25 Jahre Singkreis Bondorf

Was im Sommer 1982 bei der Vorbereitung des Kapellenfestes mit einer Idee in weinseliger Laune entstand, feierte am 10. November 2007 mit einem Jubiläumskonzert sein jugendliches Alter von 25 Jahren. Viele Gäste, darunter auch Bürgermeister Johannes Häfele und die stellvertretende Gauvorsitzende des Oberschwäbischen Sängergaues Sabine Kees waren ins festlich geschmückte Dorfgemeinschaftshaus nach Bondorf gekommen, um dem Singkreis Bondorf zu seinem Vierteljahrhundert zu gratulieren und es sich bei Musik und Gesang gut gehen zu lassen.
„Singen macht Freude“, dieses Konzertmotto vermittelten die Sängerinnen und Sänger um Chorleiterin Ursula Jankowski bei ihrem Begrüßungschor. Mit auf die Reise in die Chormusik der Romantik nahm der Chor die Zuhörer bei dem dvorak’schen „Es zog manch Lied“ und dem romantischen „Waldesnacht, du wunderkühle“ von Johannes Brahms. Nach dieser Hommage an die Romantik, die dem Chor alles abverlangte, spürte man geradezu den Spaß am Singen und die Gesangskultur bei „Hab Sonne im Herzen“ und dem „In mir erklingt ein leises Lied“ .
Mehr als nur schmückendes Beiwerk war an diesem Konzertabend der Auftritt von Claudia Ferber an der Querflöte. Bei der feinfühlig gespielten „Humoreske Op. 101“ von Antonin Dvorak und im Spannungsbogen dazu „Little Negro“ mit den modernen Rhythmen und ungewöhnlichen Tönen, ließ Sie ihre Musikalität an der Querflöte miterleben.
„Zwei kleine Wölfe“ und „Ottokar hat Segelohren“ waren zwei der Chorsätze mit denen sich die 14 Mädchen und Jungen des wieder aktivierten „Kindersingkreises“ sofort in die Herzen der Zuhörer sangen. Konzentriert auf ihre Chorleiterin Katrin Zerrweck schauend, waren sie mit Begeisterung dabei .
Die stellvertretende Gauvorsitzende Sabine Kees gratulierte dem Singkreis zu seinem Jubiläum und erinnerte in ihrer Laudatio an die Entstehung und Entwicklung des Vereines zum Kulturträger des Ortes. Sie dankte den 13 Mitgliedern des Chores, die seit der Gründung dabei sind und würdigte insbesondere die Verdienste der heutigen Vorsitzenden Hildegard Steinle, die seit der Gründung im Verein als „Frau für alle Fälle“ Verantwortung trägt. Notenwartin, stellvertretende Vorsitzende und seit elf Jahren erste Vorsitzende sind Zeugnis von engagiertem Ehrenamt. Katrin Zerrweck bedankte sich für die Sängerinnen und Sänger bei ihrer Hildegard mit einem Geschenk.
Musikalisch gratulierten die Sänger aus der Nachbarschaft, der Liederkranz Tissen-Moosheim mit „Viel Glück und viel Segen“ bevor sie dann unter der Leitung von Michael Schenk und am Klavier von Isolde Stopper begleitet, die Zuhörer in die Welt der Schlager und Evergreens entführten. So manches heimliche Mitsingen gab es bei den Ohrwürmern wie „Über den Wolken“, „La Pastorella“ und dem Welthit von Freddy Quinn „Die Gitarre und das Meer“.
Mit der Melodienstudie zu „Wem Gott will rechte Gunst erweisen“, dem „Heimatlied“ und „Wohlauf in Gottes schöne Welt“ bot der Singkreis eine Reminiszenz an bekannte Volkslieder, bevor es zum musikalischen Endspurt beim „Sonnenwalzer“ Walzerglückseligkeit und beim „Sing mit mir“ viel Rhythmik gab. Mit der vom Publikum erklatschten Zugabe „So viel Schwung“ luden die Chormitglieder ihre Gäste ein, beim anschließenden Beisammensein den Jubiläumsabend ausklingen zu lassen.

bondorf_2007a.jpgbondorf_2007b.jpgbondorf_2007c.jpg

Schmidt, 13. Nov 2007, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich