Chorverband Ludwig Uhland

Radiomagazin „Vocals On Air“ würdigt Georg Philipp Telemann

Vocals On Air, 26.10.2017, Aus der Geschäftsstelle, Autorenhilfe, Chöre 50+, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Chorverband Donau-Bussen, Chorverband Enz, Chorverband Filder, Chorverband Friedrich Schiller, Chorverband Friedrich Silcher, Chorverband Heilbronn, Chorverband Hohenlohe, Chorverband Hohenstaufen, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Karl-Pfaff, Chorverband Kniebis-Nagold, Chorverband Ludwig Uhland, Chorverband Otto Elben, Chorverband Region Kocher, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, Chorverband Ulm, Chorverband Zollernalb, CV Stuttgarter Kinder- und Jugendchöre, Editorial, Eltern-Kind-Musik, Eugen-Jaekle-Chorverband, Fortbildungen, Frauenchöre, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Hermann-Hesse-Chorverband, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Neuerscheinungen, Oberschwäbischer Chorverband, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Veranstaltungen, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Zabergäu-Sängerbund, Kommentare schreiben

In der neuesten Ausgabe vom Radiomagazin „Vocals On Air“ am Donnerstag, 19. und 26. Oktober 2017 widmet sich Moderator Holger Frank Heimsch dem Barockkomponisten Georg Philipp Telemann. In der Sendung wird sein Leben und seine Musik thematisiert. Als musikalischer Gast wird der Georg-Philipp-Telemann-Chor aus Magdeburg begrüßt. Zudem gibt es aktuelle Chor-News, CD-Einspielungen von Telemann und Literaturempfehlungen für die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit.

Musik und Geschäftsmann: Georg Philipp Telemann

Konzerte, Suiten, Opern und eine Unmenge an Kammer- und Kirchenmusik. Telemann prägte das Musikleben in Leipzig und Hamburg. Er gehörte zu den wenigen Komponisten im 18. Jahrhundert, die zu Lebzeiten nicht nur angesehen waren, sondern von ihrem Schaffen auch gut leben konnten. Doch bald nach seinem Tod vor 250 Jahren war Georg Philipp Telemann vergessen. Vocals On Air beleuchtet sein Leben und sein Wirken.

Musikalischer Namenspatron: Georg-Philipp-Telemann-Chor Magdeburg

Der Chor blickt auf rund 40 Jahre Chorgeschichte zurück. Besonders klassischem Liedgut fühlt sich der Telemann-Chor verpflichtet, wobei Komponisten wie Brahms, Verdi, Mendelssohn Bartholdy und besonders Telemann bedeutende Rollen spielen. Aber auch zeitgenössische Werke gehören zum Repertoire des Chores. Vocals On Air stellt die musikalische Arbeit vor.

Medientipp 1: CD-Einspielungen „Ein feste Burg“ & „Die Tageszeiten“ (Carus-Verlag)

Die CD-Einspielung „Ein feste Burg“ versammelt Vokal- und Instrumentalmusik von G.P.Telemann. Zu hören ist das Vocalensemble Rastatt und das Ensemble Les Favourites unter der Leitung von Holger Speck. Der in Hamburg entstandene Kantatenzyklus „Die Tageszeiten“ gehört zu den herausragenden Spätwerken Telemanns. Das Programm der CD wird durch die Kantate „Nun danket alle Gott“. Vocals On Air stellt die CDs vor.

Medientipp 2: „Machet die Tore weit“ – Chormusik für drei Stimmen (Schott Music)

’Chor zu dritt’ wendet sich mit seinen dreistimmigen Sätzen für gemischten Chor an die vielen Chöre, die der vierstimmigen Chorliteratur mit geteilten Männerstimmen nicht oder nur unzureichend gerecht werden können.“, so Julia Gerber von Schott Music in Mainz. „Ergänzend dazu gibt es ’O little Town of Bethlehem’. Hier dürfen sich die Sänger auf viele nationale und internationale Advents- und Weihnachtslieder freuen.“ Vocals On Air stellt beide Publikationen vor.

Das Radiomagazin Vocals On Air können Sie am Donnerstag, 19. & 26. Oktober 2017 um 18:00 Uhr im Internetradio unter www.vocalsonair.de als Stream hören. Diese und viele weitere Sendungen gibt es als Podcasts unter www.soundcloud.com/vocals-on-air


Oktober-Ausgabe der SINGEN

Vocals On Air, 4.10.2017, Aus der Geschäftsstelle, Autorenhilfe, Chöre 50+, Chorfest/chor.com, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Chorverband Donau-Bussen, Chorverband Enz, Chorverband Filder, Chorverband Friedrich Schiller, Chorverband Friedrich Silcher, Chorverband Heilbronn, Chorverband Hohenlohe, Chorverband Hohenstaufen, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Karl-Pfaff, Chorverband Kniebis-Nagold, Chorverband Ludwig Uhland, Chorverband Otto Elben, Chorverband Region Kocher, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, Chorverband Ulm, Chorverband Zollernalb, CV Stuttgarter Kinder- und Jugendchöre, Editorial, Eltern-Kind-Musik, Eugen-Jaekle-Chorverband, Fortbildungen, Frauenchöre, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Hermann-Hesse-Chorverband, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Neuerscheinungen, Oberschwäbischer Chorverband, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Veranstaltungen, Vereinsführung, Vereinsrecht, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare geschlossen

Der Herbst ist da und mit ihm eine neue Ausgabe von SINGEN, der Verbandszeitung im Schwäbischer Chorverband. Themenschwerpunkt: Frauenchor.

Frauenchöre haben in der großen Chorfamilie nicht nur einen besonderen Stellenwert, sondern auch ihren ganz eigenen Charm. Was das im Einzelnen ist, thematisiert die aktuelle Publikation. Andreas Puttkammer vom Mädchenchor Rottweil & Junger Chor St. Ursula Villingen gibt Literaturtipps für Frauenstimmen, während Lukas Lomtscher vom Edition Peters – Choral erklärt, warum Chorliteratur eine so große Bedeutung hat. Der Stimme etwas Gutes tun, können Sie mit dem Beitrag von Ulrike Kristina Haerter zur Stimmbildung bei Frauen.

Weitere Infos zum Abo gibt es unter redaktion@s-chorverband.de


Neuen Internetauftritt

Ursula Wagner, 12.09.2017, Chorverband Karl-Pfaff, Chorverband Kniebis-Nagold, Chorverband Ludwig Uhland, Chorverband Otto Elben, Chorverband Region Kocher, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

 

Der COE hat sich getraut – und mit Unterstützung vom SCV und dem Atelier Bütefisch den Internetauftritt neu gestaltet.

 

Dort gibt es jetzt die direkte Verbindung zu den Seminaren und Highlightveranstaltungen des SCV, einen Veranstaltungskalender mit direkte Übernahme in den eigenen Kalender und auf allen mobile Geräten lesbar.

www.chorverband-otto-elben.de


Lehrgang/Fortbildung „Referent*in für Öffentlichkeitsarbeit“

Ursula Wagner, 12.09.2017, Chorverband Karl-Pfaff, Chorverband Kniebis-Nagold, Chorverband Ludwig Uhland, Chorverband Otto Elben, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Bereits zum 9. Mal gibt es diese sechsteilige Reihe, die die Landesakademie, der Kreisjugendring Böblingen und die Sindelfinger/Böblinger Zeitung gemeinsam anbieten. Von November bis März geht es um die Öffentlichkeitsarbeit von Vereinen, Initiativen, Jugendtreffs und anderen Organisationen. Vorwiegend für ehrenamtlich Aktive gedacht, hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass auch Hauptamtliche profitieren. Sehr eindrucksvoll ist immer die bunte Mischung der Teilnehmenden, die viel voneinander lernen.

Sie sind bereit Ihren Verein oder Ihre Organisation zukunftsfähig zu machen? Dann finden Sie Infos und Anmeldemöglichkeit unter

www.jugendbildung.org/referentin-fuer-oeffentlichkeitsarbeit/lehrgangsbeschreibung.htm 


Vocals On Air widmet sich der Neuen Musik und der Stimme

Vocals On Air, 16.03.2017, Aus der Geschäftsstelle, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Chorverband Karl-Pfaff, Chorverband Kniebis-Nagold, Chorverband Ludwig Uhland, Chorverband Otto Elben, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, Chorverband Ulm, Chorverband Zollernalb, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Hermann-Hesse-Chorverband, Jugendchöre, Neuerscheinungen, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_104Frisch komponierte Musik ist gerade in aller Munde. Anlässlich von „upgrade“, der Festivalkongress zur Vermittlung Neuer Musik in Donaueschingen widmet sich das Radiomagazin Vocals On Air am Donnerstag, 16. & 23. März 2017 um 18:00 Uhr dem Themenschwerpunkt Neue Musik und der Stimme. Moderator Holger Frank Heimsch spricht mit Organisatoren, stellt Rupert Huber und die Landesjugendchöre vor, die aus dem Projekt „Frisch komponiert“ Werke erarbeitet haben, bespricht neue Publikationen und wirft einen Blick zurück auf den Tag der Frauenstimme 2017.

Die „kleine Schwester“: Interview über den Festivalkongress „upgrade“ Donaueschingen

„Das Festival ist ausgelegt an alle Sängerinnen und Sänger, Pädagogen und Interessierte, die mit der Stimme musikalisch experimentieren möchten.“, so Helga Maria Craubner, Geschäftsführerin von Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg e.V. „Das beste Instrument ist natürlich die Stimme, über die jeder selbst verfügen kann. Dennoch ist sie nur begrenzt einsetzbar im Vergleich zu einem Instrumenten. Bei neuer Vokalmusik ist sehr viel Grundwissen rund um die Stimme wichtig.“ Craubner und Heimsch sprechen über den Kongress und das Programm.

Frisch komponiert: Rupert Huber und die Landesjugendchöre aus Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Saar und Baden-Württemberg

„Bevor ich abtrete wollte ich noch das Unverständnis zwischen Choristen und Komponisten beseitigen und die Begeisterung für neue Vokalmusik wecken.“ so Rupert Huber über die Werke, die im Rahmen von „Frisch komponiert“, einem Projekt des Deutschen Chorverbandes mit Rupert Huber und dem SWR Vokalensemble, entstanden sind und bei „upgrade“ von den Landesjugendchören präsentiert werden. Vocals On Air stellt die Werke vor.

VoA_Medientipps_SchottMedientipps: Neue Vokalmusik aus dem Verlag Schott Music

„Die Werke „O Magnum Mysterium“ von Matthew Brown und „Stufen“ von Alwin M. Schronen sind anspruchsvoll, jedoch von ambitionierte Chören sehr gut umsetzbar.“, so Julia Gerber von Schott Music. Zusammen mit Holger Frank Heimsch stellt sie die neuen Publikationen vor.

VoA_Tag der Frauenstimme_2017So war… der „Tag der Frauenstimme“ 2017 im Schwäbischen Chorverband

„Aus der Idee einen Tag für die weibliche Stimme zu machen, ist ein intensiver Tagesworkshop mit zahlreichen Angeboten entstanden.“ so Monika Brocks, Geschäftsführerin vom Schwäbischen Chorverband. Mehr als 160 Damen hatten in rund 14 Workshops die Möglichkeit neue Impulse für die Arbeit mit der weiblichen Stimme zu sammeln. Vocals On Air war mit dem Mikrofon dabei.


Sänger_innen für Uraufführungs-Projektchor gesucht

Johannes Pfeffer, 29.01.2017, Chorpraxis, Chorverband Ludwig Uhland, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

FotoPressetext_Chorgesuch_interimDas inter!im – Festival, bei dem Bildende Kunst, Musik und Theater zusammenkommen, findet vom 16. September bis 3. Oktober auf dem Heidengraben (Kreis Reutlingen) statt. inter!m Kulturhandlungen Schwäbische Alb e.V. verwandelt Räume, nutzt Flächen, sucht Orte, Menschen, Geschichten – bringt Kunst und Künstler aufs Land. inter!m lädt die Bürger_innen ein zum Mitmachen und Miterleben, und entwickelt gemeinsam mit dem Museum Villa Rot in Burgrieden-Rot Modelle für eine neue Kulturarbeit im ländlichen Raum.

Die Riedlinger Komponistin Gisela O ?Grady-Pfeiffer hat für das diesjährige inter!im – Festival eine Komposition mit dem Titel »SUCHE Heidengraben« geschaffen. Hierfür werden Sänger_innen im Projektchor und Darsteller_innen bei einer Performance gesucht.

Daniel Kasparian studiert das Musikstück als Chorleiter ein und dirigiert die acht Aufführungen. Die ebenfalls achtmal gezeigte Performance »Suche am Lauerfelsen« basiert auf Eintragungen in den dort seit 30 Jahren ausliegenden Gipfelbüchern: Die ausgewählten Texte zum Thema »Suche« wird Regisseur Siegfried Bühr einstudieren. Alle Proben finden vor und nach den Sommerferien statt, ein Informationsabend am 23.02.2017 um 19:00 Uhr im Bürgersaal Hülben.

Weitere Informationen in der
inter!m – Geschäftsstelle unter Telefon 07381 / 4 02 97 06 oder unter www.interim-kulturhandlungen.de/


Liederkranz Walddorf feiert bunte Jahresfeier in der Gemeindehalle

Irmgard Naumann, 16.01.2017, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

„Einmalig! Anders beschreiben kann man dieses Programm nicht. Das muss man einfach gesehen haben!“ so eine Stimme aus dem Publikum am Ende des Abends.

Zuvor hatten die die drei Chöre des Liederkranz Walddorf gemäß dem Motto „Immer nur schwarz-weiss..? Meine Lieblingsfarbe ist bunt!“ den Zuschauern ein farbenprächtiges Programm geboten. Die farbigen Moderatorinnen und Moderatoren stellten dabei die Farben vor, die von den Sängerinnen und Sängern dann auf der Bühne optisch in entsprechender Kleidung und musikalisch mit passenden Liedern unter der Gesamtleitung von Dirigentin Rosi Hertl umgesetzt wurden.

Der Frauenchor spannte den Bogen von „White Christmas“ und dem „Weißen Flieder“ und besang später ganz in Lila, dass „Frau Tilla nur in lila“ auftritt. Der Männerchor in Rot setzte mit „Rot sind die Rosen“ Akzente und wurde optisch blau zu Weite des Meers bei „Aloha Hey“.

Wie immer bei der Jahresfeier bewiesen gemischte Gruppen und Solisten die Vielfalt der Liederkranzchöre. Bei es „Es grünt so grün“ überzeugten sie stimmlich wie beim gelben „Lass die Sonne in dein Herz“ mit dem Solisten Hermann Weinmann.

„Ganz in Weiß“, vorgetragen von Hans-Dieter Heim, beeindruckte ebenso wie das Duo Melanie Mauz und Karl Heim mit der „weißen Hochzeitskutsche“, Gottlieb Wezel begeisterte mit „Schwarzes Gold“ und Bärbel Skov besang einfühlsam „Blue Bajou“. Sängerin Birgit Armbruster berührte auf besondere Art mit der „Ballade von Herrn Gelb und Frau Blau“, passend dazu erlebte das Publikum ein Schattenspiel, das stimmungsvoll darstellte, wie aus Blau und Gelb die Farbe Grün entstehen kann.

Bunter SchlussDas Programm eröffnete dieses Jahr der Kinderchor unter der Leitung von Stefanie Wörz ganz weihnachtlich, unter anderem mit dem Lied vom bunten Teller. Auch die Ehrungen bezeugten die gute Gemeinschaft des Vereinslebens. So konnten für langjährige aktive Mitgliedschaft geehrt werden: Ludwig Heim für 65 Jahre, Kurt Daffend für 60 Jahre, Hans Keller für 40 Jahre, Marlene Ammon und Manfred Kayser für 30 Jahre.

Diese Treue spricht für sich und zeigt ein weiteres Mal, dass der Verein für Vielfalt steht, die für alle etwas zu bieten hat. „Das Entweder-Oder klassischer kontra moderner Chorliteratur gibt es nicht. Alle Gesangsvarianten werden miteinander verbunden“ (Reutlinger Generalanzeiger). Was könnte man dem noch hinzufügen? Höchstens, dass nach dem Schlusslied „Ich schenk dir einen Regenbogen“ der begeisterte Applaus alle Mühen belohnte.


Chorgemeinschaft Mössingen begeisterte mit Film – und Musical-Melodien

Wolfgang Layer, 9.04.2016, Chorgattung, Chorverband Ludwig Uhland, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Kommentare geschlossen

Die Chorgemeinschaft Mössingen

Die Chorgemeinschaft Mössingen

So viele Gäste hatte die Chorgemeinschaft noch nie bei einem Konzert. Bei 500  waren alle Stühle belegt; wer zu spät kam, musste stehen. Die Vorstandschaft und der ganze Chor waren überwältigt von der Resonanz.

Zum Titel „Conquest of Paradise“ schritt der 50-köpfige Chor langsam und summend durch den abgedunkelten Saal auf die Bühne, die Band Maja begleitete instrumental. Eindrücklich und mit viel Ausdruck mit plötzlich erhellter Bühne schmetterten die Sängerinnen und Sänger dann den Text. Das Publikum war begeistert. „Wir konnten die Männer gerade noch daran hindern, im Bademantel einzumarschieren“, scherzte die Vorsitzende der Chorgemeinschaft Maria Funk in Anspielung auf den Boxer Henry Maske, der das Lied für seinen Einmarsch in den Ring nutzte.

Mit dem Medley aus dem Musical „Grease“ begann das Konzert. Dem Chor war der Spaß an den unterschiedlichen Songs anzumerken. Ganze drei Stunden unterhielten die Konzert-Organisatoren die teils weitgereisten Fans. Mit gekonnten Tanzeinlagen von Simone Kopp und Zlatko Mandic, groovigen Beats der Bigband der Jugendmusikschule Steinlach (JMS) und  herzerwärmenden Liedern des Kinder-Popchors unter Leitung von Jannika Weiß – nicht zu vergessen die zum Teil souveränen jungen Moderator/innen – und den mitreißenden Liedern „Kriminaltango“, „Wochenend‘ und Sonnenschein“ und „Sei hier Gast“ ging es in die Pause. Leckere Häppchen, Cocktails an der Bar  und – passend zum Thema „Musical- und Filmmusik“ – frisches Popcorn des Viertklässlers Sven Hutzenlaub wurden angeboten und reichlich genutzt. weiterlesen »


Jahresfeier des Liederkranz Walddorf „Facetten der Liebe“

Wolfgang Layer, 25.03.2016, Chorverband Ludwig Uhland, Gaue und Verbände, Kommentare geschlossen

Der Liederkranz Walddorf im Chorverband Ludwig Uhland

Liederkranz Walddorf im CV Ludwig Uhland

„Ich bin von den Jahresfeiern des Liederkranz immer beeindruckt, aber dieses Jahr war das Programm besonders schön“, so ein Kommentar aus dem Publikum. Wie groß die klangliche Vielfalt der 3 Chöre ist bewiesen die Chöre unter der bewährten Leitung von Rosi Hertl (Erwachsenenchöre) und Stefanie Wörz (Kinderchor).

Kinder-, Frauen- und Männerchor des Liederkranz Walddorf beleuchteten bei ihrem Programm unter dem Motto „Facetten der Liebe – kleine Augen sehen große Gefühle“ das weite Thema Liebe musikalisch. Die kurzweilige Moderation übernahmen dabei die Kinderchorkinder, die in kurzen  Videoclips auf der großen Leinwand Begriffe rund um die Liebe erklärten und dabei das Publikum mit erfrischenden Umschreibungen öfters zum Schmunzeln brachten. Die Chöre setzten die Begriffe auf der Bühne mit entsprechenden Liedern musikalisch um.

Zum Thema Tierliebe begeisterte der Kinderchor mit der „Biene Maja“. Der Frauenchor, zur wahren Liebe passend in rot gekleidet, setzte mit dem Titelsong aus „Drei Nüsse für Aschenputtel“ ganz auf romantische Klänge. Die Liebe zur Natur wurde mit „Mein Freund der Baum“ von den Sängerinnen mit Lichteffekten stimmungsvoll in Szene gesetzt.

Die Freundschaft besang der Männerchor stimmgewaltig mit „Freunde fürs Leben“ und auch die Liebe zur Musik setzten die Sänger perfekt um mit „Sing ein Lied, wenn du mal traurig bist“ und „Sing mit uns“.

Verschiedene Gruppen und Solisten sorgten im Programmverlauf für klangliche Abwechslung. So hörten die Zuhörer Gottesliebe mit  „Ich bete an die Macht der Liebe“ anrührend schön. Die unglückliche Liebe sorgte für Gänsehautfeeling mit „Es waren zwei Königskinder“, zu diesem Thema wurde auch das Lied „Zigeunerjunge“ gefühlvoll  umgesetzt.

Ein weiterer Star des Abends war sicher die Kinderchorsängerin Lia Hörmann, die mit dem Solo „Oma so lieb“ alle Herzen schmelzen ließ.
Viele schöne Stimmen sorgten im Programmablauf für weitere spannungsvolle Höhepunkte bis alle Sängerinnen und Sänger mit dem Lied „Hier ist ein Mensch“ einen stimmgewaltigen Schlusspunkt setzten. Musikaisch wurde das Programm gekonnt begleitet von Armin Bauer am Keyboard, Manfred Link an der Gitarre und Nico Baisch am Schlagzeug. Der begeisterte Applaus bestätigte den großen Zuspruch des Publikums  und wird Ansporn für alle kommenden Auftritte in diesem Jahr sein.


Vizechorleiterausbildung Grundkurs nähert sich dem Ende, Aufbaukurs folgt ab April 2016

Puritscher, 8.02.2016, Chorverband Friedrich Schiller, Chorverband Heilbronn, Chorverband Hohenstaufen, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Ludwig Uhland, Chorverband Otto Elben, Chorverband Region Kocher, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, 1 Kommentar

Leonberg / Renningen – 20 begeisterte Teilnehmer aus insgesamt acht Regionalverbänden lassen sich derzeit als Vizechorleiter für Chöre im Schwäbischen Chorverband ausbilden. Das Bildungsangebot wurde in Kooperation mit dem Nachbarverband Otto-Elben bereits im November 2015 gestartet und fand weitere Interessenten aus verschiedenen Regionalchorverbänden. Diese nehmen teilweise weite Wege auf sich, um das Grundseminar an drei Samstagen in Renningen zu besuchen. Geleitet wird das Seminar durch Jonas Kronmüller, der am Samstag, 20.02.2016 den 20 Teilnehmern die Bescheinigung zum Abschluss der Stufe I aushändigen kann.

Die zielstrebigen Teilnehmer kommen aus folgenden Regionalverbänden: 5 x CV Johannes Kepler, 5 x CV Otto Elben, 2 x CV Heilbronn, 1 x CV Hohenstaufen, 2 x CV Region Kocher, 1 x CV Eugen Jäckle, 1 x CV Friedrich Schiller, 2 x CV Ludwig Uhland, 1 x SK Mittlerer Neckar.

Das Aufbauseminar ist ab 16. April 2016 geplant. Dieses Seminar erstreckt sich über 10 Termine, die sich in Theorie- und Praxistagen gestalten. Anmeldungen werden gleich nach dem absolvierten Grundkurs angenommen. Schön wäre natürlich für die Teilnehmer mit langen Wegstrecken, wenn es einen Aufbaukurs im Heimatchorverband gäbe. Ansonsten freuen wir uns im CVJK wieder auf ein volles und ausgebuchtes Vizechorleiterseminar, das dann mit der Abschlussprüfung am 26. November 2016 enden wird.

Ort:     Vereinsheim des Liederkranzes Renningen, Jahnstr. 35/1, 71272 Renningen

Kosten: 35 € für Mitglieder im SCV sowie für Schüler und Studenten,  70 € Nichtmitglieder

Inhalte:

Theorie:  Notenkenntnisse, Harmonielehre, musikalische Fachbegriffe

Praxis:    Tonangabe, Schlagtechnik, Rhythmusübungen, Stimmbildung, Vorspielen/-singen einer Stimme

Anmeldungen: Geschäftsstelle Chorverband, Mail: seminar@chorverband-kepler.de oder direkt bei Dozent Jonas Kronmüller, Mörikestraße 23, 72076 Tübingen, 07071/8598543 oder 01578/6793082, jonas.kronmueller@gmx.de

Anmeldeschluss: 15.04.2016

Änderungen vorbehalten, die ggf. bedingt durch weite Anreisen erforderlich sind.


© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich