Januar 2017

Höfinger Kindergarten Mammutzahn erhält Caruso Zertifizierung

Puritscher, 8.01.2017, Chorjugend im SCV, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

13_img_5032Wir  sind jetzt Carusos! verkündigen stolz die Kinder und die Erzieherinnen des Kindergartens Mammutzahn in Leonberg-Höfingen.

„Im Kindergarten Mammutzahn haben Kinder und Erwachsene gleichermaßen Spaß und Lust zu Singen und gemeinsam zu Musizieren. Uns macht es viel Freude, Musikinstrumente auszuprobieren sowie neue als auch traditionelle alte Lieder zu erlernen. Dabei legen wir großen Wert auf das kindgerechte Singen in der richtigen Tonlage. Dies gehört zu unserem Kindergartenalltag dazu, wie das gemeinsame Spielen und Lernen. Unterstützt werden wir dabei von unserem Singepaten  Peter Feucht vom Liederkranz Höfingen. Der „Mammutzahn“ ist schon zu einer festen Institution im Höfinger Gemeindeleben geworden. Mit viel Einsatz präsentieren wir immer wieder unsere Lieder und Musicals in der Öffentlichkeit! So jedes Jahr am Weihnachtsmarkt, bei gemeinsamen Auftritten mit dem Musikverein Höfingen, zum Schulanfänger Gottesdienst, oder zu Feierlichkeiten der Senioren.“ so berichtet die Kindergartenleiterin Bärbel Felmeier begeistert anlässlich der Caruso-Zertifizierung.

07_img_5029Am Mittwoch, den 14.12.2016 hat nun der musikalisch überaus engagierte Kindergarten die vom Deutschen Chorverband herausgegebene  Qualitätsmarke „ Die Carusos! Jedem Kind seine Stimme!“ verliehen bekommen. Die Caruso-Fachberaterin Renate Dannecker konnte die Urkunde und die dazugehörige Plakette an die Kindergartenleiterin aushändigen. weiterlesen »


Kindertagesstätte Rührberg in Münchingen in stolzer Besitzer der CARUSO-Plakette

Puritscher, 4.08.2016, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Kita Rührberg_20160625_153900Münchingen, Juli 2016 – Die KiTa Rührberg bekommt die Caruso-Medaille vom DCV aus der Hand von Caruso-Fachberaterin Renate Dannecker (COE) für das tägliche Singen in der Kindertagesstätte. Darüber freuen sich besonders der Leiter der Ganztags-KiTa, Pascal Schill und sein Erzieherinnenteam. In der KiTa Rührberg werden 3 Gruppen mit 3 – 6-Jährigen betreut. Dabei wird über den ganzen Tag verteilt mindestens 30 Minuten lang täglich gesungen. Einmal pro Woche treffen sich alle 70 Kinder zur gemeinsamen Chorstunde in der Turnhalle.

Der Chorverband-Kepler freut sich, dass die Liedkalenderaktion im Altkreis Leonberg und die letzten Caruso-Seminare im näheren Umfeld die ersten Erfolge zeigen. Wir hoffen, dass die geplanten Seminare 2017, wobei eines wieder im Bereich Kepler/Enz stattfinden soll, wiederum gut angenommen werden. weiterlesen »


Caruso-Zertifizierung beim Weissacher Kindergarten im Wehrkirchbereich

Puritscher, 28.07.2016, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Am Samstag, den 16. Juli 2016 lud der Kindergarten Wehrkirchbereich zum Sommerfest ein. Musikalischer Höhepunkt war eine Musicalaufführung „Fremde werden Freunde“ in der evangelischen Kirche, die neben der besonderen inhaltlichen Bedeutung auch gleichzeitig Bewertungsprojekt für die Caruso-Zertifizierung war. In Anschluss daran wurde natürlich rund um den Kindergarten kräftig gefeiert. Für eine gelungene Durchführung sorgte das engagierte Erzieherinnenteam und ein rühriger Elternbeirat.

Fremde werden Freunde

Die Kinder sangen und spielten mit ihren Erzieherinnen das Musical „Fremde werden Freunde“. Eine wunderbare Geschichte, die aktueller ist, denn je – denn sie kann auch auf Lampedusa, in Syrien oder in Bethlehem geschehen – überall wo Menschen ausgegrenzt werden. Es ist die Geschichte von den Kindern in Gelbland und in Blauland. Eines Tages herrscht in Gelbland Krieg und alle Gelbländer flüchten nach Blauland. Irgendwann wird es den Blauländern zu viel: zu viel gelb, zu viele Fremde. Sie beschließen eine Mauer um die Gelben zu bauen, eine sehr hohe Mauer! Doch dann fängt ein Kind aus Blauland an, Seifenblasen über die hohe Mauer zu den Gelblandkindern zu schicken. Die Seifenblasen tanzen über die Mauer und die Kinder fangen an, die große schwarze Mauer ab zu bauen – so können aus Fremden Freunde werden.

Die Carusos – Jedem Kind seine Stimme

Caruso Zertifikat 2016

Stolz präsentieren die Erzieherinnen das Caruso-Zertifikat

Die musikalischen Leistungen der Kinder und die sehr gute Organisation der Erzieherinnen wurden schließlich gekrönt durch die Übergabe des Caruso-Zertifikats, einer Auszeichnung für besonders intensive und kindgerechte musikalische Erziehung im Kindergarten. Dieses wurde von der Caruso- Fachberaterin Frau Renate Dannecker überreicht im Beisein der Vertreter des RCV, Präsidentin Angelika Puritscher und Wolfgang Güthe, der Vorsitzende der Chorjugend. Für dieses Zertifikat hatte sich der Kindergarten im laufenden Jahr beworben und die dafür nötigen Voraussetzungen bestens erfüllt: Tägliches Singen mit allen Kindern, Singen in kindgerechter Tonhöhe, vielfältige und altersgemäße Liedauswahl, abwechslungsreiche Ausgestaltung des Singens, hoher Stellenwert des Singens im Kindergarten. Musizieren soll eine wichtige Rolle in der täglichen Arbeit spielen. – Und das tut es im Weissacher Kindergarten Wehrkirchbereich.

Liedkalender für Kindergärten weiterlesen »


Singpatenausbildung in Weinsberg

Johannes Pfeffer, 1.02.2016, Chorjugend im SCV, Eltern-Kind-Musik, Fortbildungen, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Das Singen mit Kindern gehört zu den schönsten Erfahrungen im Leben einer Familie. Leider wachsen heutzutage immer weniger Kinder mit der Erfahrung des gemeinsamen Singens mit ihren Eltern oder anderen Erwachsenen auf. Die Stiftung Singen mit Kindern hat zahlreiche Projekte entwickelt, um dem entgegen zu treten.

Dazu gehört auch die Ausbildung von „Singepaten“. Singepaten gehen ehrenamtlich in Kindergärten und -tageseinrichtungen und singen mit Kindern. Hierbei werden sie durch die kostenfreie Ausbildung von Singepaten an insgesamt 4 Kurstagen (1x freitagnachmittags, 3x samstagvormittags) unterstützt.

Das Ziel der Ausbildung

  • Freude am gemeinsamen Singen wecken – im Kindergartenalltag, in der Familie und mit Freunden.
  • Förderung der Persönlichkeit eines Kindes, seiner Sprache und seiner musikalischen Ausdrucksfähigkeit.
  • Kindern mit verschiedenen Generationen und Kulturen verbinden.
  • Musikalische Unterstützung der Kindergärten in einer guten Partnerschaft mit Erzieherinnen und Erziehern.
  • Zusammenarbeit mit Chören und Instrumental-gruppen im geistlichen wie im weltlichen Bereich.

2016 findet eine Ausbildung in Weinsberg zu folgenden Terminen statt
Freitag, 11. März 2016 15.00 – 18.30 Uhr
Samstag, 12. März 2016 9.00 – 13.00 Uhr
Freitag, 8. April 2016 15.00 – 19.00 Uhr
Freitag, 22. April 2016 15.00 – 19.00 Uhr

Den Anmeldebogen gibt es hier zum herunterladen.


Was hat frühmusikalische Bildung mit Gesangvereinen zu tun?

Johannes Pfeffer, 16.10.2014, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Eltern-Kind-Musik, Fortbildungen, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Eine große Chance wird selten ergriffen

SBS-WebDer Wert musikalischer Förderung ist grundsätzlich kaum umstritten, vor allem angesichts der heutigen Alltagssituation und gesellschaftlichen Situation. Aktives Singen, Musizieren und Tanzen ist in den meisten Familien und aus dem Alltag verschwunden, in Kindertagesstätten und Grundschulen wird darum gerungen und es hängt oft an Einzelnen, die genug Mut und Übung mitbringen oder es ist ein lustloser Pflichtteil, um dessen Wert man zwar kennt, der aber nicht wirklich gelebt werden kann. Die Musik als praktisches Tun wird weitgehend ersetzt durch Rezeption und mehr oder weniger unbewusstem Konsum. Das natürlichste und körpereigne Instrument des Menschen, die Stimme, und die erste mögliche Ausdrucksform oder Gestaltungsform von Musik über Stimme und Körper-Bewegungen sind uns mitsamt dem Drang, sie zu nutzen und zu erleben, uns damit zu beleben und beseelen, in die Wiege, ja quasi bereits in den Bauch gelegt. Stimme und Körper, kombiniert mit einfachen Gegenständen, die sich bewegen lassen und Geräusche erzeugen und später kombiniert mit einfachsten Rhythmus- oder Begleit-Instrumenten sind die Basis einer musikalischen Frühförderung. Die live erlebte (Sing-)Stimme mit ihren Schwingungen und ihrem Klang erreicht und bewegt uns und unsere eigene Stimme am direktesten, nicht nur das ganze Kind mitsamt Gemüt und Motorik, auch speziell die Stimmlippen und die gesamte Stimmmuskulatur wird durchs das Singen von außen angeregt und, vereinfacht formuliert, auch passiv geübt.

Das Singen hat in der frühmusikalischen Bildung zunächst natürlicher Weise einen zentralen Stellenwert – und damit sind wir im Zentrum eines jeden Gesangvereines angekommen: beim Singen für und mit anderen. Und unser Körper als Muskelbündel und (Klang-)Träger mit seinen Haltungen, Möglichkeiten der Spannung und Entspannung, mit seinen Muskeleinstellungen und als gestaltender Faktor, über den Musik immer auch visuell wahrgenommen wird, spielt in jeder Chorprobe eine entscheidende Rolle. weiterlesen »


Buchvorstellung: Arbeitsbuch Töne im Ohr

Johannes Pfeffer, 19.07.2014, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Eltern-Kind-Musik, Gelesen, gehört, Kommentare geschlossen

Foto: Thomas Dashuber

Zuhören bedeutet die Welt wahrnehmen. Jedoch: Nur wenige Kindergärten und Schulen erfüllen gute akustische Voraussetzungen. Das Hören ist eine Fähigkeit, die viel zu häufig als selbstverständlich gesehen wird und anscheinend keiner Förderung bedarf. Hier setzt die Stiftung Zuhören an. Sie möchte vor allem bei Kindern- und Jugendlichen die Freude am Zuhören stärken.

Ein Arbeitsfeld der Stiftung ist die Entwicklung von didaktischem Material. Hierzu veröffentlichte sie kürzlich das Buch „Töne im Ohr“. Es ist ein Arbeitsbuch zur Zuhörförderung in Kindergarten und Grundschule. Sechs Kapitel führen vom Entdecken des Hörens und den physiologischen Grundlagen über die Erfahrung der eigenen Stimme bis hin zum Musizieren nach Noten und mit Instrumenten. Die Kapitel beginnen jeweils mit einem einführenden Text, der für das Kapitel sensibilisiert, in das Thema einführt und zugleich Anregungen zum Nachdenken gibt.

Den umfangreichsten Teil des Buches nehmen Übungen und Lieder ein. Diese sind jeweils ausführlich mit Bildern erläutert und versehen mit Notentext. So können die Übungen sehr schnell in die pädagogische Praxis übernommen werden. Hierzu hilfreich ist auch die Angabe von Material- und Zeitbedarf. Bei der Umsetzung ist ebenso die beiliegende CD eine wichtige Unterstützung. Auf ihr sind Lieder und weitere Klangbeispiele versammelt. Diese können in der Vorbereitung eingesetzt werden kann. Ebenso auch in der Durchführung, wenn beispielsweise bestimmte Instrumente im Kindergarten fehlen. weiterlesen »


Fortbildungen für Singen – Bewegen – Sprechen Fachkräfte und ErzieherInnen

Johannes Pfeffer, 14.02.2014, Eltern-Kind-Musik, Kommentare geschlossen

Die Arbeitsgemeinschaft Singen – Bewegen – Sprechen bietet auch in diesem Jahr Fortbildungen für musikpädagogische Fachkräfte, Erzieherinnen/Erzieher und SBS-Tandems an.

Das Fortbildungsprogramm für das Jahr 2014 wird den unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht. Es ist bunt gefächert und individuell an die Nachfrage von SBS-Fachkräften und TandempartnerInnen angepasst. Gleichzeitig bietet es Fachkräften die bereits einige Module der SBS-Fortbildung absolviert haben, die Gelegenheit Termine nachzuholen und somit das Teilnahmezertifikat zu erwerben. Neuen Fachkräften bietet es den Einstieg zur Qualifizierung als SBS-Fachkraft.

Die Fortbildungen sind praxisorientiert und bieten vielfältige Anregungen und Ideen zur optimalen Gestaltung von SBS-Stunden. Sowohl für Erzieherinnen/Erzieher als auch für Musikpädagogen bietet die Fortbildung im Bereich Singen wesentliche Grundlagen in der Stimmbildung, Stimmbildungsübungen, Stärkung der eigenen Wahrnehmung der Stimme und die Anpassung an die Kinderstimme.

Dem Aktionsfeld Sprache wird ebenso ein ganzer Fortbildungstag gewidmet und soll Fachwissen ergänzen und vertiefen. Weitere Fortbildungstage basieren auf den acht Module des SBS-Fortbildungskonzepts und sind sowohl als Nachholtermin als auch für SBS-Neueinsteiger geeignet.

Zum Flyer und dem Anmeldeformular.

Weitere Informationen zu den Fortbildungsinhalten finden Sie unter www.singen-bewegen-sprechen.de


Wie singe ich mit Kindern im Kindergarten?

Johannes Pfeffer, 29.11.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Eltern-Kind-Musik, Gaue und Verbände, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, 1 Kommentar

Singen-Bewegen-Sprechen im Kindergarten Winzeln

Singspiel im Kindergarten

Mit den Carusos hat der Deutsche Chorverband eine neue Zertifizierung für das Singen im Kindergarten und in der KiTa entwickelt. Im Mittelpunkt stehen dabei die fünf Maskottchen rund um den Vogel Felix. Dazu gibt es mittlerweile zwei Pixi-Bücher für das Singen mit Kindern. Zuhause, in der Familien, im Kindergarten oder der Kita sind die schön bebilderten Anlass zum gemeinsamen Singen. Das Programm „Die Carusos“ und der Deutsche Chorverband sind Garanten für eine geeignete Liedauswahl in der richtigen Tonhöhe für Kinderstimmen.

Seminare im Schwäbischen Chorverband

In mehreren Seminaren bietet der Schwäbische Chorverband die Möglichkeit zur Weiterbildung zum Singen mit Kindern. Dabei steht immer auch die eigene Stimme der Eltern, der Erzieherinnen und Erzieher im Mittelpunkt. Um mit Kinder in Kindergarten und KiTa zu singen bedarf es eines Vertrauens in die eigene Stimme.Das Seminar „Singen, ja – aber richtig!“ gibt es als Grund- und Aufbaukurs, Inhalte des Seminars sind Stimmtraining für die Teilnehmerinnen, das Kennenlernen von „alten“ und neuen Kinderliedern und Stimmbildung für Kinder im Kindergarten durch Stimmbildungsgeschichten. Das Seminar „Die Carusos“ & meine Stimme – Erfolgreiches Singen im Kindergarten“ richtet sich angehende ErzieherInnen, ErzieherInnen und ChorleiterInnen. Es ist konkret an den Anforderungen für das Singen in Kindergarten und KiTa durch das Programm „Die Carusos“ ausgerichtet. Neben der Schulung der eigenen Stimme und der Liedauswahl geht es auch um das Erlernen der richtigen Tonhöhen für das Singen im Kindergarten.

Die Seminare des Schwäbischen Chorverbandes für Erzieherinnen und Erzieher zum Singen im Kindergarten und der Kindertagesstätte sind in der Regel kostenfrei und stehen auch allen anderen Interessierten zum Singen mit Kindern offen. Die Anmeldung ist über die Internetseite des Chorverbandes möglich.


Qualifizierungsseminar für Carusos-Fachberater in Trossingen

Johannes Pfeffer, 26.09.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Eltern-Kind-Musik, Fortbildungen, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Das nächste Qualifizierungsseminar für Die Carusos Fachberater im Bereich des Schwäbischen Chorverbandes findet vom 15.-17. November 2013 in der Bundesakademie Trossingen statt. Die Qualifizierung umfasst die Bereiche Singen mit Kindern, Kinderstimme, Liedauswahl, Vermittlung der erlernten Fähigkeiten, Strukturen im Kindergarten. Im Rahmen der Qualifizierung wird auch die Prüfung abgelegt.

Die zertifizierten Fachberater sind befugt im Namen des Deutschen Chorverbandes das Qualitätssiegel „Die Carusos“ zu verleihen.

Das Anmeldeformular, sowie weitere Informationen auf der Internetseite.


Spielerisches Atemtraining mit Kindern

Johannes Pfeffer, 23.08.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Gelesen, gehört, Kinderchöre, Kommentare geschlossen

Gesundheit – ein Kinderspiel, das ist die Idee von Angela Hartge und Christina Kist, die deshalb das Kleine Förderspiel erfunden haben. Ziel ist es Eltern und Erzieher bei der spielerischen Gesundheitsförderung zu unterstützen. Mittlerweile sind fünf verschiedene Spiele in der Reihe erschienen. Das neueste ist das Kleine Atemspiel.

Das Kleine Atemspiel ist ein Kartenspiel, welches auf 32 Spielkarten verschiedene Übungen zur Atmung vorstellt. Dabei gibt es acht Tiere, die den Kindern die Übungen in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen näher bringen. Muschel Tilda beispielsweise steht für Bewegungsübungen, Wal Emil macht auch mal komische Geräusche mit seinem Atem. Die Karten sind aus einem robusten Papier und größer als normale Spielkarten. Die Übungen werden durch Fotos dargestellt, ohne einen lesenden Erwachsenen oder ältere Kindern wird es dennoch schwierig die Übungen richtig zu verstehen.

Das Kleine Atemspiel kann in vielen Variationen gespielt werden, einige sind auf der beiliegenen Anleitung erklärt. Die Variationen reichen vom Memory zu zweit an einem Tisch bis hin zu einem Bewegungsspiel in einem großen Raum mit vielen Kindern. So lässt sich das Kleine Förderspiel auch in die Probenarbeit des Kinderchores oder zur Atemschulung im Kindergarten einsetzen. Auf der Facebookseite des Kleinen Förderspieles werden immer wieder neue Anwendungsmöglichkeiten im Alltag gezeigt.

Das Kleine Atemspiel kann über die Internetseite bestellt werden.


© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich