März 2011

100 Jahre Liederkranz Neusatz e.V.

Arnold, 31.03.2011, Chorverband Enz, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen


Festbankett am 19. Februar 2011

Der SunshineChor hatte seine Ehrenmitglieder und Mitglieder zum Festbankett anlässlich des 100. Geburtstags des Liederkranz Neusatz e.V. in die festlich geschmückte Bronnenwiesenhalle eingeladen. Auch viele Ehrengäste waren an diesem Abend anwesend.
Der 1. Vorsitzende Thomas Johmann freute sich, dass so viele der Einladung gefolgt waren, zusammen mit dem SunshineChor den 100. Geburtstag des Vereins zu feiern. Besonders freute ihn, dass er auch die ehemaligen Chorleiter des Vereins, Ehrenchorleiter Albert Thoma und Chorleiterin Timea Toth an diesem Abend begrüßen durfte.

Das Festprogramm begann mit dem SunshineChor unter der Leitung der Chorleiterin Solvey Kretschmann. Mit „Die Himmel rühmen“ wurde der Abend stimmgewaltig eröffnet. Zum Gedenken an die Verstorbenen folgte das Lied „Oh Herr gib Frieden“. Danach sang der Chor das allseits beliebte Lied „Weit weit weg“ von Hubert von Goisern.

Thomas Johmann ließ in seiner Festrede die Vereinsgeschichte Revue passieren, wobei er sich mehr auf die jüngere Zeit bezog, als der Liederkranz Neusatz neu aufgestellt wurde. Er würdigte in seiner Rede auch die jetzige Chorleiterin Solvey Kretschmann, die mit ihrer engagierten und professionellen Chorarbeit den SunshineChor bis hierher gebracht hat und auch für die Zukunft sei man bestens gewappnet.
Schirmherr und Bürgermeister Norbert Mai sprach in seiner Festrede von einem „lebendigen Repräsentant des Chorgesangs“ und dass die Kraft der Musik immer wieder hilft, Tiefen zu überstehen. Er würdigte die Ausdauer und den Idealismus, den der Liederkranz Neusatz zeigt. „Mit Vielseitigkeit und musikalischer Offenheit sind die Weichen für die Zukunft bestens gestellt.“
Im Anschluss daran sprach der Neusatzer Ortsvorsteher Karl-Heinz Pfeiffer in seiner Rede vom ältesten Verein in Neusatz. Er ist froh, dass es dieser Verein geschafft hat, neue Wege zu gehen. Es gehe stetig aufwärts und Neusatz ist froh, einen so kulturell aktiven Verein zu haben. Der SunshineChor sei eine feste Größe im Ort.

Der Vorsitzende des Chorverbandes Enz, Rolf Czudzowitz, würdigte die Arbeit im Liederkranz Neusatz und hob die damals richtige Entscheidung zur Gründung des SunshineChores im Jahre 2000 hervor. Präsentiert sich doch der Liederkranz Neusatz heute als ein engagierter und leistungsfähiger Verein. Er überreichte dem 1.Vorsitzenden Thomas Johmann eine Ehrenurkunde des Deutschen Chorverbandes.
Zwischen den einzelnen Redebeiträgen wurde von einzelnen Gruppen und Akteuren das Vereinsgeschehen in humorvoller Betrachtung dargestellt. weiterlesen »


„Eintracht“ Illingen verzaubert das Publikum bei seiner Frühlingsveranstaltung

Arnold, 30.03.2011, Chorverband Enz, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Blüten über „Blüten“

Die „Eintracht“ Illingen hatte zum 26. März eingeladen zu „Blütenzauber“ und sie hatte nicht zu viel versprochen. Der Chor präsentierte sich bunt und voller Leben im 159. Jahr seines Bestehens. Chorleiter Jürgen Huttenlocher hatte gekonnt und mit z.T. eigenen Arrangements einen ansprechenden, aus verschiedenen Kulturepochen sich zusammen setzenden Gesangs- „Blumenstrauß“ mit diversen Zutaten gebunden. So startete der Gesamtchor, bestehend aus Stammchor und illCanto, mit Pianobegleitung „Seht am Strauch die Knospen springen“ von Friedrich Smetana. Darauf folgte a capella der Stammchor mit dem Block „Rosen und Liebe“.

Eine ganz andere Welt tat sich danach für den Betrachter auf. Der folgende Beitrag wurde angekündigt vom sehr gekonnt durch das Programm führenden Moderator. Dieser entpuppte sich sogleich als Conferencier mit eigenen Beiträgen:
Er zauberte den Abend hindurch und verblüffte durch seine Handfertigkeiten und Überraschungseffekte ein um das andere Mal.

Ein optischer Augenschmaus folgte. Eine Gruppe junger Damen der Ballettschule Schreiber aus Ensingen, die schon viele Jahre immer wieder mit der „Eintracht“ kooperiert, trat auf zu „Rosen aus dem Süden“, später weitere „Ballettratten“ zu der „Rose vom Wörthersee“ und „Nachtveilchen“ sowie Szenen nach der Original- Choreographie von „Giselle“. Thematik, Leichtigkeit und Grazie passten sehr gut in den Gesamtrahmen. Die Ballettbeiträge von verschiedenen Altersjahrgängen bis zu den ganz „Kleinen“ und gemischt vermochten hell auf zu begeistern. Der Chor folgte mit dem Romantik- Block und Titeln wie „Wenn der Frühling kommt“, „Die Primel“ und „Im Grünen“. Danach zeigte illCanto sein Können mit „To Daffodils“, „Early One Morning“ und „Erlaube mir fein‘s Mädchen“.

Nach der Pause: Klaviervorspiel, auf einmal wurde es dunkel auf der Bühne, die männlichen Gestalten wenig vertrauenserweckend, schwarze Sonnenbrillen: „Subversive Elemente“. Und siehe da, plötzlich rieselten aus ihren Koffern Geldscheine, bei näherem Hinsehen „Alles Blüten“! Auch die Damen mit ihren Federboas passten genau zu der Szene und den intonierten „Kriminaltango“ und „Money Money“. weiterlesen »


ChorPrix d’Enzregion“ der MGV Chöre Mühlacker

Arnold, 30.03.2011, Chorverband Enz, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Junge Chöre singen im Wettstreit

Mit dem ersten „ChorPrix d’Enzregion“ im Mühlehof hat der Chor „Ton-Art“ der MGV-Chöre Mühlacker die rund 160 Akteure und über 200 Zuhörer begeistert.

Bevor der bunte Unterhaltungswettstreit begann, überreichte Oberbürgermeister Frank Schneider die silberne Ehrennadel der Stadt Mühlacker an den Vorsitzen der MGV-Chöre Mühlacker, Peter Heinke.

„Der junge Chor Ton-Art ist ein hervorragendes Beispiel, wie traditionsreiche Chöre wie der MGV Mühlacker das Heft in die Hand nehmen können“, sagte Schneider. Ein Sieger an diesem Abend sei auf jeden Fall die Musik und die sichtbare Freude am gemeinsamen Singen. Seit Jahrzehnten habe an diesem Erfolg Peter Heinke großen Anteil. Seit 1973 ist er als Sänger aktiv, war Schriftführer im Verein und im damaligen Enzgau. Mehrere Jahre übte er das Amt des Pressewartes im Verein und ein Jahr im Enzgau aus. Seit 18 Jahren ist er Vorsitzender der MGV-Chöre. Alle Ämter aufzuzählen, wäre zu viel, meinte Schneider. Alles in allem handele es sich bestimmt um viele Jahre, die Heinke an Freizeit für die Allgemeinheit investiert habe. Sichtlich überrascht und erfreut nahm Heinke die Ehrung entgegen.

„Es war der Versuch, mit dem ChorPrix auch einmal eine andere Veranstaltung zu machen“, resümierte der MGV-Chef den Abend.

Man wollte man eine locker und leichte Veranstaltung bieten, an der jeder seinen Spaß hat.

Und den hatten die Sänger und Besucher gleichermaßen. Die Reihenfolge der Chöre war zuvor ausgelost worden. Mit „Walk in the light“, „I want go to heaven“ und „Du kannst nicht immer 17 sein“, erfreute zu Beginn der Chor „Chorioso Mühlhausen“. weiterlesen »


Mit dem Online-Workshop zur eigenen Webseite

Johannes Pfeffer, 30.03.2011, Autorenhilfe, Chorliteratur / Medien, Kommentare geschlossen

Die Kommunikationsberaterin Kerstin Hoffmann bietet auf Ihrem Blog PR-Doktor einen kostenlosen Workshop an zum Start einer eigenen Webseite. Mit Ihrer Workshopreihe begleitet sie de gesammten Entwicklungsprozess  von der Planung, den Strategieüberlegungen bis hin zur Realisation, Pflege und Vernetzung. Im Verlauf des Workshops sieht man so die eigene Webseite entstehen und kann am Schluss damit online gehen. Nutzen Sie die Chance mit professionellen Tipps Ihre Webseite zu planen und sogar zu realisieren.

Den Workshop finden Sie auf der Seite von Kerstin Hoffmann unter: www.kerstin-hoffmann.de/pr-doktor/

Die folgenden Punkte sollen dabei besprochen werden.

  • Wie planen Sie das Projekt – und was ist im Vorfeld wichtig?
  • Welches CMS (Content Management System) ist das richtige?
  • Entscheiden Sie sich für eine klassische Website oder ein Blog – oder beides? weiterlesen »

Kreis-Chor des Sängerkreis Mittlerer Neckar wird 25!

Bura, 29.03.2011, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

1/4 Jahrhundert „ Singen mit Freude“ im Sängerkreis Mittlerer Neckar

„Singen öffnet die Seele und zaubert ein Lächeln auf ´s Gesicht“

Der Chor feiert dieses Jubiläum mit 2 Konzerten :

Am Samstag, den 28. Mai 2011 mit einem „Benefizkonzert“ zu Gunsten St. Martin Hospiz für Kinder und Jugendliche Stuttgart. Das Konzertprogramm spiegelt die Vielseitigkeit des Chores wider: alte Chormusik und Volkslieder, aber auch moderne Unterhaltungsmusik werden mehrsprachig dargeboten. Ergänzt und unterstützt wird der Kreis-Chor vom ProjektMännerChor des SKMN und Ballettschülerinnen der JMS Freiberg-Pleidelsheim.

Seien Sie unsere Gäste, wir laden Sie herzlich ein!

25 Jahre – lassen Sie uns zurückblicken in das Jahr 1986:

Die Freude am Singen, der Wunsch nach mehr Leistung, nach anderer Chorliteratur als im „Heimatverein“, höchste Anforderungen an Einsatz und Konzentration, das könnte der Anlass für 20 Sängerinnen und Sänger gewesen sein, sich 1986 dem Dirigenten Eberhard Glück anzuschließen – der „Kreis-Chor“ war geboren. Zweifelsohne war dies vom Dirigenten ein sehr gewagter Versuch – Aber es gab schließlich nichts zu verlieren, nur zu gewinnen. Bis heute ist der Kreis-Chor auf 40 Mitglieder angewachsen. Aus 14 Kreisvereinen kommen die Sängerinnen und Sänger zusammen, um sich der Vielfalt der Chorliteratur zu widmen. weiterlesen »


Wir singen deutsch

Gertrud Schure, 29.03.2011, Chorverband Ulm, gemischte Chöre, Kinderchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Der Liederkranz Seissen und die Chorkids laden zum diesjährigen Konzert am Samstag, 09. April um 19.30 in die Mehrzweckhalle Seissen ein.

Unter dem Motto:
LIED: GUT! Wir singen deutsch

präsentieren wir deutsche Volkslieder in modernen Arrangements als auch Schlager aus dem letzten Jahrhundert bis zur Neuzeit.

Den Liederkranz Seissen finden Sie unter: www.liederkranz-seissen.de


Aktuelles Editorial SINGEN, Ausgabe April 2011

Wolfgang Layer, 29.03.2011, Editorial, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Liebe Sängerinnen und Sänger,

diesmal dient mir die Rubrik „Vereinsrecht“ im Block Vereinspraxis zur Themenfindung für mein Editorial. Der Staat  – so hat Ernst-Wolfgang Böckenförde gesagt – lebt von Voraussetzungen, die er nicht selbst schaffen kann. Dies gilt auch für Verbände. Sie können sich nicht selber erschaffen, sondern beruhen auf dem Potential ihrer Mitglieder, auf deren Ideen, deren Anschauungen, deren Einsatzwillen, kurz zusammengefasst: auf dem Ehrenamt.

Dass ein Ehrenamt wahrgenommen werde, kann man nicht anordnen. Da gibt es keine Hierarchie, keinen Befehlsstrang. Das Ehrenamt lebt davon, dass es aus eigenem Antrieb wahrgenommen wird. So sind Sie es, die einzelnen Mitglieder des Schwäbischen Chorverbandes, die den Verband erst zum Leben erwecken und ihn tragen. Ihre Beurteilungen prägen den Verbandszweck, von Ihrem Engagement lebt die Verwirklichung dieses Zwecks. Darum bin ich Ihnen immer für einen Dialog, eine Bemerkung – gern auch eine kritische – dankbar, denn ohne Sie kann ich den Verband weder führen noch weiterentwickeln. Der Verband ist kein Selbstzweck, sondern Ihr Zweck! Deshalb ist es uns ein großes Anliegen, Sie in Ihrer Arbeit zu unterstützen. Ich denke, dass Sie aus unserer Rubrik „Vereinsrecht“ viele nützliche Hilfen ziehen können. weiterlesen »


Singende Männer öffnen Horizonte

Wolfgang Layer, 29.03.2011, Aus der Geschäftsstelle, Chöre 50+, Chorpraxis, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Tag der Männerstimme „Männerchor plus“ im Nürtinger K3N gab Impulse verschiedenster Art

Ein Bericht von Heike Weis

Wer hätte gedacht, dass Männerchorgesang so vielfältig sein kann? Sänger, Chorleiter und auch einige Chorleiterinnen holten sich am Samstag beim Tag der Männerstimme des Schwäbischen Chorverbandes Anregungen, wie die Männerchöre von heute ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen können. Statt über den steigenden Altersdurchschnitt zu lamentieren, solle auf neue Kooperationen, alternative Präsentationsformen und auch beim Bewährten auf Qualität gesetzt werden, so die Kernaussage des Tages.

Es war ein Tag der Kontraste: Vom Kindergartenkind bis zum Seniorenchor, vom Volkslied bis zum Rap, vom bühnenfüllenden Projektchor bis zum A-cappella-Ensemble war an diesem Tag fast alles zu hören oder zu erproben, was man sich so im weitesten Sinne unter Männergesang vorstellen kann. Dabei ging es aber nicht um die Aneinanderreihung verschiedener Gruppierungen, sondern vorrangig um die Kombinationsmöglichkeiten, war doch der Tag mit „Männerchor plus“ überschrieben. Im gastgebenden Chorverband Karl-Pfaff (mit Unterstützung des Chorverbandes Ludwig Uhland) wird unter Federführung von Joachim Schmid schon seit längerer Zeit auf diesem Feld experimentiert, und so war es naheliegend, die Veranstaltung nach Nürtingen zu holen.

Zunächst standen die 96 Workshop-Teilnehmer vor der Qual der Wahl. Immer wieder war zu hören, dass man gerne mehr als nur maximal zwei der elf Angebote wahrgenommen hätte und manches in der Kürze der Zeit nur gestreift werden konnte. Es stand aber nun mal nur ein Tag zur Verfügung und Ziel war es ja, im Männerchor dringend benötigte Impulse zu geben. Udo Goldmann, Präsident des Chorverbandes Karl Pfaff ging sogar noch weiter: „Wir hoffen, einmal sagen zu können, an dem Tag in Nürtingen haben wir einen Meilenstein gesetzt.“ weiterlesen »


Mitmachen möglich machen – Das Bildungspaket

Johannes Pfeffer, 28.03.2011, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Kommentare geschlossen

Das neue Bildungspaket des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ermöglicht 2,5 Millionen Kindern aus finanziell schwächer gestellten Familien eine Teilhabe am kulturellen Leben. Im Rahmen des Bildungspaketes werden für kulturelle Freizeitbeschäftigungen in Vereinen, wie zum Beispiel im Chor, Monatsbeiträge bis zur Höhe von 10 Euro übernommen.

Um sich als Verein im Rahmen des Bildungspakets für Kinder und Jugendliche als  starker Partner zu zeigen sind zwei Dinge wichtig:

  1. Nehmen Sie Kontakt zur  zuständigen Kommunen auf, die genauere Informationen zum Vorgehen bereithält.
  2. Informieren Sie Eltern und Kinder über diese Möglichkeit und dass Sie als Bildungspartner dabei sind

Mehr unter: www.bildungspaket.bmas.de


Der Goldene Schlüssel 2009 für die Cäcilia Illerrieden

Johannes Pfeffer, 26.03.2011, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Chorverband Ulm, Eltern-Kind-Musik, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Der Goldene Schlüssel für das Jahr 2009 geht an die Cäcilia Illerrieden. Mit dem Förderpreis zeichnet die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband den Verein für die vorbildliche Förderung des Gesanges bei Kindern und Jugendlichen aus.

In der Begründung der Jury heißt es:

  • Vorbild ist die musikalische Förderung in Ihrem Verein bereits ab 3 Jahren. Mit dem Sing- und Spielkreis, dem Kinderchor Kichoriki, und dem Jugendchor Vocalized begleiten Sie Kinder- und Jugendliche auf ihrem Lebensweg und bieten Kontinuität in der chorischen Arbeit.
  • Vorbild ist die generationenübergreifende Arbeit mit den Erwachsenenchören
  • Vorbild ist die Bereitschaft Ihrer Chorleiter und Jugendleiter sich zu Qualifizieren und regelmäßig Weiterzubilden

Aufwachsen in Illerrieden

Im wöchentlichen Sing- und Spielkreis singen nicht nur die Kinder von 3 bis 6 Jahren, sondern auch die Eltern sind zum Mitsingen eingeladen. So lernen diese auch die Lieder und können mit den Kindern auch Zuhause singen. Die Leiterinnen des Sing- und Spielkreises sind ausgebildete Singepaten und gehen zusätzlich einmal in der Woche in den örtlichen Kindergarten. weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich