Ein Chorverband geht auf Reisen

Tenöre bei der Probe mit Alfons Scheirle

In den letzten zwei Augustwochen des Jahres 2012 machte sich der Chorverband Johannes Kepler mit 57 aktiven Sängerinnen, Sängern sowie großem Fanclub in zwei Bussen auf die große Reise an die Donau, um dort in Regensburg an Bord des Traumschiffes „MS Switzerland II“ zu gehen. Mangels Wassers in der Donau fuhren wir zunächst per Bus zu unserer ersten Station nach Passau und genossen bei 40° im Schatten das schöne Städtchen.

Ziel des Ganzen war die Verbindung von Urlaub, Chorproben und Konzerten mit Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy in den Kirchen von Mainz, Köln und Amsterdam. An Bord waren zu dem 3 Chorleiter, die nicht unterschiedlicher sein konnten und sich an Kompetenz, Fachwissen und musikalischem Talent gegenseitig überragten. In unseren Proben lernten wir nicht nur die Lieder, sondern auch, wie man beim Singen den „Anker“ setzt oder wie man die Töne von „ hinten durch die Nase“ bringt. Vor allem Wiebke Huhs beeindruckte uns mit ihrer wunderschönen Stimme in den Soloauftritten oder gemeinsam mit ihrem Partner Kenneth Godbille. So war das Zuhören auch für uns Sänger Genuss pur. Alfons Scheierle brachte uns zum Staunen, wie vielseitig sein musikalisches Können und sein hohes Allgemeinwissen sind. Er setzte sich kurz an die Orgel in der Kölner Kirche und umrahmte den Gottesdienst, er sang mit, im wundervollen Quintett. Und nicht zuletzt Kai Müller, der uns mal schnell die richtigen Töne „einbläute“, denn die Proben mit ihm sind effektiv, auch für Nichtnotenkenner. Wir verdanken Kai Müller die komplette Reiseorganisation. Mit seiner MB Touristik sorgte er für unvergessliche Erlebnisse, Komfort im Urlaub zusammen mit unserem Hobby, dem Chorgesang.

Sicher hätten wir uns bei unseren Konzerten in den Kirchen mehr Zuhörer gewünscht, aber so waren es doch für uns alle besondere Momente. In Amsterdam weiß man ab jetzt auch von der Existenz eines Mendelssohn Bartholdy, dort wurde spontan und laut applaudiert.

Ein Highlight jagte das nächste bei unserer Reise auf den Flüssen. Insgesamt wurden 57 Schleusen bezwungen und unzählige extrem niedrige Brücken, bei denen man sich an Deck wirklich ducken musste, sorgten so für sportliche Einlagen. Die schönsten Landschaften flogen nur so an uns vorbei, entlang der Donau, Main-Donau-Kanal, Main und Rhein. Diverse perfekt organisierte Ausflüge zu mittelalterlichen Städten machten diese Fahrt so interessant und vollkommen. In Bamberg war Nachtwächterführung, in Miltenberg Stadtrundgang, in Rüdesheim, am größten Boxbeutel der Welt, eine Weinprobe, wir waren in Boppard, Bonn, Xanten und Utrecht.

Die Crew der „MS Switzerland II“ hat uns auf beste Weise verwöhnt. Extrawünsche wurden wie selbstverständlich erfüllt. Zudem haben wir noch etwas tschechisch gelernt und einiges mehr über die Holländer erfahren, wir durften in der Bordküche schnökern und den Maschinenraum erforschen.

Der größte Boxbeutel der Welt

Mit einem mächtigen „Crescendöle“ sagen wir Danke! Es war sehr schön!

Wir werden ein Abschlusskonzert für alle Daheimgebliebenen veranstalten:

Am 23. September 2012 um 18 Uhr in der Ev.-meth. Markuskirche von Rutesheim. Im Anschluss treffen wir uns alle wieder zum Plausch und Fototausch.Abschlusskonzert Flusskonzertreise 2012

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich