), die Vocal Harmonists (Leitung: Christoph Löw), der Musikverein Stadtkapelle (Leitung: Joachim Nägele), der Harmonikaverein (Leitung: Heidrun Neugebauer), der Gesangverein Frohsinn (Leitung: Judith Erb) und das Musiktheater des Liederkranzes Holzgerlingen für Schulkinder (Leitung; Kerstin Maurer) boten ein buntes und abwechslungsreiches Programm. Das Liedgut wurde abwechselnd von den verschiedenen Dirigenten dirigiert, den Musikvereinen, so wie Senta Eisenbacher am Flügel, Thomas Kilian am Schlagwerk und Manuel Gösele mit der Trompete, begleitet.

Durch das Programm  führte der 1. Vorsitzende des Vereins Roy Lutze sowie Sängerinnen des Gemischten Chores und der Vocal Harmonists.

Die Festredner MdB Clemens Binninger, Landrat Roland Bernhard, Bürgermeister Wilfried Dölker, Irmgard Naumann vom schwäbischen Chorverband, Gerhard Stähle vom Chorverband Otto Elben und Heidi Trollmann-Häberle von der Musikgemeinschaft zeigten, dass sie sich in der Geschichte des Vereins sehr gut auskennen. Sympathisch, humorvoll und herzlich sprachen sie Ihre Anerkennung für 175 Jahre Vereinsarbeit aus. Der Verein sei ein Vorbild und Vorreiter nicht nur im Landkreis Böblingen und einzigartig in seinem Alter. Wie Bürgermeister Wilfried Dölker richtig schlussfolgerte: „Es wird auch kein Verein mehr geben, der am Liederkranz Holzgerlingen altersmäßig vorbeiziehen wird“. Des Weiteren freute er sich sehr, dass der Liederkranz das Vereinsleben im Ort nachhaltig prägte.

 

 

Der Vorsitzenden des Liederkranzes zeigten sich sehr erfreut über die sehr spendierfreudigen Festredner und bedankten sich bei ihnen mit ihrem eigenen Jubiläumswein.

 

 

 

Doch wie ging die Zeitreise weiter?

1842 wurde der Verein als reiner Männerchor gegründet. Den schlechten Gesang von den Straßen zu vertreiben, war die Motivation hierzu. Mit den Liedern „Das ist der Tag des Herrn“ und „Pferde zu vieren traben“ zeigten die Männer der Chöre, dass sie sich auch heute noch als reiner Männerchor stimmgewaltig hören lassen können. Das Singen im Chor war etwas einzigartiges, was die Menschen zusammenkommen ließ.

Doch was war geschehen, dass die Frauen ihre Männer 1948 teilweise nur noch ungern in die Chorproben gehen ließen? Ganz einfach – es wurde beschlossen, dass von nun an auch Frauen im Liederkranz singen dürfen. Es gab gemeinsame Auftritte, jedoch auch geschlechtergetrennte.

Die Zuschauer ließen sich von den Frauen des Gemischten Chores und den Vocal Harmonists mit „Träume von der Moldau“ dahin schwelgen und mit „Schuld war nur der Bossa Nova“ zum schmunzeln bringen.

Prägend in der Geschichte des Liederkranzes war wiederum das Jahr 1990. Der Junge Chor, der später zu  Vocal Harmonists umbenannt wurde, wurde gegründet. Bei ihrem ersten Auftritt mit weniger als 10 Sänger/innen sangen sie das Lied  „Sternenhimmel“. Ehrensache, dass die Vocal Harmonists genau dieses Lied den Zuhörern zum Besten gaben.

Dass im Verein auch auf die Nachwuchsförderung Wert gelegt wird, zeigte der sehr charmante Auftritt der Kinder des Musiktheaters des Liederkranzes für Schulkinder. Als Feuerwehmänner verkleidet und mit ohrenbetäubendem Lärm stürmten sie die Bühne und sangen und tanzten sich mit ihrem Feuerwehrlied in die Herzen des Publikums. Mit einer anschließenden Choreografie zu „Mein kleiner grüner Kaktus“ sangen jung und alt gemeinsam.

Zum Ende des Konzertes durfte der Hit „Auf uns“, der den Verein durch das Jubiläumsjahr begleitet, nicht fehlen. Die Chöre ließen sich nochmals richtig feiern und entließen das Publikum mit „Thank you for  the music“ und nach Standing-Ovations und einer Zugabe zum anschließenden geselligen, gemeinsamen Ausklang im Foyer.

Mit beeindruckenden 75 Sänger/innen zeigte sich der Liederkranz mit einer faszinierenden Stimmgewalt. Ein Festakt zum Jubiläum das in Erinnerung bleiben wird. Die Sänger/innen des Vereins sind stolz auf ihr Jubiläum und ihren Verein. Dies verdeutlichte besonders der emotionale Film, bei dem (ehemalige) Sänger/innen aus dem Nähkästchen des Vereins plauderten. Der Verein ist für viele zur Heimat geworden, ohne den sie sich ihr Leben nicht mehr vorstellen können. Den Spaß am Singen und der Gemeinschaft werden den Liederkranz auch bis zum nächsten Jubiläum begleiten.

Ein Dankeschön an alle Gäste fürs Zuhören und die freiwilligen Spenden. Allen Sponsoren und Helfern danken wir für die Unterstützung!

Die charmante und professionelle Bewirtung durch den Musikverein Stadtkapelle und den Harmonikaverein kamen bei den Zuschauern sehr gut an. Von den vom Liederkranz hausgemachten Speisen blieben zum Ende nicht mehr als Krümel übrig.

Wir freuen uns jetzt schon, Sie bei unserem Jubiläumskonzert am 28.10.2017 unter dem Motto „Insalata Italiana“ zu begrüßen!


Singende Knaben und Männer bei Vocals On Air – Folge 5

Vocals On Air, 3.08.2017, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Neuerscheinungen, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare schreiben

In der aktuellen Sendung vom Radiomagazin Vocals On Air widmet sich Moderator Holger Frank Heimsch am Donnerstag, 3. und 10. August 2017 den singenden Knaben und Männern in Deutschland. Die Hörerinnen und Hörer dürfen sich freuen auf die Regensburger Domspatzen und die Nostalphoniker aus München. Außerdem berichtet das Magazin über den Züblin-Kulturpreis 2017 und stellt die neue CD „Sistemfeler“ der A-cappella-Band Maybebop vor.

  • Chortradition seit über 1000 Jahren: Regensburger Domspatzen

„Wir haben uns im Jahr 975 gegründet. Am Dom wurde ein Knabenchor gegründet, der bis heute fester Bestandteil des Regensburger Kulturlebens ist.“ so Christof Hartmann, Chormanager der Domspatzen. „Der Trägerverein unterhält eine eigene Grundschule mit anschließendem Gymnasium. Dabei ist die chormusikalische Ausbildung der Knaben ein fester Bestandteil des Stundenplans.“ Hartmann spricht im Interview mit Vocals On Air über die musikalische Ausbildung der Knaben, aktuelle Konzertprojekte und Probleme, mit denen Knabenchöre heute konfrontiert werden.

  • Junge Stimmen – nostalgischer Charme: Nostalphoniker aus München

„2013 haben wir uns gegründet und präsentieren Melodien der Comedian Harmonists, gemischt von klassischen Werken, Swing und Melodien der 30er und 40er Jahre.“ so das Ensemblemitglied Peter Cismarescu. „Unsere Reisen führten uns schon nach Ägypten, Japan, Polen und in das Maxim’s de Paris“. Vocals On Air spricht mit Peter Cismarescu über die Leidenschaft zur Vokalmusik mit Männerstimmen und aktuelle Projekte der Nostalphoniker.

  • Ensemble Encore gewinnt ersten Züblin-Kulturpeis 2017

Das Bauunternehmen Züblin veranstaltete 2017 den ersten Züblin-Kulturpreis. Aufgefordert zur Bewerbung waren in der ersten Runde Chöre und Vokalensembles. Eine Jury wählte aus den Einsendungen drei Ensembles für das Live-Finale. Dies waren Beauties and the Beats (Nekarsulm), Unduzo (Freiburg) und das Ensemble Encore (Stuttgart). Vocals On Air war beim Finale dabei.

  • CD-Tipp: „Sistemfeler“ von Maybebop

Mit ihrem neuesten Album übertrifft sich die Vocal Band selbst und stellt erneut wieder da, welche musikalischen Experimente mit der menschlichen Stimme möglich sind. Die Popsong, Balladen und Comedy oder Hip Hop – die neue CD deckt die komplette Bandbreite der Musik ab, die vokal umsetzbar ist. Vocals On Air hat sich die CD genauer angehört.

 

Das Radiomagazin Vocals On Air können Sie am Donnerstag, 03. & 10. August 2017 um 18:00 Uhr im Internetradio unter www.vocalsonair.de als Stream hören. Diese und viele weitere Sendungen gibt es als Podcasts unter www.soundcloud.com/vocals-on-air


Gelungene Matinee in der Iptinger Kirche

Tanja Wolf, 16.07.2017, Chorverband Enz, Jugendchöre, Junge Chöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Unter der Leitung von Walter Klisa eröffnete der Iptinger Männerchor die Matinee, die wetterbedingt kurzfristig in die Kirche verlegt wurde. Der Schulchor der Heckengäuschule Wiernsheim, mit welchem der Männerchor seit Jahren kooperiert, setzte unter Leitung von Stefanie Barbier mit bekannten volkstümlichen Liedern das Programm fort. Höhepunkt ihres erfrischenden Auftrittes war die Choreographie zu „Die Tiroler sind lustig“ und eine selbstgedichtete „Quatschstrophe“.
Als Gastensemble begrüßte die Vorsitzende Petra Klisa die Georgsgeyer unter Leitung von Manfred Teply, von denen das begeisterte Publikum nach „Ein Jäger längs dem Weiher ging“, „Mein kleiner, grüner Kaktus“, What a wonderful world“ und dem „Zottelmarsch“ eine Zugabe  forderte.

Nach der Pause standen Hits aus den aktuellen Charts beim Auftritt der Chorjugend des MGVLI im Mittelpunkt, die sie – in Ermangelung eines aktuellen Chorleiters – in Eigenregie einstudierten.  Vom Publikum wurden sie für dieses Engagement mit viel Applaus belohnt.
„A Glabella“, der Junge Chor des Liederkranz Großglattbach, bot unter Leitung von Ines Seyboldt das Kontrastprogramm mit „Lemon Tree“, „One way wind“ und Udo Lindenbergs „Hinter‘m Horizont“ .
Mit  „Down by the Riverside“  trat noch einmal der Männerchor vor das zahlreiche Publikum und verabschiedete sich mit der Aufforderung „Lasst uns singen und fröhlich sein“ von den begeisterten Besuchern.

Mit dem Dank an alle, die zum Gelingen beigetragen haben, verband die Vereinsvorsitzende die Bitte um Mithilfe bei der Chorleitersuche für die Jugend.

Auf das Herbstkonzert in der Kreuzbachhalle am 21. Oktober 2017 um 19:30 Uhr, unter dem Motto „Welthits auf Harmonikas“  wird hingewiesen, bei dem das Mundharmonikaorchester Knittlingen zu Gast sein wird.

Bilder zur Veranstaltung finden Sie unter www.mgv-iptingen.de


Seminar „Stand-Up-Songs“ am 14. Oktober

Johannes Pfeffer, 10.07.2017, Chorpraxis, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Männerchöre, Kommentare schreiben

Offenes Singen ist in. Hier mit Jan Schuhmacher bei der chor.com 2015

Einfach gemeinsam singen … das ist ein Wunsch, denn viele aktive ChorsängerInnen haben. Aber auch weniger regelmäßig Singende lassen sich durch offene Singformate begeistern. Im Seminar „Stand-Up-Songs“ am Samstag, 14. Oktober, in Ulm gibt Thomas Preiß Anregungen, wie man auf einfache Weise Lieder und Songs mehrstimmig und effektvoll einstudieren kann. Gezeigt werden hilfreiche Tipps und Tricks, wie man aus einer einstimmigen Melodie spontan und ohne Notenvorlage einen ansprechenden Chorsatz erzielt.

Thomas Preiß ist Musiklehrer und Chorleiter und seit vielen Jahren erfolgreich mit Mitsingformaten mit Erwachsenen und Kinder und Jugendlichen.

Weitere Informationen zum Seminar und die Anmeldung auf der Internetseite des Schwäbischen Chorverbandes.


Chöre aus Bolstern und Unteressendorf gestalten in St. Martin ein tolles Benefizkonzert

Klaus Haid, 4.07.2017, Chorgattung, Gaue und Verbände, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Männerchöre ersingen 1400 Euro für die Kirchensanierung

Ein gelungenes Benefizkonzert haben die Männerchöre aus Bolstern und Unteressendorf sowie die Organistin Tanja Nünke am Sonntagmittag gegeben. In der Kirche St. Martin zeigten sich alle Akteure von ihrer besten Seite und erhielten als Dank einen riesigen Schluss-Applaus sowie  1400 Euro an Spenden. Das Geld kommt der bereits vollzogenen Renovierung der Unteressendorfer Kirche St. Martin zugute. Zum Abschluss des Konzertes erklang aus über 200  Kehlen das Lied „Segne du Maria“ von Sängern und Konzertbesuchern gemeinsam.

Nach dem einleitenden Orgelstück „The Rose“ eröffneten die 21 Sänger des Männerchores Unteressendorf den musikalischen Reigen mit „Das Morgenrot“. Weitere wohlklingende Lieder wie „Herr, deine Güte reicht so weit“, „Die Himmel rühmen“, „Wenn ich ein Glöcklein wär“ und weitere berührende, christliche Lieder folgten während des Konzertes von dem gut klingenden Chor. Einen berührenden Solopart sang Hans Hänle bei „O Herr, welch ein Morgen“, mit weicher Tenorstimme. Dirigent Hubert Hänle hatte seine Männer  sehr gut für das Konzert vorbereitet und ein harmonisches Klanggebilde geformt. Peter Rief trug zwei geistliche Gedanken zwischen den Liedern vor. weiterlesen »


„Gsonga, gschwätzt ond guat gessa“  

Klaus Haid, 4.07.2017, Chorgattung, Gaue und Verbände, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Der „Schwäbische Abend“ begeisterte die Besucher in der Turnhalle in Muttensweiler

Der „Schwäbische Abend“ in der Muttensweiler Turnhalle war bereits nach wenigen Tagen im Vorverkauf ausverkauft. Diejenigen, die einen der begehrten Plätze ergattern konnten, kamen an diesem Abend voll auf ihre Kosten.

Der MGV Steinhausen-Muttensweiler präsentierte sich mit viel Witz und Begeisterung, was jedoch die Qualität des Chorgesangs nicht minderte.

Angeführt und moderiert von ihrem Chorleiter Matthias Wolf entwickelte sich die gut dreistündige Veranstaltung zu einem Feuerwerk der Unterhaltung.

Mit einer Hommage an ihre oberschwäbische Heimat eröffneten die gut 40 Sänger des gastgebenden Vereins mit dem Einmarschlied „Oberschwaben, wir sind Oberschwaben“ von Matthias Wolf diesen unterhaltsamen Abend, der in dieser Form zum zweiten Mal stattfand. weiterlesen »


Chorverband Kepler feiert seinen 70. Geburtstag „oifach so!“ mit analogen Überraschungsgästen

Puritscher, 30.06.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Der Chorverband Johannes Kepler e.V. feiert im Juli seinen 70. Geburtstag und lädt sich gerne Gäste ein. Als Sängerkreis Leonberg 1947 gegründet und später als Kepler-Gau bekannt, werden Gesangvereine aus dieser Gründungszeit mit Volksliedern, Silcher und Männerchören in Verbindung gebracht.  Deshalb soll diese Epoche auch beim öffentlichen Probenabend unter dem Titel „Öffentliches ErVolksliederSingen aus dem Bauch mit Gästen aus dem D(T)ig(ck)ital“ gewürdigt werden. Dabei wird es allerdings auch etwas kabarettistisch. Der Kepler-Chorverband lädt am Freitag, 21. Juli, 20 Uhr in das Gasthaus Taube, Malmsheim (Probenlokal Liederkranz) ein. Gäste, die sich mit einem der 28 Vereine im Verband verbunden fühlen und mehr über das Volkslied wissen möchten, sind herzlich einladen. Es erwartet Sie ein Denkmal-Vocal-Instrumental-Mut-Feuer-Wasser-Luft-Bier-Wein-Geschmacks-Beleuchtungs-Hör-Seh-Gedulds-Probenabend mit Johannes Bair, als Ideengeber und Kabarettist, Christoph Heckeler als Jazz-Pianist und Angelika Puritscher als Präsidentin.

Der Eintritt ist frei(willig). Wir freuen uns über Spenden. Platzreservierungen sind erwünscht. Kontakt Angelika Puritscher, Tel. 07152/4508953, info@chorverband-kepler.de. Gäste, die sich noch vor der Probe kulinarisch stärken möchten, reservieren bitte direkt im Gasthaus Taube, Merklinger Str. 7, Malmsheim, Tel. 07159 5106.

Oifach So Karte 21.07.2017


125 Jahre Chorverband Karl Pfaff – das wurde gefeiert!!

Labudde-Neumann, 2.06.2017, Chorverband Karl-Pfaff, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Anfang Mai feierten 30 Erwachsenenchöre und 12 Kinderchöre in der Festwoche den 125. Geburtstag des Verbandes. Begonnen hat die Woche mit einem fulminanten Kindermusical aus der Feder der Verbandsjugendleiterin Ellen Strauß-Wallisch: Die Zaubertrommel. In einem sehr kreativen und intensiven Workshop haben die 12 Kinderchöre alles erlernt und dann aufgeführt. Hier konnte man spüren, hören und sehen, was Menschen in kurzer Zeit auf die Beine stellen können. Phantastisch. Ob Einsingen oder auf der Bühne – alle waren dabei!

Einsingen hinter der Bühne…

2 Begegnungskonzerte und 2 Kirchenkonzerte folgten in dieser Woche. Hier konnte jeder gemeldete Chor seine Lieder präsentieren, wie die Sänger es wollten. Ein bunter Blumenstrauß von alt bis neu, mit allen Chorgenres, mit Choreo… es waren keine Grenzen gesetzt. In Gutenberg und in Schanbach wurden die Gäste bestens unterhalten.

Mann o Mann – aus Wernau… hier hatten alle im Saal viel Spaß

2 Kirchenkonzerte in Weilheim und Wernau boten der eher kirchlichen Literatur den Chorgesang. Auch waren hier wieder alle Genres vertreten. In Wernau wurde sogar ein Gospelworkshop-Chor eingebunden, der während der Chortage mit Maurice Croissant fünf unterschiedlichste Gospel einstudierte.

Band und Workshopchor… das war ein Klang im Kirchenraum

Dorota Welz hat mit der Veranstaltung DOPPELPASS die Plattform für die Jungen Chöre im Chorverband aufbereitet. In Neuffen konnten sieben Vereine ihre Chormusik vortragen. Eingebettet von Moderator Martin Stülpnagel und begleitet von einer sehr feinfühligen Band, konnten hier alle Chorgruppen nach Herzenslust ihre Songs, Lieder und Hits singen. Auswendig, mit und ohne Choreographie und von sehr gelungener Ton- und Lichttechnik begleitet, fühlten sich die Chöre sehr wohl und genossen es, ohne eigenen Aufwand auf dieser Bühne zu singen. Eine Mammutveranstaltung, die viel Kraft und Energie der neuen Musikalischen Leiterin des Chorverbandes Dorota Welz kostete, mündete in langen Beifall und ihre erste Großveranstaltung im Chorverband Karl Pfaff war gelungen.

Dorota Welz „umarmt“ ihre Mitmachenden Chöre

Das Präsidium und alle Verantwortlichen vor Ort haben Großartiges geleistet – denn es durfte an nichts fehlen und es fehlte an nichts! Das war eine ehrwürdige Jubiläumswoche – Karl Pfaff hätte gewiss sich gefreut und der Chorverband ist stolz darauf, dass in so vielen Farben gesungen wird.

 


Radiomagazin „Vocals On Air“ stellt das schwullesbische Vokalfest „Nordakkord 2017“ vor

Vocals On Air, 25.05.2017, Chorgattung, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Junge Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Das Radiomagazin Vocals On Air widmet am Donnerstag, 25. Mai & 1. Juni 2017 um 18:00 Uhr eine ganze Stunde dem schwurlesbischen Vokalfest „Nordakkord“ 2017 in Köln. Moderator Holger Frank Heimsch spricht mit Organisatoren und stellt teilnehmende Ensembles vor.

 

  • Nordakkord 2017: das schwullesbische Vokalfest in Köln

„Nordakkord 2017“ bringt an drei Abenden die ganze Vielfalt der LGBTI*-Klangwelten in die Sartory-Säle nach Köln. 16 Chöre mit insgesamt etwa 350 Choristen präsentieren die ganze Bandbreite von Klassik über Musical und Schlager bis Pop quer durch die Musikgeschichte. Glitzer und Glamour finden auf der Bühne der Sartory-Säle ebenso einen Platz wie eher besinnliche oder ernstere Zwischentöne – so vielfältig wie das Leben eben ist. „Wir brauchen ein solches Chorfestival, weil wir dadurch auf die Akzeptanz von Schwulen und Lesben in der Gesellschaft aufmerksam machen wollen.“ Vocals On Air spricht mit den Organisatoren über das Festival und die Wichtigkeit eines solchen Festes.

  • Zauberflöten – Chor schwuler Männer e.V. Köln: ein Interview mit Thiemo Parkin

„Als wir uns gegründet haben, gab es noch den Paragraphen 175 im Strafgesetzbuch. Die Gruppe hatte den Wunsch gemeinsam Musik zu machen. Daraus haben sich die Zauberflöten gegründet.“, erzählt Thiemo Parkin, 1. Vorsitzender vom Chor schwuler Männer e.V. Köln. „Wir unterscheiden uns zum klassischen Männerchor durch unser Repertoire, Choreographie und haben kein e Nachwuchsprobleme.“. Moderator Holger Frank Heimsch spricht über Konzerte, Projekte und schwullesbische Vokalszene.

  • Musik für die Augen: die kleine Berliner Chorversuchung

„2000 hat sich aus einer spontanen Idee ein gemischtes schullesbisches Vokalensemble gegründet.“ so Eugen Gehring, Ensemblemitglied der Kleinen Berliner Chorversuchung. „Wir sind nicht in der klassischen Chorstruktur. Jeder von uns hat musikalische Kompetenzen und und bringt diese ein.“ Neben der musikalischen Präsentation des Ensembles spricht Moderator Holger Frank Heimsch mit Eugen Gehring auch über die Wichtigkeit eines schwullesbischen Vokalfests. „Wir nehmen an diesem Festival teil, weil wir gemeinsam mit anderen Ensembles Spaß erleben wollen. Im Rahmen eines solchen Festivals wird Normalität gelebt, die jeder miterleben kann.

Das Radiomagazin Vocals On Air können Sie am Donnerstag, 25. Mai und 1. Juni 2017 um 18:00 Uhr im Internetradio unter www.vocalsonair.de als Stream hören. Diese und viele weitere Sendungen gibt es als Podcasts unter www.soundcloud.com/vocals-on-air


Konzerterlebnis Hohenlohe-Franken

Walter Scheiner, 24.05.2017, Chorverband Hohenlohe, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Mit gut 500 Besuchern war die Kreßberghalle in Marktlustenau bis auf den letzten Platz besetzt. Die beiden Regionalen Chorverbände, zum einen der Sängerkreis Ansbach im Fränkischen Sängerbund, zum anderen der Chorverband Hohenloher Gau im Schwäbischen Chorverband  haben erstmalig zu einem gemeinsamen Chorereignis mit neun Chören aus beiden Regionen eingeladen unter dem Motto: Konzerterlebnis Hohenlohe-Franken. Mit Gesang und Musik war es erklärtes Ziel,  die  beiden Regionalverbände mit ihren insgesamt gut 185 Gesangvereinen in einer einmalig schönen Klangharmonie zu verbinden.

Die Idee wurde im Jahr 2014 in Waldtann geboren, wo die beiden Vorsitzenden der beiden Chorverbände, Norbert Schmidt vom Sängerkreis Ansbach und Gerhard Hauf vom Hohenloher Gau bei einem Jubiläumskonzert in Waldtann von Kreßbergs Bürgermeister Robert Fischer eingeladen wurden zu einem konzertanten Miteinander beider Verbände.  Es wäre doch eine schöne Initiative, wenn eine Auswahl von Chören aus beiden Regionen ein buntes chormusikalisches Unterhaltungsprogramm zum Besten geben.

Trotz einer in Leukershausen sichtbaren Grenze zwischen Hohenlohisch-Württemberg und Bayrisch-Franken sind  die Regionen mit  wohlklingenden Melodien und freundschaftlichen Kontakten  verbunden. Die insgesamt 28 gebotenen Chorsätze machten das Konzert zu einem besonderen Hörgenuss. .

Immer  neue Klangfarben wechselten stimmungsvoll. weiterlesen »


© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich