Singen und Stimme Aktuell des Schwäbischen Chorverbandes

Der Weblog des Schwäbischen Chorverbandes

Landesmusikjugend fördert die Teilnahme Jugendlicher an Seminarreihe zum Vereinsmanagement

lmv_puzzle_vereinsmanagementDer Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) bietet 2017 erstmals im Rahmen des „Kompetenznetzwerk Amateurmusik“ eine aus vier Modulen bestehende Ausbildung zu Vereinsmanagement an. Die Landesmusikjugend (LMJ), als Zusammenschluss der Jugendorganisationen des LMV, möchte insbesondere die Teilnahme Jugendlicher an diesen Qualifizierungsmaßnahmen möglich machen. Hierzu vergibt die LMJ Zuschüsse zu den Seminargebühren. Für die Teilnehmer verbleibt lediglich ein Eigenbeitrag in Höhe von 30€.

Voraussetzungen für die Förderung

  • zwischen 14 und 27 Jahren alt.
  • wohnhaft in Baden-Württemberg.
  • aktiv in einem Instrumental- oder Chorverein
  • Bewerbung mit dem Formular bis zum 31.01.2017.

Eine Übersicht aller Seminartermine bietet die Internetseite des Landesmusikverbandes. Der  Schwäbische Chorverband ist mit vier Seminaren im „Kompetenznetzwerk Amateurmusik“ vertreten.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Sommer im Hof bei Cocktail Vocale in Sindelfingen

Sommer_im_Hof_CV2016
Es kommen 10 Gastchöre aus der näheren und weiteren Umgebung und wir freuen uns, allen Interessierten Gelegenheit zu geben, entspannt zuzuhören und sich mit Chören und Sängern auszutauschen – das alles schon zum 5. Mal in gewohnt familiärer Atmosphäre, mit bestem Sound und gemütlicher Verpflegung.
Wir freuen uns auf regen Besuch der SängerInnen unserer verbandlich befreundeten CVJK-Chöre. Falls Fragen zur Veranstaltung aufkommen, die eingerichtete Mailadresse sommerimhof@cocktail-vocale.de kann weiterhelfen…
 Jörg Rakoczy, 1. Vorsitzender Cocktail Vocale e.V.
Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Leonberger Chöre konzertieren am 22. Juli im Pomeranzengarten

PlakatPomgarten16Leonberg am 22.07.2016, 20.00 Uhr – Treffpunkt Pomeranzengarten für ein Sommerkonzert der Leonberger Chöre. Sind Sie als Zuhörer dabei?

Im letzten Jahr zum 175-jährigen Jubiläum des Liederkranzes Leonberg gab es ein gelungenes Premierenkonzert mit den Leonberger Chören. Freuen Sie sich deshalb auf eine Neuauflage dieser Idee mit den Chören aus Warmbronn, dem Chor 2000 aus Gebersheim, dem El’Chor aus Höfingen und dem Gastgeberchor des Liederkranzes Leonberg, den rytmix.

Details über die auftretenden Chöre und das Programm entnehmen Sie bitte dem Flyer: FlyerPomgarten16

 

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Gelungenes Konzert der Waiblinger Ortsteile im Bürgerzentrum

20150613_213641

Ein besonderes Highlight im kulturellen Leben der Stadt Waiblingen gab es am 13. Juni: ein gemeinsames Chorkonzert der Gesangvereine aus den fünf Waiblinger Ortschaften im Ghibellinensaal des Bürgerzentrums. Acht Chöre – Männerchöre, gemischte Chöre und junge Chöre – zeigten in beeindruckender Weise die Vielfalt des Chorgesangs in den Ortschaften der Kreisstadt an der Rems.

Gerda Jasper, die Vorsitzende des Gesang- und Turnvereins Hohenacker, hatte schon vor zwei Jahren die Idee, die Ortschaftschöre mit ihrer langen Tradition, ihrem unterschiedlichen Liedgut und ihrer Zugehörigkeit zu verschiedenen Verbänden in einem gemeinsamen Konzert zu präsentieren. In vielen Gesprächen mit den Vorständen und DirigentInnen der Gesangvereine wurde daraus ein konkretes Projekt: Der Gesangverein Eintracht Bittenfeld 1868, der Männergesangverein Hegnach, der GTV Hohenacker, der Gesangverein 1840 Neustadt (der in diesem Jahr sein 175-jähriges Jubiläum feiert) und die Abteilung Singen des TB Beinstein boten an diesem Abend nicht nur ein buntes Bild mit ihren unterschiedlichen „Outfits“, sondern vor allem ein breit gefächertes und unterhaltsames Programm.

Jeder Gesangverein hat seinen 20-minütigen Beitrag unter ein bestimmtes Motto gestellt: „Schau und sing´ mal mit Gemütlichkeit“, „Singen macht Spaß – sing mit“, „Schlagerparade“, „Frieden“, und „Viva la Musica“. Die Beiträge machten – ob als A-cappella-Vortrag, mit Klavier- oder Schlagzeugbegleitung oder auch mit Play-Back-Musik das jeweilige individuelle Profil der einzelnen Chöre hörbar. Den ganzen Beitrag lesen »

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Seminar „Singen macht Sinn und braucht Lobby“ am 17. Oktober

Singen verbindet. Singen berührt. Singen drückt aus. – und trotzdem fällt es uns oft schwer zu erklären, warum Singen Sinn macht. Mitgliederwerbung, das Finden von Sponsoren, das Vertreten eigener Interessen und das Schaffen einer Lobby für die Chorarbeit benötigt jedoch eine klare Sinnvermittlung. Im Mittelpunkt des Fachtages steht, wie öffentlichkeitswirksam Sinn und Interessen der Chöre und Chorarbeit vermittelt und vertreten werden können. Gemeinsam werden Ideen entwickelt, was es für gute Lobbyarbeit braucht.

Inhalte des Impulsvortrags:

  • Warum engagieren sich Menschen? Selbstverständnis – Motive und Erwartungen der Engagierten.
  • Notwendigkeit von Sinnvermittlung und Lobbyarbeit
  • Voraussetzungen für eine erfolgreiche Lobbyarbeit
  • Öffentlichkeitsarbeit

Ablauf des Fachtages:
9:30   Ankommen und Begrüßungskaffee
10:00   Begrüßung und Einführung durch den Veranstalter
10:15   Impulsvortrag
11:30   Fragen, Erfahrungen und Austausch
12:00   Mittagspause
13:00   Praktischer Teil
16:00   Abschluss
Ende gegen 16:30 Uhr

Referentin:
Nicole Saile, Sozialpädagogin (M.A.): Fachberatung Gemeindenetzwerk bürgerliches Engagement und Ehrenamt. Erfahrung in der Jugendarbeit sowie in der Öffentlichkeitsarbeit.

Veranstaltungsort:
Katholisches Gemeindehaus St. Maria in 73460 Hüttlingen, Pfarrgasse 4

Anmeldeschluss:
31. Juli 2015

Weitere Informationen und Anmeldung beim Eugen-Jaekle-Chorverband

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Singen ist Qualität

Über Qualität wird viel gesprochen. Sie wird eingefordert, oft pauschal und unreflektiert, als ob es eine absolute Qualität gäbe. In der Musikpraxis wird sie gerne gleichgesetzt mit Perfektion. Doch auch die ist relativ und definiert sich in jeder Epoche neu. Deswegen: Lassen Sie uns über Qualität sprechen. Was meint das Leitbild des Schwäbischen Chorverbands zum Begriff Qualität? Es erwähnt ihn interessanterweise erst gar nicht, wohl wissend, dass man ihm andernfalls eine lange Fußnote folgen lassen müsste. Denn um welche Qualität soll es gehen? Unsere Chorvereine bieten drei Formen von Qualität:

  • künstlerische Qualität
  • pädagogische Qualität
  • soziale Qualität

Die letztgenannte ist mit Sicherheit die wichtigste, egal ob Traditionschor, Junger Chor oder Kinder- und Jugendchor. Gemeinsame Ziele schweißen zusammen, schaffen eigene Identität und menschliche Netzwerke. Überwiegt eine der drei genannten Formen der Qualität, geht das meist zu Lasten einer oder der beiden anderen. Das muss kein Beinbruch sein. Es ist einfach eine Feststellung

Singen ist Qualität

Auch in der Satzung des Schwäbischen Chorverbands ist die Forderung nach „Qualität“ übrigens nicht zu finden. Doch zurück zum Leitbild des SCV. Die Präambel formuliert es so: „Singen ist ein Grundbedürfnis aller Alters- und Bevölkerungsgruppen. Es verbindet gesellschaftlich und kulturell.“ Die gesellschaftliche und kulturelle Aktivität stehen im Mittelpunkt, keine für sich allein, sondern beide zusammen. Die eigentliche Qualität des Singens ist es, dass sie „ein Grundbedürfnis aller Alters- und Bevölkerungsgruppen“ darstellt. Das SINGEN also ist die QUALITÄT, ein Stück Lebensqualität. Den ganzen Beitrag lesen »

Wolfgang Layer / 8. Jun 2015 / Chorpraxis, Kommentare geschlossen / Bewerten

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Was tun bei Stimmproblemen?

© DDRockstar

© DDRockstar

Unsere Stimme leistet viel – und manchmal ist uns gar nicht bewusst wie viel, denn die Stimme ist ein mächtiges Instrument. Dank ihr können wir Singen und Sprechen und so auch unsere Gefühle ausdrücken. Geht es uns gut, klingt die Stimme kräftig, hell und geschmeidig. Sind wir traurig, ist die Stimme leise, gedämpft und manchmal auch brüchig. Was würde es bedeuten, wenn wir unsere Stimme verlieren?

Wie können Stimmprobleme entstehen?

Stimme entsteht durch Schwingungen der Stimmbänder, die im Inneren des Kehlkopfes liegen. Sind die Stimmbänder aufgrund von starker Überanspruchung (häufiges Singen, langes Sprechen ohne Pause) gereizt, kann die Schleimhaut der Stimmbänder anschwellen und so zu einer eingeschränkten Funktionalität führen. Ist die Überlastung der Stimmbänder sehr hoch, können sich sogar sogenannte Schrei- oder Sängerknötchen bilden, die das Schwingen der Stimmbänder behindern. Geht die Schwellung so weit, dass sich ein Ödem bildet, hilft oftmals nur noch eine Operation, um die Stimme vor chronischem Stimmversagen zu schützen. Eine Überlastung der Stimmbänder tritt vor allem bei zu lautem Singen oder beim Schreien auf. Kommt noch ein trockener Mund- und Rachenraum hinzu, sodass die Schleimhaut der Stimmbänder gereizt ist, sind Stimmprobleme vorprogrammiert.

Was kann man gegen Stimmprobleme tun?

Gelegentliche Stimmprobleme können jeden treffen, manchmal sind sie auch „nur“ Begleiterscheinung einer Erkältung. Wer Stimmprobleme hat, kann aber einiges dagegen tun. Rauchen ist einer der größten Feinde einer geschmeidigen Stimme. Durch das Rauchen kann eine permanente Entzündung des Kehlkopfes hervorgerufen werden. Dies führt zu gereizten und entzündeten Stimmbändern, sodass sich der Klang der Stimme dauerhaft verändert. Wer heiser ist, denkt, dass er die Stimmprobleme durch räuspern beheben kann. Jedoch verstärkt dies die Stimmprobleme noch mehr. Besser ist es, die Stimme komplett zu schonen, um ihre Funktion zu erhalten. Bleiben die Stimmprobleme auch nach Schonung bestehen, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Dieser kann die genaue Ursache abklären und eine geeignete Behandlung einleiten. Diese verhindert, dass die Stimmprobleme chronisch werden. Akute Halsbeschwerden können durch das Trinken von Milch mit Honig gelindert werden, denn Honig ist für seine entzündungshemmende Wirkung bekannt. Den ganzen Beitrag lesen »

Johannes Pfeffer / 6. Apr 2015 / Aus der Geschäftsstelle / Chorpraxis, Kommentare geschlossen / Bewerten

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Stimmfest.Mitsingfestival am 8. November in Heilbronn

245 Lieder und Songs am Stück

von 9.00 bis 24.00 Uhr
8. November 2014,
Aula im Forum auf dem Bildungscampus Heilbronn
Dammstraße 1, 74072 Heilbronn

Stimmband-Cover neuDiesen Termin sollten sie sich vormerken. An keinem Tag dieses Jahres wurde an einem Ort in Baden-Württemberg so viel gesungen wie am 8. November in Heilbronn. Singen ist die Sauerstoffdusche im Fahrstuhl ganz hoch hinauf ins Stockwerk der schönsten Gefühle. Das bestätigen immer wieder Chorsänger, die sich beim Singen ihre seelische Balance und ihre Entspannung nach einem nervenaufreibenden Arbeitstag zurückholen. Weitere Meldungen und Informationen regelmäßig auf www.singen-und-stimme.de

Ware, Artikel, wertvolles Gut, Gemeingut

Die Rede ist von Liedern, Lebensliedern wie die Lebenslinie des Handballens.

Lieder, die das Leben schrieb. Den Refrain, die erste Strophe. Tausendmal gesungen und im Kopf bewegt, den Rhythmus gelebt, den Ohrwurm verflucht. Geblieben stets die Melodie und ein Gefühl, das in Sekundenschnelle Jahrzehnte überwindet, das einen schlagartig zurückzuversetzen kann mit allen Gefühlen, Gerüchen und Gedanken aus einer längst vergangenen Zeit. Lieder haben ihr eigenes Gedächtnis, tief eingebettet in die Emotionen des Lebens.

Ein Glücksfall in Sachen Liedauswahl

Das vor zwei Jahren im Carus Verlag in Kooperation mit Reclam erschienene Lieder- und Songbuch „stimmband“ ist ein Glücksfall in Sachen Liedauswahl. Jede Generation findet sich wieder, das A5-Format ist ideal für Handtasche, Rucksack, Hose oder Jackett. Bei zahllosen Freizeiten, Omnibusfahrten, Vereinsfesten und Schulveranstaltungen hat das Buch inzwischen seine Qualitäten bewiesen mit einer kleineren oder größeren Auswahl von Liedern. Den ganzen Beitrag lesen »

Johannes Pfeffer / 30. Sep 2014 / Singen und Stimme, Kommentare geschlossen / Bewerten

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Die Chorverbände als Netzwerke der kulturellen Bildung

Radiomagazin Vocals on Air im Interview mit Dr. Henning Scherf

Die Chorbewegung ist eine der traditionsreichsten bürgerschaftlichen Engagementformen in Deutschland. Die Chorverbände sind die Netzwerkknoten der Szene. Das Radiomagazin Vocals on Air im Hochschulradio Stuttgart stellt in der Sendung am 07. und 14. August 2014 die Chorverbände mit ihrer Geschichte, Gegenwart und Zukunft vor. Interviewgäste sind Dr. Henning Scherf (Präsident des Deutschen Chorverbandes), Kathleen Goldammer (Musikwissenschaftlerin) und Flannery Ryan (European Choral Association).

Der Deutsche Chorverband – Zukunftssicherung für die Kultur

Der Deutsche Chorverband ist der Dachverband der Amateurchöre in Deutschland und vertritt über 1 Million singende Menschen aller Altersstufen. Der ehemalige Bremer Oberbürgermeister, Dr. Henning Scherf, ist seit 2005 Präsident des agilen Verbandes. Im Interview mit Holger Frank Heimsch spricht er über die Herausforderungen, welche der gesellschaftliche Wandel an die Chorszene stellt. Er berichtet von den Bildungsprogrammen des Verbandes und den politischen Anstrengungen.

Internationaler Austausch der jungen Chorszene Den ganzen Beitrag lesen »

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Casting für den Badischen JugendChor am 4. Mai in Trossingen

Der Badische Chorverband veranstaltet für seinen Jugendchor am 4. Mai in Trossingen ein Casting. Der Badische JugendChor wurde 2010 vom Badischen Chorverband ins Leben gerufen und steht unter der Leitung von Matthias Böhringer. In 4-5 mehrtätige Projektphasen pro Jahr werden Programme traditioneller Vokalpolyphonie bis hin zu anspruchsvollen
Pop- und Jazzarrangements erarbeitet.

Bewerben können sich Jugendliche im Alter von 16 bis 27 Jahren mit Singpraxis, sowohl solistisch als auch im Chor.

Erforderlich sind musikalische Fähigkeiten wie:

  • vom-Blatt-Singen
  • selbständiges Erarbeiten der Stimmen
  • musiktheoretische Grundlagen
  • Teamfähigkeit

Weitere Details im Flyer.

Bewerbungsbogen zur Anmeldung.

Johannes Pfeffer / 26. Apr 2014 / Aus der Geschäftsstelle / Chorjugend im SCV / Jugendchöre / Singen und Stimme, Kommentare geschlossen / Bewerten

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Copyright © 2010, Bütefisch Marketing & agentur einfach-persoenlich
73 queries, 0,556s | Beiträge (RSS) & Kommentare (RSS) | powered by wp