CD-Debüt: Esslinger Rhythmicals präsentieren ihre „Secret Chords“ bei Konzert

Voll durchgestartet sind in diesem Jahr die Esslinger Rhythmicals, der Hauptchor des Gesangverein Neckarlust Esslingen e.V. unter Leitung von Ellen Strauß-Wallisch. Es begann mit einem neuen Chor-Logo, dem Motto „Ganz Chor!“ und einem neuen Erscheinungsbild, dem selbstverständlich ein neuer Internetauftritt folgte. Die neue Website ging Anfang März online.  So im Schaffensdrang war der Chor nicht mehr zu bremsen. Man besorgte sich Ende Februar einen Termin im Small World Studio in Wernau und nahm dort die erste CD der Chorgeschichte auf. Unter dem Titel „Secret Chords“, angelehnt an  Leonard Cohens Song „Hallelujah“, haben der rd. 30-köpfige Chor und seine Stammmusiker  an nur einem Wochenende zehn Songs eingespielt, die sich hören lassen können. (Hörproben finden sich auf www.rhythmicals.de)  „Wir sind eine bunte Truppe und machen hochwertigen Chorgesang. Die CD soll einerseits unseren aktuellen Stand und die Bandbreite unseres Repertoires widerspiegeln“ betont Chorleiterin Ellen Strauß-Wallisch. „Andererseits wollen wir in konzertlosen Zeiten eine Brücke zu unseren Freunden und Fans schaffen.“ Darüber hinaus sei die Scheibe ein geniales Giveaway.

So war es nur konsequent, dass es zur Präsentation eine ordentliche Party geben sollte, auf der die CD den Fans, Freunden und der Öffentlichkeit vorgestellt werden sollte. Die geeignete Location war im Esslinger Jugendhaus Komma bald gefunden und so stieg Ende April eine Release-Party, die ein voller Erfolg war. Wieder einmal haben die Rhythmicals ihrem Namen alle Ehre gemacht und trotz sommerlicher Temperaturen die Stimmung noch ein paar Grad höher getrieben. Mit einer gelungenen Mischung aus Gospel, Pop und Rock brachte Chorleiterin Ellen Strauß-Wallisch mit ihrem Chor und der Band ordentlich Stimmung in das ausverkaufte Haus. „ Mir was es ein Anliegen, nicht nur die Songs der CD, die eine Art „Best of“ sind zu präsentieren, sondern auch einige neue Songs vorzustellen, um zu zeigen, wo unsere musikalische Reise hingehen soll.“ betont Strauß-Wallisch, die sich notentechnisch stets auf dem neusten Stand hält.

Dass die Mischung gelungen war, zeigten die Reaktionen des Publikums. Spirituals und Gospel wurden derart fetzig dargeboten, dass die Zuhörer schon bald kräftig mitgingen. Aber auch mit leiseren Tönen wie dem Traditional ‚Santo’  und dem Song ‚Hallelujah’ von Leonard Cohen sorgte der Chor verbrieft für „Gänsehaut-Feeling“. Nach der Pause wurde es dann mit Michael Jacksons „Man in the Mirror“ und  Queens „Bohemian Rhapsody“ rockiger. Aber auch die leiseren Töne kamen im zweiten Teil mit Enyas „May it be“ und  dem Laid-Back-Klassiker „Fly me to the Moon“ zum Tragen. Der Chor und die Band mit Dominik Schubert am Klavier, Martin Sauer am Schlagzeug, Pietro Raneri am Bass und Tobias Kottmann an der Gitarre ergänzten sich perfekt. Ohne Zugaben ging trotz fortgeschrittener Stunde bei dem begeisterten Publikum gar nichts. Erschöpft und überglücklich meinten Chor und Chorleitung trotz vorangegangener wochenlanger Arbeit und Vorbereitungen einstimmig, dass man das nächste Konzert schon bald in Angriff nehmen will.

Chorleiterin Strauß-Wallisch ist für die Zukunft voller Motivation und Zuversicht. Mit konkreten Plänen will sie freilich noch nicht an die Öffentlichkeit treten, das brächte ja bekanntlich Unglück meint sie augenzwinkernd,  aber eines ist für sie klar: „Die CD soll auf jeden Fall kein Single bleiben“.

Autor: Christine Humpl

Die CD „Secret Chords“ kann für 12 Euro über die Homepage www.rhythmicals.de und bei Aufritten des Chors erworben werden.

Labudde-Neumann, 24. Mai 2010, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich