Dankesfeier zu Ehren von Erwin Kern am 17. April 2009 in Gäufelden-Nebringen

Neben zahlreichen Grußworten von Vertretern der Chorverbände Otto Elben und Kniebis-Nagold sowie dem Gäufelder Bürgermeister Johannes Buchter dankte nicht nur der Chorverband ihrem Dirigenten in musikalischer Hinsicht. Auch der neue Dirigent und Profitenor Andreas Kramer hatte, unter Klavierbegleitung von Martin Kalmbach, ein Potpourri an Liedern aus den 30-er Jahren zusammengestellt, außerdem dirigierte er die beiden Chöre erstmalig bei einem Auftritt in Nebringen.

Verónika Kluge, Verbandschorleiterin des Chorverbandes Kniebis-Nagold, sprach Erwin Kern in Form selbstgetexteter Lieder zu bekannten Melodien ihren besonderen Dank aus. Begleitet wurde sie am Klavier von Karl Haarer.

„35 Jahre lang einen Chor zu dirigieren ist heute eher eine Seltenheit“, war sich Hans Molnar, Vorsitzender des Gesangverein Frohsinn Nebringen, sicher. Dabei sei Kern immer motiviert und begeistert gewesen, wusste aber auch die Männer zu begeistern. Vor allem die Kameradschaft und Geselligkeit habe Kern immer sehr am Herzen gelegen. Wohl auch ein Grund dafür, warum die Kooperation zwischen dem Nebringer und dem Iselshauser Gesangverein, welchen Kern seit immerhin 22 Jahren dirigierte, so gut gelungen sei.

Doch trotz seiner Erfolge, so der Iselshauser Ortsvorsteher Bruno Graf, sei Kern sowohl gesanglich als auch menschlich immer auf dem Boden geblieben. Zwar sei es schade, dass Kern nach so langer Zeit nicht mehr als Chorleiter zur Verfügung stünde, doch immerhin bleibe er den Chören als Sänger erhalten.

Für diese herausragende Leistung bedankten sich die Sänger beider Vereine mit der Ernennung Kerns zum Ehrenchorleiter. „Es ist ein schönes Zeichen des Dankes, welches die beiden Chöre hier setzten“, so Bürgermeister Johannes Buchter. Kern habe immer als Klammer zwischen den beiden Chören gestanden und auch innerhalb des Chores sei er ein bindendes Element gewesen.

Das er nicht ganz aus dem Chor scheide, sondern den Sängern als Bassstimme erhalten bleibe, halte den Chor weiterhin zusammen. Auch die Verbandschorleiterin des Otto Elben Chorverband Renate Dannecker hatte Wortes des Lobes für Kern: „Ein Chorleiter steht nicht nur als Dirigent vor dem Chor, sondern auch mittendrin. Diesen Spagat zwischen der guten Verbindung zum Chor und der Vermittlung von Musik hat Erwin Kern hervorragend gemeistert.“

Ursula Wagner, 23. Mai 2009, Chorverband Otto Elben, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich