Juni 2011

Harald Willekes erhält die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg

Ursula Wagner, 17.06.2011, Chorverband Otto Elben, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Bürgermeister Dr. Hans-Ulrich Merz zeichnete am 7.6.2011 den ehemaligen Vorsitzenden des Liederkranzes Magstadt Harald Willekes mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg aus. Damit würdigten das Land und die Gemeinde das langjährige ehrenamtliche Engagement. Harald Willekes war von 1991 bis 2011 erster Vorsitzender des Liederkranzes. Während seiner Vorstandschaft wurden drei neue Chöre gegründet: der Kinderchor Swinging Kids, der Jugendchor Singing City Youth und der junge Chor inTakt. Heute zählt der Liederkranz fast 100 Sängerinnen und Sängern inklusive Kinder und Jugendliche. Wie viel ehrenamtliche Arbeit dahinter steckt, kann sich jeder vorstellen – die Ehrennadel ist ein kleines Stück Anerkennung dafür. Herzlichen Glückwunsch und danke Harald Willekes!
Christa Stoll

Das Foto wurde beim Ständerling im Anschluss an die Verleihung der Ehrennadel gemacht und zeigt Harald Willekes.


Gute Plakate – Wettbewerb für Kulturplakate

Johannes Pfeffer, 17.06.2011, Aus der Geschäftsstelle, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Auswahl eingereichter Plakate 2010

Mit dem Wettbewerb „Gute Plakate“ prämieren ARTEFAKT Kulturkonzepte in Kooperation mit Ströer Out-of-Home Media kreative und öffentlichkeitswirksame Plakate, die auf kulturelle Veranstaltungen hinweisen. Die Teilnahme ist kostenlos, es winkt ein Preisgeld von 15.000 Euro.

Auf der Internetseite findet sich auch das Archiv des letzjährigen Wettbewerbes, so wie die Gewinner. Hier können Chöre sich Ideen holen für Ihre Plakate. Interessant auch der Kreativ-Leitfaden, der Tipps liefert, wie Ihr Plakat auffällig und wirkungsvoll wird.

Zum Internetauftritt von „Gute Plakate“

Meldeschluss: 31.10.2011


Gesangverein Sprollenhaus

Arnold, 16.06.2011, Chorverband Enz, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Gut besucht war das Jahreskonzert des Gesangvereins 1919 Sprollenhaus in der Festhalle. Die Mitwirkenden hatten keine Mühe gescheut, die Sporthalle mit unterschiedlichen Accessoires dem Konzert entsprechend zu dekorieren. Ob Surfboard mit Segel, riesige Noten, alte Schallplatten oder großen Blumen – es wurde bereits durch die Dekoration der sonst recht sterilen Halle eine heitere Atmosphäre erzeugt, und das angekündigte Programm zum Thema „Schlager und mehr“ setzte dies durch den Vortrag der 35 Sängerinnen und Sänger aufs Beste um.
Vorsitzender Uli Keller freute sich in seiner Begrüßung darüber, dass nicht nur Einheimische, sondern auch Sangesfreunde aus dem oberen Enztal, aus den Gesangvereinen des Chorverbands Enz, dessen Vorsitzender Rolf Czudzowitz und Schriftführerin Jutta Stetter unter den Zuhörern weilten.
Seit Jahresbeginn hatten die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Prof. Eckhard Wagner für das Konzert ein komplett neues Programm zusammengestellt und eingeübt, das an diesem Abend eine Art Uraufführung hatte. Keller: „Ein Konzert werden Sie heute erleben, wie sie den Chor noch nie gehört haben!“
Ein großes Wort – aber Keller hatte Recht! Was der Chor in dem knapp zweistündigen Programm vortrug, war beeindruckend und begeisternd. Im Stil der Comedian Harmonists a capella, später mit Klavierbegleitung durch Diethard Stephan Haupt, wurde „Wochenend und Sonnenschein“ eingeläutet, dann hieß es „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen,“ und bereits bei „Ein Freund, ein guter Freund“ ging der musikalische Schwung auf das Publikum über, das bei „Mit Musik geht alles besser“ im Jankowski-Stil begeistert mitklatschte. Es war eine erste Herausforderung für den Traditionsverein Sprollenhaus, der sich bisher mit Schlagern kaum präsentiert hatte.
„Und mehr“ stand im Titel, und in einem zweiten Liederblock waren Negro-Spirituals zu hören, natürlich in Englisch – für manchen Mitwirkenden eine gewisse Hürde. Mit viel Gefühl und sehr klar und deutlich zeigten die Mitwirkenden unter dem Dirigat von Eckhard Wagner, dass Spirituals wie „Light of freeedom,“ „Marching in the light of love,“ Heavenligt shine on me“ und „Down by the riverside“ auch in Sprollenhaus wohlklingend und eindrucksvoll vorgetragen werden können, was auch der reiche Beifall der Besucher bewies. weiterlesen »


Jetzt live in SWR1: Singen: Ist’s Ihnen immer peinlich?

Johannes Pfeffer, 16.06.2011, Aus der Geschäftsstelle, Chorgattung, Chorverband Ulm, 1 Kommentar

In der SWR1 Ferientour geht es heute um das Thema Singen. Jetzt live einschalten und mitreden.

Mehr zur Sendung unter: www.swr1.de

Die SWR1 Ferientour ist morgen in Ulm. Moderatorin Petra Klein wettet, dass Ulm es nicht schafft 50 Pfarrer gemeinsam den Refrain von „Über den Wolken“ zu singen.


Operngala 2011 als Übungsplattform für Pressereferenten

Puritscher, 13.06.2011, Chorverband Johannes Kepler, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Kommentare geschlossen

Presseseminar vom 23. bis 24. Juli 2011 in Stuttgart und Leonberg

Operngala 2011

Operngala 2011 als Übungsplattform für Pressereferenten

Ohne eine gute Pressearbeit, sei es über die örtliche Tageszeitung oder über die wöchentliche Berichtsmöglichkeit in den Gemeindeblättern oder auf der Vereinshomepage ist kaum eine Nachwuchsgewinnung und Positionierung in der Chorszene möglich. „Klappern gehört zum Handwerk“, deshalb sollten Sie sich die Termine für das Seminar „Pressearbeit leicht gemacht – Konzertberichte schreiben“ am 23. und 24. Juli 2011 fest vormerken.

Das Seminar beginnt am Samstag, 23. Juli um 14.00 Uhr in der Stuttgarter Liederhalle (Schubertsaal). Ein gemeinsamer Konzertbesuch am Samstag gibt die Möglichkeit, die erworbenen theoretischen Kenntnisse noch in der Nacht und am nächsten Morgen umzusetzen, was der normalen Alltagssituation entspricht. So können alle Workshopteilnehmer bereits während des Konzerts ihre Notizen zu Papier bringen und noch in der Nacht oder am nächsten Vormittag ausführen.

Treffpunkt zur Fortsetzung des Seminars am Sonntag, 24.07. ist um 9.30 Uhr im Eltinger Hof in Leonberg. Das Ende ist um 16.30 Uhr vorgesehen.

 

Anmeldung: spätestens bis 01.07.2011

bei SCV- Geschäftsstelle:

Im Haus SpOrt, Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart

Fax: 0711/48 74 73, E-Mail: info@s-chorverband.de,

 

 


querbeat & friends singen und trommeln im Heimatmuseum Malmsheim

Puritscher, 13.06.2011, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Junge Chöre, Kommentare geschlossen

Liederkranz Malmsheim, Junger Chor querbeat:

querbeat & friends – das Motto des Abends am 28.05.2011 im Heimatmuseum Malmsheim. Es war wunderbar: So viele Besucher hatte das Heimatmuseum noch nie gesehen! Wir haben uns riesig gefreut, dass so viele gekommen sind, dass es richtig eng und gemütlich wurde, dass die Treppen voll standen mit Musik-Fans! In lockerer Atmosphäre haben alle ein tolles Konzert erleben dürfen mit viel Abwechslung, mit einer bunten Mischung von Songs, auch zum Mitsingen. Der junge Chor im Liederkranz Malmsheim unter seinem Chorleiter Wolfgang Krautter hat ein vielseitiges Repertoire von Oldies bis zu Rock und Pop, à cappella oder begleitet von Saxofon und Keyboard geboten. Da waren z.B. I don’t know how to love him, Junge Leute brauchen Liebe, Mir im Süden von den Füenf, Jetzt ist Sommer von den Wise Guys, Ich war noch niemals in New York, Don’t let the sun go down on me, Englishman in New York von Sting, We will rock you – we are the champions von Queen zum Mitsingen, und Mein innerer Schweinehund, das Annett Louisan im Original mit den Prinzen singt.

 

Mit den drei Solisten Gaby Dengler, Silke Berghus und Jürgen Zimmer hat der Chor auch gute Solisten zu bieten.

 

 

 

Die „friends“ von querbeat, Rolf und Frank Zimmer, Söhne eines Chormitglieds, haben mit Gitarre und Klavier gezeigt, wie gekonnt, einfühlsam und unverkrampft man mit 11 und 16 Jahren Musik machen kann. Rolf als virtuoser Gitarrist, Frank als hervorragender Pianospieler und Gitarrist. weiterlesen »


Chorreise des OCV-Männerchors nach Kroatien

Klaus Haid, 13.06.2011, Chorgattung, Gaue und Verbände, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

„Bravi“ und „Vrlo dobro“ waren Zurufe mit denen der Männerchor des Oberschwäbischen Chorverbands bei seiner Chorreise zum Festival „Cantate Croatia“ im istrischen Pula und Rovinj immer wieder bedacht wurde. In der Tat war die Reise an die istrische Adriaküste chorisch und kulturell ein Erlebnis, das sicher noch lange bei der 100-köpfigen Reisegruppe nachwirken wird und bei der der Chor ein guter Botschafter Oberschwabens war.
Schon bei der Eröffnung des Festivals im „Dom hrvatskih branitelja“, bei der sich die neun Festivalchöre aus Italien, Österreich, Frankreich, Slowenien, Deutschland und Kroatien vorstellten, ließen die 64 Männer um Chordirektorin Anne-Regina Sieber, die der einzige Männerchor und auch die größte Chorformation waren, aufhorchen.
Nach einigen Gläsern bestem istrischen Malvasia ging es frischen Schritts zum „Deutschmeister“ durch die Straßen Pulas, von den Passanten freudig beklatscht. Beim abendlichen Freundschaftskonzert im Multimedia Center von Rovinj gab es den musikalischen Wettstreit zwischen dem gastgebenden Chor „Coro Antonio Gandusio Rovinj“, dem „Coro Monti Liguri“ aus Italien, dem slowenischen Chor „Mesani pevski zbor Primorje Ajdovscina“ und den Oberschwaben. Neben den klassischen deutschen Männerchorsätzen wie „Am kühlenden Morgen“ und dem silcherschen „Schifferlied“ waren das im Originalsatz gesungene „La Montanara“ und das aus dem kroatischen Liedgut stammende „Mala moja“ die Melodien des Abends für die es frenetischen Beifall gab. Eine Begegnung aller Chöre gab es beim Abschlusskonzert, bei dem das gemeinsame Schlusslied „Sliku mile Istre nase“ für Gänsehautatmosphäre sorgte.
Ein Höhepunkt der Reise war die Mitgestaltung des sonntäglichen Gottesdienstes in der Kirche zum heiligen Franziskus zu Pula. Beim kreutzerschen „Schäfers Sonntagslied“ mit den wirkungsvollen Wechseln von forte und piano, dem „Tebe poiom“ und dem „All night, all day“ mit dem Solo von Anne-Regina Sieber kam die herausragende Akustik dieses gotischen Gotteshauses zum Tragen. Lob vom Pfarrer und der Beifall der Kirchenbesucher, darunter auch einige Urlauber aus Ochsenhausen, waren der Lohn für den abschließenden Auftritt beim Festival. weiterlesen »


Die „Junge Formation“ Renningen mausert sich zu „male:vox“

Puritscher, 13.06.2011, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Junge Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Rückblick zum Jahreskonzert des MGV Frohsinn Renningen am 21.05.2011

Die „Junge Formation“ mausert sich zu „male:vox“ unter der engagierten Leitung von Astrid Beuth

Ein lebhaftes Konzert, das mit dem Titel „Sing mal wieder“ der Wise Guys schwungvoll begann. Nach den begrüßenden Worten, in denen der neue Name der einstigen Jungen Formation, umbenannt in male:vox, näher erläutert wurde, ging es mit unseren Freunden aus Herrenberg musikalisch weiter.

Male:vox, konnte mit Liedern wie „Alles nur geklaut“ von den Prinzen , „das fremde Wesen“ oder „Ein Freund“ der Comedian Harmonists begeistern. So auch die ten voices mit dem Lied „Engel“, in wunderbarer Intonation und Harmonie vorgetragen oder „I’m a train“. Das Puplikum war belustigt, als male:vox „schwankend“ auf der Bühne mit Matrosenhütchen „What shell we do with a drunken sailor” sangen. Es war ein sehr schönes Konzert, das den Gästen und auch uns Chören großen Spaß bereitete, was beim Imbiss nach dem Konzert erneut deutlich wurde.

Der Gastgeberchor male:vox des MGV Frohsinn Renningen im Mix mit ten voices.

 


„Ein Kinobesuch der anderen Art“

Ursula Wagner, 13.06.2011, Chorverband Otto Elben, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Am Samstag, den 28. Mai 2011 präsentierte „Chorrage“, die Chorgemeinschaft Kay- Haslach, ihr Konzert „Kinomomente“ unter der musikalischen Gesamtleitung von Christoph Henke, in der Sporthalle in Herrenberg- Haslach.

Auf der Bühne standen neben dem Stammchor auch der eigens für das Konzert wieder ins Leben gerufene Projektchor. Ersterer brachte vorwiegend deutschsprachige Titel zu Gehör. Letzterer kümmerte sich hauptsächlich um die englischsprachigen Hits.
Ganz basisdemokratisch hatte jeder Sänger Vorschläge gemacht, welche Lieder in ein solches Konzert gehören sollen. Die Auswahl wurde letztlich von der Verfügbarkeit der Noten und der Vielfalt des Liedguts bestimmt. Die weiteren Vorbereitungen für den Auftritt waren umfangreich, der Gesamteindruck sollte stimmen. Extra gebildete Arbeitsausschüsse beschäftigten sich mit der Saalgestaltung, der Chorkleidung, der Bewirtung des Publikums und der technischen Ausstattung.
Ein besonders erfreulicher Nebenaspekt war für die Chorgemeinschaft, dass durch unsere, im Zusammenhang mit der Vorbereitung des Konzerts, gelungene Werbeaktion „yes, wir singen“ acht neue Gesangs-Mitglieder gewonnen werden konnten, die uns dann auch gleich im Projektchor mit unterstützen.
Geboten wurden zahlreiche Kinoklassiker der vergangenen Jahrzehnte. Es sollte für jeden etwas dabei sein.

Begonnen haben wir unsere Konzert zusammen mit dem Schulchor der Grundschule Haslach, vertreten durch ca. 40 sangesfreudige Kids, angeführt von ihrem Chorleiter und Lehrer, Herrn Mühleisen. „Schön ist es auf der Welt zu sein“ (aus „Wenn mein Schätzchen auf die Pauke haut“) bildete den musikalischen Auftakt. Dann holten die Kinder, (ohne Chorrage) Pippi Langstrumpf und Wickie auf die Bühne. Zusammen mit dem Projektchor forderten sie „Another brick in the wall“. Damit verabschiedete sich der Schulchor.
Unser weiteres Programm wurde abwechselnd vom Stammchor und vom Projektchor gestaltet. Instrumental tatkräftig unterstützt wurden wir von Matthias Hanßmann am Keybord, Tobias Hanßmann an der E- Gitarre, Torsten Meinhardt am E- Bass, und Nathanael Fuchsloch am Schlagzeug. weiterlesen »


Jubiläumswochenende des Gesangvereins Frohsinn Holzgerlingen

Ursula Wagner, 13.06.2011, Chorverband Otto Elben, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Anlässlich seines 100-jährigen Jubiläums veranstaltete der Gesangverein Frohsinn am 21. und 22. Mai 2011 ein Jubiläumswochenende in der Holzgerlinger Stadthalle. Neben Fest­akt und Konzert der Holzgerlinger Musikgemeinschaft war am Sonntag ein großes Freund­schaftssingen geplant.
Der Männerchor des Gesangvereins Frohsinn eröffnete den Festakt am Samstagabend mit einem Lied von Friedrich Silcher: Süß‘ Liebe liebt den Mai. Nach einer kurzen Begrü­ßung durch den Vorsitzenden Gerhard Deixelberger wurde vom Männerchor noch das be­kannte Chianti – Lied von Gerhard Winkler vorgetragen.
Mit launigen Worten gratulierte Landrat Roland Bernhard zum Runden Jubiläum und über­reichte dem Gesangverein Frohsinn im Namen des Bundespräsidenten die Zelter Plakette. Bürgermeister Dölker würdigte in seinem Grußwort die Verdienste des Vereins im kulturel­len Leben der Stadt Holzgerlingen und überreichte eine Jubiläumsgabe.
Gegenüber dem traditionellen musikalischen Beginn des Männerchores wurden jetzt ganz andere Töne angeschlagen. Für seinen Beitrag zum Festakt hatte sich der im Jahr 2004 gegründete Chor Five vor Zwölfe die Stücke „Wir im Süden“ von den Füenf und „Jetzt ist Sommer“ von den Wise Guys ausgesucht. Wieder einmal wurde vom Chor Five vor Zwölfe eindrucksvoll unter beweis gestellt, dass Männerchor sehr vielfältig und abwechslungs­reich sein kann.

Chorverbandspräsident Gerhard Stähle überbrachte in seinem grußwort die Glückwün­sche der Chorverbände und überreichte die Jubiläumsurkunde des Deutschen Chorver­bandes. Reinhold Frasch, Ehrenvorsitzender des Vereins und aktiver Sänger, würdigte in seiner Funktion als Vorsitzender der Holzgerlinger Musikgemeinschaft das gute Miteinan­der der Musik treibenden Vereine in Holzgerlingen. Als Jubiläumsgabe überreichte er dem Vorsitzenden Gerhard Deixelberger zwei Chorsätze. weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich