Singen und Stimme Aktuell des Schwäbischen Chorverbandes

Der Weblog des Schwäbischen Chorverbandes

Chorverbandstag „Chorverband Otto Elben“

Am 26. März 2017 fand bei schönstem Frühlingswetter in der Waldorfschule in Böblingen der Verbandstag des COE statt.
Zahlreiche Vertreter der Chöre trafen sich am Vormittag zur Jahreshauptversammlung. Präsident Gerhard Stähle ließ die Aktivitäten des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren. Ein besonderer Höhepunkt war das „Deutsche Chorfest“ in Stuttgart, bei diesem auch einige Chöre des Chorverbands teilnahmen. Auch die Chorreise nach Kanada und den USA wurde als besonderes Highlight erwähnt und als Neuplanung für 2018 eine Chorreise nach Südafrika in Aussicht gestellt.
Am Ende seiner Ausführung zog Gerhard Stähle eine persönliche Bilanz und beendete seinen Bericht mit den Worten: „Mit diesem Bericht geht meine 10jährige Amtszeit als Präsident des Chorverbands Otto Elben zu Ende. Ich war stets bestrebt zu jeder Zeit für die Vereine und ihre Anliegen da zu sein. Ich danke allen die mich in diesen Jahren unterstützt haben.“

Verabschiedung von Gerhardt Stähle (v.li. Klaus Daniels stellv. Präsident, Siegfried Schneider neuer Präsident, Gerhard Stähle und Ehefrau Andrea Stähle)

v.li. Klaus Daniels stellv. Präsident, Siegfried Schneider neuer Präsident, Gerhard Stähle und Ehefrau Andrea Stähle

 

Klaus Daniels, stellv. Präsident, bedankte sich bei Gerhard Stähle für seinen unermüdlichen Einsatz in den vergangenen Jahren, den er mit sehr viel Herzblut und Liebe ausführte, sehr oft dabei begleitet und unterstützt von seiner Frau Andrea.

 

 

 

 

 

Dr. Jörg Schmid, Präsident des Schwäbischen Chorverbands, übernahm die Entlastung der Vorstandschaft.

Bei den anstehenden Wahlen wurde als neuer Präsident des Chorverbands Otto Elben Siegfried Schneider aus Herrenberg-Gültstein einstimmig gewählt.

Gerhard Stähle übernimmt nun den Finanzvorstand und als neues Beiratsmitglied wurde Roswitha Marquardt gewählt und Siegmund Baiter übernimmt die Funktion eines Kassenprüfers.

Am Nachmittag fand der traditionelle Ehrungsnachmittag in der sehr liebevoll geschmückten Turn- und Festhalle der Waldorfschule statt. Musikalisch umrahmt wurde der Nachmittag vom Schulchor der Waldorfschule unter der Leitung von Gunther Rall. Die Bewirtung übernahmen die Schüler der zwölften Klasse mit sehr viel Engagement.

Wolfgang Lütz, Oberbürgermeister der Stadt Böblingen, erwähnte in seinem Bericht: „Doch gelte es auch das geistige und körperliche Wohl der Bevölkerung im Auge zu behalten – und dem sei das Singen im Allgemeinen und besonders in der Gemeinschaft ja bekannter-  und sogar wissenschaftlich erwiesenermaßen zuträglich“

Dr. Jörg Schmid, Präsident des Schwäbischen Chorverbands, sieht den Chorverband Otto Elben, als einen kleinen, aber umso lebendigeren Verband an, der sich besonders um die musikalische Förderung der Kinder und Jugendlichen bemüht. „Ohne Chöre wäre die Kulturlandschaft um einiges ärmer – und so gelte es, die Jugend zu motivieren, diese Tradition trotz kulturellen und strukturellen Wandels fortzuführen“.

Zahlreiche, langjährige Vereinsmitglieder konnten an diesem Nachmittag für 70, 65, 60, 50, 40, 30 Jahre Vereinstreue, Freude am Singen und an der Gemeinschaft, geehrt werden. Dass Singen jung und fit hält, das zeigte sich auch in diesem Jahr wieder, da fast alle zu Ehrenden ihre Ehrung persönlich entgegennehmen konnten. Dass das Singen in einem Jugendchor ebenfalls Spaß machen kann, wurde durch die 10jährige Aktivität einer Jugendchorsängerin ebenfalls bewiesen.
Des Weiteren konnten für besondere Verdienste in den Vereinen und im Präsidium 5 Mitglieder mit der Goldenen Ehrennadel und 8 Mitglieder mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet werden.

Jubilar Erwin Klingler 70 Jahre aktives Singen beim Liederkranz Gültstein

Jubilare 65 und 60 Jahre aktives Singen

 

 

 

 

Jubilare 50 und 40 Jahre aktives Singen und Sonderehrungen

 

 

 

Jubilare 30 Jahre aktive Singen und 10 Jahre in einem Jugendchor

 

 

 

 

Die Ehrungsblöcke wurden umrahmt von den Laudatoren Dr. Jörg Schmid, Siegfried Schneider, Gerhard Stähle, Klaus Daniels und Wolfgang Trefz und durch musikalische Beiträge durch den Chor der Waldorfschule.

 

 

Mit einem gemeinsamen Schlusslied wurde dieser würdevolle Nachmittag beendet. Ein Herzliches Dankeschön an die Organisation dieses Nachmittags, insbesondere an die Schüler und den Chor der Waldorfschule Böblingen.
Ursula Wagner, Pressereferentin

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Neue Ausgabe vom Radiomagazin „Vocals On Air“

VoA_105Themen: Chöre bei der Justiz und Scala Vokal

Das Radiomagazin Vocals On Air präsentiert am Donnerstag, 13. & 20. April 2017 um 18:00 Uhr eine neue Ausgabe seines Magazin rund um die Vokalmusik. In dieser Sendung widmet sich Moderatorin Katrin Heimsch einem Polizeichor, einem Chor an der JVA Karlsruhe und einem ausführlichen Nachbericht zu Scala Vokal 2017 in Ludwigsburg. Außerdem spricht sie mit Dr. Patrick S. Föhl über die neue Publikation „Kulturmanagement als Wissenschaft“.

  • Ahoi: Chor der Hessischen Wasserschutzpolizei

1969 hat sich der bis heute existierende Chor der Hessischen Wasserschutzpolizei gegründet. „Ein reiner Shantychor sind wir aber nicht.“ so Rolf Mai, 1. Vorsitzender des Chores. „Unser musikalische Repertoire ist breit aufgestellt, auch wenn wir gerne Seemannslieder singen.“ Neben der Pflege des maritimen Liedgutes haben sich die rund 35 aktiven Choristen die öffentliche Bekanntmachung der Polizei auf die Fahnen geschrieben. Vocals On Air stellt den Chor vor.

  • Seit 10 Jahren eine feste Säule: Chorsingen an der JVA Karlsruhe

„Die Musik und speziell das Chorsingen gibt den Häftlingen sehr viel. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Choristen finden wöchentlichen Proben statt, die ein Liedgut von geistlicher bis weltlicher Chormusik umfasst.“ so der Gefängnisseelsorger Michael Drescher an der JVA Karlsruhe. „Einige möchten nach ihrer Freilassung weiter in unserem Chor singen, was aber aus Sicherheitsgründen nicht so einfach ist.“ Vocals On Air spricht über die Bedeutung von Musik während der Inhaftierung und die ehrenamtliche Arbeit.

  • Medientipp: Kulturmanagement als Wissenschaft (transcript-Verlag)

VoA_Medientipp_Kulturmanagement„Die neue Publikation richtet sich an Studierende und Akteure des Kulturmanagements. Das Buch spiegelt Erfahrungen aus der täglichen Arbeit, soll aber auch zum kritischen und anregenden Dialog in der Community anregen.“ so Autor Dr. Patrick S. Föhl, der das Buch zusammen mit Dr. Patrick Glogner-Pilz verfasst hat. „Bis heute unterscheidet man zwischen Kulturmanagement als Handwerk und Forschungsgegenstand.“ Vocals On Air stellt das Buch und den Themenbereich Kulturmanagement vor.

  • So war… der A-cappella-Wettbewerb Scala Vokal 2017

VoA_Scala Vokal_2017Werkstatt, Netzwerktreffen und Wettbewerb – so lässt sich Scala Vokal 2017 zusammenfassen. Der A-cappella-Wettbewerb der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband hat zum dritten Mal nach Ludwigsburg eingeladen. Sieben Vocals Bands aus ganz Deutschland haben sich dem Jury- und Publikumsvoting gestellt. Vocals On Air war mit dem Mikrofon dabei.

Das Radiomagazin Vocals On Air können Sie am Donnerstag, 13. und 20. April 2017 um 18:00 Uhr im Internetradio unter www.vocalsonair.de als Stream hören. Diese und viele weitere Sendungen gibt es als Podcasts unter www.soundcloud.com/vocals-on-air

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Chorische Vielfalt bei der Jubiläumsmatinée mit Ehrungen beim Kepler-Chorverband

CVJK Leonberg – Am 2. April lud der Chorverband alle Chorfans zur öffentlichen Jubiläumsmatinée ein. Mit dabei Kinder und Eltern vom Caruso-Kindergarten Mammutzahn in Höfingen, vom integrativen Kinderchor „SingMit!“ Weil der Stadt, traditionelle Chöre, wie der Chor Korntal und der Männerchor MGV Wimsheim, aber auch die Pop-/Jazzchöre DitSingers und der Modern Art Chor Münchingen.

Zahlreiche Ehrengäste konnte Verbandspräsidentin Angelika Puritscher in der gut besuchten Stadthalle begrüßen, darunter Präsident Dr. Jörg Schmidt vom Schwäbischen Chorverband und Landrat Roland Bernhard, die Ehrungen für langjährige Chorsänger durchführten, sowie der Landtagsabgeordnete Dr. Bernd Murschel,  Oberbürgermeister  Bernhard Schuler und Bürgermeister Dr. Joachim Wolf, Korntal-Münchingen, aus dessen Bereich gleich zwei der auftretenden sechs unterschiedlichen Ensembles die Vielfalt im Chorgesang präsentierten. Dabei waren alle Generationen und Genres auf der Bühne vertreten. Als Kulisse diente Laureys Farmhaus aus dem tags zuvor aufgeführten Musical Oklahoma!

Annerkennungspreis Jugendarbeit und Ehrung für 10 Jahre Singepate Peter Feucht

KiGa Mammutzahn Höfingen

Kinder und Eltern Caruso-Kindergarten Mammutzahn Höfingen

Im Rahmen dieser Matinée wurden langjährige Chormitglieder geehrt und der Anerkennungspreis für gute Jugendarbeit vergeben. Dieser ging an die Vereine: Liederkranz Höfingen (bronze, 800 Punkte), Chorvereinigung Weil der Stadt (gold, 1710 Punkte) und an den Chor der SpVgg Warmbronn (gold, 1930 Punkte). Wir gratulieren und danken den Vereinen für die Bemühungen um die Chorjugend.  Singepate Peter Feucht vom Liederkranz Höfingen wurde als Dank und Anerkennung für 10-jähriges Engagement als Singepate von der Stiftung Singen mit Kindern mit einer Urkunde geehrt. Den ganzen Beitrag lesen »

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Landesmusikjugend geht ab 2017 neue Wege

Von links nach rechts:  Rolf Weinmann (Stv. Vorsitzender), Tilman Heiland (Vorsitzender), Isabelle Arnold (Leitung FB 3 Kommunikation), Herbert Meßmer (Stv. Vorsitzender), Florian Mayer (Leitung FB 2 Veranstaltungen).  Nicht im Bild: Tobias Borho (Leitung FB 1 Interessenvertretung) und Sigrid Baumann (Leitung FB 4 Überfachliches)

Von links nach rechts:
Rolf Weinmann (Stv. Vorsitzender), Tilman Heiland (Vorsitzender), Isabelle Arnold (Leitung FB 3 Kommunikation), Herbert Meßmer (Stv. Vorsitzender), Florian Mayer (Leitung FB 2 Veranstaltungen).
Nicht im Bild: Tobias Borho (Leitung FB 1 Interessenvertretung) und Sigrid Baumann (Leitung FB 4 Überfachliches)

Am 08.04.2017 hat die Landesmusikjugend Baden-Württemberg (LMJ) sich auf ihrer Mitgliederversammlung in Bad Liebenzell eine neue Jugendordnung gegeben, die die künftige Vorstandsarbeit in ganz neue Bahnen lenkt. Statt des paritätisch aus allen zehn Mitgliedsverbänden besetzten Vorstands, werden neben dem Vorsitzenden (Tilman Heiland) und seinen zwei Stellvertretern (Herbert Meßmer vom BCV und Rolf Weinmann von der Akkordeonjugend) künftig vier sachorientierte Fachbereichsleiter die Geschicke der LMJ bestimmen. Die Mitgliederversammlung wählte Tobias Borho (BCV) als Leiter des Fachbereichs „Interessenvertretung“, Florian Mayer (BJBW) als Leiter des Fachbereichs „Veranstaltungen“, Isabelle Arnold (SCV) als Leiterin des Fachbereichs „Kommunikation“ und Sigrid Baumann (BDB) als Leiterin des Fachbereichs „Überfachliches“.

„Wir haben festgestellt, dass die LMJ in der alten Struktur in den vergangenen Jahren ihre satzungsgemäßen Aufgaben zunehmend weniger realisieren konnte“, so der LMJ-Vorsitzende Tilman Heiland, und weiter: „Im Sinne der Zukunftsfähigkeit der Jugendarbeit in den Mitgliedsverbänden haben wir im vergangenen Jahr in einer Arbeitstagung aller Verbände eine konkrete Aufgabenverteilung, ein klares Profil und klare Zielsetzungen erarbeitet.“

Die LMJ will durch die vorgenommene Strukturänderung künftig ausgewählte Kernbereiche profilieren. So wird sich die Jugendorganisation der Amateurmusikverbände bei überverbandlichen Veranstaltungen öffentlichkeitswirksam präsentieren, um ihre Sichtbarkeit und die Bekanntheit ihre Ziele nach innen wie außen zu steigern. Auf diese Weise soll auch die Identifikation in einem gemeinsamen Netzwerk  weiter gefördert werden. Zudem will sich die LMJ verstärkt zu überfachlichen Themen austauschen. Gleichzeitig soll im Bereich der überfachlichen Bildung eine stärkere Vernetzung mit weiteren Institutionen stattfinden. Auch nach außen will die LMJ, verstärkt auch unabhängig vom LMV – wenngleich selbstverständlich in gegenseitiger Absprache der Verantwortlichen – auf VertreterInnen der Politik, anderer Jugendverbände und weiterer Interessengruppen zugehen und so den Austausch und die Vernetzung mit genannten Akteuren suchen.

Verabschiedet wurde Michael Paul (BDB), der die LMJ von Gründung an und zuletzt mehrere Jahre als Stellvertretender Vorsitzender unterstützt hat. Tilman Heiland bedankt sich herzlich bei Michael Paul, der bei Bedarf auch künftig dem Vorstand mit Rat und Tat zur Seite stehen will.

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Rückblick auf einen erfolgreichen Jubiläumsstart des Kepler-Chorverbands

An drei Tagen Anfang April füllten Chor- und Musikfans die Stadthalle Leonberg, um den Jubiläumsauftakt des Regionalverbandes im Altkreis Leonberg zum 70-jährigen Bestehen zu feiern.

Das Musical Oklahoma! aus der Gründungszeit des Chorverbandes Kepler lockte knapp 1.000 Zuschauer am 1. und 7. April in die Stadthalle. Mit dieser Inszenierung durch die Regisseurin Wiebke Huhs (Verbandschorleiterin) gelang eine kurzweilige und spaßige Aufführung des 2 ½ Stunden dauernden Musicals von Rodgers & Hammerstein, basierend auf dem Bühnenstück „Green grow the lilacs“ von Lynn Riggs. Dafür erhielt Huhs bereits mit 20 Jahren den Regie-Oscar an der Katholischen Universität Eichstätt.

Die Solisten überzeugten allesamt: In der Rolle des stolzen Curly glänzte der Musical- und Operettensänger Martin Sommerlatte. Ihm zur Seite stand Anne-Katrin Meyer als Laurey eine gesanglich ebenbürtige Partnerin. Philipp Lang, als der unternehmungslustige Cowboy Will Parker und Philipp Schulz, in der Rolle des windigen Händlers Ali Hakim. Den Profi-Sängern standen die ambitionierten und talentierten Sänger aus den Mitgliedschören des Verbands kaum in etwas nach. Allen voran Armin Stuirbrink als Jud Fry, Petra Strobel als die resolute Tante Ella und Sonja Weigel als Ado Annie. Den ganzen Beitrag lesen »

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Eine neue Vorstandsgeneration in der Sängerjugend im Wilhelm-Hauff-Chorverband Stuttgart

HeimschKatrin und Holger Frank Heimsch übernehmen die Leitung der Sängerjugend im WHCV Stuttgart

Am Dienstag, 29. März 2017 hat die Delegiertenversammlung der Sängerjugend im Wilhelm-Hauff-Chorverband Stuttgart e.V. einstimmig eine neue Vorsitzende und nach vielen Jahren wieder einen Verbandsjugendchorleiter gewählt. Gudrun Auchter stand nicht mehr zu Wahl und freut sich sehr über die Wahl der neuen Vorsitzenden. „Ich freue mich sehr, dass eine junge und engagierte Vorsitzende für die Sängerjugend gefunden wurde. Ich wünsche Frau Heimsch viel Kraft, gute Ideen und stets das Ohr an den Belangen der Ensembles.“

Katrin Heimsch singt seit frühester Jugend in Chören; aktuell im Kreis-Chor des SKMN (Pleidelsheim) und bei Chormäleon – Chor der DHBW Stuttgart. Seit 2016 ist sie Vertreterin der Chöre in der Chorjugend des Schwäbischen Chorverbandes. „Die Arbeit der Sängerjugend im WHCV verfolge ich seit einiger Zeit.als Vorsitzende mich für Chöre, Instrumentalensembles und junge Vokalensembles einsetzten, deren Bedürfnissen einen Raum geben und deren Stärken im Verband nutzen.“, so Katrin Heimsch. Besonders der Bereich Nachwuchsförderung von Vereinsvorsitzenden und Stärkung Jugendlicher im Ehrenamt liegt ihr am Herzen. In ihrem Arbeitsalltag beschäftigt sie mich mit Personalentwicklung. „Ebenso möchte ich weitere Ensembles für die Sängerjugend des WHCV gewinnen und die musikalische Bandbreite der Ensembles in Stuttgart fördern und in der Region Stuttgart präsentieren.“

Holger Frank Heimsch übt seit 2012 das Amt als stellv. Musikdirektor der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband aus. Als aktiver Chorleiter leite er aktuell Chormäleon – Chor der DHBW Stuttgart, den Kreis-Chor des SKMN (Pleidelsheim) und verschiedene Projektchöre. „In den musikalischen Bereich der Sängerjugend im WHCV gehört für mich die Stärkung und Förderung der musikalischen LeiterInnen durch Seminare, Workshops und Projektkonzerte.“, so Holger Frank Heimsch. „Voneinander und miteinander lernen muss das Ziel sein. Nicht nur jeder für sich, sondern gemeinsam.“

Weitere Infos zur Sängerjugend im Wilhelm-Hauff-Chorverband Stuttgart e.V. gibt es unter www.saengerjugend-stuttgart.de

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Wachstumsbereich Seniorenchor – Editiorial der SINGEN 4/2017

entfalten_tdf„Entfalten statt liften“, so steht es in großen Lettern an der Wand. Der Seniorenchor (auch wenn er nie so genannt werden möchte) birgt große Potentiale für die Chorszene. Beim Tag der Frauenstimme war ihm daher auch ein Workshop gewidmet. Was bewegt einen U30-Jugendvertreter diesen Workshop zu belegen? Es ist seine Überzeugung, dass eine Sängerbiografie Konstanz braucht. Alle Anstrengungen, Kinder und Jugendliche durch unsere Angebote zu erreichen und die eigene Stimme als Ausdrucksmittel erlebbar zu machen, sind vergebens, wenn wir das Singen bis ins hohe Alter nicht ermöglichen.
Verschiedene Studien zum Chorsingenhaben gezeigt, dass die Zeit vor dem zwölften Lebensjahr prägend ist für eine lange Chorzugehörigkeit. Wer heute 70 Jahre alt ist und in der Grundschule begonnen hat zu singen, der singt bereits seit rund 60 Jahren. Die Eltern und Großeltern sind Vorbilder für ihre Kinder und Enkel. Sie sind wichtig, um die Freude am Singen zu wecken. Ich denke, wir Chöre und Chorverbände als gemeinnützige Kulturakteure haben die Pflicht, diesen Menschen das Weitersingen durch adäquate Formate zu ermöglichen.
Als Chöre (nicht jeder einzeln, wir alle zusammen) sollte es unser Ziel sein, eine lückenlose SängerInnenbiografie zu ermöglichen. Zu keiner Zeit sollten MitsängerInnen alleine durch das Alter gezwungen sein, im Chor zu pausieren oder auszutreten. Dies ist besonders wichtig beim Übergang vom Kinder- in den Jugend- und Erwachsenenchor. Zeitliche Lücken, die hier auftreten, führen häufig dazu, dass andere Freizeitaktivitäten den Platz des Chorsingens übernehmen.
Unsere Anstrengungen in der Gewinnung neuer SängerInnen darf sich also nicht auf Kinder und Jugendliche beschränken, sondern gemeinsam müssen wir für alle Generationen Singerlebnisse ermöglichen. Was uns als Schwäbischer Chorverband hier antreibt und wie wir Sie unterstützen, das lesen Sie in den Artikeln zum Leitbild des Verbandes  in der Ausgaben SINGEN 4/2017. In der Präambel heißt es: „Singen ist ein Grundbedürfnis aller Alters- und Bevölkerungsgruppen. Es verbindet gesellschaftlich und kulturell.“
Lassen Sie uns also die Potentiale der Kinder-, Jugend-, und JungenChöre nutzen, damit Menschen heute und auch in 80 Jahren noch bis ins hohe Alter gemeinsam singen können.
Ihr
Johannes Pfeffer
Vorsitzender der Chorjugend

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Just Music – Ein Fest der Chormusik in Conweiler

Gesangverein Freundschaft Conweiler e.V.

Bunt, ausgelassen und prall gefüllt mit bestem Chorgesang – das war  das fünfte Festival der modernen Chormusik. 200 Sängerinnen und Sänger und auch viele Neugierige hatten sich am Samstag, den 11. März 2017 auf den Weg in  die Turn- und Festhalle Conweiler gemacht. Gut, dass es da auf der Empore auch noch ein Sitzplätzchen gab. Bevor jedoch in der Halle die ersten Töne erklungen, nutzten Viele die Gelegenheit zur Stärkung am verlockenden Snackbuffet oder auf ein „Kennenlern-Schwätzchen“ bei einem Glas Sekt.  Die Damen der „Con-Musica“ hatten sich wieder mächtig ins kulinarische Zeug gelegt. Dass sie aber auch singen können, bewiesen sie ebenso. Mit „laciatemi cantare“ – Lass mich singen – eröffneten sie den Konzertabend gleich mal flott auf italienisch. Den ganzen Beitrag lesen »

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Ensembles für Wettbewerb Scala Vokal stellen sich vor

Sieben Ensembles aus ganz Deutschland haben sich für die Teilnahme am A-cappella-Wettbewerb Scala Vokal am 1. April in Ludwigsburg qualifiziert. Auf unserer Facebookseite stellen sie sich mit einem kurzen Video vor.

Harmoniacs


Ambitussen

Vocaliente


Gretchens Antwort

B’n’T

Lautleben

Rotkehlchen

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 1,00 von 5)
Loading...

Eugen Miller zum Ehrenmitglied des Oberschwäbischen Chorverbandes ernannt

Bei der Hauptversammlung des Oberschwäbischen Chorverbandes am 18. März 2017 in Bad Saulgau-Renhardsweiler wurde Eugen Miller aus Ummendorf als Schatzmeister verabschiedet und in Anerkennung seiner Verdienste zum Ehrenmitglied des OCV ernannt. Beinahe auf den Tag genau vor 14 Jahren wurde Eugen Miller am 29. März 2003 zum Schatzmeister des damaligen Oberschwabengaus gewählt.

IMG_5553

Den ganzen Beitrag lesen »

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Copyright © 2010, Bütefisch Marketing & agentur einfach-persoenlich
79 queries, 0,954s | Beiträge (RSS) & Kommentare (RSS) | powered by wp