Liederkranz Schelklingen wählte Höhle „Hohler Fels“ als Konzertsaal

Der Schelklinger „Hohle Fels“ ist eine der größten Hallenhöhlen der Schwäbischen Alb. In ihm veranstaltete der Liederkranz Schelklingen mit drei Chorleitern ein au0ergewöhnliches Konzert. Nach „Dona nobis pacem“ setzte Petra Kraut auf meditative Weisen wie „Un a lay lay“ und „Sakura“. Torsten Knaudt stellte Gospelsonges vor wie „Don’t be afraid“ oder „I want Jesus walk with me“. Thomas Gnahm dirigierte klassischen Chorgesang wie „Caro mio ben“ oder „Sing ein Lied“, aber auch das spanische „Cantar“, in dem ein Sprechgesang eingebaut ist. Zumeist stehend, ausgestattet mit Decken und warmer Kleidung lauschten die Zuhörer den Klängen in einzigartiger Akustik und äußerten den Wunsch nach gelegentlicher Wiederholung.

Zieger, 12. Aug 2010, Chorgattung, Chorverband Donau-Bussen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich