Weihnachtskonzert in Sulz-Dürrenmettstetten

Sulz-Dürrenmettstetten (pac). Der Männergesangverein Dürrenmettstetten lud am Abend des dritten Advents zu einem Weihnachtskonzert in die evangelische Kirche ein, die sich bis in die letzten Reihen füllte. Der Kinderchor eröffnete unter der Leitung von Sieglinde Knoke und Pia Bauer mit dem Lied „Lasst uns Kinder Kinder sein“ den Abend. Der Vorstand des MGV´s, Ingo Herr, wies bei seiner Begrüßung darauf hin, dass der Spendenerlös an die Nachsorgeklinik Tannheim weiter geleitet wird.

Eindrucksvoll bewies der MGV „Eintracht“ unter der Leitung von Oswald Friedt sein Können mit Beethovens „Hymne an die Nacht“ und erinnerte an die Weihnachtszeit mit u.a. „Es ist ein Ros´ entsprungen“. Es folgte Meinhard Siegel an der Orgel mit der Choral-Variation „Wie soll ich dich empfangen“.

Pfarrer Christoph Knoke hielt eine Andacht zum Advent. Sodann animierte der Gospelchor aus Dettingen unter der Leitung von Thomas Müller seine Zuhörer zum begleitenden Klatschen. Fünf überwiegend englische Lieder gaben sie zum Besten. Als nächstes war ein „Canon in D“ von Meinhard Siegel auf der Orgel zu hören.

Die Freude über die Geburt des Jesuskindes gab der MGV mit den Liedern „Es waren Hirten zu Bethlehem“, „Freu dich, Erd und Sternenzelt“ und „Gloria sei dir gesungen“ zu erkennen, das letzte davon auf der Geige begleitet von Erika Eberhardt und der Querflöte von Maria Höhn. Dass Blockflöte und Querflöte auch sehr einfühlsam zusammen erklingen, hörte man bei „Macht hoch die Tür“; sie spielten so ergreifend, dass sie kräftigen Applaus ernteten.

Nun hatte der Frauenprojektchor seinen Auftritt, zum ersten Mal unter der Leitung von Cornelia Häußermann. In Begleitung von vier Sängern zeigte er sein Können: „Weihnachtsstern“, „Hell vom Turm die Glocken künden“ und, ganz einfühlsam „Luleise Gottessohn“.

Mit den Liedern „Christ ist geboren“, „O Freude über Freude“ und „Weihnachtsglocken“ ließ der MGV erneut die Stimmen jubeln. Unter großem Beifall sang er zum krönenden Abschluss gemeinsam mit dem Frauenprojektchor die Lieder „Der Schlüssel zum Glück“ und „Liebe ist unendlich“.

Doch was wäre ein Konzert des MGV „Eintracht“, wenn nicht noch etwas Besonderes auf dem Programmblatt stünde? Vorstand Ingo Herr lud alle anwesenden Kinder ein, sich zu ihm um den Altar zu setzen, um eine kleine Geschichte von „einer Maus und einem Lied“ zu hören. In einem Ort in Österreich konnte zur Weihnachtszeit eine Maus in die Kirche schlüpfen und zernagte vor lauter Hunger das Leder an der Orgel. Der Lehrer, der an Heiligabend die Orgel spielen sollte, war entsetzt und wusste nicht, was tun. So dichtete er schnell ein einfaches Lied, welches er mit den Schulkindern sang und mit seiner Gitarre begleitete. Der Mann hieß Franz Xaver Gruber und das Lied nennt sich „Stille Nacht, heilige Nacht“. Zum Abschluss dieses Weihnachtskonzertes stimmten alle Besucher mit beeindruckender Lautstärke das berühmte Weihnachtslied an.

Beim Verlassen der Kirche kamen die Besucher der Aufforderung für die Nachsorgeklinik Tannheim zu spenden nach. Der Männergesangsverein konnte sich über einen Spendenbetrag von insgesamt 1200 Euro freuen, die er am 18. Januar bei seiner Jahresfeier einem Vertreter der Klinik als Scheck überreichen wird.

durrenmettstetten-2.jpgdurrenmettstetten.jpg


Hahnel, 13. Jan 2009, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich