Singen und Stimme Aktuell des Schwäbischen Chorverbandes

Der Weblog des Schwäbischen Chorverbandes

Landesmusikjugend fördert die Teilnahme Jugendlicher an Seminarreihe zum Vereinsmanagement

lmv_puzzle_vereinsmanagementDer Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) bietet 2017 erstmals im Rahmen des „Kompetenznetzwerk Amateurmusik“ eine aus vier Modulen bestehende Ausbildung zu Vereinsmanagement an. Die Landesmusikjugend (LMJ), als Zusammenschluss der Jugendorganisationen des LMV, möchte insbesondere die Teilnahme Jugendlicher an diesen Qualifizierungsmaßnahmen möglich machen. Hierzu vergibt die LMJ Zuschüsse zu den Seminargebühren. Für die Teilnehmer verbleibt lediglich ein Eigenbeitrag in Höhe von 30€.

Voraussetzungen für die Förderung

  • zwischen 14 und 27 Jahren alt.
  • wohnhaft in Baden-Württemberg.
  • aktiv in einem Instrumental- oder Chorverein
  • Bewerbung mit dem Formular bis zum 31.01.2017.

Eine Übersicht aller Seminartermine bietet die Internetseite des Landesmusikverbandes. Der  Schwäbische Chorverband ist mit vier Seminaren im „Kompetenznetzwerk Amateurmusik“ vertreten.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Gemeinsam in die Zukunft denken – Das Kompetenznetzwerk Amateurmusik

Welche Anforderungen hat eine zukunftsorientierte, qualitätsvolle Amateurmusik an die Bildungs- und Serviceangebote ihrer Chor- und Instrumentalverbände? Und wie lässt sich das Ganze organisatorisch umsetzen? Mit diesen Fragen haben sich die zehn Mitgliedsverbände im Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) seit 2014 unter dem Arbeitstitel „Kompetenznetzwerk Amateurmusik“ beschäftigt. Mit einem Pilotprojekt startet der LMV jetzt das neue Konzept.

lmv_puzzle_vereinsmanagementVon der Idee zum Pilotprojekt

Die Zukunftsfähigkeit der Fort- und Weiterbildungsarbeit und der Serviceangebote der Verbände kann dauerhaft nur durch einen Abbau von Parallelstrukturen gesichert werden; gleichzeitig müssen weitere, für alle notwendige Angebote entwickelt werden. Eine noch intensivere Form der Kooperation unter den Verbänden sollte gefunden werden: die Idee des „Kompetenznetzwerks Amateurmusik“ war geboren. Während ein Kompetenzzentrum laut Wirtschaftslexikon als  „Form der organisatorischen Bündelung von Fachwissen, Verantwortlichkeiten, Zuständigkeiten und Befugnissen in zeitlicher und inhaltlicher Form“ zu verstehen ist, war die Konzeptidee der Chor- und Instrumentalverbände von Anfang an nicht an einen bestimmten räumlichen Ort, ein Zentrum, gebunden.

Zur Weiterentwicklung des Netzwerkgedankens hat der LMV im Frühjahr 2015 das Institut für Kulturmanagement Ludwigsburg als Berater hinzugezogen. Die Experten wurden beauftragt, die bereits bestehenden Angebote sowie den derzeitigen und künftigen Bedarfe der zehn unterschiedlichen Chor- und Instrumentalverbände zu analysieren. In einem zweiten Schritt sollten sie daraus Handlungsempfehlungen ableiten, ob die Einrichtung eines Kompetenznetzwerks sinnvoll ist und wie die Verbände im LMV dies umsetzen könnten. Nach mehrmonatiger wissenschaftlicher Analyse, der Auswertung von 16 Interviews mit haupt- und ehrenamtlichen Verbandsverantwortlichen sowie Vergleichen mit bereits bestehenden Kompetenzzentren in der bundesweiten Kunst- und Musiklandschaft kamen die Kulturmanagement-Profis zu dem Ergebnis: der Bedarf für ein Kompetenznetzwerk Amateurmusik im Land ist klar gegeben.
Aber was genau stellen sich die Verantwortlichen vor, was ein solches Kompetenznetzwerk leisten soll? Die Antworten kann man zu vier zentralen Handlungsfeldern zusammenfassen:
  • Bündelung von Kompetenzen (Spezialkompetenzen sichern, Synergien schaffen)
  • Gemeinsame, vollständige und aktualisierte Datenbasis
  • Gemeinsame Lobbyarbeit
  • Gemeinsame Fortbildungen und Veranstaltungen

An diese Handlungsfelder wagt sich der LMV mit den Verbänden nun ab Herbst 2016 in zwei ersten Schritten heran.  Zum einen wird eine Struktur geschaffen, die das in den einzelnen Verbänden des LMV vorhandene Wissen für alle Mitglieder nutzbar macht: ein Daten- und Informationspool. Dort kann man dann z.B. Adressdaten von Ehrengästen, DozentInnen und Veranstaltungsorten, oder Pressefotos und Pressemitteilungen von Amateurmusikveranstaltungen austauschen. Dieser Daten- und Informationspool soll technisch durch eine Art Cloud – Lösung realisiert werden und damit standortunabhängig über das Internet erreichbar sein. Die inhaltliche Gestaltung, also vor allem die Aktualisierungen der zur Verfügung gestellten Daten, verantwortet jeder Chor- und Instrumentalverband selbst. Der LMV übernimmt hier  – wie im gesamten Projekt Kompetenznetzwerk Amateurmusik – nur eine Vermittler- bzw. eine Maklerfunktion. Geplant ist,  die technische Umsetzung und inhaltliche Befüllung des Daten- und Informationspools bis Ende 2016 auf den Weg zu bringen.

Das Seminarkonzept „Mitspielen in der Zukunft“ – Vereinsmanagement in der Amateurmusik

Den ganzen Beitrag lesen »

Johannes Pfeffer / 28. Sep 2016 / Fortbildungen / Nachwuchsarbeit / Werbung / Vereinsführung, Kommentare geschlossen / Bewerten

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Beitrag mit 4,50 von 5)
Loading...

Seminarreihe „Vereinsmanagement kompakt“ startet 2016 wieder

Am 12. März 2016 startet die Weiterbildung „Vereinsmanagement kompakt“ in ihr zweites Jahr. In zwei Modulen (jeweils ein Samstag) werden Grundlagen der Vorstandsarbeit wie Recht, Steuern, Öffentlichkeitsarbeit vermittelt. Das Seminar richtet sich insbesondere an neue und zukünftige Vorstandsmitglieder, ist jedoch auch gut als „Auffrischung“ für erfahrene Vereinsmanager geeignet.

Für jedes der zwei Module stehen drei Termine zur Auswahl. Für den ersten Termin im Modul 1 am 12.03. sind noch Plätze frei, die in der Reihenfolge der Anmeldungen an die schnellsten vergeben werden. Zur Anmeldung.

Eine Übersicht aller Termine gibt es auf der Internetseite des Schwäbischen Chorverbandes.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Stellenangebot: Ehrenamtliche Tätigkeit als stellvertretende/r Präsident/in im Chorverband Friedrich Schiller

Wenn Ihnen Chormusik gefällt und Sie sich für die Bereiche Kultur und Eventmanagement interessieren, dann sind Sie hier richtig. Denn wir vom Chorverband Friedrich Schiller suchen noch eine/n Vizepräsident/in für unser Vorstandsteam.

Wir betreuen bereits 63 Chorvereine und fördern neben unseren Erwachsenenchören auch verstärkt Kinderund Jugendchöre in Ludwigsburg und Umgebung. Bei uns haben Sie die Möglichkeit einen Blick hinter die Abläufe der Chorarbeit zu werfen und bei der Organisation von Fortbildungsprogrammen, Kulturtagen, Ehrungen und Sponsoren mitzuwirken. Den ganzen Beitrag lesen »

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung(en), Beitrag mit 3,67 von 5)
Loading...

Aufbaukurs zum Basisseminar Vereinsmanagement im September

Von Vereinsvorständen wird oftmals erwartet, dass sie sich in allenBereichen des Vereinsmanagements auskennen. Im zweistufigen Basisseminar Vereinsmanagement soll neuen Vereinsfunktionären wie Vorständen, Abteilungsleitern, Jugendleitern, die Angst vor diesen Aufgaben genommen werden. Im Mittelpunkt des Seminares stehen rechtliche, finanzielle und organisatorische Aspekte der Chorarbeit. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit sich in den Bereichen musikalische Entwicklung, Öffentlichkeitsarbeit und Jugendarbeit/Kooperationen inspirieren zu lassen und auszutauschen. Neben der Vermittlung von Grundkompetenzen in vielen Bereichen des modernen Vereinsmanagements dient das Seminar auch dem Kontaktaufbau zu anderen Vereinen und den Fachleuten im Schwäbischen Chorverband.

Tagungshaus Regina Pacis
Bischof-Sproll-Str. 9 88299 Leutkirch
26.09.14 – 18:00 Uhr
27.09.14 – 16:00 Uhr

normal: 96,00 €
erm.: 80,00 €

Weitere Informationen auf der Seite des Schwäbischen Chorverbandes

Johannes Pfeffer / 25. Aug 2014 / Fortbildungen / Singen und Stimme, Kommentare geschlossen / Bewerten

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Editorial SINGEN, Ausgabe 4-2014

Liebe Sänger_innen, liebe Vereinsvorstände, liebe Chorleiter_innen,

„Die jungen Leute wollen einfach keine Verantwortung in den Vereinen übernehmen“. Sicherlich haben Sie schon Ähnliches von anderen Vereinsfunktionären oder von sich selbst gehört.

Und es scheint ja in der Tat so zu sein, denn landauf, landab werden viele Amtsinhaber in den Vereinen immer älter. Das geht soweit, dass Vereine aufgelöst werden, weil sich alle zu alt für den Vorsitz fühlen.

Liegt es dabei aber wirklich immer an den „jungen Leuten“? Sind die langjährigen Vereinsfunktionäre bereit, Verantwortung abzugeben? Sind die Vereine bereit, ihre tradierten Strukturen zu überdenken und ggf. anzupassen, sind sie wirklich so offen für Neues und bisweilen gar Experimentelles? Wie viel Veränderung traut sich die Chorszene selbst zu?

Am 5. April veranstaltet die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband in Illerrieden ihren Chorjugendtag. Eröffnet wird der Tag mit einem Chorjugendforum, bei welchem wir und hoffentlich viele Vertreter der Kinder- und Jugendchöre mit den Vertretern der Vereine und Regionalverbände ins Gespräch kommen wollen. Weil uns wichtig ist, dass nicht nur über die jungen Leute sondern mit ihnen gesprochen wird. Eingeladen haben wir auch unsere momentan in der Ausbildung befindlichen Chormentoren, die für uns eine ganz entscheidende Multiplikatorenfunktion haben. Den ganzen Beitrag lesen »

Johannes Pfeffer / 29. Mrz 2014 / Chorjugend im SCV / Editorial, Kommentare geschlossen / Bewerten

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertung(en), Beitrag mit 4,40 von 5)
Loading...


Chorjugendtag des Schwäbischen Chorverbands

05. April 2014, voraussichtlich 10 – 16 Uhr
Ort: Illerrieden (Alb-Donau-Kreis)

Tagesordnung folgt

Der Chorjugendtag der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband findet alle zwei Jahre statt. Er ist die wichtigste Versammlung aller in der Chorjugend zusammengeschlossenen Chöre und Vereine. Als oberstes Satzungsgremium obliegen dem Chorjugendtag die Wahl des Vorstandes, die Änderung der Chorjugendordnung und der Beschluss des Finanzplanes.

Darüber hinaus dient der CJ-Tag der Standortbestimmung der Chorjugend. Diesem Punkt soll beim CJ-Tag 2014 besondere Bedeutung zukommen. Daher wird es in Diskussionsrunden, persönlichen Gesprächen und Arbeitstischen die Möglichkeit geben ins Gespräch zu kommen und Themen für die nächste Wahlperiode der Chorjugend zu diskutieren und zu setzen.

Wahl-und stimmberechtigte Mitglieder werden persönlich eingeladen. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Wahl- und stimmberechtigt beim CJ-Tag sind: Den ganzen Beitrag lesen »

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Wichtige Termine und Fristen für Vereine 2014

15. Januar:
Ende der Anmeldefrist für Musiklotsen

31. Januar:
Abgabe Anträge auf Kooperationen Schule-Verein

31. März:
Zuschussanträge der Vereine
Zuschussanträge der Chorverbände
Abgabe Anträge auf Bezuschussung von Konzerten
Anträge auf Bezuschussung Instrumentenkauf oder Reparatur
Anschaffung von Notenmaterial

1. Juni:
Abgabeschluss Antrag auf Verleihung der Zelter-Plakette

30. November:
Abgabeschluss der Verwendungsnachweise für Instrumente, Noten, sowie Konzerte, die vor diesem Datum stattgefunden haben

1. Dezember:
Abgabefrist Anträge Conradin-Kreutzer-Tafel

Immer wiederkehrende Fristen:
Ehrungen sind 6 Wochen vor dem Ehrungstag online zu beantragen
GEMA-Meldungen sind spätestens 1 Woche nach der Veranstaltung einzureichen. Gesellige Veranstaltungen sind immer vor der Veranstaltung zu melden.

Wolfgang Layer / 26. Nov 2013 / Aus der Geschäftsstelle / Gaue und Verbände / Themen / Vereinsführung, Kommentare geschlossen / Bewerten

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Handreichung zum Datenschutz im Verein

Um ihre Arbeit durchführen zu können, müssen Vereine personenbezogene Daten erheben, beispielsweise die Kontodaten und Adressdaten von Mitgliedern. Aber auch bei der Bestellung von Eintrittskarten, der Einladung von Ehrengästen oder der Organisation einer Freizeit werden personenbezogene Daten erhoben und gespeichert. Der Landesbeauftragte für den Datenschutz in Baden-Württemberg hat bereits im vergangenen Jahr eine Handreichung herausgegeben, welche darlegt, welche Daten zu welchen Zwecken erhoben und verarbeitet werden dürfen und wie diese zu speichern sind. Die Handreichung bezieht sich direkt auf das Bundesdatenschutzgesetz und ist mit entsprechenden Verweisen versehen. Eine Begriffserläuterung zu Beginn macht mit den Fachbegriffen vertraut.

Die Handreichung gibt es als pdf zum kostenlosen herunterladen unter: http://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/wp-content/uploads/2013/08/Datenschutz-im-Verein.pdf

Johannes Pfeffer / 22. Okt 2013 / Aus der Geschäftsstelle / Vereinsführung / Vereinsrecht, Kommentare geschlossen / Bewerten

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Copyright © 2010, Bütefisch Marketing & agentur einfach-persoenlich
77 queries, 0,944s | Beiträge (RSS) & Kommentare (RSS) | powered by wp