Geistliche Abendmusik

Polizeichor Tübingen und Liederkranz Walddorf

Eine geistliche Abendmusik der besonderen Art war in der Wallfahrtskirche Weggental in Rottenburg a. N. und bereits eine Woche zuvor in der evangelischen Kirche Walddorf geboten. Gestaltet wurden die beiden besinnlichen Abende mit jeweils identischem Programm vom Polizeichor Tübingen gemeinsam mit dem Liederkranz Walddorf, der mit seinem Frauenchor und dem Männerchor vertreten war. Die Gesamtleitung lag in den bewährten Händen der Leiterin der drei Chöre, Rosi Hertl. Ihr unermüdliches Engagement und das aller Mitwirkenden war stets deutlich zu hören und zu spüren.

In der gut besuchten Walddorfer Kirche und in der beinahe überfüllten Wallfahrtskirche Weggental eröffneten der Polizeichor und der Walddorfer Männerchor gemeinsam mit der Aufführung der „Messe Nr. 5 in C aux Seminaieres“ von Charles Gounod den Konzertabend. Ein sicherer und einfühlsamer Begleiter an der Orgel war dabei Bernd Walter Schaal, der mit dem zusätzlichen Orgelspiel „Finale D-Dur“ von Felix Mendelssohn Bartholdy den  Abend bereicherte. Bereits die Messe hinterließ bei den Besuchern eine spannungsvolle Atmosphäre. Ein Frauentrio des Liederkranzes sorgte mit dem „Abendsegen“ von Engelbert Humperdink für emotionale Momente. Die drei wunderschönen Stimmen bildeten bei ihrem Vortrag eine einzigartige Harmonie.

Einen Wechsel zwischen dynamischen und gefühlvollen Klängen bot der Polizeichor Tübingen. So durfte z. B. der „Hymnus“ von Friedrich Silcher ebenso wenig fehlen wie die „Rose“ von Amanda Mc Broom. Die Sänger glänzten hierbei mit einem konzentrierten und sicheren Vortrag.

Einen weiteren, herausragenden Akzent und eine angenehme Ergänzung zu den Männerstimmen setzten die Sängerinnen des Liederkranzes Walddorf mit Gospels und Spirituals, wie „Every time I feel the spirit“ und „This little light of mine“.

Geistliche Chormusik erster Güte bot der Männerchor des Liederkranzes Walddorf unter anderem mit „Gnädig und barmherzig“ von A. E. Grell und mit „Herr der Herrlichkeit“ von Otto Groll dar. Zusammen mit dem Polizeichor brillierten die Walddorfer mit dem russischen Kirchenlied „Tebje Pojem“ von Dimitri Bortianski, natürlich in russischer Sprache gesungen. Das von Gotthilf Fischer komponierte „Vater unser“, arrangiert von G. Grundmann in einer Mischung von flehentlichen

Geistliche Abendmusik

Polizeichor Tübingen und Liederkranz Walddorf gestalten gemeinsam zwei geistliche Konzerte

, beschwingten und wuchtigen Passagen, bildete den Schlusspunkt der beiden Männerchöre.

Für den Konzertausklang sorgten alle drei Chöre mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Ruht mein Tag sich aus“ von Lorenz Maierhofer.

Sowohl bei den Besuchern als auch bei den Akteuren sah man am Ende durchweg freudige und zufriedene Gesichter über diese bestens gelungenen Veranstaltungen. Reichlich Applaus war der verdiente Lohn für einen immensen Probenaufwand sowie ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm. Besonders gut tat allen Aktiven ein großes Lob von Irmgard Naumann, der Präsidentin des Chorverbandes Ludwig Uhland.

Schlagwörter:

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich