Jazz in Altensteig

Bunt gemischt war die Gruppe der Jazzfans, die am 5. November nach Altensteig zum Fortbildungsseminar des SSB anreiste. Marcel Dreilingkonnte insgesamt 24 fortbildungswillige Chorleiter und Chorsänger, begrüßen. Jazzpädagoge Klaus Letter und Jazzpianist Gregor Kissling als eingespieltes Duo freuten sich schon darauf, gleich am ersten Abend richtig loslegen zu können.

Kennenlern-Scat-Singen war angesagt. So kannten wir schnell die Namen und die Seminar-Motivation der einzelnen Teilnehmer. Fremdländisch erklang es zum Walking Base. Mit „nah zieh go wa“ kamen wir langsam in den richtigen Grundschritt rein, natürlich auf Socken, um die richtige Erdverbundenheit und den festen Auftritt zu spüren. Die einen bohrten imaginäre Sandlöcher, andere stampften lieber den Weintrester auf dem eigentlich festen Boden. Trommelbegleitung half uns dabei, nicht aus dem Takt zu kommen. Drei Jazz-Stücke in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bildeten die Basisarbeit des Intensivwochenendes. „Mood Indigo“ (Duke Ellington, arr. Ed Lojeski), „Flat Foot Floogee“, ein Arrangement von Kirby Shaw, sowie Gershwins „Oh, Lady be good“ wurden häppchenweise einstudiert und gefestigt. Auch eine große Reihe anderer interessanter Jazztitel wurde als Tonträger-Aufnahmen oder als Noten zum Reinschnuppern vorgestellt.

Nach den drei Tagen intensiver Chor- und Körperarbeit hatte keiner mehr Hemmungen, sich in Scat-Artikulation auszudrücken und zu improvisieren. Wir hatten so langsam das Gefühl für Off Beats, wussten mit einer Blue Note und der Jazzharmonik etwas anzufangen. Ein Major-Sevens-Akkord, eine Blues Scala, Alterationen, die Ergänzung der Akkorde um eine kleine 7 oder 13, ein Tritonus oder eine None waren für uns keine Fremdwörter mehr und klangen zunehmend vertraut.

Trotz der anstrengenden musikalischen Arbeit bis in die späten Abendstunden, kam der gesellige Teil nicht zu kurz. Ein Besuch der Folterkammer im Altensteiger Schloss ist ja nun auch erst nachts gruselig. So traten wir bei Dunkelheit in die Kulisse, die im Sommer den Vampiren beim Jugendfestival „Transsilmania“ diente. Nach Rückkehr vom kalten Nachtspaziergang freut man sich auf ein Glas Wein. Bei netten Gesprächen in den Aufenthaltsräumen der Musikakademie Altensteig endeten die beiden Abende und dienten der Kontaktpflege und dem Ideenaustausch. Dem Vorschlag nach einer Vertiefung über Ostern 2006 von Montag bis Samstag stimmten alle zu.

Wer schon früher eine Auffrischung möchte, hat die Gelegenheit vom 30. Juli bis 6. August im Hotel Laudinella in St.Moritz.

Angelika Puritscher

Sigi Bütefisch, 27. Apr 2007, Chorgattung, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich