April 2016

Vocals On Air präsentiert Themensendung zum Deutschen Chorfest 2016 in Stuttgart

Vocals On Air, 21.04.2016, Chöre 50+, Chorfest/chor.com, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Fortbildungen, Frauenchöre, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Neuerscheinungen, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

VoA_82Vom 26. bis 29. Mai 2016 wird die Landeshauptstadt Stuttgart zur Chorhauptstadt Deutschlands. Rund 500 Chöre, über 700 Veranstaltungen mit mehr als 20.000 Choristen verspricht der Deutsche Chorverband als Veranstalter. Chöre aus Deutschland und der ganzen Welt werden 4 Tage in Stuttgart sich dem Wettbewerb stellen und gemeinsam konzertieren. Moderatorin Katrin Sickel und Reporter Holger Frank Heimsch präsentieren die Highlights, den Wettbewerb, einen Medientipp und Statements von Vertretern der Deutschen Chorszene.

3. Deutsche Chorfest 2016 in Stuttgart – Interview mit Moritz Puschke

„Wir freuen uns darüber, dass wir neben allen wichtigen Protagonisten der Stuttgarter?Vokalszene auch viele internationale Spitzenensembles gewinnen konnten“, sagt Moritz Puschke, Künstlerischer Leiter des Chorfestes. „Wir werden Stuttgart rocken, Rekorde aufstellen und der Welt zeigen, was die deutsche Chorszene zu bieten hat.“ Im Gespräch mit Holger Frank Heimsch wird Moritz Puschke die Highlights des Chorfestes vorstellen und über die Bedeutung einer solchen Veranstaltung erzählen.

Jeder kann mitmachen: SWR initiiert „Größten Onlinechor der Welt“

„Wir wollen mit dem Song „Imagine“ einen Rekord auf die Beine stellen“, so Christian Knapp, Programmkoordination Event im SWR Fernsehen. „Das SWR Vokalensemble, zusammen mit dem Landesjugendchor Rheinland-Pfalz und der Band „The Fairies“, haben eine Chor- und Karaokeversion produziert, zu der jeder mit einem Handyvideo seine Stimme beitragen kann.“ Im Gespräch mit Holger Frank Heimsch erläutert Christian Knapp das Projekt. Weitere Infos unter www.swr.de/chorfest

weiterlesen »


Teilnehmende Ensembles für „Scala Vokal – der A-Cappella-Wettbewerb“ 2016 in Ludwigsburg stehen fest

Johannes Pfeffer, 18.03.2016, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, gemischte Chöre, Junge Chöre, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

scalavokal2016_savethedateAm 16.04.2016 ab 17 Uhr treten acht Vocalbands aus ganz Deutschland im  Ludwigsburger Scala (Stuttgarter Str. 2, 71638 Ludwigsburg) beim A-Cappella-Wettbewerb „Scala Vokal“an.

Aus den Bewerbungen wurden die folgenden Ensembles ausgewählt:

Mit dabei sind in diesem Jahr mit VocaYou eine fünfköpfige Band aus Berlin, die A-Cappella-Gruppe AtLips, die ihre musikalische Zusammenarbeit im Herbst 2015 in Leipzig starteten und das junge Vokalensemble les favoris aus Ludwigsburg. Zudem werden das One World Project, 1999 in München als multikultureller Kinderchor gegründet, Nebensache – eine junge Vokalband aus Karlsruhe – und baff!, vier Jugendliche aus Leipzig, die Bühne übernehmen. „Vier Stimmen und Vier Männer“, das ist das Motto der Neckarsulmer A-Cappella-Band mundARTmonika. Sie nehmen ebenso am Wettbewerb teil wie das zehnköpfige Vokalensemble aus Würzburg, Room4RENT.

Tickets für das Wettbewerbskonzert gibt es bei easytickets

Vorab bietet „Scala Vokal – Die Werkstatt“ von 13:30-16:00 Uhr Fachbesucherinnen und -besucher in vier Workshops Wissenswertes zu Themen wie Chormanagement, Technik und Songinterpretation, sowie zu „Groove & Puls“ und „drei Säulen gesunden Singens“. Dozentinnen und Dozenten sind hier die Jurorinnen und Juroren Ulrike Härter, Jörg Schwartzmanns, Max Weise und Florian Städtler.
Die Anmeldung zur Werkstatt erfolgt über www.s-chorverband.de/ausbildung-fortbildungen/.


Unter Schirmherrschaft von OB Werner Spec startet „Scala Vokal – der A-Cappella Wettbewerb“ 2016 in die zweite Runde

Johannes Pfeffer, 8.12.2015, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Jugendchöre, Junge Chöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Gemeinsamer Abschluss beim Wettbewerb Scala Vokal 2015

Gemeinsamer Abschluss beim Wettbewerb Scala Vokal 2015

Am 16.04.2016 trifft sich im Scala Ludwigsburg wieder die junge A-Capella-Szene zu Konzerten, Workshops und Netzwerktreffen beim Festival „Scala Vokal“, dem Wettbewerbskonzert, Workshops und Netzwerktreffen. Von 17:00 bis 21:00 Uhr präsentieren sich ambitionierte A-Cappella-Ensembles aus Baden-Württemberg und ganz Deutschland live im Wettbewerb. Ein Publikumspreis der Zuschauer ergänzt die anschließende Preisvergabe der Fachjury um Jörg Schwartzmanns, musical director von Viva Voce. Beim „Fade-Out“ können danach Besucher, Sänger und Jury den Tag gemeinsam ausklingen lassen.

Für Fachbesucher bietet vorab „Scala Vokal – Die Werkstatt“ von 14:00-16:30 Uhr Workshops in den Bereich Chormanagement, Popgesang, und Vocal-Group-Management. Anmeldungen zum Wettbewerb und zur Werkstatt nimmt bis zum 01.02.2016 das Organisationsteam der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband entgegen.  „Scala Vokal“ findet nach 2015 zum zweiten Mal statt. Der Wettbewerb richtet sich vor allem an junge Ensembles, die sich in der Szene etablieren wollen.

Fortbildungsmöglichkeiten und Netzwerktreffen runden das Angebot für die jungen Sängerinnen und Sänger ab. Die erfolgreiche Durchführung des ersten Wettbewerbs im März diesen Jahres hat gezeigt, dass das Format „Scala Vokal“ in der A-Cappella Szene regional, aber auch überregional sehr gut aufgenommen wurde. Die Sieger „Delta Q“ aus Berlin und „One world project“ aus München sind mittlerweile bundesweit erfolgreich.
Auch für 2016 erwartet die Ensembles wieder eine hochkarätige Fachjury, bestehend aus Jörg Schwartzmanns (musical director bei Viva Voce), Ulrike Härter (Chorleiterin und Stimmbildnerin), Florian Städtler (Gründer Agentur SpielPlanVier Event Marketing), Max Weise (Sänger, Komponist und Chorleiter) und Johannes Wollasch (Manager und Sänger der A-Cappella-Band Vorlaut).

Bewerben können sich Ensembles mit max. 12 Personen, die mindestens die Hälfte ihres 20-minütigen Programms A-Cappella vortragen. Weitere Informationen zur Anmeldung und finden sich unter: www.scala-vokal.de
Eine Besonderheit von „Scala Vokal“ ist seine Publikumsnähe. Ein kurzweiliger Konzertnachmittag und -abend bietet ein vielfältiges, musikalisch anspruchsvolles wie unterhaltsames Programm. „Scala Vokal“ zeigt, wie lebendig Vokalmusik ist und welche Freude und Emotionalität darin steckt. Indem der Wettbewerb den Fokus auf das A- Cappella-Singen richtet, soll er einen deutlichen Gegenakzent zu Playbackformaten setzen und unterstreichen, welch hohes musikalisches Niveau durch die intensive Vorbereitung der jungen Ensembles erreicht werden kann.

Die Förderung von Jugendarbeit ist dem Schwäbischen Chorverband ein wichtiges Anliegen. Dass Singen aktuell bei jungen Menschen im Aufwind ist, zeigt sich bei den A- Cappella-Ensembles, die an vielen Orten und oftmals aus Vereinschören und Schulen entstehen. „Der Schwäbische Chorverband unterstützt das spezifische Interesse von jungen Sängerinnen und Sängern, die sich in kleineren Vokalensembles ausprobieren und musikalisch weiterentwickeln möchten und schafft mit „Scala Vokal“ eine Plattform für diese strukturellen Entwicklungen in der Chorszene“, so Johannes Pfeffer, Vorsitzender der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband.


Sjaella und dezibelles gewinnen den Jugend kulturell Förderpreis „A Cappella“

Johannes Pfeffer, 4.11.2015, Nachwuchsarbeit / Werbung, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Hörband ist Publikumssieger

Sjaella aus Leipzig, Foto: Melanie Grande.

Sjaella aus Leipzig, Foto: Melanie Grande

Ob Klassik, Pop oder Jazz – alles war beim A-cappella-Finale des Jugend kulturell Förderpreises der HypoVereinsbank dabei. Die fünf besten Newcomer-Vokalensembles haben sich am Abend des 2. November im Hamburger Mehr! Theater am Großmarkt der Jury und dem Publikum gestellt. Es war an dem Abend keine leichte Aufgabe für die Experten-Jury: „Das Niveau bei
diesem Wettbewerb ist sehr hoch. Alle Ensembles haben gezeigt, dass sie sich auf der vokalen Leiter ganz weit oben bewegen.“

Zwei 1. Preise: Gewinner sind Sjaella aus Leipzig und dezibelles aus Zürich

dezibelles aus Zürich, Foto: Melanie Grande

dezibelles aus Zürich, Foto: Melanie Grande

Die Jury hat sich entschieden, zwei erste Preise zu vergeben. Jeweils 3.500,- Euro Preisgeld für den 1. Preis erhalten beim diesjährigen Jugend kulturell Förderpreis A-Cappella der HypoVereinsbank die Sängerinnen von Sjaella aus Leipzig sowie das Vokalensemble dezibelles aus Zürich. Die Jury dazu: „Beide Ensembles haben uns mit ihrer Musik sehr berührt und mit einem breiten Repertoire überzeugt“.

2. Preis und Publikumsgewinner: HörBänd aus Hannover räumt doppelt ab

Der von der Jury mit 2.000,- Euro dotierte 2. Platz sowie der Publikumspreis mit einem Preisgeld von 3.000,- gehen an diesem Abend an das Hannoveraner A-cappella-Ensemble HörBänd. „Mit ihrer musikalischen Frechheit und Frische, erobern
sie Publikum und Jury: Sie scheuen nicht davor zurück, sich selbst in den Mittelpunkt ihrer – musikalisch ausgefeilten – Betrachtungen zu stellen, mit Selbstironie, Witz und Talent“, sagt die Jury in ihrer Begründung.

Mehr zum Jugend kulturell Förderpreis „A Cappella“ der HypoVereinsbank im Jugend kulturell Blog.


Blended und Sy’zan entscheiden Vorentscheid für sich

Johannes Pfeffer, 28.09.2015, Chorpraxis, Jugendchöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Aus dem Vorentscheid in Stuttgart ziehen zwei Ensembles ins Finale um den Jugend kulturell Förderpreis der HypoVereinsbank. Das hat die Jury nach einem spannenden Vorentscheid am 24. September entschieden.

Syzan, Foto: Melanie Grande.Die Entscheidung der Jury kam überraschend, aber nicht unerwartet. Denn die Zusammensetzung der Ensemble in Stuttgart brachte eine für die acapella Szene typische Herausforderung mit sich. In der A-cappella-Szene mischen sich ohne Berühungsängste Klassik, Pop und Jazz, die sogenannte E- mit der U-Musik. So erhielt Blended einen Jurypreis für ihre überzeugenden Beats und stimmlichen Leistungen im Popbereich. Das Ensemble Sy’zan überzeugte die Jury durch ihre gelungene Umsetzung ihres anspruchsvollen Programms und die Stilvielfalt von Volkslied, über Jazz bis hin zu zeitgenössischer Musik.

Kennengelernt haben sich Sy’zan beim Studium an der Musikhochschule Mannheim, und sie beschreiben selbst, dass gerade ihre unterschiedlichen Charaktere den homogenen Zusammenklang möglich machen. Dass die Probenarbeit mit einem zehnköpfigen Frauenensemble nicht immer reibungslos ist, nehmen Sie in ihrem Wettbewerbsbeitrag selbst auf die Schippe.

Herausfordernde Probenbedingungen stellen sich auch dem zweiten Gewinner, und Abräumer des Abends, Blended. Neben dem Jurypreis holen sie sich in Stuttgart auch den Publikumspreis. Die Mitglieder des Ensembles stammen aus Dresden, Berlin, Hamburg und Stuttgart. Erst im November 2014 hat sich das Ensemble gebildet. Alle Mitglieder sind selbst als Gesangssolisten, beziehungsweise als Beatboxer unterwegs. Wie schnell Blended musikalisch zusammengefunden haben, das stellten sie bei Jugend Kulturell Vorentscheid unter Beweis

Aus Wien angereist waren Beat Poetry Club, ein reines Frauenensemble, die ihre Musik selbst als Female-A-cappella-Soul-Pop-Sound beschreiben. Und obwohl kurzfristig die Beatboxerin umbesetzt werden musste, bewiesen sie abermals, dass Beatboxen keine Männerdomaine mehr ist.

Blended, Foto: Melanie Grande.Das dritte Ensemble mit Bezug zum Südwesten, das beim Vorentscheid es Jugend kulturell Förderpreis teilnahm sind ma’cappella aus Heidenheim. Sie haben sich in der Schule kennengelernt und ihre unterschiedlichen musikalischen Hintergründe eingebracht, wie auch ihr Stück „Masterpiece“ zeigt.

Die Stilvielfalt dieses Vorentscheids hat abermals die Experimentierfreude und das hohe Niveau der jungen A-cappella-szene gezeigt. Die Vergabe von zwei ersten Preisen war ein wichtiges Zeichen für das neben- und miteinander der Stile. Blended und Sy’zan stehen am 2. November in Hamburg im Finale. Bisher steht als weiter Teilnehmer aus dem Vorentscheid in Düsseldorf noch HörBand fest. Noch zwei Vorentscheide in Berlin und Weimar folgen, dann ist die Finalauslosung komplett.


Erstes Limburger Männerchor Festival 2016

Johannes Pfeffer, 3.06.2015, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Der Männerchor Cäcilia Lindenholzhausen veranstaltet vom 10. bis 12. Juni 2016 in der Josef-Kohlmaier-Halle (Stadthalle Limburg) das 1. Limburger Männerchor Festival mit Chorwettbewerb.

Limburg an der Lahn, verkehrsgünstig zwischen Frankfurt und Köln gelegen, darf sich zu Recht als Hochburg des Männerchorgesangs bezeichnen. Die Männerchöre aus dem Raum Limburg und Lindenholzhausen gehören regelmäßig zu den Preisträgern internationaler und nationaler Chorwettbewerbe. Was liegt da näher, als das 1. Limburger Männerchor Festival aus der Taufe zu heben. Limburg an der Lahn, in der Mitte Deutschlands, zwischen dem Rhein-Main-Gebiet und der Region Rhein-Ruhr gelegen, ist durch die Autobahn A 3 und den ICE-Bahnhof Limburg-Süd verkehrstechnisch optimal angebunden. Die Stadthalle Limburg bietet als modernes, zentral gelegenes Kulturzentrum ideale Bedingungen für eine erfolgreiche Durchführung des 1. Limburger Männerchor Festivals.

Silcher Sonderpreis

Der Chorwettbewerb wird in fünf Kategorien durchgeführt. Es werden attraktive Preisgelder ausgelobt und es gibt Sonderpreise für die besten Interpretationen zeitgenössischer und romantischer Chorwerke, die besten Interpretationen eines deutschen Volksliedes in einer Bearbeitung/Komposition von Friedrich Silcher sowie Sonderpreise für Chorleiter. Die Juroren Jürgen Faßbender, Jan Schumacher, Michael Blume und Dion Ritten (NL), die mit Ihren bekannten Männerchören „Cantabile Limburg“, „Camerata Musica Limburg“, „Siegerländer Vocalensemble“ und dem „Mannenkoor Beeker Liedertafel“ (NL) Maßstäbe gesetzt haben, sind Garanten für eine fundierte und kompetente Wertung.

Die Ausschreibung und das Anmeldeformular zum 1. Limburger Männerchor Festival steht auf der Homepage www.limburger-maennerchor-festival.com zum Download bereit.


Jugend kulturell Förderpreis 2015 “A Cappella”

Johannes Pfeffer, 23.02.2015, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Der mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Wettbewerb um den Jugend kulturell Förderpreis  der HypoVereinsbank wird alle vier Jahre in der Sparte „A Cappella“ ausgetragen. 2015 ist es wieder so weit!

Bis zum 15. April 2015 können sich Vokalensembles aller Stilrichtungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bewerben.

Bewerben lohnt sich: Neben den Preisen im Gesamtwert von 20.000 Euro winken den Teilnehmern auch die öffentlichkeitswirksamen Auftritte der Wettbewerbsrunden, das Feedback von A-cappella-Experten der Jury und weitere Sach- und Sonderpreise.
Zu den bisher Geförderten zählen u.a. das Calmus Ensemble, Klangbezirk, Muttis Kinder, Maybebop, Viva Voce und JuiceBox.

Alle Informationen, sowie die Ausschreibung gibt es hier


Vocals on Air – Neuer Sendepartner, neues Sendeformat

Johannes Pfeffer, 4.02.2015, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Chorverband Friedrich Schiller, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Vocals on Air (VOA) hat in den letzten beiden Jahren 50 Sendungen rund um die Chormusik produziert. Das Programm wird von einem kleinen Redaktionsteam produziert. VOA – das sind in der Redaktion Holger Frank Heimsch und Johannes Pfeffer sowie die beiden Moderatorinnen Jenny Barton und Nena Melanie Wagner. VOA ist ein Projekt der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband, und die hat Neues zu berichten. SINGEN sprach mit Holger Frank Heimsch (HFH) und Johannes Pfeffer (JP).

!5-01_Logo_VocalsOnAir_webSINGEN: Nach 50 Sendungen hat „Vocals on Air“ den Sender gewechselt und gleichzeitig seine Sendezeit und seine Sendetage verdoppelt. Wann soll´s los gehen?
VOA: (HFH) Am 22. Januar lief zum ersten Mal „Vocals on Air – Das Radiomagazin“ bei unserem neuen Partner „Radio Schwabenwelle“. Wie gewohnt immer donnerstags kommt auch zukünftig unser Magazin. Neu ist, dass wir jetzt auch dienstags um 18 Uhr bei Radio Schwabenwelle senden. Hier spielen wir eine Stunde Vokalmusik nonstop. (JP) Radio Schwabenwelle ist ein reines Webradio, welches Weltweit im Internet zu empfangen ist. Die Sendungen werden weiterhin im Radiostudio der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg produziert und von dort über Radio Schwabenwelle ausgestrahlt. Und wir verbessern derzeit das Podcastangebot, um das Nachhören der Sendungen noch komfortabler zu gestalten als bisher.

SINGEN: Vom pop- und rockorientierten Hochschulradio „horads88,6″ zu Radio Schwabenwelle mit viel Blasmusik, da liegen auf der Hörerseite einige Jahrzehnte dazwischen. Stört euch das als Chorjugend?
VOA: (JP) Ich glaube nicht, dass man so einfach Blasmusik der älteren Generation „aufs Auge drücken“ kann. Nicht zuletzt die Jugendarbeit der großen Blasmusikverbände beweist dies sicherlich. Dennoch erreicht Radio Schwabenwelle selbstverständlich ein anderes Publikum. Wir haben sehr viele Gemeinsamkeiten in der Zielsetzung, der intensive Kontakt in die Verbände und die Amateurmusik ist auch bei Radio Schwabenwelle gegeben. (HFH) Vocals on Air ist ein neues Format, das neue Hörer mitbringt, die wir ja hier über die SINGEN, unseren Blog und die Social Media Angebote auch auf die neue Welle lenken wollen. Zudem gibt uns unser neuer Sendepartner die Chance eine neue Hörerschaft für die Chormusik zu begeistern.

SINGEN: Wir haben auf die verdoppelte Sendezeit hingewiesen, verteilt auf zwei Tage, auf Dienstag und Donnerstag. Wann gibt´s was zu hören?
VOA: (HFH) Wie gewohnt gibt es donnerstags um 18 Uhr das Radiomagazin mit Berichten, Interviews und Chormusik. Der Livestream ist unter www.vocalsonair.de zu erreichen. (JP) Zusätzlich konnten wir am Dienstag Abend um 18 Uhr eine weitere Sendezeit gewinnen. Dort werden wir eine Stunde Vokalmusik am Stück spielen. Hierzu wird die Musikredaktion jeweils eine spannende Playlist zusammenstellen. (HFH) Wir freuen uns, wenn interessierte Chorsänger und Chorleiter sich bei uns melden, und auch mal ihre Lieblingsmusik vorstellen. Die ersten Reaktionen auf die neue Sendung sind sehr positiv. weiterlesen »


Von Anfang an dabei – Scala Vokal startet neu

Johannes Pfeffer, 21.01.2015, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Fortbildungen, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Kommentare geschlossen

ScalaVokal2015Final_CMYKVom 14. bis 15. März 2015 findet in Ludwigsburg erstmals der Wettbewerb Scala Vokal statt. Er wird veranstaltet von der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband, Kooperationspartner ist das Scala in Ludwigsburg. Zur Einstimmung auf den Wettbewerb gibt es im Scala am Freitag, den 13.März um 20:00 Uhr das Konzert des Duo “Die Feisten” mit ihrem Programm “Versuchslabor II”

A-cappella-Wettbewerb

Der A-cappella-Wettbewerb findet am 14. März ab 17 Uhr im Scala statt. Bewerben können sich alle Ensembles mit maximal 12 Mitsängern, die überwiegend A-cappella singen. Im Wettbewerb hat jedes Ensemble eine Auftrittszeit von 20 Minuten, die frei gestaltet werden können. In der Jury sitzen Sebastian Schröder (Maybebop), Barbara Bürkle, Florian Städtler (acappellazone.com), Julius Pfeiffer (SWR Vokalensemble) und Johannes Wollasch (vorlaut). Nach dem Wettbewerb laden wir euch zum Fade-Out im Scala bei entspannter Musik und stimm- und stimmungsfördernden Cocktails.

Tickets für das Wettbewerbskonzert gibt es hier

Zu den Teilnehmern

Scala Vokal Werkstatt

Vor dem Wettbewerb sind von 14 bis 16:30 Uhr einige der Dozenten in der Scala Vokal Werkstatt zu erleben. Die fünf Workshops von Management über Stimmtechnik bis Bühnenpräsenz richten sich sowohl an Gruppen als auch an Einzelteilnehmer.

  • Florian Städtler: Das Vocal Music Portal und die A-cappella-App – wie Vocal Groups und Chöre damit erfolgreicher werden
  • Barbara Bürkle: Jazzklang im A-cappella-Ensemble
  • Sebastian Schröder: Bass+Drumm im Ensemble
  • Daniela Pöllmann:  „Von Kopf bis Fuß auf Singen eingestellt…“ – Tipps und Tricks für eine gute Bühnenpräsenz

Zu den Workshops

Scala Vokal Brunch

Nach einer langen Wettbewerbsnacht darf ein ausgedehntes Frühstück nicht fehlen. Beim Scala Vokal Brunch im Scala Backstage am 15. März ab 10 Uhr werden auch Langschläfer auf ihre Kosten kommen. Und natürlich geht es auch hier um die Stimme.

Flyer mit der Programmübersicht


Jetzt für den Internationalen Kammerchorwettbewerb in Mosbach bewerben

Johannes Pfeffer, 4.01.2015, Aus der Geschäftsstelle, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Vom 29. April bis zum 2. Mai 2016 findet der 3. Internationale Wettbewerb für Kammerchöre Mosbach statt. Die Jury besteht aus Marcus Creed (angefragt) und Frieder Bernius. Die Ausschreibung für den Wettbewerb ist nun verfügbar. Bis zum 1. Oktober 2015 können sich Gemischte Kammerchöre mit einer Größe von ca. 20 bis ca. 30 SängerInnen bewerben. Neben dem Wettbewerb nehmen die Chöre an Galakonzerten teil und bereichern Gottesdienst im Rahmen des Festivals. Die genauen Teilnahmebedingungen und Pflichtstücke sind auf der Internetseite veröffentlicht. Dort findet sich auch das Anmeldeformular.


© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich