August 2010

Das Radio hat das Volkslied verdrängt

Johannes Pfeffer, 27.08.2010, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der stellvertretende Verbandschorleiter Dieter Aisenbrey sprach mit der Südwestpresse über Friedrich Silcher und das Volkslied.

Und trotzdem ist es erstaunlich, wo man überall Silcher singt. Etwa seine „Loreley“ mit dem Text Heines. In Deutschland ist es mittlerweile aus den Schulbüchern verschwunden, in Australien, China, Indien aber nicht. Gerade in Indien ist es ungeheuer populär, wird beispielsweise bei offiziellen Feiern zum Abschluss gesungen. Also nicht „Auld lang syne“ wie man vermuten könnte, sondern Silchers „Loreley“.


Jetzt anmelden zur Late Gospel Night in Nürtingen

Johannes Pfeffer, 26.08.2010, Chorjugend im SCV, Chorverband Karl-Pfaff, Junge Chöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Zum deutschlandweiten Tag der jungen Stimmen am 2. Oktober 2010 lädt die Deutsche Chorjugend alle Kinder- und Jugendchöre zum Mitmachen ein.  An diesem Tag soll gezeigt werden, welches Potential in der jungen Chormusik steckt

Die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband veranstaltet eine Late Gospel Night. Diese findet am 2. Oktober ab 22 Uhr in der Kreuzkirche in Nürtingen statt. Dazu sind Sie alle herzlich eingeladen.

Die vergangenen Veranstaltungen haben immer gezeigt, wie Singen die Menschen bewegt. Die Menschen bewegt nachts in die Kirchen zu kommen, die Menschen bewegt sich zu beteiligen, die Menschen bewegt mitzusingen, die Menschen bewegt wieder nach Hause gehen.

Die Chorjugend sucht noch Chöre, die sich bewegen lassen und diesen Abend mitgestalten.

Das Anmeldeformular ist nun online.

Anmeldeformular

Mehr Informationen zum bundesweiten Aktionstag „Singen bewegt“.


Trariro, der Sommer, der ist do …

Fahr, 16.08.2010, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Jugendchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Jugendchor und Gemischter Chor des Gesangvereins Harmonie Gomaringen luden zur sommerlichen Matinee ein.

Sommerliche Matinee des Gesangvereins Harmonie Gomaringen im Inneren Schlosshof

„Singen, das macht Freude, Singen, das macht Spaß…“ – mit diesem Kanon zog der Jugendchor des Gesangvereins Harmonie Gomaringen in den Schlosshof ein und der Gemischte Chor stimmte mit ein. Auch die Gäste ließen sich zum Mitsingen von Chorleiter Gerald Pommranz motivieren.

Zum Thema „Trariro, der Sommer, der ist do“ präsentierten die beiden Chöre bei strahlendem Sonnenschein ein abwechslungsreiches Programm. Originalsätze von „Es tagt der Sonne Morgenstrahl“, „Wacht auf ihr schönen Vögelein“, später dann „Sah ein Knab ein Röslein stehn“ und „Geh aus, mein Herz und suche Freud“ fanden begeisterte Zuhörer.

Das beim Bundeswettbewerb  „Jugend musiziert“ 2010 in Lübeck preisgekrönte Quartett aus den Reihen des Jugendchores überraschte mit klarer und originalgetreuer Interpretation mit „Vier Lieder – Im Walde, Frühlingsahnung, Im Grünen und Der Wandernde Musikant“ vonFelix Melndelssohn-Bartholdy. In Perfektion sang das Quartett später noch „Have a nice day“ und „King of the road“.

Der Jugendchor präsentierte von Rohn Rutter „For the beauty of the earth“ und „All things bright and beautiful“, aber auch „Joyful voices“ und „Song of joy“ gefielen dem Publikum. Solistin Johanna Pommranz überraschte mit schauspielerischem Können mit dem „Schwipslied“ von Johann Strauß. Mit weiteren Liedern zur Sommerzeit verwöhnte der Gemischte Chor die Zuhörer, bis am Ende beide Chöre gemeinsam mit „O Täler weit o Höhen“ das Konzert zu einem gelungenen Ende führten. Für die Darbietungen unter der Gesamtleitung von Gerald Pommranz gab es begeisterten Beifall der zahlreichen Gäste.


Cantemus Ehingen singt in Berlin

Zieger, 13.08.2010, Chorverband Donau-Bussen, Frauenchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Begeisterung und Gänsehaut weckte der Auftritt von Cantemus Frauenstimmen Ehingen unter der Leitung von Rolf Ströbele bei der Eröffnungsveranstaltung eines internationalen Medizinerkongresses im Berliner Congresszentrum bei den Zuhörern. Mit einer Melodienfolge unter dem Thema „Traumstädte der Welt“ unterhielt der Frauenchor ca. 3000 Zuhörer/innen aus aller Welt. Neben dem Berliner Salonorchester „Unter den Linden“, das auch den Begleiter am Flügel für den Chor stellte, und dem deutschen Show-Ballett als Profis hielt sich der Amateurchor veritabel, was auch der große Beifall zeigte, mit Titeln wie „Mouscou Nights, New York, Hora Jerusalem, Ich hab noch einen Koffer in Berlin“  und augenzwinkernd für das medizinische Ambiente „Wiener Blut“. Für den Chor war schon die Probe wie der Auftritt ein einzigartiges Erlebnis. Abgerundet wurde dies duch die Möglichkeit, einen Tag in Berlin mit einem Reichstagsbesuch und weiteren kulturellen Erlebnissen zu genießen.


Teilen mit den Kindern Afrikas

Fahr, 13.08.2010, Chorjugend im SCV, Chorverband Ludwig Uhland, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Die Jugend des Chorverbandes Ludwig Uhland setzte die Veranstaltungen zum 90jährigen Jubiläum unter das Motto „Singen und Helfen“. Am 12. Juni trafen sich nachmittags beim Liederkranz Neuhausen 16 Kinder- und Jugendchöre und abends noch einmal sechs Junge Chöre zu einer musikalischen Präsentation ihrer Chorarbeit und luden gleichzeitig die Besucher zum Spenden für zwei soziale Projekte ein.

„Kinder brauchen Frieden e.V.“ ist eine Organisation nach dem Vorbild der SOS-Kinderdörfer in Ruanda, wo in Familien mit zwölf Kindern und zwei Pflegemüttern Kriegs- und Aidswaisen ein liebevoll betreutes Zuhause finden. Die Jugend des Chorverbandes unterstützt seit Jahren diese Organisation mit einem monatlichen Beitrag und nach dem Kinderchortreffen können weitere 500 Euro zur Verfügung gestellt werden, die Hubert Rapp als Verantwortlicher mit Freude entgegennahm.

Eine zweite Organisation ist „Karibu Shuleni“, das Diakoniezentrum Tandala in Tansania, die sich ebenfalls über eine Spende von 500 Euro freuen durfte. Frau Anette Maute-Koch betonte, diesen Betrag könne man gut gebrauchen, denn damit könne die an den Schulabschluss folgende Ausbildung zum Beispiel als Krankenschwester für ein ganzes Jahr finanziert werden.

Die beiden Vorsitzenden für den Bezirk Neckar-Erms im Chorverband Ludwig Uhland, Nicole Kümmerle und Hermann Fleck sowie Edgar Stasch, Vorsitzender des Liederkranzes Neuhausen überreichten den beiden Verantwortlichen die Beträge und freuen sich mit der Jugend des Chorverbandes, die Not von Kindern in anderen Ländern ein wenig zu lindern.


Klangvolle Werbung

Fahr, 13.08.2010, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Serenade der Chorgemeinschaft Liedertafel Concordia Reutlingen / LICO

Zu ihrem 24. Serenadenabend hatte die LICO in den Garten des Heimatmuseums eingeladen. Der Garten, ein Reutlinger Kleinod, wurde zur passenden Umgebung für die Zuhörer und die Sängerinnen und Sänger. Unter der souveränen Leitung vonFriedemann Becker sang der gemischte Chor zum Auftakt „Fröhlich klingen unsere Lieder“ von Lorenz Maierhofer sowie „Das erste Lied“ von W. Lüderitz. Darauf folgte von M. Bühler „Zauber der Musik“. Heiteres und Besinnliches schloss sich an. Mit dem Lied „Wohlauf in Gottes schöne Welt“ wurde ein großer Chor mit den Zuhörern gebildet.

Nach einem Klaviersolo von Chorleiter Friedeman Becker sang der Männerchor sehr ausdrucksvoll  „Bella Bionda“ von Dieter Frommelt  und „Die Forelle“  von Franz Schubert. Der Frauenchor setzte das Programm gefühlvoll fort mit „Die letzte Sonne“ und „Der Abend“.

Nach der Pause besang der gemischte Chor mit einigen Liedern die Jahreszeiten und lud abschließend die Zuhörer zum gemeinsamen Singen bei „Kein schöner Land“ ein. Danach verabschiedeten sich die Sängerinnen und Sänger mit Chorleiter Friedemann Becker mit „Ladu, lebt wohl, liebe Freunde“ von P. Hammersteen und „Nun goodbye auf Wiedersehn“ von Otto Groll. Die Besucher bedankten sich für den stimmungsvollen Abend mit lang anhaltendem Beifall.


Liederkranz Schelklingen wählte Höhle „Hohler Fels“ als Konzertsaal

Zieger, 12.08.2010, Chorgattung, Chorverband Donau-Bussen, 1 Kommentar

Der Schelklinger „Hohle Fels“ ist eine der größten Hallenhöhlen der Schwäbischen Alb. In ihm veranstaltete der Liederkranz Schelklingen mit drei Chorleitern ein au0ergewöhnliches Konzert. Nach „Dona nobis pacem“ setzte Petra Kraut auf meditative Weisen wie „Un a lay lay“ und „Sakura“. Torsten Knaudt stellte Gospelsonges vor wie „Don’t be afraid“ oder „I want Jesus walk with me“. Thomas Gnahm dirigierte klassischen Chorgesang wie „Caro mio ben“ oder „Sing ein Lied“, aber auch das spanische „Cantar“, in dem ein Sprechgesang eingebaut ist. Zumeist stehend, ausgestattet mit Decken und warmer Kleidung lauschten die Zuhörer den Klängen in einzigartiger Akustik und äußerten den Wunsch nach gelegentlicher Wiederholung.


Liedertafel Ehingen gestaltet musikalischen Sommerabend

Zieger, 12.08.2010, Chorverband Donau-Bussen, gemischte Chöre, Kommentare geschlossen

Als neuer Chorleiter hat Alexander Lotz mit der Liedertafel Ehingen zu einem musikalischen Sommerabend eingeladen. Das Konzertrepertoire spannte einen Bogen von Paul Lincke über Volkslieder wie „Horch, was kommt von draußen rein“ bis zu russischen Volksweisen. Zum breiten Repertoire des Chores passte „Mama Mia“ der Gruppe ABBA ebenso wie spanische Folklore. Als Gastchor stellte sich der Gesangverein Ingstetten mit Inga Schmidt vor. Vor allem vier gemeinsame Auftritte als harmonische Chorgemeinschaft fanden den reichen Beifall der Zuhaörer.


300 Kinder singen und hören einander zu

Zieger, 12.08.2010, Chorverband Donau-Bussen, Jugendchöre, Kinderchöre, Kommentare geschlossen

Eine fröhliche Stimmung, ein gekonntes Singen und eine perfekte Organisation durch den Gesangverein Uttenweiler kennzeichneten den Kreis-Jugendchortag. 300 Kinder aus acht Chören sangen und hörten einander zu. Nach dem Jugendgottesdienst geleitete die Jugendmusikkapelle Uttenweiler die fröhliche Schar in die Festhalle, wo sich jeder Chor mit Liedern aus aller Welt vorstellte. Stefanie Fürst hatte mit dem Kinderchor Uttenweiler den Gottesdienst mitgestaltet. Der Grundschulchor Langenenslingen (Mechthild Zimmermann) erfreute mit Tierliedern und dem herrlichen Kamel, das leibhaftig über die Bühne trabte. Der Grundschulchot Riedlingen (Renate Bechtle) bestach mit „Seid willkommen“ aus dem Musical „Tuishi pamoja“ und brachte mit dem Tanz der Vögel aus Sambia fremde Klänge in die Halle. Nach der Aufforderung  „Auf, nach China“ lud der Chor der Grundschule Tannheim (Hildegard Bail) mit Röhren, Trommeln und Stimmen zum Besuch in Südafrika ein. Auch der Schulchor Uttenweiler (Hermine Reiter) hatte Schultes Musical „Tuishi pamoja“ einstudiert und stellte daraus Giraffen, Zebras und den Freundschaftssong vor. Beim Kinderchor Betzenweiler hatten die Kleineren noch „Pizza in den Haaren“, während die Jugendlichen „I will follow him“ und ein rhythmisches „Halleluja“ anstimmten. Der Grundschulchor Bad Schussenried (Andrea Christ) wechselte vom Känguruh über „Raspa mexicana“ zum kleinen Huhn. Den Schlusspunkt setzte Dream & Harmonie Ertingen (Regina Wiedergrün) mit dem Workersong und „Mega Mix“ aus dem Musical „Gospel-Express“. Nach dem gemeinsamen Lied „Amen“ dankte Ferdinand Kramer als Vorsitzender des Kreiskuratoriums den Chören und dem Landkreis Biberach für ideelle und materielle Unterstützung.


Informationen zum erweiterten Haftpflichtschutz für Vereine des Schwäbischen Chorverbandes und zum Umgang mit bestehenden Versicherungen

Johannes Pfeffer, 12.08.2010, Gaue und Verbände, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Im Februar stellte der Schwäbische Chorverband in der Zeitschrift „Singen“ 2/2010 das erweiterte Versicherungsangebot der ARAG-Versicherungs AG („Synopse“) vor, welches das Präsidium des Deutschen Chorverbandes mit der ARAG ausgehandelt hatte.

Es wurde berichtet, dass dieses Angebot nicht vom einzelnen Verein, sondern nur vom jeweiligen Chorverband des DCV einheitlich für alle seine Vereine angenommen werden könne.

Beim Chorverbandstag des Schwäbischen Chorverbandes am 13.06.2010 in Marbach lag den Delegierten eine Tischvorlage vor, welche das Versicherungsangebot nochmals erläuterte und der Zustimmung durch den Chorverbandstag empfahl.

Die Delegiertenversammlung stimmte dem erweiterten Versicherungsschutz mit überwältigender Mehrheit zu und beauftragte das Präsidium, nach weiteren Abstimmungen mit dem DCV und der ARAG das Versicherungsangebot anzunehmen.

Von vielen Vereinen wurde geäußert, dass die Veranstalterhaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von 3 Mio. Euro bei Verträgen mit Veranstaltern, insbesondere bei der Anmietung von Hallen und andere Räumlichkeiten von Kommunen, die häufig nicht ausreichend sei, weil von dort immer wieder eine Deckungssumme von 5 Mio. Euro gefordert werde.

In weiteren Verhandlungen mit der ARAG hat der Schwäbische Chorverband gegen einen zusätzlichen Versicherungsbeitrag von 0,02 € pro Mitglied und Jahr eine sog. Exzedentenhaftpflicht-Versicherung verhandelt, durch welche die Deckungssumme bei der Haftpflichtversicherung von 3 Mio. auf 5 Mio. Euro für alle Vereine des SCV erhöht wird.

Inzwischen hat der Präsident des Schwäbischen Chorverbandes, Dr. Eckert Seifert, das Versicherungsangebot der ARAG für die Vereine des Schwäbischen Chorverbandes angenommen und gleichzeitig den Exzedentenhaftpflichtversicherungsvertrag mit der ARAG für alle Vereine des Schwäbischen Chorverbandes abgeschlossen.

Beide Verträge sind mit Wirkung zum 01.08.10 in Kraft getreten.

Das bedeutet, dass alle Chorvereinigungen das erweiterte Versicherungsangebot der ARAG und die Exzedentenerweiterung ab diesem Zeitpunkt in Anspruch nehmen können. Wegen Schadensmeldungen und sonstigen Abwicklungen steht die Verbandsgeschäftsstelle des SCV unterstützend zur Verfügung. weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich