Adventskonzert Liederkranz Eberhardzell

Besinnliche Stunden zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit erlebten die Zuhörer in der Pfarrkirche Eberhardzell beim Adventskonzert am 9. Dezember 2007.

Mit Klavierimprovisationen von Helmut Schönecker wurden die Zuhörer auf das Konzert eingestimmt.
Der Kinder- und Jugendchor unter der Leitung von Birgit Barth ließ als erstes „Am Weihnachtbaum die Lichter brennen“. Danach leuchteten die Augen, denn „Morgen Kinder wird’s was geben“. Mit „Rudolph, das Rentier“ waren sie abschließend noch „In der Weihnachtsbäckerei“. Der gelungene Vortrag wurde mit lang anhaltendem Applaus belohnt.
Für ein Kontrastprogramm auf hohem Niveau sorgte der „Junge Chor“ unter der Leitung von Helmut Schönecker. Er begann mit „My life is in your hands“, ein Gospelsong von Franklin/Aas, arrangiert von H. Schönecker. Es folgte „Michele“ von den Beatles. Steffi Prossel als Vokalsolistin und Michael Dümmler am Saxophon stellten ihr Können unter Beweis in der Swingballade „Autumn Leaves“. In einer Rezitation von Bärbel Stirner wurden die Zuhörer auf „From a Distance“ eingestimmt. Die Vokalsolistinnen in dieser Rockballade von Bette Midler waren Daniela Hamma und Sigrun Rief. In „The Last Night of the World“ aus „Miss Saigon“ wirkten Stephanie König und Stephan Rathfelder als Vokalsolisten und Michael Dümmler am Saxophon mit. Die Begeisterung der Zuhörer beweist, dass der „Junge Chor“ mit seiner neuen Stilrichtung auf dem richtigen Weg ist.
Ein weiterer Höhepunkt des Konzertes war der Auftritt der Aulendorfer Alphornbläser. Der Klang der Instrumente erzeugte eine angenehme und besinnliche Atmosphäre im Kirchenraum. „Le Crescentis“ sind eine Gruppe von Mädchen ab 12 Jahren aus dem Kinder- und Jugendchor. Sie begannen mit „Maria durch ein Dornwald ging“, ein bekanntes Weihnachtslied von Gottfried Wolters. In „Gloria in exelsis Deo“ waren die schönen Stimmen der Mädchen besonders gut zu hören. Bei „Süßer die Glocken nie klingen“ wurden sie von den Sängern des Gemischten Chores unterstützt.
Der Gemischte Chor unter der Leitung von Claus Lippert begann seinen Part mit „Tochter Zion, freue dich“ aus dem Oratorium „Judas Makkabäus“ von F. Händel. Eine gelungene Variation war der von Claus Lippert arrangierte einstimmige Kanon zu „Es ist ein Ros entsprungen“ der nahtlos in die mehrstimmige traditionelle Weise überleitete. Dass Alphorn und Chor eine klangvolle Einheit bilden können, bewiesen die Arrangements von C. Lippert zu „Seht die gute Zeit ist nah“ und „Kommet ihr Hirten“. „Ein Wunder ist gescheh’n“ und „Fröhliche Weihnacht überall“ wurden vom Chor nochmals kraftvoll vorgetragen. Der Text zu „Weihnachten bin ich zu Haus …wenn auch nur im Traum“ wird so manchen nachdenklich gestimmt haben.
Zum Abschluss versammelten sich die Chöre zum „Freut euch ihr Christen“, in das das Publikum und die Glocken der Pfarrkirche einstimmten.

JungerChor_Eberhardzell_Advent_2007.jpg

Schmidt, 28. Dez 2007, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich