La Chorella in Berkheim

Benefizkonzert für die Michaelskirche

Unter dem Motto „Mache dich auf und werde licht“ lud der Frauenchor des Schwäbischen Chorverbands am 1. Advent zur Einstimmung  in die Osterfeldkirche in Berkheim ein. Mit Kerzenlicht wurden die zahlreichen Besucher von den 40 Sängerinnen umringt, der Saal erhellt und mit dem fröhlichen „Laudamus te“ von Siegmund Schmidt der festliche Abend eröffnet. Nach der Begrüßung durch Pfarrerin Sabine Nollek brachte La Chorella  mit den volkstümlichen Liedern „Ein Lichterschein liegt über’m Land, Adventjodler und This little light of mine“ von Lorenz Maierhofer Licht ins Dunkel.
Der 2003 von der Frauenchorreferentin und Chorleiterin Wiltrud Reusch-Weinmann mitgegründete Chor, mit Frauen aus dem Raum des Schwäbischen Chorverbandes, probt einmal monatlich. Ein erstes Chorkonzert in der Heimatgemeinde ihrer Dirigentin war für die Sängerinnen eine besondere Ehre.
Bei der Solokantate „Verbirg nicht deine holden Strahlen“  von Johann Christoph Frauenholtz konnten Wiltrud Reusch-Weinmann mit ihrer schönen Sopranstimme, Fabian Voigtschild an der Violine und Martin Straub am Klavier gemeinsam brillieren. Martin Straub war ein souveräner, einfühlsamer Begleiter des Chores sowohl an der Orgel als auch am Klavier. Das konnte er auch beim gemeinsamen Musizieren der Sonate G-Dur von Jean Baptiste Loeillet mit Fabian Voigtschild unter Beweis stellen.
Den Mittelpunkt des Abends bildeten „Laudate Pueri“ und „Veni Domine“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy, sowie die Messe A-Dur von Josef Gabriel Rheinberger. Besonders beeindruckend war der homogene Chorklang der hellen und klaren Frauenstimmen und die souveräne Gestaltung der verschiedenen Werke.
Auch zwei Uraufführungen konnten die Konzertbesucher erleben: Christrose und Weihnachtsgebet. Der Komponist Klaus-Dietmar Eisert war extra aus Heilbronn angereist, um seine Stücke vor Publikum zu hören. Mit dem Ita missa est, das der Chor noch ein zweites Mal als Zugabe sang, klang der Abend aus. Pfarrerin Sabine Nollek dankte dem Chor und seiner Dirigentin sehr für die besondere Geste, den Reinerlös des Konzertes der Sanierung der Michaelskirche zugute kommen zu lassen. Sie sagte dem Chor bei Bedarf eine Führung in der Michaelskirche für eine schöne Sommerbegegnung zu.

Johannes Pfeffer, 20. Dez 2011, Aus der Geschäftsstelle, Frauenchöre, Veranstaltungen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich