Vaihinger Männerchor

Ein sehr abwechslungsreiches Programm erlebten die zahlreichen Besucher des Konzerts des Männergesangvereins Vaihingen/Enz und dem Mundharmonika Orchester Knittlingen am Samstag 6.Oktober in der Stadthalle in Vaihingen.  Überraschte schon der Männerchor selbst unter der Leitung seiner neuen, dynamischen Dirigentin Gwendolyn Phear  mit überaus schwungvollem, freudigem Gesang, so war der wirkungsvolle Auftritt des Mundharmonika Orchesters Knittlingen mit Manfred Dannecker am Dirigentenpult ein weiterer begeisternder Höhepunkt des Abends.
MGV-Vorsitzender Manfred Schmalzried freute sich über den sehr guten Besuch des
Konzerts. An langen  Tischreihen hatten die Zuhörer Platz genommen und genossen bei einem guten Viertele die beeindruckend lebendig und schwungvoll ausgeführten Trink- und  Volkslieder, auch die anspruchsvollen Chorsätze mit Werken aus dem Bereich der so genannten E-Musik, der ernsten Musik, sowie die unvergessenen Schlager aus früheren Zeiten.
Es war von Anfang unüberhörbar: Gwendolyn Phear, die junge Dirigentin, die Kirchenmusik studierte, hat dem bisher schon mit seinem hohen musikalischen Niveau  überzeugenden Männerchor einen völlig neuen Schwung beigegeben. Ob es nun Wein- oder Bierlieder waren, die altbekannten Volkslieder, allerdings zum Teil von zeitgenössischen Arrangeuren in attraktive, herzerfrischende Chorsätze umgewandelt, ein Gospelsong oder die Hymne aus der Sinfonischen Dichtung „Finlandia“ von Jean Sibelius, der MGV-Chor gestaltete jedes Werkbewegt, freudig und sehr lebendig, dabei in sehr klarer Artikulation der Texte. Die 33 Sänger entfalteten sonore, kultivierte Stimmenfülle. Damit und mit ihrem großartigen Gesang lösten sie bei den Besuchern zunehmendfreudiger klingenden Beifall aus, so dass eine Zugabe am Ende ihres Programmteils selbstverständlich war. Zum zweiten Teil des Konzerts nahmen die 40 Angehörigen des Mundharmonika Orchesters Knittlingen auf der Bühne Platz. Seit 43 Jahren leitet Manfred Dannecker dieses im Jahr 1927 gegründete Ensemble, das damit als das älteste noch bestehende Mundharmonikaorchester der Welt gilt, wie der Dirigent der betonte. Er arrangierte auch viele Stücke, die im Lauf des Abends aufgeführt wurden. Besetzt ist das Orchester nicht nur mit Mundharmonikas, zu denen auch die überdimensional erscheinenden Bassmundharmonikas gehören, sondern es wirken auch Akkordeonisten, Gitarristen, Keyboardspieler sowie ein E-Bassist und ein Schlagzeuger darin mit. Melodien aus aller Welt erklangen in einem dichten, orchestralen, vielfarbigen Sound. Am Ende dieses großartigen Konzertabends  führten der Vaihingen Männerchor und das Mundharmonika Orchester gemeinsam den Chorsatz „Warum bist du gekommen“ aus der Oper Bajazzo“ von Ruggiero Leoncavallo auf. Es war ein erlebnisreicher Konzertabend, das von den Zuhörern mit großem  Beifall belohnt wurde.

Arnold, 14. Okt 2012, Chorverband Enz, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich