Golosa Rossii – Stimmen Russlands beim Liederkranz Otterswang

Adventskonzert am 1. 12. 2007 in der St. Oswald Kirche Otterswang

Nach den Ural-Kosaken und den Mannes Sangesmannen ist es dem Liederkranz Otterswang gelungen mit dem Volksinstrumentenensemble “Golosa Rossii” (Stimmen Russlands), ein weiteres Ensemble mit bekannten Künstlern von nationalen und internationalen Bühnen nach Otterswang zu holen. Neben dem Erntedankteppich dürfte sich der Liederkranz damit zu einem weiteren kulturellen Markenzeichen von Otterswang entwickeln.

Das Ensemble aus Petrosawodsk wurde vor 23 Jahren von Michail Sudenkow mit den besten sechs Dozenten des Staatlichen Konservatorium Petrosawodsk gegründet. Als Instrumente werden Bajan, Domra, Alt-Domra, Balalaika-Kontrabass und Blas- und Schlaginstrumente virtuos zum Einsatz gebracht.

Im Repertoire des Ensembles sind diverse Vertonungen russischer und ausländischer klassischer Werke, originale Musikstücke sowie Volksmusikbearbeitungen in der Art von klassischer Interpretation zusammengefasst. Für den Aufführungsstil sind akademische Weise, Meisterschaft und Vielfältigkeit der Musikgenres und -formen typisch.

Passend zur vorweihnachtlichen Zeit begann der Liederkranz Otterswang vor etwa 100 Zuschauern und Hörern mit den Liedern “Hör in den Klang der Stille” und “Das ist die schönste Zeit im Jahr”. Anschließend traten die Gäste mit ihrem ersten Teil auf. Der barocke Bau der Kirche hatte dazu beigetragen, dass von der Klangfülle der vorgetragenen Musikstücke oft der Eindruck entstand, es spiele ein großes Orchester.

Nach einer Pause eröffnete wieder der Liederkranz mit den Liedern “Auf auf es kommt der Tag” und “Das Ave Maria der Berge” den zweiten Teil des Konzerts. Der in beiden Teilen nach jedem Musikstück anhaltende Applaus, war der Dank der Zuhörer für die Qualität des Abends. Ohne Zugaben kamen die russischen Gäste nicht von der Bühne.
Den Abschluss bildete der gemeinsame Auftritt der beiden Musikgruppen mit dem Lied “ Ich bete an die Macht der Liebe”. Die Zuschauer standen während ihres Applauses auf und als Zugabe wurde die dritte Strophe des Liedes wiederholt.
Der Liederkranz und seine russischen Gäste fanden sich zum Abschluss zu einem gemütlichen Beisammensein im Probelokal ein.

Schmidt, 19. Dez 2007, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich