Chorreise nach Wien

 Mit einer Chorreise nach Wien konnten alte Kontakte mit Wiener Chor erneuert werden
Mit vielen Eindrücken kehrte der Sängerkranz-Harmonie Tübingen von seiner viertägigen Chorreise vom 21. – 24. Juni aus Wien zurück. Chorische Höhepunkte waren die Auftritte im Wiener Stephansdom und im Dom zu Salzburg. Die Reise war sowohl chorisch als auch kulturell ein großes Erlebnis.

Anknüpfend an die Tradition vergangene Jahre setzte der Chor die im Zweijahresrhytmus stattfindenen Chorreisen mit einer Reise nach Wien fort. Erstes Etappenziel der 74-köpfigen Reisegruppe war das Stift Melk, das einen traumhaften Blick auf die Donau darbot. Die fachkundige Führung durch die Klosteranlage endete in der Klosterkirche mit einer kleinen Chordarbietung; ein schöner Auftakt der Chorreise. Weiter ging es entlang der Donau über Dürnstein und Krems nach Wien. Begrüßt wurde die Stadt zunächst mal vom Gipfelplateau des Kahlenberg aus; ein grandioser Blick auf die Stadt und auf den Wiener Wald eröffnete sich.

Am zweiten Tag standen die Busse zur ersten Stadtrundfahrt bereit. Die Reisegruppe wurde mit vielen Informationen, Geschichten und zahlreichen Sehenswürdigkeiten zur Hauptstadt der ehemaligen Donaumonarchie vertraut gemacht. Die Stadtführung endete zu Fuß und führte schließlich in den Stephansdom. In einem halbstündigen Konzert erfreute der Chor die Besucher mit geistlichen Chorsätzen wie z.B.„ Alta trinita“, „Cantate Domino“, „Dona pacem, Domine“ und mit einem Auszug aus Schuberts Deutscher Messe. Mit „Herr deine Güte“ setzten die Choristen unter der Leitung von Eberhard Höngen einen erhabenen Schlussakkord. Ei Glanzpunkt der Reise erwartete die Reisegruppe abends in Wien-Mauer beim „Heurigen“. Dort nämlich traf sich der Sängerkranz-Harmonie mit dem MGV Atzgersdorf, mit dessen Verein der Chor seit 1928 befreundet ist und diese Freudschaft – lange ruhend – nach vielen Jahrzehnten wiederbelebt werden konnte.An diesem wunderschöner Abend in geselliger Runde, gutem Essen, Wein und Choreinlagen reifte bei beiden Chören das Vorhaben, es sei nun wohl ein Gegenbesuch in Tübingen fällig. Dieser soll im Jahre 2014 stattfindenen.

Am dritten Tag wurde die Stadtführung per Bus fortgesetzt und führte zuerst nach Schönbrunn, das Ziel touristischer Begierden. Im Schloss Prunk und Pracht allenthalben! Die Parkbesichtigung musste leider angesichts des eingetretenen Nieselregens stark gekürzt erfolgen. Auch die dort geplante Chordarbietung musste entfallen.Weiter ging es nach Laxenburg. In der alten Kaiserresidenz vor den Toren Wiens gestaltete sich ein kleines Konzert in der Klosterkirche besonders eindrucksvoll. Dort erklangen zur großen Freude der Ordensschwestern, der Bewohner des angegliederten Pflegeheims sowie weiteren Besuchern Auszüge aus dem Wiener Programm. Am Nachmittag war Freizeit angesagt; die Fahrt ging ins Burgenland an den Neusiedler See. In der ca. einstündigen Überfahrt von Rust nach Podersdorf genossen alle die frische Seeluft und die Naturschönheiten des Sees. Am Abreisetag stand schließlich noch ein wichtiges Etappenziel auf dem Programm: Salzburg. Im Anschluss an eine Innenstadt-Führung präsentierte sich der Chor im Dom wiederum mit geistlichen Chorsätzen – ein weiterer musikalischer Höhepunkt, auch im Hinblick auf die herausragende Akustik. Fazit: Die Chor-Reise war sowohl chorisch, kulturell, aber auch kulinarisch ein Erlebnis.
(Heidrun Frick)

www.saengerkranz-harmonie.de

Schlagwörter:
, , , ,

Mara Sander, 12. Jul 2012, Chorverband Ludwig Uhland, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich