Juni 2012

Chorsänger auf Kreuzfahrt – Sänger an Bord – Leinen los!

Puritscher, 30.06.2012, Chöre 50+, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Der Chorverband Johannes Kepler e.V. feiert am 20. Juli 2012 seinen 65. Geburtstag und lädt zu einer ungewöhnlichen Konzertreise ein. Von 20. bis 30. August 2012 reisen die Sängerinnen und Sänger des 65. Chores im Chorverband auf dem vier-Sterne-Flussschiff „MS Switzerland II“ auf Donau, Main und Rhein von Passau nach Amsterdam. Landausflüge gibt’s in Regensburg, Nürnberg, Bamberg, Mainschleife Volkach, Miltenberg, Mainz, Loreley, Boppard, Köln, Düsseldorf, Xanten, Utrecht und Amsterdam. Bei gemeinsamen Konzerten in Mainz und Amsterdam sowie im Gottesdienst in Köln singt der Chor überwiegend geistliche Werke.

Das Flussschiff wurde exklusiv für die Chöre des Chorverbandes angemietet, und auch die Fahrtroute wurde eigens für diese Tour zusammengestellt. Musikalisch betreut wird der Chor vom ehemaligen Bundeschormeister des Schwäbischen Chorverbands Alfons Scheirle, der Stimmpädagogin Wiebke Huhs und dem Verbandschorleiter Kai Müller.

Die erste vorbereitende Chorprobe des Fluss-Kreuzfahrt-Chores war am 30.06.  Zur Aufführung kommen Chorstücke von Felix Mendelssohn (Kyrie eleison, Hör mein Bitten, 42. Psalm, So ihr mich von Herzen suchet, Ich harrete des Herrn und Verleih uns Frieden), Alta Trinita (Anonymus), Ave verum corpus (Mozart) und Alles was Odem hat von Silcher. Die nächste Chorprobe zur Vorbereitung auf die Konzerte findet am 05.08. statt.

Doch nicht nur Mitglieder des Chorverbandes, auch Gäste  – Sänger oder Nichtsänger – sind auf der MS Switzerland willkommen.

Nachtrag: Abschlusskonzert vor heimischem Publikum am 23.09.2012, 18.00 Uhr in der ev.-meth. Markuskirche Rutesheim mit Bilderrückblick.

Abschlusskonzert in Rutesheim 23.09.2012

http://www.chorverband-kepler.de/


Aktuelles Editorial SINGEN, Ausgabe 07-2012

Wolfgang Layer, 30.06.2012, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Liebe Sängerinnen und Sänger,

die Titelseite dieser Ausgabe von SINGEN zeigt die Bronzeskulptur Friedrich Silchers, geschaffen von Karl Ulrich Nuss, ein würdiges Geschenk zum 100-jährigen Jubiläum unseres Museum. Die Skulptur, die Sie vor dem Museum be-wundern können, ist wahrlich ein Geschenk, denn Professor Nuss hat uns seine Arbeit und die Eva Mayr-Stihl Stiftung und der Sparkassenverband Baden-Württemberg haben uns die Materialkosten geschenkt. Diesen freigebigen Spen-dern sage ich an dieser Stelle gerne nochmals meinen besten Dank!

Von Spendern und Sponsoren lebte auch maßgeblich das Deutsche Chorfest in Frankfurt am Main. Sie waren vielfach vertreten und beweisen damit die These, dass das Singen im Chor Aufmerksamkeit findet, und zwar zunehmende Aufmerksamkeit. Das Singen im Chor befindet sich im Aufwind, es wird wieder populär im ganz positiven Sinn. Man mag es gar schon als staatstragend einstufen. Die Anwesenheit von Bundespräsident Joachim Gauck, der beim Abschlusskonzert seine Stimme im gemeinsamen Gesang erhob, zeigt, dass wir aus der Adorno-Falle herauskommen. Nur weil auch böse Menschen Lieder haben, sollten die guten Menschen nicht mehr singen? Welch ein Irrtum, ja welch ein Ärgernis! Wir überwinden dies gemeinsam, wir singen, wir bringen unsere Freude am Singen in die Gesellschaft, wir verbreiten unser Glück und lassen andere teilhaben. Dies ist mein Gesamteindruck aus Frankfurt mit seinen vielen Veranstaltungen für Chöre und für die Bevölkerung. weiterlesen »


Conradin-Kreutzer-Tafel für Liedertafel Ehingen

Heinz Fischer, 29.06.2012, Chorverband Donau-Bussen, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Liedertafel Ehingen wurde in Nagold vom Präsidenten des Schwäbischen Chorverbandes Dr. Eckhart Seifert und Staatssekretär Jürgen Walter mit der Conradin-Kreutzer-Tafel ausgezeichnet.

v.l. SCV- Präsident Dr. Eckhart Seifert; 2. Vors. Karin Müller; Staatssekretär Jürgen Walter; 1. Vors. Heinz Fischer

In Verbindung mit der Landesgartenschau in Nagold fand gleichzeitig das Landesmusikfestival 2012 statt. Zu diesem Anlass wurden insgesamt 43 Musikvereine und Chöre aus Baden-Würrtemberg mit der Conradin-Kreutzer-Tafel ausgezeichnet. Unter ihnen war auch die Liedertafel 1832 aus Ehingen, die diesen Anlass zugleich mit Ihrem diesjährigen Vereinsausflug verband. Der erste Vorsitzende Heinz Fischer, zugleich auch Reiseleiter, begrüßte alle Teilnehmer, vor allem freute er sich, dass auch einige Sängerinnen und Sänger aus dem benachbarten und befreundetem Liederkranz Kirchen  mit dabei waren, die dann auch die Liedertafel bei ihrem nachmittags stattfindenden Auftritt verstärken werden. Nach der Ankunft in Nagold und der Begrüßung auf dem Vorstadtplatz  ging der Weg zur Hauptbühne wo um 11.OO Uhr die Übergabe der 43 Conradin-Kreutzer-Tafeln erfolgte.  Der Vorsitzende der Liedertafel Heinz Fischer und seine Stellvertreterin Karin Müller nahmen die für sie reservierten Plätze ein, bevor sie dann, nach mehreren musikalischen Einlagen, aus den Händen von ihrem Verbandspräsidenten Dr. Eckhart Seifert und dem Staatssekretär Jürgen Walter, der den Ministerpräsidenten Wilfried Kretschmann vertrat, die Conradin-Kreutzer-Tafel mit Urkunde  in Empfang nehmen durften. Mit ihnen freute sich auch der Präsident des Donau-Bussen-Sängergaues, zugleich Stellvertreter des Präsidenten des SCV, Wolfgang Oberndorfer aus Munderkingen. In der Eröffnungsrede von Rudolf Köberle MdL, zugleich Präsident des BVBW, sagte Köberle: „Das Landesmusikfestval ist bereits Tradition in Baden-Würrtemberg und zeigt die ganze Bandbreite des Singens und Musizierens in Vereinen, Kirchen und vorallem Schulen bis hin zu Kindergärten. weiterlesen »


1. Chorjugendtag des Oberschwäbischen Chorverbandes

Klaus Haid, 29.06.2012, Chorgattung, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

„Deutschland sucht den Superstar – wir suchen Dich“, das war der Slogan des erstmals durchgeführten Chorjugendtages des Oberschwäbischen Chorverbandes in der Festhalle in Horgenzell. Um es vorweg zu nehmen, der Start ist gelungen und man darf sich auf weitere derartige Treffen der oberschwäbischen Chorjugend freuen.

Acht Kinder- und Jugendchöre waren der Einladung der OCV-Chorjugend und dem Mitveranstalter dem Jugendchor Zogenweiler gefolgt, um an diesem Sonntagnachmittag miteinander zu singen, aber auch die Freizeit bei den angebotenen Spielmöglichkeiten rund um die Halle zu nutzen.

„Mir send dr’ Zeller Jugendchor !“, mit dieser schwungvollen Eigenwerbung eröffnete der 36-köpfige Kinder- und Jugendchor Eberhardzell unter der Leitung von Birgit Barth den Nachmittag, der ein buntes Kaleidoskop der Kinder- und Jugendchorliteratur bot. Sommerlich cool und heiter ging es bei der „Bongo-Disco“ und dem zuckowski’schen „Nackidei“ zu, das die Sängerinnen und Sänger aus Bolstern um Ulrike Kessler im passendem Outfit gekonnt präsentierten. „TonSmArt“ heißt der erst vor einem Jahr gegründete und von Karin Natterer geleitete Kinder- und Jugendchor aus Neukirch. Mit Melodien aus Musicals wie „Traumzauberbaum“ und „Hakuna matata“ aus „König der Löwen“ ließen sie ob der guten Gesangskultur aufhorchen. weiterlesen »


Ein Ohrenschmaus besonderer Güte in der Vinzenzkirche in Untermarchtal

Heinz Fischer, 29.06.2012, Chorverband Donau-Bussen, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Gemischter Chor -Cantus Firmus und Cantemus FrauenstimmenCantemus Frauenstimmen und Cantus Firmus boten unter der Leitung von Rolf Ströbele ein anspruchsvolles Programm, das noch abgerundet wurde durch die noch junge Sopranistin Jessica Miller und dem Dekanatskirchenmusiker Andreas Weil aus Ulm.

Ein anspruchsvolles Programm sangen die beiden Chöre unter der Leitung von Rolf  Ströbele in der Vinzenzkirche in Untermarchtal. Als musikalischen Höhepunkt hatten sich die beiden Chöre mit der  jungen Sopranistin, welche noch an der Karlsruher Musikhochchule studiert, ein gesangliches Juwel in ihr Programm aufgenommen. Mit ihrem hervorragendem und kraftvollen Gesang füllte sie mühelos das Kirchenschiff der Vinzenzkirche. Sehr gehaltvoll begann das geistliche Konzert, welches unter dem Titel „Ich erhebe meine Augen“ überschrieben war. Dekanatstkirchenmusiker Andreas Weil setzte zu Beginn des besinnlichen Programmes mit einer kraftvollen Orgelimprivisation gleich einen starken Akzent. Die Cantemus Frauenstimmen setzten nach der Orgelimprovisation mit einem Renaissance-Stück von Jakobus Gallus ein und begannen das geistliche Konzert in Jesus Namen. Wunderbar intonierend sangen die Frauen in würdiger Ausdrucksweise das von Hugo Hammerströms „Kyrie“. weiterlesen »


Handreichung des Kultusministeriums zur Sprachförderung in der Grundschule

Johannes Pfeffer, 28.06.2012, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Eltern-Kind-Musik, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Am 11. Juli beginnt die Anhörung für das neue Sprachförderprogramm des Landes Baden-Württemberg. Das Förderprogramm Singen-Bewegen-Sprechen (S-B-S) soll mit dem Programm der intensiven Sprachförderung im Kindergarten (ISK) zu SPATZ (Sprachförderung in allen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf) zusammengeführt werden.

Bereits vor einigen Jahren hat das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg eine Handreichung zur Sprachförderung in der Grundschulförderklasse unter besonderer Berücksichtigung des Migrantenhintergrundes herausgegeben. Diese bietet Anhaltspunkte für Lehrer, Erzieher und Eltern zur Beobachtung der Sprachentwicklung von Kindern im Vorschul- und Grundschulalter. Die Handreichung bietet dazu neben Erläuterungen und Hilfestellungen einen Test an, mit welchem auf einfache Weise der Entwicklungsstand des Kindes überprüft werden kann.

Ein besonderer Schwerpunkt der Handreichung liegt auf der Herausforderung für Kinder, bei welchen deutsch nicht die Muttersprache ist, bzw. im Elternhaus nicht deutsch gesprochen wird. Hier bietet die Handreichung interessante Texte zum Sprachvergleich Muttersprache – Deutsch als Zweitsprache und geht auf die häufigsten nicht-deutschen Muttersprachen explizit mit Lauttabellen ein. Aufgrund der zahlreichen praktischen Anweisungen zur Sprachentwicklung ist die Handreichung auch für Chorleiter lesenswert.

Zum Artikel Sprachförderung in der Grundschule im Kultusportal

Direkt zur Handreichung


Frankfurt ganz Chor – und der OCV – Männerchor mittendrin!

Klaus Haid, 27.06.2012, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, 1 Kommentar

Unter dem Motto „Gesang-Kultur-Wein trat der Männerchor des Oberschwäbischen Chorverbands den Weg zum Deutschen Chorfest nach Frankfurt an. Mit über 100 Reiseteilnehmern, davon 65 Chormitglieder, begann der Fronleichnamstag für einige recht früh, da sich der Chor aus Sängern des ganzen oberschwäbischen Raums zusammensetzt, die alle in zwei Einsammeltouren abgeholt wurden. Beide Gruppen trafen sich dann im Gasthof „Roger“ in Löwenstein zu einem zweiten Frühstück mit anschließender Chorprobe.

Rechtzeitig zur Eröffnungsfeier auf dem „Römerberg“ erreichte die Reisegesellschaft dann den Veranstaltungsort. Es war schon beeindruckend, wie die Pop-Gruppe „Wise Guys“ zusammen mit 200 Kindern demonstrierte, wie vielfältig die Chorszene doch ist. Das abendliche Konzert der „Wise Guys“ war dann der krönende Abschluss des ersten Tages. Der 2. Tag begann mit einer Stadtrundfahrt und anschließender Führung durch die Frankfurter Altstadt und einer Schifffahrt auf dem Main. Um dem Reisemotto gerecht zu werden, war der Nachmittag der Kultur und dem Wein vorbehalten. Bei der Rheingau-Weinwanderung, die einen Besuch in der Abtei St. Hildegard einschloss, war die Kirche der Abtei ein geeigneter Ort für eine kurze Rast und einigen Liedern.

Nach dem Abendessen und dem Besuch der „Drosselgasse“ war der Abend dem Chorgesang vorbehalten. Bei der „Nacht der Chöre“ ergab sich die Möglichkeit, aus unzähligen Konzerten an unterschiedlichen Orten, dem eigenen Musikgeschmack zu frönen und sich die jeweiligen Konzertvorträge anzuhören. Die Straßenrestaurants auf und um den Römerberg waren dann auch beliebte Treffpunkte für gesellige Runden. Der Samstag war für den OCV-Chor ein „Arbeitstag“. Mit der Gestaltung des Gottesdienstes in der Liebfrauenkirche präsentierte sich der Verbandschor einem breiten Publikum. Mit Chorsätzen wie „Tebe pojem“, „Walk in the Light“ und „Das ist der Tag des Herrn“, ausdrucksstark und dynamisch vorgetragen, beeindruckten die Schwaben die zahlreichen Kirchenbesucher.

Bis zum zweiten Auftritt, der um 14.00 Uhr anberaumt war, bot sich die Gelegenheit zu weiteren Konzertbesuchen. Es war dann schon etwas außergewöhnlich, weltlichen Konzertbeiträge in einer Kirche vorzutragen. Doch die „Hemmschwelle“ war schnell überwunden und schon beim Eröffnungslied, dem „La montanara“ sprang der berühmte Funke zum Publikum über. weiterlesen »


Entschädigung für Neuanschaffung drahtloser Mikrofonanlagen

Johannes Pfeffer, 27.06.2012, Aus der Geschäftsstelle, Chorpraxis, Kommentare geschlossen

Im vorletzten Jahr wurden die durch die Bundesnetzagentur der bisher von drahtlosen Mikrofonanlagen genutzte Frequenzbereiche 790 bis 814 Megahertz/838 bis 862 Megahert, an die Mobilfunkanbieter vergeben. Dadurch stehen diese Frequenzen auf lange Sicht nichtmehr für Privatanwender und Vereine zur Verfügung. Seit 2011 gibt es über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) die Möglichkeit eine sogenannte „Billigkeitsleistung“ in Anspruch zu nehmen, um den wirtschaftlichen Verlust durch die Frequenzvergabe auszugleichen.

Die betroffenen Funkmikrofone müssen nachweislich im Zeitraum vom 1.Januar 2006 bis zum 31. Dezember 2009 angeschafft worden sein. Anträge für Geräte mit einem Anschaffungswert von insgesamt weniger als 410 Euro sind nicht zulässig. In einem Antrag können mehrere betroffene Funkmikrofone zusammengefasst werden, soweit diese an einem Standort und innerhalb des selben Kanals genutzt werden. Für m

Weitere Informationen, sowie die Antragsformulare bietet das BAFA auf seiner Internetseite.


Von den Rockies zu den Alpen

Klaus Haid, 26.06.2012, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der Männerchor Friedrichshafen-Fischbach hatte vom 29. Mai bis 03. Juni 12 den deutsch kanadischen Frauenchor aus Calgary zu Gast am Bodensee. Erste Chor-Kontakte zwischen Calgary und Friedrichshafen gab es bereits 1986, als der deutsch kanadische Männerchor hier erstmals zu Gast war. Ein Gegenbesuch fand 1989 während einer Chorreise der Fischbacher Sänger in die USA und nach Kanada statt.

German Ladies Choir Of Calgary

Neben einigen privaten Bindungen der Gäste an die Region, gab es zwischen den Chören drei wundervolle Begegnungen in diesen Tagen. Da war zum einen der Kameradschaftsabend auf der Haltnau in einer vom ersten Moment an ungezwungenen und familiären Atmosphäre. Erleichtert wurde das Treffen dadurch, dass die Sängerinnen zum größten Teil deutschstämmig sind und sprachliche Probleme somit kaum aufkamen.
Höhepunkt war das gemeinsame Konzert am Samstag, 02. Juni in der voll besetzten Festhalle in Fischbach, wo die Männer den Frauen höflich den Vortritt ließen, was den Programmanteil betraf. Die Ladies haben dann aber auch unter Leitung ihrer Dirigentin Anne Stollbert sämtliche Register gezogen und den im Altersschnitt sogar jüngeren Männern gezeigt, was Frauenpower ist. Vor allem präsentierten sie – perfekt vorgetragen – „Deutsches Liedgut“, was beim Publikum sehr gut ankam. Eine Western-Show mit Line-Dance Einlage zeigte aber auch, dass sie in ihrer neuen Heimat Kanada gut angekommen waren. Der Männerchor hatte bereits gut vier Wochen zuvor an gleicher Stelle ein Konzert mit dem Harmonika Orchester Fischbach und war deshalb stark gefordert – wollten er doch seinen Zuhörern Neues bieten. weiterlesen »


Chorrage trat beim Landesmusikfestival 2012 in Nagold auf

Ursula Wagner, 26.06.2012, Chorverband Otto Elben, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Am 16.06.2012  fand im Rahmen der Landesgartenschau in Nagold das diesjährige Landesmusikfestival unter dem Motto „Nagold im Einklang“ statt. Chorrage hatte seit Langem geplant sich an diesem Festival aktiv zu beteiligen.

Unsere Bühne war einer der Veranstaltungsorte auf dem Gelände der Gartenschau, die Burgruine Hohennagold.

Wir wollten eine kleine, möglichst vielseitige Auswahl aus unserem Repertoire zu Gehör bringen; jeder teilnehmende Chor bekam eine halbe Stunde Zeit für seinen Auftritt.

Unsere Proben der vergangenen Wochen konzentrierten sich dann auch auf die Vorbereitung dieses Ereignisses. Es sollte der erste öffentliche Auftritt in neuer Chorbesetzung und mit neuem Chorleiter sein.

Wir 30 Sängerinnen und Sänger – unter Leitung unseres Chorleiter Hans-Bernd Bockting und bei drei Stücken am Klavier begleitet von Michael Mühleisen – bekamen für die ersten zwei Lieder („Schön ist es auf der Welt zu sein“ und „Ich wollte nie erwachsen sein“) zusätzliche musikalische Unterstützung von 11 Kindern aus den eigenen Reihen (überwiegend Kinder von Sängerinnen und Sängern).

Danach wagten wir mit dem neu eingeübten Song „Geboren um zu leben“ von der Gruppe Unheilig einen Ausflug ins aktuelle Radioprogramm. Anschließend folgten zwei Lieder aus unserem Programm Kinomomente vom letzten Sommer aus „König der Löwen“ „Can you feel the love tonight“ und „The Time of my life“ aus dem Kinofilm „Dirty Dancing“. Weiter ging es mit dem Song „The Rose“ aus dem gleichnamigen Film, wir sangen die deutsche Fassung nach dem Text von Michael Kunze. Verabschiedet haben wir uns mit dem„Sonnenscheinlied“, von Frederick Delius, ein Dankesgruß an das fabelhafte Wetter

Insgesamt war es ein gelungener Auftritt, den uns das Publikum mit seinem Applaus dankte.
Andrea Staiger
und Susanne Bau


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich