Chorverbandstag 26. Februar 2012 in Münsingen

Unter dem Motto frei nach Loriot „Ein Leben ohne Singen ist möglich, aber sinnlos“ stand  das Geschehen am diesjährigen Chorverbandstag. Denn, wie Präsidentin Irmgard Naumann betonte, schon jedes Kind kann singen, es komme nur auf den Anfang an. Das heißt, die musikalische und sprachliche Erziehung bereits im Kindergarten sei unerlässlich und wird seit einigen Jahren von Musikschulen und Chorvereinen begleitet.

Das Problem, Kindern  mit Sprachdefizit die deutsche Sprache zu lernen, wird heute vielfach den Erzieherinnen in Kindergärten überlassen. Wie aber ist diese Sprache besser und schneller zu erlernen als beim Singen von deutschsprachigen Kinderliedern?

Letztendlich ging es um dieses Thema auch bei der Diskussionsrunde auf der roten Couch, auf der Bürgermeister Mike Münzing, MdL Klaus Käppeler, FDP-Politiker Andreas Glück und Pädagogin Karin Unold Platz genommen hatten und sich den Fragen der Präsidentin stellten. Vor allem ging es um SBS sowie die unterschiedliche finanzielle Förderung von Sportvereinen und musiktreibenden Vereinen. Die Antworten fielen in bekannter Weise aus: es soll überall gefördert werden, die Mittel dazu sind nicht im gewünschten Maße vorhanden. Auf jeden Fall bestehe in beiden Fällen Handlungsbedarf. Wer Irmgard Naumann kennt, weiß, dass sie auch in Zukunft kritische Fragen stellen wird.

Mit 234 Delegierten aus 93 Vereinen konnte die Tagesordnung nach der musikalischen Eröffnung durch den Liederkranz Münsingen seinen Lauf nehmen. Dass der Stamm-Chor des Liederkranzes Münsingen, wie Vorsitzende Renate Mack bei ihrer Begrüßung erklärte, sich etwas zurückziehen will, um Platz für den jungen Chor Voice Querbeet zu machen, sei als Generationenwechsel ein sinnvolles Beispiel, betonte Irmgard Naumann. Obwohl der zahlenmäßig gut aufgestellte Stammchor sich in bester Gesangsqualität präsentierte und sicher auch weiterhin mit Freude dem Singen die Treue halten wird.

Bei der Totenehrung für verstorbene Sängerinnen und Sänger hörte man noch einmal den Chor aus Münsingen mit „Der Herr ist mein Hirt“.

Neu am Chorverbandstag war die Vorstellung des gesamten Präsidiums und Beirats. Man staunte nicht schlecht, als alle auf der Bühne standen,  welch ein großes, natürlich im Ehrenamt tätiges Team erforderlich ist, um alle Aufgaben des  Chorverbandes zu bewältigen.

Chormeister Jürgen Knöpfler berichtete über das sehr interessante und zukunftsweisende Vorabendkonzert und gab Termine für das Jahr 2012 bekannt. Finanzvorstand Manfred Müller erläuterte in seinem Vortrag noch einmal die jedem Anwesenden vorliegenden Zahlen, die später von den Kassenprüfern bestätigt wurden. Das positiv aussehende Ergebnis mit einem kleinen Überschuss sollte aber nicht verdecken, dass bei der derzeitigen Haushaltslage keine Rücklage gebildet werden kann. Deshalb schlug Manfred Müller den Delegierten eine kleine Beitragserhöhung von 80 Cent pro Mitglied vor, die bei acht Enthaltungen Zustimmung fand.

Zur Wahl standen in diesem Jahr die Positionen für den Finanzvorstand, Schriftführer, Chormeister, stellvertretende Chormeisterin sowie die Rechnungsprüfer. Manfred Müller, Timo Zawischka, Jürgen Knöpfler und Rosi Hertel sowie Marga Bauknecht und Gerhard Stooß stellten sich wieder zur Verfügung und wurden in ihrem Amt bestätigt. Neu zu wählen war ein Vizepräsident, da Michael Ott sein langjähriges Amt nicht mehr ausführen wollte. Erst nach Abschluss der Wahlen stellte sich Günther Laib als Vizepräsident zur Verfügung. Für die bisherige Öffentlichkeitsbeauftragte Gudrun Fahr, die nach vielen Jahren ebenfalls nicht mehr antreten wollte, wurde Margarete Strenge (in Abwesenheit, aber mit schriftlicher Zustimmung) gewählt. Das Amt der Frauenbeauftragten blieb unbesetzt, nachdem Agnes Frey sich nicht wieder zur Wahl stellte.

Zahlreiche Mitglieder wurden bei diesem Verbandstag geehrt und ausgezeichnet. Klaus-Peter Hanser als langjähriger Bezirksvorsitzender sowie Michael Ott als Vizepräsident und Bezirksvorsitzender wurden mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet und zu Ehrenmitgliedern ernannt und erhielten als Präsent je zwei Karten für das Musical Rebecca.

Margarete und Albert Mayer, Renate Mack sowie Gudrun Fahr erhielten das Silberne Ehrenzeichen des Chorverbandes Ludwig Uhland für ihr langjähriges Engagement um den Chorgesang. Die bisherige Frauenbeauftragte Agnes Frey wurde mit einem Präsent verabschiedet, verbunden mit herzlichem Dank für ihr großes Engagement.  Der Chorpreis in Höhe von 250 Euro für hervorragende Jugendarbeit ging an den Liederkranz Rommelsbach und wurde von Chorleiterin Edelgard Erdmann und Peter Gack entgegen genommen. Die Ehrungen umrahmte mit wunderschönen Liedern der Ludwig Uhland-Chor unter Leitung von Jürgen Knöpfler.

Der Chorverbandstag 2013 wird vom Liederkranz Pfullingen am 16. und 17. Februar 2013 ausgerichtet.

Wieder einmal ging ein sehr gut besuchter Chorverbandstag zu Ende; dem Liederkranz Münsingen konnte eine hervorragende Organisation bestätigt werden. (gudrun fahr)

 

Mara Sander, 22. Jun 2012, Chorverband Ludwig Uhland, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich