Jugendgruppe Sing & Dance punktet mit Musical „Löwenherz“

Am 22. Januar wurde in der Aula des IKH von der Jugendgruppe „Sing & Dance“ der Chormeinschaft Tuttlingen das Musical „Löwenherz“ aufgeführt.

Bereits am 2. Januar trafen sich rund 30 Mädchen zwischen 10 und 15 Jahren in der Schillerschule um im Laufe der folgenden fünf arbeitsreichen Tage die in den vergangenen Monaten einstudierten Songs und Tänze des „Mysticals“ Löwenherz des Komponisten Andreas Schmittberger szenisch zusammen zu fügen. Regie und Gesamtleitung hatte Uli Groß.

Die 400 Besucher der vollbesetzten Aula wurden zu Beginn bei altertümlichen Klängen, blaugrüner Waldatmosphäre und Wolfsgeheul ins Mittelalter zurückversetzt. Der junge Leonardo, gespielt von Anna Kieselmayer, verbirgt sich mit seinem Vater vor den Schergen der Inquisition im Wald und kann sich dann nur durch die Magie eines zauberkräftigen Amulettes vor dem Scheiterhaufen retten. Unter spektakulären Licht- und Klangeffekten macht Leonardo einen Zeitsprung in die Jetztzeit auf einen Supermarktplatz und muss hier erleben, wie eine Schülerbande seine neue Freundin Antonia, gespielt von Lea Zeiger, und andere aus deren Schulklasse mobbt und erniedrigt. Er rät den hilflosen Opfern zusammen zu halten. Was so schwierig erschien, erweist sich als kraftvolle Lösung. Nun suchen die Freunde gemeinsam nach einem Weg, wie Leonardo wieder ins Mittelalter zurück reisen könnte um seinem Vater beizustehen. Dies gelingt letztendlich und alle Mitwirkenden können Leonardo mit dem Schlusslied „Löwenherz“ auf seine Rückreise schicken.

Die fetzigen und eingängigen Melodien wurden von den Jugendlichen unter der Anleitung der Gesangslehrerin Maria Martinez Gabaldon kraftvoll und zuweilen auch herzergreifend gesungen und in spannungsvoller und pointierter Choreografie präsentiert, entworfen und einstudiert von Cordula Grader, der Leiterin der Möhringer Tanzschule „Body in Motion“.

Die Szene im  Klassenzimmer mit Hannah Maier als Lehrerin Frau Knobloch und die Kommentare ihrer Schüler wurden mit großem Beifall belohnt. Der Konflikt zwischen dem „Club der Looser“ und „Schizzo’s Bande“, angeführt durch Stefanie Braun als Schizzo wurde vor der Kulisse des Supermarktes mit div. bunten Graffitis, Mülltonnen und Einkaufswagen ausgetragen.

Die gut anderthalb Stunden lange Aufführung wurde von den Schülern mit Bravour gemeistert. Mit lang anhaltendem Applaus und einer Zugabe endete ein ganz toller Abend.

 

Hahnel, 9. Feb 2012, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich