Oktober 2017

Deine Märchen – Meine Märchen aus Orient & Okzident

Puritscher, 12.10.2017, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Wahrscheinlich denken die meisten Menschen bei diesen Worten sofort an Märchen. Und das ist nicht nur in Deutschland so. In allen Kulturkreisen der Welt existieren Märchen – im arktischen Eis genauso wie unter der Sonne Afrikas. Das Märchen ist eine der ältesten Überlieferungen der Menschheit überhaupt. Die ältesten heute bekannten Vorformen des Märchens kommen aus dem Orient. Aus dem 10. Jahrhundert stammt die über 300 Stücke umfassende arabische Sammlung „Tausend und eine Nacht.“ Erst durch die berühmte Märchensammlung der Brüder Grimm (1812 – 15) erlangte das Märchen auch im europäischen Raum höchste Popularität.
Auf der ganzen Welt ähneln sich Märchen in Struktur und Erzählweise. Mit diesen weltweiten Gemeinsamkeiten liefern Märchen den idealen Stoff für das interkulturelle Projekt „Deine Märchen – meine Märchen“ der Chorvereinigung Weil der Stadt, das vom Stadtjugendring und der Familien- und Jugendstiftung Weil der Stadt gefördert wird.
Unter der musikalischen Leitung von Ingrid Mohr und am Klavier begleitet von Deborah Ohngemach präsentieren SingMit!-Kinder (4 – 6 Jahre alt) und ChorKids (6 – 10 Jahre) verschiedene Märchen in vielfältiger Art und Weise – singend, erzählend, spielend, musizierend.
Musikalisch unterstützt werden die jungen Sängerinnen und Sänger von Instrumentalisten und Ensembles der Weil der Städter Musikschule. Fast schon traditionell sind auch die „Tanzmäuse“ der Ballettschule Gymnastica unter der Leitung von Cathryn Wettengel mit von der Partie.
Man darf sich also freuen auf einen märchenhaften Nachmittag, wenn der Chornachwuchs zeigt, welch emotionale und verbindende Kraft Märchen für Groß und Klein, Jung und Alt haben können.

Sa. 25.11.2017, 16 Uhr
Aula des Schulzentrums
Jahnstraße 10
71263 Weil der Stadt
Eintritt frei. Spenden für den Kinderchor sind erwünscht.


Tuishi pamoja – Ein Kindermusical über eine Freundschaft in der Savanne

Puritscher, 16.07.2017, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Themen, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Der Kinderchor Warmbronn lud am 27. + 28. Mai 2017 zu seinem Konzert in der Rolf Wagner Halle ein.
Zebrakind und Giraffenjunges können keine Freunde sein, das ist schon klar. Schließlich hat das eine Streifen und das andere Punkte und außerdem haben sich Zebras und Giraffen noch nie gemocht. Doch durch die Vermittlung von drei klugen Erdmännchen lernen sich die beiden jungen Tiere näher kennen und freunden sich schließlich miteinander an. Als sie nicht wieder bei ihren jeweiligen Herden auftauchen, schaffen es die gemeinsamen Songs gepaart mit dem Einfluss der Erdmännchen auch hier, die aus Vorurteilen gewachsene Abneigung zu überwinden. Umgesetzt wurde die Geschichte aus der Savanne von allen Beteiligten mit viel Liebe zum Detail. Aufwendige, fantasievolle Kostüme und toll geschminkte Tiergesichter holten die Savanne in die Halle. Begleitet wurde der Gesang von unserer bewährten Band mit Axel Jüdt (Piano), Felix Blaich (E-Bass) und Simon Hilzinger (Precussion). weiterlesen »


Kinder- und Jugendchor Weil der Stadt feiert sein 50-jähriges Jubiläum

Puritscher, 5.07.2016, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

WdS am 09.07.2016 – Bereits seit 50 Jahren gibt es in Weil der Stadt den Kinder- und Jugendchor. Aus diesem Anlass veranstaltet die Chorvereinigung Weil der Stadt am kommenden Samstag ein buntes Programm rund um die Aula (Jahnstraße 2) in Weil der Stadt. Sommerfest WdS_09.07.2016

Der Kinder- und Jugendchor feiert in diesem Jahr mit vielen Veranstaltungen sein 50-jähriges Bestehen.
Nichts ist stetiger als der Wandel – und dieser macht auch vor den Jugendchören der Chorvereinigung nicht Halt. Aus dem am 13. September 1966 vom damaligen Chorleiter Karl Bleibler gegründeten Jugendchor haben sich drei Ensembles für verschiedene Altersgruppen formiert.
Beim Jubiläums-Sommerfest am 9. Juli zeigen sie ihr Können: Die SingMit!–Kinder und die ChorKids führen gemeinsam das lustige Minimusical Die Siebenschläfer von Ulrich Führe auf.
Der Cross Generational Choir zeigt Auszüge aus seinem Programm Cinderellas Traum.
Daneben lockt ein Vergnügungsparcours rund um die Aula mit zahlreichen Spielstationen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Der Eintritt ist frei. Kommen Sie gerne zu unseren Nachwuchssängern, bringen Sie Ihre Kinder und Enkelkinder mit und feiern Sie mit uns mit Gesang, Spaß und Spiel! http://www.kai-mueller-choere.de/content/weil-der-stadt/


Master Singen mit Kindern und Jugendlichen in Essen

Johannes Pfeffer, 10.12.2015, Chorjugend im SCV, Fortbildungen, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Die Folkwang Universität der Künste in Essen bietet in der Studienrichtung „Leitung vokaler Ensembles“ einen neuen Masterstudiengang „Singen mit Kindern und Jugendlichen“ an. Der Studiengang ist als ein viersemestriges Masterprogramm konzipiert und vor allem für Absolventen der grundständigen Studiengänge Kirchenmusik, Lehramt Musik, Musikpädagogik und Gesang gedacht. Durch zahlreiche Hospitationen und Kooperationen bietet der Studiengang umfangreiche Praxismöglichkeiten.

Studieninhalte

  • Kinderchorleitung: Chorleitung, Methodik, Solmisation, Instrumentale Ensembleleitung, Literaturkunde
  • Chorpraxis: Übungsensemble, Chorsingen und Hospitationen
  • Chorpraktische Ergänzungsfächer: Partitur-/Klavierauszugspiel, Tonsatz/Analyse, Umgang mit elektronischen Medien
  • Stimme und Gehör: Gesang, Gehörbildung, Stimmphysiologie, Rhythmus und Bewegung, Hospitation Gesangsunterricht
  • Präsentation und Management: Szenische Arbeit, Kommunikation/Konfliktmanagement, Chormanagement und Projektentwicklung

Weitere Informationen zum Studienverlauf und der Bewerbung auf der Internetseite der Hochschule.


Seminar „Singen macht Sinn und braucht Lobby“ am 17. Oktober

Johannes Pfeffer, 15.06.2015, Chorjugend im SCV, Eugen-Jaekle-Chorverband, Fortbildungen, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, 4 Kommentare

Singen verbindet. Singen berührt. Singen drückt aus. – und trotzdem fällt es uns oft schwer zu erklären, warum Singen Sinn macht. Mitgliederwerbung, das Finden von Sponsoren, das Vertreten eigener Interessen und das Schaffen einer Lobby für die Chorarbeit benötigt jedoch eine klare Sinnvermittlung. Im Mittelpunkt des Fachtages steht, wie öffentlichkeitswirksam Sinn und Interessen der Chöre und Chorarbeit vermittelt und vertreten werden können. Gemeinsam werden Ideen entwickelt, was es für gute Lobbyarbeit braucht.

Inhalte des Impulsvortrags:

  • Warum engagieren sich Menschen? Selbstverständnis – Motive und Erwartungen der Engagierten.
  • Notwendigkeit von Sinnvermittlung und Lobbyarbeit
  • Voraussetzungen für eine erfolgreiche Lobbyarbeit
  • Öffentlichkeitsarbeit

Ablauf des Fachtages:
9:30   Ankommen und Begrüßungskaffee
10:00   Begrüßung und Einführung durch den Veranstalter
10:15   Impulsvortrag
11:30   Fragen, Erfahrungen und Austausch
12:00   Mittagspause
13:00   Praktischer Teil
16:00   Abschluss
Ende gegen 16:30 Uhr

Referentin:
Nicole Saile, Sozialpädagogin (M.A.): Fachberatung Gemeindenetzwerk bürgerliches Engagement und Ehrenamt. Erfahrung in der Jugendarbeit sowie in der Öffentlichkeitsarbeit.

Veranstaltungsort:
Katholisches Gemeindehaus St. Maria in 73460 Hüttlingen, Pfarrgasse 4

Anmeldeschluss:
31. Juli 2015

Weitere Informationen und Anmeldung beim Eugen-Jaekle-Chorverband


Erfolgreiche Chorleiterin: Interview mit Birgit Barth

Johannes Pfeffer, 3.06.2015, Jugendchöre, Kinderchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare geschlossen

Birgit Barth und der Gesang in Eberhardzell (~ 2300 EW) sind zwei Begriffe die unzertrennlich sind. 27 Jahre lang leitete sie den Kinder- und Jugendchor und hat den Dirigentenstab im letzten Jahr in jüngere Hände gegeben. Ihre Mädels von Le Crescentis und den gemischten Chor vom Lieder-kranz Eberhardzell 1868 e. V. leitet Birgit weiter. Der Humor, ihr unermüdliches Engagement und der Drang Gesang und Sängerinnen und Sänger weiterzubringen sind Garant für den Erfolg. Birgit Barth engagiert sich darüber hinaus in der Verbandschorjugend als Schriftführerin und ist Vertreterin bei der Chorförderung im Landkreis Biberach.

Kinderchoreberhardzell_GerhardRundel1Der Anfang war steinig. Auf eigene Initiative hat Birgit Barth den Vizechorleiterkurs des Oberschwäbischen Chorverbands und im Fortverlauf die Chorleiterschulung des Schwäbischen Chorverbands absolviert, weil sie erkannte, dass sonst der Chorgesang gefährdet ist. Ein älterer Mann sagte zu ihr: „Du und Chorleiter – schaffst Du nie!“. Birgit gab beim Interview an, dass sie diesen Satz nie vergessen wird. Der Erfolg gibt Birgit Recht. Sie ist eine der Hauptinitiatoren, dass Gesang in Eberhardzell cool ist und eine Zukunft hat. Als sie letztes Jahr die Leitung des Kinder- und Jugendchors Eberhardzell nach sage und schreibe 27 Jahren abgab war viel Herzschmerz dabei. Das Lebenswerk von Birgit ist Grund genug für die Verbandschorjugend mit ihr das Interview „Erfolgreiche Chorleiterin“ zu führen.

Verbandschorjugend (VCJ): Hallo Birgit. Freue mich sehr Dich interviewen zu dürfen. Du leitest erfolgreich zwei Chöre und setzt Dich nachhaltig für Kinder- und Jugendarbeit in Vereinen ein. Warum rätst Du Vereinen zur Kinder- und Jugendarbeit?
Birgit: Hallo Andi. Freue mich auf das Interview. Kinder- und Jugendarbeit baut den Vereinen eine Zukunft auf. Es ist höchste Zeit, dass Vereine auf Kinder und Jugendliche setzen. Es ist wichtig, dass Kinder und Jugendliche ernst genommen werden, was gut mit einem Mitspracherecht funktioniert. Wichtig ist ein gemeinsamer Plan und Ziele, die kurz- und mittelfristig umgesetzt werden können. Die nächsten Ziele sollten höher gesteckt werden. Mit Kinder- und Jugendarbeit geht es weiter im Verein, wenn auch anders. Klar eine Gewähr gibt es nicht, aber wenn es nicht funktioniert ist etwas schief gelaufen, was nicht an den Kinder und Jugendlichen liegen muss.
VCJ: Du bist kein studierter Chorleiter, aber sehr erfolgreich. Wie schaffst Du das?
Birgit: Singen muss Spaß machen! Chor fordern und nicht überfördern. Die Chorleiterin muss vorangehen und das bezieht sich nicht nur auf die Chorleitung. Von meinen Sängern kann ich nicht mehr verlangen als ich selber leiste. Meine Erfahrung ist, dass zusammen arbeiten, singen und sich gegenseitig helfen sehr positiv auf das Miteinander auswirkt.

VCJ: Birgit in welchem Alter hast Du mit der Chorleitung angefangen und wie siehst Du die Vereinbarkeit von Ehrenamt, Beruf und Familie?
Birgit: Als ich 19 Jahre alt war habe ich den Kinder- und Jugendchor Eberhardzell übernommen. Die Vereinbarkeit ist individuell verschieden. In den 28 Jahren Chorleitung wurde viel ermöglicht, was nur mit persönlichem Engagement gestemmt werden konnte. Habe mich nie lange daran aufgehalten, ob es möglich ist sondern es wurde möglich gemacht.
VCJ: Was zeichnet die Arbeit mit Kinder, Teenies und Jugendlichen besonders aus? weiterlesen »


Kongress Kinder zum Olymp am 25./26. Juni in Freiburg

Johannes Pfeffer, 22.05.2015, Chorjugend im SCV, Eltern-Kind-Musik, Fortbildungen, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Hat jedes Kind, jeder Jugendliche zumindest mittelfristig die Chance, Kunst und Kultur kennen zu lernen, zu erfahren und aktiv auf Dauer in sein Leben einzubauen? Wie sehen die Zugänge, wie die Hindernisse aus? Bestimmen nicht nach wie vor Zufälle die kulturelle Bildungsbiografie von Kindern und Jugendlichen stärker als die Strukturen, die eine Begegnung mit den Künsten ermöglichen sollen? Wie können wir erreichen, dass gleiche auch gerechte Chancen bedeuten?

Mit diesen Fragen befasst sich der diesjährige Kongress „Kinder zum Olymp“ am 25. und 26. Juni 2015 in Freiburg. Mit Vorträgen, Podien und einem künstlerischen Programm im Plenum sowie parallelen, interaktiven Foren zu spezifischen Aspekten des Feldes liefert der Kongress Anregungen für die Praxis und bietet darüber hinaus eine Plattform für den Austausch der Akteure. Er wendet sich an Vertreter aus Kultur und Verwaltung, Schule und Kindergarten, aber auch an Eltern, Künstler, Vermittler und Wissenschaftler.

Das vollständige Kongressprogramm ist auf der Webseite bereitgestellt, hier findet sich auch die Anmeldung.


Seminar zur staatlichen Anerkennung als Chorleiter im Bereich Kinderchor in Marktoberdorf

Johannes Pfeffer, 10.05.2015, Chorjugend im SCV, Fortbildungen, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Im September 2015 startet an der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf wieder der Kurs Kinderchorleitung. In fünf Kursabschnitten lernen die Teilnehmer praxisnah in den Fächern Stimmbildung, Dirigieren, Klavierpraxis, Allgemeine Musiklehre, Harmonielehre, Gehörbildung, Methodik, Literaturkunde, Musikgeschichte, Formenlehre, Programmgestaltung. Die Ausbildung schließt mit der Prüfung zur Erlangung der staatlichen Anerkennung als Kinderchorleiter/in in Bayern. Die Leitung hat Prof. Robert Göstl.

Weitere Informationen auf der Seite der Musikakademie


Chefdirigent /in für den Kinderchor des Fränkischen Sängerbundes gesucht

Johannes Pfeffer, 6.02.2015, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Kinderchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der Fränkische Sängerbund (FSB) unterhält insgesamt fünf überregional besetzte und tätige Auswahlchöre. Einer dieser Chöre ist der zusammen mit der Chorjugend im Fränkischen Sängerbund eingerichtete FSB Kinderchor.

Für seinen überregionalen Kinderchor suchen der FSB und seine Chorjugend eine/n Chefdirigenten/in.

Gesucht wird eine erfahrene, aufgeschlossene, engagierte und motivationsfähige Persönlichkeit, die den FSB Kinderchor in seiner erfolgreichen Arbeit fortführt und weiterentwickelt. Die Vergütung der Probenarbeit erfolgt nach FMS.

Der Kinderchor trifft sich in der Regel zu fünf Probenwochenenden im Jahr (Freitagabend bis Sonntagmittag). Die Planung dieser Termine sowie der Literatur erfolgt gemeinschaftlich im Team. Bei der Organisation und Vorbereitung unterstützen die Geschäftsstellen des FSB und seiner Chorjugend. In den letzten Jahren hat der FSB Kinderchor regelmäßig Konzertreisen z.B. nach Polen, Mallorca und Griechenland unternommen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis 31. März 2015 an die Chorjugend im Fränkischen Sängerbund

Zur vollständigen Stellenanzeige


Spendenübergabe für neu gegründeten Chor der Grundschule Remseck-Hochberg

Claudia Weise, 26.10.2014, Chorverband Friedrich Schiller, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Hinter dem neu gegründeten Chor der Grundschule Hochberg v.l.n.r.: Chorleiter Tobias Burkardt, Manfred Käß (stv. Vors. CVFS), Marga Wiesheu (Karlheinz und Marga Wiesheu-Stiftung), Franz Stegner (gf. Gesellschafter Stechert Stahlrohrmöbel), Anita Gnann-Hass (Vors. CVFS), Timo Speer (Regionaldirektor Kreissparkasse Waiblingen), Dieter Allgaier (Bürgermeister Kornwestheim), Gotthilf Fischer (Präsident BEDL), Wolfgang Kinzelmann (Rektor Grundschule Remseck-Hochberg)

Hinter dem neu gegründeten Chor der Grundschule Hochberg v.l.n.r.: Chorleiter Tobias Burkardt, Manfred Käß (stv. Vors. CVFS), Marga Wiesheu (Karlheinz und Marga Wiesheu-Stiftung), Franz Stegner (gf. Gesellschafter Stechert Stahlrohrmöbel), Anita Gnann-Hass (Vors. CVFS), Timo Speer (Regionaldirektor Kreissparkasse Waiblingen), Dieter Allgaier (Bürgermeister Kornwestheim), Gotthilf Fischer (Präsident BEDL), Wolfgang Kinzelmann (Rektor Grundschule Remseck-Hochberg)

Einen neuen Kinderchor hat der Chorverband Friedrich Schiller gemeinsam mit dem Rektor der Grundschule Remseck-Hochberg, Wolfgang Kinzelmann, initiiert.

Als der stellvertretende Chorverbandsvorsitzende Manfred Käß erfuhr, dass seit vier Jahren mangels qualifizierter Fachkräfte keine Chor-AG an der Grundschule stattfinden konnte, berichtete er der Verbandsvorsitzenden Anita Gnann-Hass davon, auch von dem Wunsch der Kinder, die viel Freude am Singen haben. Gemeinsam mit Grundschulrektor Wolfgang Kinzelmann suchte man nach einer tragfähigen Lösung. Da die örtlichen Vereine keine Möglichkeit sahen, einen Kinderchor unter ihre Fittiche zu nehmen, beschloss der Chorverband Friedrich Schiller, selbst die Initiative zu ergreifen, und recherchierte, wie ein solches Projekt organisiert werden könnte. weiterlesen »


© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich