Singen und Stimme

Vocals On Air widmet sich Konzertchören

Vocals On Air, 14.12.2017, Aus der Geschäftsstelle, Chöre 50+, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Fortbildungen, Frauenchöre, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Neuerscheinungen, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Musikalische Gäste aus Münster und Hannover

Sie sind eine Gattung für sich – Konzertchöre. Bis heute gibt es Ensembles mit festen Wurzeln in der Geschichte bis hin zu Neugründungen mit neuer musikalischen Ausrichtung. Das Radiomagazin Vocals On Air“ widmet sich eine Stunde der Chorgattung. Moderatorin Katrin Heimsch präsentiert den Konzertchor Münster und den Jungen Konzertchor aus Hannover. Weitere Themen der Sendung sind die Arbeit des Verbandes Deutscher Konzertchöre und  die Vorstellung der neuen ProStimme Medien- und Dienstleistungsgesellschaft mbH.

Seit 100 Jahren ein starker Partner: Verband Deutscher Konzertchöre

„Der VDKC ist der Dachverband von leistungsorientierten Chören, der sich die Pflege wertvoller Chormusik in Aufführungen von künstlerisch hohem Anspruch zur Aufgabe gemacht“, so der Generalsekretär Ralf Schöne. „Wir organisieren eigene Chorfestivals, beraten unsere Mitgliedschöre in künstlerischen, organisatorischen und wirtschaftlichen Fragen und veröffentlichen praxisorientierte Handreichungen.“ Vocals On Air stellt die Arbeit des Verbandes vor.

Aus der Tradition gegründet: Konzertchor Münster – Chor des Musikvereins

„Unser Chor wurde 1816 gegründet und 2004 in „Konzertchor Münster“ umbenannt und gehört zu den traditionsreichsten Chören Deutschlands.“ so die 1. Vorsitzende Regina Bisping-Spengler. „Damals wie heute ist der Chor mit dem städtischen Musikleben verbunden. Seit 1919 kooperieren wir mit dem Sinfonieorchester Münster, dessen Generalmusikdirektor auch immer musikalischer Leiter des Chores ist.“ Vocals On Air beleuchtet die Entwicklung des Chores.

Moderne Tradition: clazz  – Junger Konzertchor Hannover

„Seit 20 Jahren gibt es clazz als eine Art neue Generation von Konzertchören.“ so der künstlerische Leiter, Martin Jordan. „Lag früher der Schwerpunkt auf klassischem Repertoire, hat sich 2010 der sehr ambitionierte Hobbychor auf A-cappella-Arrangements aus dem Pop- und Jazzbereich spezialisiert.“ Vocals On Air stellt die musikalische Arbeit, die Projekte und gesellschaftliche Konstellation des Chores vor.

Neuer Service-Dienstleister: ProStimme Medien- und Dienstleistungsgesellschaft mbH

„Die Idee zur ProStimme-GmbH entstand im Schwäbischen Chorverband selbst.“ so Geschäftsführer Johannes Pfeffer. „ProStimme sieht sich als Partner für die Amateurmusik bei der professionellen Produktion von Medien.“ Vocals On Air stellt das Angebot der GmbH vor.

Das Radiomagazin Vocals On Air können Sie am Donnerstag, 14. Dezember 2017 um 18:00 Uhr im Internetradio unter www.vocalsonair.de als Stream hören. Diese und viele weitere Sendungen gibt es als Podcasts unter www.soundcloud.com/vocals-on-air


Ehrenvolle Würdigung für Wolfgang Oberndorfer für 30 Jahre Führungsarbeit im Chorverband Donau-Bussen, dem früheren Donau-Bussen-Gau

Heinz Fischer, 13.12.2017, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

„Danke für alles, was Du lieber Wolfgang, als Präsident des Chorverbandes Donau Bussen bisher alles bewegt hast! Seit sechs Jahren erlebe Sie hautnah, das was den Jubilar auszeichnet, nämlich seine unermüdliche Schaffenskraft, seine ruhige Art, aber auch seinen vorausschauenden und zielstrebigen Führungsstil.“ Das waren die Begrüßungsworte von Claudia Moll, der stellvertretenden Präsidentin des Chorverbandes Donau-Bussen. Das soll auch, die extra zu diesem Anlass von Willi Wiehl, angefertigte Urkunde zum Ausdruck bringen.

Im Beisein des Jubilars und seiner Frau Roswitha, des Präsidiums, der Ehrenmitglieder, sowie des gesamten Beirates wurden im Gasthaus zur Sonne in Unlingen die wichtigen Stationen in der 30-jährigen Geschichte von Wolfgang Oberndorfer zurück verfolgt. Beate Denzler als Weggefährtin der ersten Stunde, vereinte dabei alle Daten und Erinnerungen in ihrer eigenen Form und, mit der “ in ihrer unübertrefflichen angeborenen Dichtkunst“.

Wolfgang Oberndorfer bedankte sich anschließend für den tollen Empfang, der so trefflich von Claudia Moll organisiert wurde. Gleichzeitig stellte er fest, dass ihm die Arbeit bisher immer viel Freude gemacht habe und er könnte sich auch vorstellen, mit diesem Vorsatz und der Hilfe und der Unterstützung von all seinen Mitstreitern, auch weiter so in die Zukunft zu gehen. In einem punktuellen Rückblick auf 30 Jahre Präsidentenschaft rief er als wohl ältester aller amtierenden Chorverbandsvorsitzenden im Schwäbischen Chorverband wesentliche Stationen seiner bisherigen Karriere in Erinnerung. Dazu zählten die Mitarbeit im damaligen Gauausschuss, die Tätigkeit als Jugendreferent und stellvertretender Gauchorleiter bis hin zum Jahre 1987 in Scheer und den Begegnungen mit Max Aßfalg, die wegweisend waren. Dabei wurden Rolf Ströbele das Amt als Gauchorleiter – und Wolfgang Oberndorfer die Arbeit und das Amt des Gauvorsitzenden übertragen. Sein Weg führte jedoch noch weiter in das Präsidium des Schwäbischen und des Deutschen Chorverbandes, wovon auch dar damalige Donau-Bussen-Gau, oder der jetzige Chorverband Donau-Bussen enorm profitiert hat, bzw. immer noch profitiert. Als Vizepräsident des Schwäbischen Chorverbandes, das er seit 2008 bekleidet, sei es ihm stets wichtig, dass durch die Verbundenheit von Präsidium und Chören immer ein gut funktionierender Kontakt bestehe. Dazu zählen, oder zählten Beate Denzler, Rolf Ströbele, oder auch Ferdinand Dreher. Er dankte Rolf Ströbele für seine Arbeit in 24 Jahren als Gauchorleiter, Vor allem bei Sängerfesten und überörtlichen Veranstaltungen.

weiterlesen »


Neujahrskonzert Chorverband Zollernalb am 06. Januar 2018

Dieter Dürrschnabel, 11.12.2017, Singen und Stimme, Kommentare schreiben


Umfrage zum Thema Chorsingen

Isabelle Arnold, 5.12.2017, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Bis zum 30. Januar 2018 führt das Mozarteum eine Befragung unter Chorsängerinnen und Chorsängern durch. Mit der Umfrage soll etwas über Sing- und Hörpräferenzen, Übemethoden von Chorsängerinnen und Chorsängern, sowie die Erwartungen der Chorsängerinnen und Chorsänger an Chorleitende herausgefunden werden. Je mehr daran teilnehmen, desto genauer kann das Ergebnis der Studie dann ausgewertet werden.

Hier kann bis 30.01.2018 online an der Befragung teilgenommen werden.


Drei Generationen begeistern mit Gesang beim Herbstkonzert vom Liederkranz Herbertingen

Heinz Fischer, 4.12.2017, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Dass Chorgesang Jung und Alt Freude bereiten kann, davon konnten sich die vielen Zuhörer beim Herbstkonzert des Liederkranzes Herbertingen überzeugen. Um den Anforderungen und dem Anspruch der Zuhörer gerecht zu werden, hatte der Liederkranz nicht nur der Herbertinger Kinderchor, sondern auch der Jugenchor aus Bolstern eingeladen.

Nach dem Eröffnungslied, vorgetragen durch den Liederkranz „Zuvor, so lasst uns grüßen“, eröffnete der Vorsitzende Hans Dehm mit der Begrüßung der Ehrengäste, sowie der vielen Zuhörern mit einem herzlichen Willkommensgruß den Sängerabend. Er sagte weiter, man habe für den Abend ein Anspruch volles und zugleich auch ein unterhaltsames Programm zusammengestellt, das sicher allen Erwartungen der Besucher gerecht werde.

Bei dem folgenden Lied „Uns`re kleine Nachtmusik“ war unschwer zu erkennen, dass beim Original W.Amadeus Mozart dahintersteckt, die gesungene Komposition stammte aber von Lorenz Maierhofer. Bei dem nächsten Lied ebenfalls von Lorenz Maierhofer „Frage nicht“ kam ebenfalls die melancholische Ader dieses Komponisten zu Vorschein. An Selbstvertrauen mangelte es dem Kinderchor unter der Leitung von Ursula Rechle nicht bei den folgenden Liedern, „Zarter Mohn“ und “ „Heißa Kathreinerle“. Wobei es Ursula Rechle immer wieder versteht, den Nachwuchs zu animieren und diesen für das Singen zu begeistern. Die zweite Kostprobe an diesem Abend gaben dann die sieben Mädchen ab mit, „Evening Rise“ und „Can you haer me“. Es folgte ein gelungener Auftritt des Jungen Chores aus Bolstern unter der Leitung von Ulrike Kessler. Nach Simon & Garfunkels „The sound of Silence“ eine Popp-Ballade von Lorenz Maierhofer folgte der gefühlvoll und ausdrucksstarke Vortrag zu „Lenas Song“.

Geradezu ein Klassiker war der Vortrag des Männerchores „Freunde vernehmet die Geschichte“ aus der Oper „Der Postillion von Lonjumeau“. Das gute Stimmenpotential war auch anschließend gefragt, zum einen beim Chor selbst, als auch bei den zwei Tenören, bei dem Lied aus der Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“ bei dem Satz „Als Büblein klein an der Mutterbrust“ Es folgte weiter ein harmonisch klingender Gesang und dabei voll im Einklang mit der Klavierbegleitung von Michael Baacke unter der bewährten Leitung von Gudrun Heinzelmann,mit dem „Mondchor“, bei dem auch die Frauen stimmungsvoll und souverän in die Welt der Oper entführten. weiterlesen »


Beim Jahreskonzert in Langenenslingen begeisterte nicht nur der Liederkranz Langenenslingen, sondern auch der Frauenchor SOMEA aus Munderkingen das Publikum

Heinz Fischer, 1.12.2017, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Hits der Comedian Harmonists, sowie eine Liedauswahl an die holde Weiblichkeit, aber auch alte Schlagersongs und Seemannslieder servierten Chorleiterin Marianne Fiseli mit ihrem Männerchor beim Jahreskonzert des Liederkranz Langenenslingen und zogen damit wieder einmall das Publikum in ihren Bann. Auch beim Gastchor, dem Frauenchor SOMEA aus Munderkingen unter der Leitung von Christian Vogt, traf der Chorleiter mit seiner Liedauswahl voll ins Schwarze. Beide Chöre boten einen reizvollen und einen gelungenen Kontrast und zeigten ihr Können.

Der Liederkranz begann mit dem schön vorgetragenen und lieblich dargebrachten „Erlaube mir fein`s Mädchen“ von Johannes Brahms, gefolgt von dem Lied „Ich halte ihr die Augen zu.“ Verlockend erklang danach die Aufforderung „Schau mir in die Augen“ von Lorenz Maierhofer, gefolgt vom Länderübergreifenden Lied „Ich liebte einst ein Mädchen“ von Walther Schneider.

Danach kamen die Damen vom Chor SOMEA aus Munderkingen unter ihrem Leiter Christian Vogt und mit Martin Straub am Flügel auf die Bühne. Zunächst trugen die Damen das Lied „Sentimental Journey“ ein Arrangement von Susanne Schempp gekonnt vor, gefolgt von dem einfühlsamen Lied von dem Regen von Hildegards Kneefs Lied, „Für mich soll`s rote Rosen regnen“ ein Arrangement von Herbert Grunwald. Mit den beiden Liedern von Johannes Bittner „Die Gedanken sind frei“ und dem Arrangement von Susanne Schempp „Ich brauche keine Millionen“ folgte ein weiterer Auftritt vom Liederkranz Langenenslingen mit den bekannten Liedern „Veronika der Lenz ist da“ von Willy Parten und „Schöne Isabella von Castillien“ nach einer Bearbeitung von Marianne Fiseli, folgten die Ehrungen verdienter Sänger – und mit dem Chorvortrag „Wochenend und Sonnenschein“ endete der erste Teil.

weiterlesen »


A-cappella – ein ernst zu nehmendes Genre mit großer Zukunft

Isabelle Arnold, 1.12.2017, Chorpraxis, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Als ich Anfang der 90er der Bass von Six Pack wurde, waren die 6Zylinder schon einige Jahre aktiv. Die Wise Guys gründeten sich. Bald kam Vilsmaiers Film “Comedian Harmonists”, der an die legendären Urväter der Vokalensembles aus den 20er und 30er Jahren erinnerte. Weitere Bands schossen aus dem Boden. Die meisten waren auf Comedy und Unterhaltung mit witzigen Texten ausgelegt und fanden in den Veranstaltungssälen unter der Sparte “Kleinkunst” statt.

Heute ist A-cappella längst aus dem Kleinkunstgenre herausgewachsen. Es ist eine eigene, ernstzunehmende Musikrichtung, nicht mehr nur eine reine Darbietungsform, und schon gar nicht mehr nur Comedy. Durch den heute technisch produzierbaren Sound gibt es keine Grenzen mehr nach oben. Stimmen, wie z.B. von Slixs, ONAIR, Acapellago oder Pentatonix klingen im breitflächigen, fetten Pop-Sound. A-cappella erfüllt inzwischen Kriterien und Hörgewohnheiten, die man sonst nur von Bands mit Instrumenten kannte. Soundtechnisch wird A-cappella so „salonfähig“ für Radio und TV. A-cappella Bands haben das Potential zum Popstar. weiterlesen »


Anmeldefrist Musiklotsenausbildung verlängert bis 20. Dezember 2017

Isabelle Arnold, 30.11.2017, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Frist verlängert: Die Landesmusikjugend Baden-Württemberg hat den Anmeldeschluss zur Ausbildung zur/zum MusiklotsIn vom 5.-09.02.2018 bis zum 20.12.2017 verlängert.

In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und dem Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik bietet die Landesmusikjugend musikbegeisterten Schülerinnen und Schülern der Haupt-,Werkreal-, und Gemeinschaftsschulen im Alter vom 12 bis 15 Jahren einen 5-tägigen Kompaktkurs an, der den Jugendlichen ermöglicht, verschiedenste Erfahrungen aus dem Bereich der Musik zu sammeln und fachliche Kompetenzen zu entwickeln.

Ausbildungsorte 2018

Die Kurse in 2018 finden statt vom 05.-09.02.2018.

Kompaktkurs 1 (SCV/DHV) in der Eugen-Nägele-Jugendherberge Murrhard
Kompaktkurs 2 (BDB) in der BDB-Musikakademie Staufen
Kompaktkurs 3 (BCV/BVBW) im Ausbildungszentrum Spaichingen des BVBW-Kreisverbandes Rottweil-Tuttlingen

Alle weiteren Informationen, sowie die Unterlagen zur Anmeldung finden sich hier.


A-cappella-Band „Real Group“ am 7. Dezember 2017 in Villingen-Schwenningen

Isabelle Arnold, 30.11.2017, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Wie kaum eine andere Gruppe hat die schwedische „Real Group“ die A-cappella- und Vocal Music geprägt. Seit über 30 Jahren begeistert das Stockholmer Quintett bei über 3000 Konzerten auf allen fünf Kontinenten. Mit ihrem ersten „Christmas“-Album beweisen die Ausnahmekönner, dass selbst weihnachtliche Klassiker keine instrumentale Begleitung benötigen. Allein mit ihren Stimmen holen sie den Klang eines ganzen Orchesters auf die Bühne.

„God jul“ heißt es, wenn Nils Landgren, der schwedische Starposaunist alle zwei Jahre „Christmas with his Friends“ und seinem Publikum im Franziskaner Konzerthaus feiert. Diese „Beinahe- Tradition“ wird mit Schwedens Vocal Group der Superlative fortgesetzt – denn dass The Real Group seit Jahren zur absoluten A-cappella-Weltklasse gehört, ist unbestritten. Die fünf geben Konzerte auf der ganzen Welt, die schwedische Königin bekam von ihnen ein Geburtstagsständchen und sie eröffneten die Fußball-WM in Südkorea. Ihre Alben zählen zu den meistverkauften Scheiben in der A-cappella-Geschichte.

„A cappella“ bezeichnete ursprünglich kirchlichen Gesang, eben „nach Art der Kapelle“. Die Musik von The Real Group ertönt jedoch nicht in Kirchen, sondern in den größten Konzerthallen. Mit ihren Kompositionen und Arrangements hat die Gruppe eine einzigartige Ausdrucksform zwischen Jazz, Soul, Pop, Klassik und skandinavischer Musik geschaffen. Ihre ureigene Kombination aus musikalischer Perfektion, Authentizität und starken Kompositionen, verbunden mit einem großartigen Talent für Unterhaltung auf höchstem Niveau, spricht ein breites und auch junges Publikum an. Und einfach nur bekannte Lieder anzustimmen, reicht dem talentierten Quintett lange nicht mehr, weshalb immer mehr eigene Songs ins Programm aufgenommen werden. Eine Begleitband benötigt die Gruppe natürlich nicht, schließlich lässt sich auch ein Schlagzeug ganz einfach selbst „beatboxen“!

Emma Nilsdotter | Sopran
Lisa Östergren | Alt
Anders Edenroth | Tenor
Morten Vinther Sørensen | Bariton
Janis Strazdinš | Bass

Weitere Informationen zu Tickets und Preisen

The Real Group
Weihnachtskonzert
Donnerstag den 07.12.2017 – 20:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
78050 Villingen-Schwenningen, Franziskaner Konzerthaus, Konzertsaal


Landesjugendchöre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Radiomagazin Vocals On Air

Vocals On Air, 30.11.2017, Chorgattung, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Neuerscheinungen, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare schreiben

Medientipp: Geistliche und weihnachtliche Musik mit der Vocalband Viva Voce

In der aktuellen Ausgabe vom Radiomagazin Vocals On Air am Donnerstag 30. November und 7. Dezember 2017 präsentiert Moderator Holger Frank Heimsch Jugendchöre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dabei steht das musikalische Programm im Mittelpunkt. Mit den Gästen der Sendung stellt Vocals On Air die Vielfalt der Jugendchöre  vor. Neben den Chor-News darf man sich auf vorweihnachtliche und spirituelle Vokalmusik von Viva Voce freuen.

2018 großes Jubiläum: Landesjugendchor Sachsen

„Der Landesjugendchor Sachsen ist ein sehr junger Chor, der es sich zur Aufgabe gesetzt hat das vokalreiche Sachsen musikalisch zu bereichern und weniger bekannte Vokalmusik zu erarbeiten“, so der künstlerische Leiter Ron-Dirk Entleutner. „Anlässlich des 10jährigen Bestehens des Chores wird es 2018 ein Ehemaligenprojekt geben und a cappella und chorsinfonische Konzerte.“

Viele Sprachen – ein Klang: Schweizer Jugendchor

„1994 wurde der Chor gegründet und wir proben, auf Grund der vier Landessprachen, in Deutsch und Französisch.“ so Nikolas Klose, der als Deutscher in der Schweiz studiert und Sänger im Schweizer Jugendchor ist. „Highlights waren die Neuarrangements von Schweizer Volksliedern im Stile der Komponisten aus anderen Ländern. So hat ein türkischer Komponist das Schweizer Volkslied „Dort oben uf em Berge“ mit türkischen Volksliedern vermischt“.

Starker Medienauftritt: Landesjugendchor Vorarlberg

“Bei uns gab es ganz wenig Jugendchöre. Mit dem Landesjugendchor Vorarlberg ist es unser Ziel, die jungen Sängerinnen und Sänger dort musikalisch abzuholen, wo sie sich selbst finden. Daher ist das Repertoire modern, aber auch mit klassischen Werken versehen.“ so Chorleiter Oskar Egle. „Seit Gründung des Chores war die mediale Präsentation bei Konzerten und auf YouTube ein fester Bestandteil der Arbeit. Auch hier finden sich die Mitglieder wieder.“

Medientipp : Spirituelle und weihnachtliche CDs der Vocalband Viva Voce

Viva Voce hat sich aus dem Windsbacher Knabenchor heraus gebildet. Die facettenreiche Bandbreite der A cappella-Musik präsentieren wir beispielsweise aktuell mit unserem Weihnachtsprogramm.“ so Bandenmitglied Heiko Benjes. „2018 feiern wir ein Jubiläum mit einem neuen Programm und einer neuen Tour.“ Vocals On Air stellt die aktuellen CDs der Band vor.

Das Radiomagazin Vocals On Air können Sie am Donnerstag, 30. November & 7. Dezember 2017 um 18:00 Uhr im Internetradio unter www.vocalsonair.de als Stream hören. Diese und viele weitere Sendungen gibt es als Podcasts unter www.soundcloud.com/vocals-on-air


© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich