Conradin-Kreutzer-Tafel für Liedertafel Ehingen

Liedertafel Ehingen wurde in Nagold vom Präsidenten des Schwäbischen Chorverbandes Dr. Eckhart Seifert und Staatssekretär Jürgen Walter mit der Conradin-Kreutzer-Tafel ausgezeichnet.

v.l. SCV- Präsident Dr. Eckhart Seifert; 2. Vors. Karin Müller; Staatssekretär Jürgen Walter; 1. Vors. Heinz Fischer

In Verbindung mit der Landesgartenschau in Nagold fand gleichzeitig das Landesmusikfestival 2012 statt. Zu diesem Anlass wurden insgesamt 43 Musikvereine und Chöre aus Baden-Würrtemberg mit der Conradin-Kreutzer-Tafel ausgezeichnet. Unter ihnen war auch die Liedertafel 1832 aus Ehingen, die diesen Anlass zugleich mit Ihrem diesjährigen Vereinsausflug verband. Der erste Vorsitzende Heinz Fischer, zugleich auch Reiseleiter, begrüßte alle Teilnehmer, vor allem freute er sich, dass auch einige Sängerinnen und Sänger aus dem benachbarten und befreundetem Liederkranz Kirchen  mit dabei waren, die dann auch die Liedertafel bei ihrem nachmittags stattfindenden Auftritt verstärken werden. Nach der Ankunft in Nagold und der Begrüßung auf dem Vorstadtplatz  ging der Weg zur Hauptbühne wo um 11.OO Uhr die Übergabe der 43 Conradin-Kreutzer-Tafeln erfolgte.  Der Vorsitzende der Liedertafel Heinz Fischer und seine Stellvertreterin Karin Müller nahmen die für sie reservierten Plätze ein, bevor sie dann, nach mehreren musikalischen Einlagen, aus den Händen von ihrem Verbandspräsidenten Dr. Eckhart Seifert und dem Staatssekretär Jürgen Walter, der den Ministerpräsidenten Wilfried Kretschmann vertrat, die Conradin-Kreutzer-Tafel mit Urkunde  in Empfang nehmen durften. Mit ihnen freute sich auch der Präsident des Donau-Bussen-Sängergaues, zugleich Stellvertreter des Präsidenten des SCV, Wolfgang Oberndorfer aus Munderkingen. In der Eröffnungsrede von Rudolf Köberle MdL, zugleich Präsident des BVBW, sagte Köberle: „Das Landesmusikfestval ist bereits Tradition in Baden-Würrtemberg und zeigt die ganze Bandbreite des Singens und Musizierens in Vereinen, Kirchen und vorallem Schulen bis hin zu Kindergärten.

Was wären wir ohne Musik? Darum kann das Engagement in den vielen Vereinen nicht hoch genug bewertet werden, denn nur Musik verbindet die Generationen- und bewahrt vorallem das kulturelle Gut und das kulturelle Erbe. Es ist erstaunlich, in welch hohem Maße ehrenamtlicher Einsatz in den kulturellen und musikalischen Bereichen für das Wohl der ganzen Gesellschaft geleistet wird.“ Er sagte weiter: „Die Musiktradition zeige sich auch in diesem Jahr wieder in der Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafeln an die Vereine, die auf eine mindestens 150-jährige Vereinsgeschichte zurück blicken können, daher gratuliere ich allen 43 Vereinen, die auf der Hauptbühne bei der Landesgartenschau heute diese Ehrung in Empfang nehmen dürfen. ganz herzlich. Nach dieser hohen Auszeichnung gingen alle Chormitglieder mit all ihren weiteren Teilnehmern zur Bühne an der Kirchstraße, wo die Liedertafel um 13:45 – 14:15 mit ihrem Auftritt angemeldet war. Nach einer kurzen Begrüßung durch H.Fischer und einer kleinen Vorstellung der Liedertafel begann der Chor den  Chorreigen mit: UfA – Filmmelodien – einem Potpourrie von Richard Heymann mit: „Ein Freund, ein guter Freund“  – „Es führt kein andrer Weg zur Seligkeit“ – „Liebling mein Herz läßt dich grüßen“- „Eine Nacht in Monte Carlo“ – „und „das gibts`s nur einmal“  Diese Filmmelodien wurden vom Chorleiter der Liedertafel Alexander Lotz am Piano begleitet, die Dirigententätigkeit wurde vom Ehrenchorleiter der Liedertafel Heinz Feil in dankenswerter Weise  übernommen. Danach folgte weiter 6 Chorlieder wie, “ Ein frohes Lied“  – „O,Täler weit, o Höhen“ , „Alles geht vorüber“, ein italinisches Lied, „Sul Ponte de Bassano“, ein griechisches Lied mit dem Titel „Am Meeresstrande“, bevor sich die Liedertafel verabschiedete mit dem Chorsatz „Gesang verschönt das Leben – Singe wem Gesang gegeben, nur werde singt ist immer froh“ und das sollte man sich auch  immer wieder zu Herzen nehmen und dies sollte auch als  Wahlspruch für alle gelten.

Nach diesem Auftritt ging es dann noch zur LGS bis dann um 17:00 Uhr die Abfahrt erfolgte. Nach einer gemütlichen Schlusseinkehr in Zwiefalten war dann, so konnte man von jedem erfahren, dieser Tag nicht nur eine gut geplante Ausflugsfahrt, sondern sie wird vorallem für die Liedertafel ein unvergessenes Erlebnis bleiben und in die Annalen  „18o Jahre Liedertafel 1832 Ehingen“ eingehen.

Heinz Fischer, 29. Jun 2012, Chorverband Donau-Bussen, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich