SingYourSoul & Mittendrin – Chornections in Mundelsheim

Vor genau einem Jahr stellte sich SingYourSoul mit seinem erfolgreichen Premierenkonzert der Öffent-lichkeit vor. Den Kinderschuhen entwachsen, hatte sich das Mundelsheimer Ensemble am 23. Oktober 2011 den schon lange bestehenden Chor „Mittendrin“ aus Besigheim als Gäste eingeladen. Das rund eineinhalb-stündige, abwechslungsreiche Programm der beiden Chöre, das in erster Linie aus Gospelsongs, geistlichen Chorwerken aber auch Eigenkompositionen der beiden Chorleiter bestand, bot den Zuhörern ein hoch- wertiges Hörerlebnis. Der Titel des Konzerts „Chornections“, eine Verbindung aus dem deutschen Wort
„Chor“ und dem englischen „connections“, symbolisierte dabei schon, was bei diesem Konzert geschehen sollte. Zeichen und Symbolik trafen aufeinander – zum einen Musik als die Sprache der Engel, zum anderen Musik als die Sprache der Seele, „da treffen sich Himmel und Erde“.
Genau diesen Eindruck hinterließ dann auch schon das Intro „Il cantico delle creature“ mit dem beide Chöre gemeinsam das Konzert feierlich eröffneten und die stimmungsvoll ausgeleuchtete Nikolauskirche mit beachtlicher Intensität und Volumen füllte.
Mit Glen Burleigh‘s gefühlvollem „Order my Steps“, bei dem Chorleiter Axel W. M. Rose mit seinem Solo stimmliche Akzente setzte, läutete SingYourSoul eindrucksvoll den ersten Block ein. Die präzisen und klangvollen Interpretationen von „Fill me with your presence“, „Awesome God“, „Bring down the chariot“ und „Oh my Lord“, Letzteres vom Chorleiter selbst komponiert, überzeugten auch ohne aufwändige Choreografie und wurden vom Publikum mit viel Applaus honoriert. Immer wieder wurden die englischen Texte – entweder begleitet durch den dezent einsetzenden Chor oder die leise musikalische Untermalung am Piano – ins Deutsche übersetzt, sodass allen Zuhörern die Möglichkeit geboten wurde, das Gesungene auch zu verstehen.
Mittendrin im Konzert, mittendrin zwischen Jung und Alt und mittendrin zwischen allen Musikstilen eröffnete „Mittendrin“, mit dem gleichnamigen und von Siegfried Liebl für seinen Chor arrangierten Stück den zweiten Teil von „Chornections “. Klassiker wie „I will follow him“ und „Oh happy day“ wechselten sich mit modernen Songs ab. Beim „Halleluja“ aus dem Oratorium „Der Messias“ brillierten die Besigheimer eindrucksvoll mit ihrer Klang- und Stimmfülle und ließen ihre ganze Routine spielen. Das von Siegfried Liebl arrangierte „Vater unser“, das Volker Nestrasil kraftvoll vortrug, rundete das gelungene Gastspiel von „Mittendrin“ ab.
Im dritten und letzten Block stellten die rund 20 Singstimmen von SingYourSoul mit Mozart‘s „Ave Verum“ erneut ihr Können unter Beweis. Besinnlich und einfühlsam intonierte der Chor anschließend „Agnus Dei“ und „At Twilight“, um anschließend bei den Liedern „Elijah“ und „Because we sing“ nochmals aus dem Vollen zu schöpfen und glanzvolle Schlussakkorde zu setzen.
Ein durchaus gelungenes Konzert, das Lust auf mehr macht. Denn „Musik ist die Weltsprache, für die man kein Wörterbuch braucht, sie spricht von Seele zu Seele“.

Ute Bäuerle

 

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich