Volles Haus beim Afrika-Konzert der Chorgemeinschaft Mössingen

Die Zuschauer in der bis auf den letzten Platz besetzten Marienkirche erlebten ein schwungvolles und abwechslungsreiches Konzert, bei dem sich Tradition und Moderne abwechselten. 

Unter der Leitung von Christoph Zolg präsentierte die Chorgemeinschaft bekannte afrikanische Lieder wie „Amezaliwa“, „Thula sizwe“ oder „Babethandaza“ in der jeweiligen Landessprache, aber auch neue Hits zum Thema Afrika, wie die Fußballhymne „Waka, waka“ oder Songs aus dem Musical „König der Löwen“. 

Für Abwechslung sorgten überdies die Auftritte des Kinderchores „Steinlach-Kids“ und der Percussiongruppe der Jugendmusikschule. 

Neben dem musikalischen Erlebnis hatten die Zuschauer auch noch Gelegenheit, etwas Gutes zu tun: Pfarrer Donatien Beya, der selbst aus dem Kongo stammt, berichtete über die Lage der Kinder in seiner Heimatgemeinde, wo ein kleines Waisenhaus und eine Schule jeden Euro dringend brauchen können und dem die statt Eintritt erbetenen Spenden zugute kommen werden. Er bedankte sich bei der Chorgemeinschaft für das soziale Engagement und versicherte, dass er persönlich dafür sorgen wird, dass das Geld dort ankommt, wo die Not am größten ist.

 Den Abschluss des Konzertes bildeten die traditionellen Gospels „Kumbaya, my Lord“ und „Amen“, die Solistin Cordula Funk zusammen mit Chor und Publikum sang.  Die Standing Ovations des Publikums zeigten, dass der Spass des Chores offensichtlich auch die Zuhörer erfasst hatte – so war es ein unvergesslicher Abend für beide Seiten !

Mara Sander, 22. Jun 2012, Chorverband Ludwig Uhland, sonstige Chöre, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich