März 2008

Come on and sing

Fahr, 31.03.2008, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Come on and singSänger ernten durchweg positive Resonanz

Ein Wochenende ganz im Zeichen der Gospel-Musik

„Come on and sing“, diesem Aufruf waren 50 Sänger von Römerstein bis Riederich gefolgt und feierten in zwei Abschlusskonzerten am Sonntagmorgen in der Stiftskirche und in der Marienkirche in Dettingen einen unerwarteten Erfolg.

Der Förderverein des LK Dettingen e.V. hatte zuvor von Freitagabend bis Sonntag zu einem Gospelworkshop eingeladen. Es fanden sich 50 Sänger und Sängerinnen ein,  die gewillt waren, mit großem Probeneinsatz so viel zu lernen, dass das Repertoire für einen Kurzauftritt reichen würde.

Die beiden Chorleiter Reiner Hiby und Timo Zawischka verstanden es vortrefflich, aus den einzelnen Sängern mit unterschiedlichem Talent und Interesse einen funktionierenden Chor zu formen. Schon in der dreistündigen Probe am Freitag wurde der Grundstock für die ersten vier Gospels gelegt. Am Samstag folgten noch einmal vier zweistündige Übungseinheiten, so dass abends ein Repertoire mit neun Liedern zusammengestellt war. Darunter bekannte und eingängige Lieder wie „Good news“ und „Swing low“ sowie auch mitreißende Songs wie „Freedom is in your hand“ und „Operator“.

Für den Sonntag setzten die Chorleiter schon um 8 Uhr eine Probe an, um noch einmal zu motivieren und Unsicherheiten auszuräumen. Drei Beiträge des Chores wurden von Pfarrerin Schaaf in der Stiftskirche in den Gottesdienst integriert. Im Anschluss fand dann ein kleines Konzert für die Gottesdienstteilnehmer statt. Mit reichlich Applaus verabschiedeten die ca. 200 Zuhörer den Projektchor aus der Stiftskirche.

In der Dettinger Marienkirche wartete Pfarrer Blome schon auf die Gospelsänger. Mit jetzt schon verbesserter Routine begeisterten Chor und die beiden Solisten ihr Publikum. Mit Standing Ovations und einer von den ca. 75 Zuhörern geforderten Zugabe beendete der Wochenend-Gospelchor seinen Auftritt.

Alle Beteiligten werteten den Workshop als gelungene Veranstaltung, der Förderverein als Veranstalter aufgrund der überaus positiven Resonanz, die Chorleiter aufgrund der guten Stimmung und eines ansprechenden Niveaus und alle Teilnehmer aufgrund des Spassfaktors und des „Gänsehautfeelings“ zum Schluß der Aufführung. Die Verabschiedung stand unter dem Motto: „Bis zum nächsten Mal!“.


Musical vom Regenbogenfisch

Fahr, 31.03.2008, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Musical vom RegenbogenfischEndlich war es so weit. Das Kinderchörle des Liederkranzes Nehren und die Ballettgruppe des SV Nehren fiebertn ihrem Auftritt entgegen, dem Musical „Der Regenbogenfisch“. Das Musical bringt Kindern auf spielerische Weise Grundwerte wie „Teilen lernen“ oder „Hilfe leisten“ bei, denn daran mangelt es dem Regenbogenfisch. Dass er der schönste Fisch im ganzen Meer ist, macht ihn leider ziemlich arrogant. Durch seine Eitelkeit und seinen Stolz wird er mit der Zeit immer einsamer. Niemand möchte mehr mit ihm spielen, erst als er dem Rat des weisen Tintenfisches Oktopus folgt und nach und nach immer mehr von seinen wunderschönen Glitzerschuppen verschenkt, gelingt die heilsame Flossenwendung, auch anderen Tieren beizustehen und ihnen Freude zu bereiten.

Eine fröhliche Schar, in Schuppenkleider steckende, mit frechen bunt bemalten Gesichtern, bevölkerte die Bühne der Turn- und Festhalle Nehren und führte stolz die Musikgeschichte vor fast voller Halle auf. Dass Fische angeblich sprachlos sind, wird niemand mehr ernsthaft behaupten können, der die mitreißenden Songs und die friedliche Botschaft des Musicals frei nach Marcus Pfisters Bilderbuchklassiker vernommen hat. Natürlich gab es für die Superleistung vom Publikum viel Applaus. Zum Gelingen haben viele fleißige Hände beigetragen. Das aufwendig gestaltete Bühnenbild, die erforderliche Menge Schuppen für die Schupenkleider, die instrumentale Begleitung – alles war bestens gelungen. Die Gesamtleitung hatte Oliver Simmendinger. Die Leitung des Balletts des SV Nehren lag in den Händen von Helena Jasawin.


Den Menschen Freude gebracht – 150 Jahre MGV „Liederkranz“ Straßberg

Boehme, 27.03.2008, Chorverband Zollernalb, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen


Mit dem offiziellen Festakt am Freitag, 14.03.08 wurde die Reihe der Veranstaltungen anl. des Jubiläums „150 Jahre MGV „Liederkranz“ Straßberg“ eröffnet.

Der Jubelverein eröffnete den festlichen Empfang mit einem Chorvortrag.

Unter der Leitung von Uwe Wagner (seit 15. März 08 auch neuer Gauchorleiter) schuf der Verein mit dem „Festgesang“ von Chr. Siegler die angemessene festliche Stimmung.Der Vorsitzende Ludwig Beuter ging in seiner Begrüßungsrede auf die Anfänge des Chores ein. Als „Geburtsdatum“ steht in der Festschrift anläßlich des 1. Hohenzollerischen Liederfestes in Sigmaringen der 24. Mai 1858. Der „Liederkranz“ zählt hiermit zu den ältesten Vereine der Schmeientalgemeinde.

Der Verein ist nicht 150 Jahre alt, sondern 150 Jahre Jung, so Bürgermeister Manfred Bopp. Der Chor ist dynamisch, voller Energie und auf einem positiven Aufwärtstrend. Viele Auftritte und hochkarätige Veranstaltungen prägten und prägen das Bild des Vereins, der mit seinem Angebotsehr wichtig für die Gemeinde ist.Der Landtagsabgeordnete Hans-Martin Haller überbrachte weitere Glückwünsche zum Jubiläum. Der Verein kann auf das Erbrachte sehr stolz sein.

Ein Dank überbrachte anschließend der Vorsitzende Ludwig Beuter den vielen Sponsoren, ohne die eine Festschrift nicht erstellt werden konnte sowie die vielen Veranstaltungen nicht zu bewältigen wären.

Der neue Stv. Gaupräsident Walter heilig überbrachte die Glückwünsche vom Zollernalb-Sängergau. Der Liederkranz Straßberg ist eine Säule des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens. Das Alltagsleben wird durch den Verein bereichert und bereitet vielen Menschen Freude, spende aber auch Trost. Es folgten nun die Ehrungen für langjährigen Sangesaktivitäten. Für 40 Jahre wurde Walter Beck mit der silbernen Ehrennadel des Schwäb. Sängerbundes ausgezeichnet. 50 Jahre sind PeterGut und Thomas Sessler aktiv. Sie erhielten die goldene Ehrennadel des Schwäbischen Sängerbundes. Mit 60 Jahren aktives Singen beim MGV „Liederkranz“ Straßberg steht Karl Metzger in den Reihen des Verein. Er wurde mit der goldenen Ehrennadel des SSB ausgezeichnet.Die bronzene Ehrennadel erhielt Garry Ortel. Er ist seit über 16 Jahren in der Vereinsführung tätig. Hiervon ist er 4 Jahres Beisitzer und 10 Jahre 2. Vorsitzender gewesen. Seit 2 Jahren hat er das Amt des Kassiers inne.

Ludwig Beuter war von 1992 bis 1996 2. Vorsitzender und ist seit 1996 als 1. Vorsitzender. Er erhielt hierfür die silberne Gau-Ehrennadel.

Im Namen der Verein von Straßberg und Kaiseringen überbrachte der Vorsitzende des Skiclubs, Franz Bodis Glückwünsche und ein Geldgeschenk.

Der offizielle Teil wurde mit einem Chorvortrag geschlossen.

Danach präsentierte der Schriftführer Wolfgang Born eine vertonte Dia-Präsentation über 150 Jahre Vereinsgeschichte.

festakt-strasberg.JPG


Chorverband Filder Verbandstag am 8. März 2008 in der Festhalle in Aichtal

Braetsch, 26.03.2008, Chorverband Filder, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Es war ein Verbandstag wie in jedem Jahr, aber doch ein besonderer. Der gastgebende Verein, das Vocalensemble Aichtal, begrüßte die Tagungsteilnehmer musikalisch und Ulla Stiefel, die Vorsitzende des Vocalensembles, Roland Scholpp, der Präsident des Chorverbandes und Bürgermeister Klaus Herzog von Aichtal hießen die Teilnehmer willkommen. Anschließend gedachte die Versammlung ihrer verstorbenen Mitglieder.

Die dann folgenden Berichte der Vorstandschaft bezogen sich überwiegend auf die im Jahre 2007 sehr erfolgreich durchgeführten Jubiläums-Chortage anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Chorverbandes Filder. Eine Matinee und sieben Konzerte an sechs Austragungsorten, zeitlich über zehn Monate verteilt, zeigten das Bild eines Chorverbandes auf, der bei allen Problemen, die es im Zuge des Multimedia-Zeitalters und der Generationsunterschiede auch bei ihm gibt, sein Publikum zu begeistern versteht. So konnte der Verband voller stolz auf musikalisch und wirtschaftlich erfolgreiche Chortage zurückblicken.

Traditionell wurden auch an diesem Verbandstag viele Sängerinnen und Sänger für ihre langjährige Treue zum Chorgesang geehrt. So konnte Roland Scholpp 11 Sängerinnen und Sänger für 25 Jahre, 5 Sängerinnen und Sänger für 40 Jahre, 4 Sänger für 50 Jahre und 5 Sänger für 60 Jahre aktives Singen mit Urkunden und Ehrennadeln auszeichnen.

Und dann hieß es Abschied nehmen und neu wählen. Aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen traten sieben Mitglieder des 17-köpfigen Vorstandes und Beirates nicht mehr zur Wahl an, so dass bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen viele neue Kandidaten gefunden werden mussten. Und es hat geklappt.

Professor Rolf Hempel gab sein Amt als Verband-Chormeister ab, Walter Bartelmess sein Amt als Presse-Referent und Brunhilde Hald, die Vize-Präsidentin des Chorverbandes konnte wegen ihrer plötzlichen schweren Erkrankung ebenfalls nicht zur Wahl antreten. Weiterhin kandidierten die Beiratsmitglieder Katharina Menke, Kurt Grieb, Herbert Kraft, Reinhold Ölschläger und Herbert Studer nicht mehr. Roland Scholpp bedankte sich bei ihnen für die vielen Jahre vertrauensvolle und freundschaftliche Zusammenarbeit mit „Blumen für die Damen“ und „Wein für die Herren“, verbunden mit dem Versprechen, sich nicht aus den Augen zu verlieren.

Und dann wurde neu gewählt. Aufgrund der plötzlichen Erkrankung der Vize-Präsidentin und der Wichtigkeit dieses Amtes wurde eine Neubesetzung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, so dass geeignete Kandidatinnen / Kandidaten gesucht werden können. Für alle anderen Positionen gab es erfreulicher Weise Kandidaten. Und so wurde gewählt:

Vorstand:

Präsident: Roland Scholpp

Vize-PräsidentIn: N.N.

Verbands-Chormeisterin: Marianne Schauer-Roch

Vize-Verbands-Chormeisterin: Maike Fischer

Schriftführer: Alfred Brätsch

Schatzmeisterin: Marlies Hirschberger

Frauen-Referentin: Brigitte Gundel

Presse-Referentin: Dagmar Neubert

Referentin für Jugend und „Junge Chöre“: Birgit Bozler

Beirat:

Susanne Baumeister

Elfriede Benesch

Hans Jaudas

Gerhard Kauffmann

Wolfgang Krauss

Simone Menzel

Edith Steinhilber

Inge Welzig

Kassenprüfer:

Ingrid Hauser

Manfred Günther

Allen neuen Mitgliedern in Vorstand/ Beirat ein „herzliches Willkommen“ und dem Gesamtgremium eine erfolgreiche Amtszeit.

Nach einem regen Informationsaustausch unter Punkt „Verschiedenes“ bedankte sich Präsident Scholpp bei den Tagungsteilnehmern für ihr Interesse und beim Vocalensemble Aichtal für die gute Organisation, Bewirtung und Betreuung der Versammlung und beendete den Verbandstag. Auch das Vocalensemble verabschiedete sich – wie es bei der Tagung eines Chorverbandes Tradition ist, musikalisch von seinen Gästen. (alfred brätsch)

PS: Chormeisterin, Vize-Chormeisterin und Pressereferentin stellen sich auf der Homepage

des Chorverbandes Filder unter „News“ vor (www.chorverband-filder.de)


April-Termine im Sängergau Ulm

Gertrud Schure, 19.03.2008, Chorverband Ulm, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

weiterlesen »


12 neue Vizechorleiter im Karl-Pfaff-Gau

Labudde-Neumann, 17.03.2008, Chorverband Karl-Pfaff, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

vizechorleiter-aus-dem-karl-pfaff-gau-kleiner.jpg8 Samstage zu je 4 Stunden brauchten Sängerinnen und Sänger aus dem Karl-Pfaff-Gau um am 15.3.2008 schlußendlich ihre Urkunden in den Händen zu halten, die bestätigtes, dass sie die Prüfung zum Vizechorleiter erfolgreich absolviert haben.

Von Nellingen, über Denkendorf bis Lichtenwald, von Kirchheim, Oberensingen, Neuffen, Köngen bis Neckartailfingen waren 12 Anwärter zu dieser Ausbildung angetreten. Wolfgang Glock, ehemals stellvertretender Gauchormeister unterrichtete in den theoretischen Fächern, unter der Leitung von Joachim Schmid – Gauchormeister im Karl-Pfaff-Gau – erlernte Mann/Frau das Dirigat, die Tonangaben, das Liedgut einzustudieren. Die Prüfung beinhaltete Theorie und Praxis.

Andreas Baumann – stellvertretender Gauchormeister – war Mitglied der Jury am Prüfungstag und fasste das Erlebte in kurzen Worten zusammen: „die Chöre können sich freuen, diese Absolventen in ihrer Mitte zu haben – alle Vizechorleiter haben bestanden und sollen nun in den eigenen Reihen sich bewähren“. Mit den besten Wünschen für die Zukunft, Ermunterung sich in den Vereinen zu bewähren, wurden am Ende in Vertretung des Präsidiums von Frau Dorothea Labudde-Neumann – Pressereferentin im Karl-Pfaff-Gau – die Urkunden überreicht.


Chorkonzert Bistro Musicale

Fahr, 15.03.2008, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Chorkonzert Bistro MusicaleSo angenehm wird man einen Besuch beim Amt selten erleben – am 11., 12. und 13. April öffnen sich die Türen des Neuen Landratsamts Tübingen, für einen musikalischen Gute-Laune-Abend. Die repräsentative Glashalle verwandelt sich in einen ungewöhnlichen Konzertraum mit angenehmer Bistro-Atmosphäre. Gastgeber sind der in und um Tübingen durch innovative Projekte bekannte Chor Semiseria und Theater-Lokal-Matador Heiner Kondschak.

Leckere Häppchen für den Magen konkurrieren mit musikalischen Köstlichkeiten um die Gunst der Zuhörer. Serviert werden exotische Spezialitäten aus dem Lappland und der Karibik, abgedrehte Chansons, sahnige Evergreens, aber auch schmackhafte Hausmannskost, Herzhaftes und Zartes. Man begegnet interessanten Menschen. Beim Small-Talk geht es unverfänglich um Essen und Trinken – und deren Gefahren. Doch je später der Abend, desto pikanter werden die Themen. Dunkle Leidenschaften treten zu Tage, wo schwärmerische Unschuld vermutet wurde. Ein Tenor – Marc Schwämmlein – schießt nur allzu gern übers Ziel hinaus. Mancher wird hoffnungslos sentimental. Was alle eint ist die Liebe zur Musik: ausgefeilte Chorarrangements, schöne Stimmen und witzige Texte garantieren einen abwechslungsreichen Abend voller Überraschungen. Vollblut-Musiker Heiner Kondschak wird die Gäste augenzwinkernd durch das Programm begleiten. Die musikalische Leitung hat Frank Schlichter, der all seine Erfahrung als Theatermusiker mit einbringt. Also: raus aus dem Alltag – rein ins Bistro Musicale !


Draußen fegte Orkan EMMA–im Saal tobten unsere MÄNNER

Bura, 12.03.2008, Gaue und Verbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Familienfeier der Gesangsabteilung im GSV Pleidelsheim: Auch in diesem Jahr hielten wir am 1. März unseren beliebten Familienabend im Bürgersaal ab, der dieses Mal von unseren Männern vorbereitet und gestaltet wurde.   weiterlesen »


Jahresfeier der Eintracht Poppenweiler

Bura, 12.03.2008, Gaue und Verbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Letzten Samstag, am 8. März fand die Jahresfeier des Gesangverein Poppenweiler statt. Unser Thema war „heiter bis wolkig“. Harald Kratschmar führte durch das Programm, nachdem Gaby Knorpp die Gäste begrüßt hat.In der voll besetzten Kelter gaben fast alle Abteilungen des Gesangvereins ihr erlerntes Repertoire zum Besten.Den Anfang machte unser Liedergarten. Christel Oberknapp und die Kinder begrüßten das Publikum mit einigen wetterlichen Liedern. Da ließ Applaus nicht lange auf sich warten. Weiter ging es mit den POPP-Kids unter der Leitung von Gaby Knorpp und begleitet von der Band des Abends, Jürgen Zimmermann am Klavier, Michael Knorpp am Schlagzeug und Bernie Berg an der Gitarre.Die Lieder der POPP-Kids wie „Die Reise der Sonne“ und „Hei, so eine Schneeballschlacht“ brachten alle Wetterlagen auf die Bühne. Mit einer netter Choreographie bot das Chörle Songs wie „Raindrops keep falling on my head“ und „Singing in the rain“ und unterbrochen durch einen Sketch von Geli Kienzle kam dann ein anspruchsvolles Lied von Harald Genzmer „Steh auf, Nordwind“.Sommerlich ging es dann mit dem Jugendchor nach der Pause weiter. Ein Highlight des Abends war Charly Norkus’ Solo mit „Ain’t no sunshine“. Ein tosender Applaus blieb da natürlich nicht aus. [se’ woukels] verabschiedete sich mit „The storm is over“ von R. Kelly beim Publikum und überließ die Bühne dann den zu Ehrenden. Geehrt wurde Carolin Gerlich für 10 Jahre aktives Singen und Charly Norkus für 5 Jahre aktives Singen vom Sängerkreis Mittlerer Neckar. Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden Helga Schoch und Michael Schneider geehrt.Dann war es soweit „DieVier“ (Fabian Gerstenlauer, Johannes Knorpp, Tobias Schöttle und Holger Schöttle) kamen auf die Bühne und unterhielten mit den Problemen und Eigenarten der „Wetterzwerge“. Das Publikum durfte natürlich mitmachen. Und war wie immer begeistert. Das Chörle sang zum Schluss Kreisler’s sarkastisches „Regentropfen, die an dein Fenster klopfen“ und verabschiedete sich mit „Somewhere over the Rainbow“. Diana Trautner sang für uns, begleitet vom Chörle, das bekannte Solo. Den Abschluss machten der Kinderchor, der Jugendchor, und das Chörle mit „Wochenend’ und Sonnenschein“ mit der Begleitung von einigen unseres Gitarrenkurses unter der Leitung von Bernie Berg. Nach einer Zugabe endete dann die Jahresfeier 2008 des Gesangvereins. Natürlich ist so eine Veranstaltung nicht ohne viele Helfer möglich und eine die „das Ruder in der Hand hält“, ein großer Dank an Gaby Knorpp.Ein großer Dank geht an alle die bei der Vorbereitung, dem Aufbau, dem Abbau und in der Küche geholfen haben.

Presseteam

 j-feier2008-1.jpgj-feier2008-2.jpgj-feier2008-3.jpgj-feier2008-4.jpgj-feier2008-5.jpgj-feier2008-6.jpgj-feier2008-7.jpgj-feier2008-9.jpgj-feier2008-8.jpg

j-feier2008-10.jpgj-feier2008-11.jpgj-feier2008-12.jpg


Jahresversammlung der Gesangsabteilung im SGV Erdmannhausen

Bura, 12.03.2008, Gaue und Verbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Die Jahresversammlung der Gesangsabteilung am 29.02.08 im Feuerwehrhaus verlief  locker, offen und was für einen Gesangsverein besonders wichtig ist, in harmonischer Stimmung ab.

weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich