Singen und Stimme Aktuell des Schwäbischen Chorverbandes

Der Weblog des Schwäbischen Chorverbandes

Neue Ausgabe vom Radiomagazin „Vocals On Air“

VoA_105Themen: Chöre bei der Justiz und Scala Vokal

Das Radiomagazin Vocals On Air präsentiert am Donnerstag, 13. & 20. April 2017 um 18:00 Uhr eine neue Ausgabe seines Magazin rund um die Vokalmusik. In dieser Sendung widmet sich Moderatorin Katrin Heimsch einem Polizeichor, einem Chor an der JVA Karlsruhe und einem ausführlichen Nachbericht zu Scala Vokal 2017 in Ludwigsburg. Außerdem spricht sie mit Dr. Patrick S. Föhl über die neue Publikation „Kulturmanagement als Wissenschaft“.

  • Ahoi: Chor der Hessischen Wasserschutzpolizei

1969 hat sich der bis heute existierende Chor der Hessischen Wasserschutzpolizei gegründet. „Ein reiner Shantychor sind wir aber nicht.“ so Rolf Mai, 1. Vorsitzender des Chores. „Unser musikalische Repertoire ist breit aufgestellt, auch wenn wir gerne Seemannslieder singen.“ Neben der Pflege des maritimen Liedgutes haben sich die rund 35 aktiven Choristen die öffentliche Bekanntmachung der Polizei auf die Fahnen geschrieben. Vocals On Air stellt den Chor vor.

  • Seit 10 Jahren eine feste Säule: Chorsingen an der JVA Karlsruhe

„Die Musik und speziell das Chorsingen gibt den Häftlingen sehr viel. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Choristen finden wöchentlichen Proben statt, die ein Liedgut von geistlicher bis weltlicher Chormusik umfasst.“ so der Gefängnisseelsorger Michael Drescher an der JVA Karlsruhe. „Einige möchten nach ihrer Freilassung weiter in unserem Chor singen, was aber aus Sicherheitsgründen nicht so einfach ist.“ Vocals On Air spricht über die Bedeutung von Musik während der Inhaftierung und die ehrenamtliche Arbeit.

  • Medientipp: Kulturmanagement als Wissenschaft (transcript-Verlag)

VoA_Medientipp_Kulturmanagement„Die neue Publikation richtet sich an Studierende und Akteure des Kulturmanagements. Das Buch spiegelt Erfahrungen aus der täglichen Arbeit, soll aber auch zum kritischen und anregenden Dialog in der Community anregen.“ so Autor Dr. Patrick S. Föhl, der das Buch zusammen mit Dr. Patrick Glogner-Pilz verfasst hat. „Bis heute unterscheidet man zwischen Kulturmanagement als Handwerk und Forschungsgegenstand.“ Vocals On Air stellt das Buch und den Themenbereich Kulturmanagement vor.

  • So war… der A-cappella-Wettbewerb Scala Vokal 2017

VoA_Scala Vokal_2017Werkstatt, Netzwerktreffen und Wettbewerb – so lässt sich Scala Vokal 2017 zusammenfassen. Der A-cappella-Wettbewerb der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband hat zum dritten Mal nach Ludwigsburg eingeladen. Sieben Vocals Bands aus ganz Deutschland haben sich dem Jury- und Publikumsvoting gestellt. Vocals On Air war mit dem Mikrofon dabei.

Das Radiomagazin Vocals On Air können Sie am Donnerstag, 13. und 20. April 2017 um 18:00 Uhr im Internetradio unter www.vocalsonair.de als Stream hören. Diese und viele weitere Sendungen gibt es als Podcasts unter www.soundcloud.com/vocals-on-air

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Vocals On Air feiert die 100. Sendung

VoA_100.SendungMusikalischer Gast: Christophorus-Jugendkammerchor Versmold

Am 14. März 2013 begrüßte Moderator und Projektgründer Holger Frank Heimsch zur ersten Ausgabe von „Vocals On Air“, dem Radiomagazin für die Vokalszene. Seitdem produzierte das Team mehr als 100 Sendestunden und präsentierte mehr als 150 Ensembles und Chöre.
In der Jubiläumsausgabe sind dabei: der Siegerchor aus dem WDR-Chorwettbewerb, die Sing-Mit-Tournee „You Sing“ und die neueste Veröffentlichung aus dem Liederprojekt von Carus-Verlag und SWR2.

Bester Chor im Westen: Christophorus-Jugendkammerchor Versmold

1979 gründete der Chorleiter Hans-Ulrich Henning mit Schülerinnen und Schülern der Jugenddorf-Christophorusschule Versmole den gleichnamigen Jugendkammerchor in Versmold. Der Chor hat mit 6 Stunden Probe pro Woche, professioneller Stimmbildung und regelmässigen „Chortrainingswochen“ überdurchschnittlich gute Entwicklungsmöglichkeiten. Die Arbeit und Leistung der jungen Choristen zeichnet sich durch 1. Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben. Im Gespräch mit Vocals On Air erzählt der Chorleiter Henning, was das Besondere an diesem Chor ist und wie der Chor den Wettbewerb beim WDR wahrgenommen hat.

VoA_Liebeslieder_CarusLiebeslieder: neueste Veröffentlichung aus dem „Liederprojekt (Carus-Verlag/SWR2)

Das Liederprojekt von Carus, Reclam und SWR2 bietet auf verschiedenen Medien Texte, Noten und Liedeinspielungen zum Singen an, qualitätsbewusst und kindgerecht aufgearbeitet. Ziel ist es, das Singen wieder mehr in den Familien zu verankern, mit stilistisch vielfältigen Angeboten. Gegründet wurde das Liederprojekt im Jahr 2009 auf Initiative von Cornelius Hauptmann. Neu ist die Sammlung rund um Liebeslieder, die Dr. Johannes Graulich in der Sendung vorstellen wird. Den ganzen Beitrag lesen »

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Kinder- und Jugendchor Weil der Stadt feiert sein 50-jähriges Jubiläum

WdS am 09.07.2016 – Bereits seit 50 Jahren gibt es in Weil der Stadt den Kinder- und Jugendchor. Aus diesem Anlass veranstaltet die Chorvereinigung Weil der Stadt am kommenden Samstag ein buntes Programm rund um die Aula (Jahnstraße 2) in Weil der Stadt. Sommerfest WdS_09.07.2016

Der Kinder- und Jugendchor feiert in diesem Jahr mit vielen Veranstaltungen sein 50-jähriges Bestehen.
Nichts ist stetiger als der Wandel – und dieser macht auch vor den Jugendchören der Chorvereinigung nicht Halt. Aus dem am 13. September 1966 vom damaligen Chorleiter Karl Bleibler gegründeten Jugendchor haben sich drei Ensembles für verschiedene Altersgruppen formiert.
Beim Jubiläums-Sommerfest am 9. Juli zeigen sie ihr Können: Die SingMit!–Kinder und die ChorKids führen gemeinsam das lustige Minimusical Die Siebenschläfer von Ulrich Führe auf.
Der Cross Generational Choir zeigt Auszüge aus seinem Programm Cinderellas Traum.
Daneben lockt ein Vergnügungsparcours rund um die Aula mit zahlreichen Spielstationen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Der Eintritt ist frei. Kommen Sie gerne zu unseren Nachwuchssängern, bringen Sie Ihre Kinder und Enkelkinder mit und feiern Sie mit uns mit Gesang, Spaß und Spiel! http://www.kai-mueller-choere.de/content/weil-der-stadt/

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Deutscher Musikrat vergibt erste Privilegierte Partnerschaft an den Deutschen Jugendkammerchor

Um seine musikpolitischen Ziele in besonderer Weise zu befördern, hat der Deutsche Musikrat auf einstimmigen Beschluss des Präsidiums das Label „Privilegierte Partnerschaft“ ins Leben gerufen. Mit der Auszeichnung werden Einrichtungen bzw. Projekte unterstützt, die in besonderer Weise gesellschaftliche Wirkung erzielen. Der Deutsche Jugendkammerchor ist das erste Projekt, das vom Deutschen Musikrat für zwei Jahre ideell gefördert wird.
Hierzu Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates: „Die Privilegierte Partnerschaft bietet eine sehr gute Möglichkeit eine Vernetzungsebene des größten Dachverbandes der Musik mit herausragenden Projekten aus nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen zu schaffen. Ziel dieser Partnerschaft ist es, über eine gemeinsame mediale und musikpolitische Kommunikation die Kulturelle Vielfalt für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft verstärkt im öffentlichen Bewusstsein zu verankern. Wir freuen uns, in den kommenden zwei Jahren gemeinsam mit dem Deutschen Jugendkammerchor für dieses Ziel einzutreten.“
Dr. Henning Scherf, Präsident des Deutschen Chorverbandes, sagt dazu: „Mit dem Deutschen Jugendkammerchor wurde ein Ensemble ausgewählt, das talentierten und ambitionierten jungen Chorsängerinnen und Chorsängern bundesweit einzigartige Entfaltungsmöglichkeiten eröffnet. Wir sind sehr glücklich über die Privilegierte Partnerschaft des Deutschen Musikrates und hoffen, so gemeinsam die Strahlkraft dieses Projektes fördern und kulturpolitisch einsetzen zu können.“
Der Deutsche Jugendkammerchor unter der Leitung von Florian Benfer ist ein nationales Auswahlensemble begabter junger Chorsängerinnen und Chorsänger im Alter von 16 bis 27 Jahren. Grundlage der musikalischen Arbeit ist die Entfaltung eines eigenen Chorklangs, der sich durch Intonationsreinheit, Homogenität und hohe Transparenz auszeichnet und mit Beweglichkeit, Ausdrucksstärke sowie der Lust, neue Wege zu beschreiten, verbunden wird. Die Konzerttätigkeit bei bedeutenden Festivals im In- und Ausland, Fernseh-, Rundfunk- und CD-Produktionen sowie vielfältige Kooperationen mit Profiensembles, KomponistInnen und Verlagen sind dafür wesentlicher Bestandteil.

Johannes Pfeffer / 16. Jun 2016 / Chorjugend im SCV / Jugendchöre / Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen / Bewerten

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Vereinsbindung durch Qualfizierung

Jugendleiter, Musiklotsen, Mentoren, Vizechorleiter – die „High Potentials“ des Vereins

Warum ist das Duale Studium in Baden-Württemberg für Unternehmen ein Erfolg? Warum bilden große Unternehmen dort aus, die sich scheinbar um neue Mitarbeiter kaum Sorgen machen müssen? Warum bilden auch kleine Handwerksbetriebe, trotz geringer Personalkapazität, aus?

Die Antwort scheint einfach: sie haben erkannt, dass gutes Personal und insbesondere die Führungskräfte von morgen nicht aus dem Nichts kommen. Zur Sicherung der eigenen Existenz, und insbesondere um noch besser zu werden, braucht es auch die besten Fachkräfte. Diese müssen natürlich gefunden, erkannt und ausgebildet werden. In diese Tätigkeiten stecken erfolgreiche Unternehmen sehr viel Zeit und Geld. Die jungen Führungskräfte sind die Überlebensgarantie für ein Unternehmen. Die besten unter Ihnen sind die „High Potentials“, junge Menschen, in denen das Unternehmen viel Potential sieht.

Wann ist Ihr Verein zuletzt auf die Suche nach seinen „High Potentials“ gegangen?

Nun sind sicherlich die Anreizsysteme eines innovativen Technologieunternehmens andere, als die einer Chorvereinigung. Aber ich bin überzeugt, dass auch Chöre sich als spannende Wirkstätten präsentieren können. Ich bin weiter überzeugt, dass es überall diese viel versprechenden Engagierten für Chöre gibt und die Chöre von ihnen profitieren können.

„High potentials“ aus den Chören werden in den Ausbildungen im Schwäbischen Chorverband in vielen Bereichen gefördert. Mit der Musiklotsenausbildung und der Musikmentorenausbildung legen wir die Grundsteine für sämtliche Bereiche der Chorarbeit. Von dort können die jungen Menschen in musikalischen Bereichen weiter- und ausgebildet werden, bis hin zum staatlich anerkannten Chorleiter im Nebenberuf. Aber auch der organisatorische Bereich hat seine „Karriereleiter“. In Jugendleiterkursen werden junge Engagierte fit gemacht für die Leitung von Gruppen. Sie lernen rechtliche, pädagogische und organisatorische Grundlagen und können selbst daran wachsen. Mit den Weiterbildungen im Vereinsmanagement das perfekte Sprungbrett in ein attraktives Vorstandsamt.

Warum werben erfolgreiche Unternehmen dann nicht einfach die Fachkräfte anderer Unternehmen ab? Warum die Ausbildung im eigenen Unternehmen? Den ganzen Beitrag lesen »

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Thema Demografischer Wandel in der SINGEN im März

Demographische_VögelDie März-Ausgabe der Zeitschrift SINGEN des Schwäbischen Chorverbandes hat das Thema „Demografischer Wandel“. Wie verändert sich unsere Gesellschaft, und wie wirkt sich dies auf unsere Chöre aus? Im Hauptartikel hat sich Redakteurin Isabelle Arnold die vorliegenden Statistiken genau angesehen. Infografiken stellen die wichtigsten Erkenntnisse auf einen Blick dar.

Zwei Fachbereiche des Schwäbischen Chorverbandes stellen dann Ihre Ansätze zum Umgang mit dem Demografischen Wandel vor: Die Seniorenbeauftragte und die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband. Veränderungen berichtet auch das Silcher-Museum in Schnait.  Mit der Einladung zum Chorverbandtag ist die Einladung zum Mitdiskutieren verbunden.

Und natürlich sind auch in der März-Ausgabe wieder Berichte aus den Vereinen, Jubiläen und die Vereinsrechtsreihe „kurz und bündig“ vertreten

Weitere Artikel im Überblick:

  • Nachwuchsarbeit im Verein
  • Vereinsbindung durch Qualifizierung
  • Erfolgreiche Musiklotsenausbildung
  • Chorverbandstag 2016 in Kornwestheim
  • Stimmbildung im Verein

Den ganzen Beitrag lesen »

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Singpatenausbildung in Weinsberg

Das Singen mit Kindern gehört zu den schönsten Erfahrungen im Leben einer Familie. Leider wachsen heutzutage immer weniger Kinder mit der Erfahrung des gemeinsamen Singens mit ihren Eltern oder anderen Erwachsenen auf. Die Stiftung Singen mit Kindern hat zahlreiche Projekte entwickelt, um dem entgegen zu treten.

Dazu gehört auch die Ausbildung von „Singepaten“. Singepaten gehen ehrenamtlich in Kindergärten und -tageseinrichtungen und singen mit Kindern. Hierbei werden sie durch die kostenfreie Ausbildung von Singepaten an insgesamt 4 Kurstagen (1x freitagnachmittags, 3x samstagvormittags) unterstützt.

Das Ziel der Ausbildung

  • Freude am gemeinsamen Singen wecken – im Kindergartenalltag, in der Familie und mit Freunden.
  • Förderung der Persönlichkeit eines Kindes, seiner Sprache und seiner musikalischen Ausdrucksfähigkeit.
  • Kindern mit verschiedenen Generationen und Kulturen verbinden.
  • Musikalische Unterstützung der Kindergärten in einer guten Partnerschaft mit Erzieherinnen und Erziehern.
  • Zusammenarbeit mit Chören und Instrumental-gruppen im geistlichen wie im weltlichen Bereich.

2016 findet eine Ausbildung in Weinsberg zu folgenden Terminen statt
Freitag, 11. März 2016 15.00 – 18.30 Uhr
Samstag, 12. März 2016 9.00 – 13.00 Uhr
Freitag, 8. April 2016 15.00 – 19.00 Uhr
Freitag, 22. April 2016 15.00 – 19.00 Uhr

Den Anmeldebogen gibt es hier zum herunterladen.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Fachtag „Tradition und Innovation – Strategien für die Zukunft“ am 30. April 2016

2016_Fachtag-Tradition_TitelBewährtes erhalten. Innovatives fördern. – Innovation heißt nach vorn zu blicken und neue Ideen für die Zukunft zu entwickeln. Tradition hingegen besinnt sich darauf, alt Bewährtes und gelebte Werte zu erhalten. Die Chorarbeit lebt von der Spannung zwischen dem Traditionellen, dem Aktuellen und Neuem.

Angesichts einer sich schnell wandelnden Gesellschaft und der dadurch resultierende Wandel des traditionellen Ehrenamts müssen Vereine neue Wege finden, an Interessierte zu gelangen und gleichzeitig „alte Hasen“ zu binden. Gute Rahmenbedingungen müssen für eine erfolgreiche Chor- und Vereinsarbeit geschaffen werden. Im Mittelpunkt des Fachtags steht die Frage, wie Tradition und Innovation auf spannende Weise miteinander verbunden werden können.

Weitere Informationen, sowie die Anmeldung im Flyer.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Vocals On Air macht Lust auf ‚Chor@Berlin‘ – das Hauptstadtvokalfest

VoA_75  Vom 25. bis 28. Februar 2016 lädt der Deutsche Chorverband alle interessierten ChorsängerInnen und ChorleiterInnen zum Hauptstadtvokalfest ‚Chor@Berlin’ an die Spree ein. In Workshops, Konzerten und an Runden Tischen werden aktuelle Projekte, Themen und Publikationen aus der Vokalszene vorgestellt. Austragungsort ist das Radialsystem V am Spreeufer. Vocals On Air präsentiert in seiner ersten Sendung im Jahr 2016 Highlights des Festivals.

Laborfeld für die Chorszene: ein Interview mit Moritz Puschke (Deutscher Chorverband)

„Bei ‚Chor@Berlin‘ kann man die Vokalmusik in ihrer ganzen Vielfalt erleben.“, so Moritz Puschke, künstlerischer Leiter des Festivals. Im Gespräch mit Moderator Holger Frank Heimsch spricht Puschke über die zahlreichen Möglichkeiten, die das Laborfeld ‚Chor@Berlin‘ bietet.

VoA_75_IntensivkursIntensivkurs Chorleitung: ein Interview mit Hans-Joachim Lustig

„Die Chorszene ist bereit für neue zeitgenössische Vokalmusik.“, so Hans-Joachim Lustig, Chorleiter. „In Berlin wollen wir Lust auf diese Werke machen und mit den Komponisten ins Gespräch kommen.“ Lustig kommt nicht alleine nach Berlin. Als Studiochor steht sein Männerchor, das „Sonux Ensemble“, den Kursteilnehmern zur Verfügung. Der Chor gibt auch ein Solokonzert im Rahmen von ‚Chor@Berlin‘.

VoA_75_High FossiltyChor 60+: ein Interview mit Michael Betzner-Brandt (Chorleiter)

„Auslöser für die Gründung des Chores war mit Sicherheit der Film ‚Young@Heart‘.“, so Chorleiter und Chorgründer Michael Betzner-Brandt. „Wir wollen zeigen, was man mit der Stimme im Alter noch auf der Bühne singen kann.“ Betzner-Brandt präsentiert in Berlin sein praxisorientiertes Buch und berichtet in der Sendung über seine Arbeit im Chor.

VoA_75_WoebckenMedientipp: ‚I Himmelen‘ (Edition Peters) – ein Interview mit Prof. Friederike Woebcken

„Skandinavische Chormusik ist für unsere Chorszene aktuell sehr attraktiv.“, so Prof. Fridericke Woebcken. Mit dem Buch „I Himmelen“ aus dem Verlag Edition Peters präsentiert Woebcken eine Sammlung nordischer Chormusik mit einem Querschnitt aus dem geistlichen Repertoire Skandinaviens .

Das Radiomagazin „Vocals On Air“ können Sie am Donnerstag, 14. und 21. Januar 2016 um 18:00 Uhr im Internetradio unter www.vocalsonair.de als Livestream hören. Aktuelle Chor-News und 100% Vokalmusik sind garantiert. Diese und viele weitere Sendungen gibt es als Podcasts unter www.soundcloud.com/vocals-on-air

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Unter Schirmherrschaft von OB Werner Spec startet „Scala Vokal – der A-Cappella Wettbewerb“ 2016 in die zweite Runde

Gemeinsamer Abschluss beim Wettbewerb Scala Vokal 2015

Gemeinsamer Abschluss beim Wettbewerb Scala Vokal 2015

Am 16.04.2016 trifft sich im Scala Ludwigsburg wieder die junge A-Capella-Szene zu Konzerten, Workshops und Netzwerktreffen beim Festival „Scala Vokal“, dem Wettbewerbskonzert, Workshops und Netzwerktreffen. Von 17:00 bis 21:00 Uhr präsentieren sich ambitionierte A-Cappella-Ensembles aus Baden-Württemberg und ganz Deutschland live im Wettbewerb. Ein Publikumspreis der Zuschauer ergänzt die anschließende Preisvergabe der Fachjury um Jörg Schwartzmanns, musical director von Viva Voce. Beim „Fade-Out“ können danach Besucher, Sänger und Jury den Tag gemeinsam ausklingen lassen.

Für Fachbesucher bietet vorab „Scala Vokal – Die Werkstatt“ von 14:00-16:30 Uhr Workshops in den Bereich Chormanagement, Popgesang, und Vocal-Group-Management. Anmeldungen zum Wettbewerb und zur Werkstatt nimmt bis zum 01.02.2016 das Organisationsteam der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband entgegen.  „Scala Vokal“ findet nach 2015 zum zweiten Mal statt. Der Wettbewerb richtet sich vor allem an junge Ensembles, die sich in der Szene etablieren wollen.

Fortbildungsmöglichkeiten und Netzwerktreffen runden das Angebot für die jungen Sängerinnen und Sänger ab. Die erfolgreiche Durchführung des ersten Wettbewerbs im März diesen Jahres hat gezeigt, dass das Format „Scala Vokal“ in der A-Cappella Szene regional, aber auch überregional sehr gut aufgenommen wurde. Die Sieger „Delta Q“ aus Berlin und „One world project“ aus München sind mittlerweile bundesweit erfolgreich.
Auch für 2016 erwartet die Ensembles wieder eine hochkarätige Fachjury, bestehend aus Jörg Schwartzmanns (musical director bei Viva Voce), Ulrike Härter (Chorleiterin und Stimmbildnerin), Florian Städtler (Gründer Agentur SpielPlanVier Event Marketing), Max Weise (Sänger, Komponist und Chorleiter) und Johannes Wollasch (Manager und Sänger der A-Cappella-Band Vorlaut).

Bewerben können sich Ensembles mit max. 12 Personen, die mindestens die Hälfte ihres 20-minütigen Programms A-Cappella vortragen. Weitere Informationen zur Anmeldung und finden sich unter: www.scala-vokal.de
Eine Besonderheit von „Scala Vokal“ ist seine Publikumsnähe. Ein kurzweiliger Konzertnachmittag und -abend bietet ein vielfältiges, musikalisch anspruchsvolles wie unterhaltsames Programm. „Scala Vokal“ zeigt, wie lebendig Vokalmusik ist und welche Freude und Emotionalität darin steckt. Indem der Wettbewerb den Fokus auf das A- Cappella-Singen richtet, soll er einen deutlichen Gegenakzent zu Playbackformaten setzen und unterstreichen, welch hohes musikalisches Niveau durch die intensive Vorbereitung der jungen Ensembles erreicht werden kann.

Die Förderung von Jugendarbeit ist dem Schwäbischen Chorverband ein wichtiges Anliegen. Dass Singen aktuell bei jungen Menschen im Aufwind ist, zeigt sich bei den A- Cappella-Ensembles, die an vielen Orten und oftmals aus Vereinschören und Schulen entstehen. „Der Schwäbische Chorverband unterstützt das spezifische Interesse von jungen Sängerinnen und Sängern, die sich in kleineren Vokalensembles ausprobieren und musikalisch weiterentwickeln möchten und schafft mit „Scala Vokal“ eine Plattform für diese strukturellen Entwicklungen in der Chorszene“, so Johannes Pfeffer, Vorsitzender der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Copyright © 2010, Bütefisch Marketing & agentur einfach-persoenlich
74 queries, 0,522s | Beiträge (RSS) & Kommentare (RSS) | powered by wp