Träume werden wahr

Jubiläums-Revue der Chorwerkstatt Neckartenzlingen

Zwei ausverkaufte Vorstellungen in der Nürtinger Stadthalle K3N und ein begeistertes Publikum sprechen für den von der Chorwerkstatt Neckartenzlingen eingeschlagenen Weg: Chormusik der verschiedensten Richtungen in farbigen Szenen zu präsentieren, dabei alle Formationen einzubinden, angefangen von Kindern ab 3 Jahren, über die Gruppe der Grundschulkinder, den Jugendchor und den Chor der Erwachsenen. Alles fließt nahtlos ineinander, ein Miteinander der Generationen gelingt hier problemlos.

Alle lebten einen großen Traum: Teil eines Projektes zu sein, der die Seele der Zuschauer erwärmt und der jedem Mitwirkenden das Gefühl gibt, ein Star zu sein. Die Freude am Singen ist den Sängerinnen und Sängern in jeder Minute der Aufführung anzusehen, die verschiedenen Tänze bereichern die Szenen.

Die Nürtinger Zeitung schreibt: „Vielleicht liegt das Erfolgsgeheimnis der Chorwerkstatt nicht zuletzt in einem begründet: dem Gemeinschaftserlebnis, für das die verschiedensten Produktionen nun schon seit einem Jahrzehnt garantieren. Und mit darin einbezogen sind eben nicht nur die Akteure, sondern auch das Publikum. Die droben auf der Bühne und die unten im Saal sind wie eine große Familie und begeistern sich gegenseitig. Und wenn Menschen begeistert sind, dann entsteht etwas Groß(artig)es!“

Die Idee von Heike Weis, die Highlights aus 10 Jahren Chorwerkstatt-Musicals mit einer neuen Story zu einer Bühnen-Show zu verbinden, kam bestens an. Das Staunen nahm kein Ende: die Szenen flossen ineinander, angefangen von Menschen im Museum mit Mozart-Musik über orientalische Bilder im Morgenland auf die Barrikaden nach Paris, später nach Western City bis in die Wirtschaftswunderwelt.

Die Sängerinnen und Sänger glänzten nicht nur mit phantastischem Chor- und Sologesang, sondern mit einer logistischen Meisterleistung, von Szene zu Szene im entsprechenden Kostüm zu erscheinen. Beeindruckend ein Farbenrausch im Orient in rot-orange-gold mit großer Sonne im dunklen Hintergrund. Wild und kämpferisch auf den Pariser Barrikaden in Les Misérables, westernmäßig in Western City und im Look der 50/60er Jahre der Wirtschaftswunderzeit.

Beeindruckend aber die 90 Mitglieder in den zwei Kindergruppen und dem Jugendchor: in den Farben lila und türkis mit Pluderhosen und Häkelmützen sangen sie aus dem Musical „Der kleine Tag“ die schönsten Lieder, auch hier alles choreografisch aufbereitet. Die drei Chorleiterinnen Gudrun Fahr, Heike Weis und Katrin Werner haben ganze Arbeit geleistet und sie schenkten dem Publikum unvergessliche Momente. Als „mutmachender Wegweiser für die Zukunft“ wurden von der Presse diese Aufführungen bezeichnet.

Die Solisten aus allen Altersgruppen können gar nicht aufgezählt werden, es waren zu viele und alle sangen einfach beeindruckend. Wer das hören will, hat noch eine Chance, die dritte Aufführung zu sehen: am Samstag, 21. April in der Stadthalle Metzingen, Beginn 19 Uhr. Karten im Vorverkauf bei Gudrun Fahr 0170/9000934 oder bei der Südwest-Presse, Tel. 07123/945-0

Eine Reise ins Morgenland mit der Chorwerkstatt Neckartenzlingen

. Aber auch ein Wiedersehen mit Auszügen aus dieser Show ist auf der Landesgartenschau Nagold zu sehen am Samstag, 07. Juli 2012. (erei)

Schlagwörter:

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich