Liederkranz Ochsenhausen auf Konzertreise in Kroatien

Pula, die größte Stadt der Halbinsel Istrien im Nordwesten Kroatiens, war das Ziel einer fünftägigen Konzertreise des Liederkranz Ochsenhausen.

Die Illyrer, die Römer, die Venezianer und die Habsburger waren alle schon in der 3.000 Jahre alten Stadt Pula und nun in den Herbstferien auch der Liederkranz Ochsenhausen.

Mit Hilfe des Gastgebers Slavko Pavic wurde das Besondere des Landes und die Freundlichkeit der Leute kennen gelernt. Neben all der Kunst, den leuchtenden Herbstfarben, dem Insellabyrinth auf dem Meer und der Verbindung mit den Menschen vor Ort durch die Musik, gab es drei Höhepunkte auf der Konzertreise:

Am Sonntag gestaltete der Liederkranz mit Chorleiter Walter Gropper zusammen mit Branko Okmaca und seinem kroatischem Kirchenchor „Laudate Dominum“ die Heilige Messe in der Kathedrale von Pula. Die freundliche Begrüßung des jungen Pfarrers war in Deutsch, und obwohl die Messe in Kroatisch gehalten wurde, konnten die Chormitglieder des Liederkranzes die katholische Liturgie gut verstehen.
Am selben Abend gab der Liederkranz ein Wohltätigkeits-Konzert in der romanischen Kirche des wunderschönen Franziskanerklosters von Pula. Dort sang der Chor unter anderem Kompositionen von Brahms, Rameau, Sibelius, Volkslieder von Silcher und geistliche Musik von Rosengart, Saint-Sa?ns und Schubert. Im Anschluss gab es einen kleinen Empfang im Kreuzgang des Klosters.
Schon am nächsten Morgen fuhr der Chor zur Besichtigung der Wallfahrtskirche St. Blasius nach Vodnjan, wo die Chormitglieder den höchsten Glockenturm Istriens und einige außergewöhnliche Reliquien besichtigten.
Der dritte Höhepunkt der Reise war die Begegnung mit dem Bischof von Istrien in der Unesco-Stadt Porec. Nach der freundlichen Begrüßung durch den Bischof, dem Gesang des Liederkranzes und der Führung durch die Euphrasius-Basilika mit ihren byzantinischen Mosaiken wurden alle Sänger zu einem Empfang in die Privatwohnung des Bischofs eingeladen. Im Anschluss an einen Rundgang durch die Stadt Porec fuhren alle wohlgelaunt weiter, um am Limfjord und in Rovinj einen schönen Nachmittag zu verbringen und den Sonnenuntergang über dem Mittelmeer zu bestaunen.
Auch der gesellige Teil kam auf dieser Reise nicht zu kurz. Bei den Abenden mit den kroatischen Freunden, bei gutem Essen und gutem Wein und der musikalischen Begleitung von Herbert Durach wurde viel gesungen, gelacht und sogar getanzt.
Am Tag vor der Rückkehr genossen alle Mitglieder des Vereins eine Bootsfahrt durch die Inselwelt von Istrien, schauten sich noch einmal Pula mit seinem weltberühmten Amphitheater an und trafen sich zum Ausklang im Nachbarort Medulin. Dort bedankte sich Vereinsvorsitzende Hildegard Leitritz herzlich bei den Vertretern des Kirchenchors „Laudate Dominum“ für die freundliche Betreuung, bei Walter Gropper für die gute musikalische Vorbereitung des Liederkranzes sowie bei Werner Altvater und Günther Wessels für die Organisation der Reise. Selbstverständlich wurde „Laudate Dominum“ zu einem Gegenbesuch nach Ochsenhausen eingeladen.

Liederkranz Ochsenhausen in Kroatien

Schmidt, 7. Nov 2007, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich