Quempas-Singen

Quempas-Singen beim Sängerbund Lichtenstein

Fünf Chöre des Sängerbundes Lichtenstein gestalten das Quempas-Singen

Quempas-Singen des Sängerbundes Lichtenstein in der Lichtensteinhalle

Den Auftakt bildete das aus dem 15. Jhd. stammende Quempas von Michael Praetorius, bei dem alle fünf Chöre des Sängerbundes mitwirkten. Der Kinderchor eröffnete  die einzelnen Chorblöcke. Glockenhell erklang „Kling, klang, kling“.

Schwungvoll präsentierte sich der Jugendchor Sweet Sixteen mit dem Spiritual „Han‘ me down“. Der Chor Lacuna wurde bei dem  Gospel „Just a closer walk“ durch zwei Instrumentalsolistinnen aus dem eigenen Chor mit Posaune und Saxophon begleitet, die dem Stück eine ganz besondere Note verliehen.

 Der Männerchor läutete mit dem klangvollen a cappella-Stück „Weihnachten im Waldkirchlein“ die Weihnachtszeit ein. Den Abschluss der Chorblöcke bildete der Frauenchor Omnia mit seinen zwei beschwingten Stücken aus Sister Act „My God“ und „I will follow him“. Zum Frauenchor gesellte sich dann noch der Jugendchor, Lacuna und einige Projektmänner, um gemeinsam ein weiteres Stück aus „Sister Act“ zu singen: „Ain’t no mountain high enough“.

Mit dem feierlichen Quempas aller Chöre wurde das Adventskonzert abgerundet.

Musikalisch in bewährter Weise begleitet wurden die Chöre durch Dirigent Steffen Hinger am Klavier, Dirigentin Helma Hinger (Gitarre und Querflöte), Benedikt Hinger (Schlagzeug, Glockenspiel), Annika Hinger (Kontrabass) und Julia Hinger (Cello). (Text und Foto: Peter Metz)

Schlagwörter:

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich