Chorabend der MGV Chöre Mühlacker

Unter diesem Titel hatten die MGV Chöre benachbarte Vereine eingeladen. Es kamen vom MGV Ötisheim der Männerchor und der Junge Chor, vom Liederkranz Rosswag der Junge Chor EigenArt, vom Liederkranz Großglattbach der Junge Chor A Glabbella und aus Mühlhausen der Junge Chor Chorioso. Gerade die Mischung aus traditionellen Chören und Jungen Chöre machte das Konzert zu einer gelungenen Veranstaltung.

Der Gemischte Chor der MGV Chöre eröffnete mit einem musikalischen Willkommensgruß (von D. Frommlet) ehe der 1.Vorsitzende Peter Heinke die Gastchöre und auch die zahlreichen Besucher begrüßte. Lieder die vom Wein handelten sollten die Gäste auf einen gemütlichen Abend einstimmen. „Ein König ist der Wein“ und „Mir trinket a Viertele“ waren eindeutige Aufforderungen den guten Wein zu genießen. Auch der Männerchor der MGV Chöre bewies mit „Aus der Traube in die Tonne“ sein Können.

Für die nachfolgenden Auftritte hatte das Los die Reihenfolge bestimmt. Der Junge Chor aus Ötisheim unter der Leitung von Gwendolyn Phear durfte als nächstes Auftreten und zeigte mit „Siyahamba“, „Cant’t help falling in love“, “The Lion sleeps tonight“ und „There’s one more song“ dass der Chor bereits nach einem Jahr schon musikalische Qualität erarbeitet hat. Der Junge Chor EigenArt von Liederkranz Rosswag unter der Leitung von Karin Waibel setzte das Programm fort. Mit ihrer Mischung aus englischen und deutsch gesungenen Titel trafen sie den Geschmack des Publikums. Mit Hits wie „Ich war noch niemals in New York“ und „Weit, weit weg“ und dem bekannten „Halleluja“ setzten die Sängerinnen und vor allem die Sänger mit ihrer Mimik bei „The drunken Sailor“ einen ersten Glanzpunkt an diesem Abend. Mit einer Mischung aus Gospel und Schlagern trat Chorioso aus Mühlhausen unter der Leitung von Mark Eisighoff auf. Es wurden unter anderen Evergreens wie „Marina“, „Ich will keine Schokolade“ und der „Kriminaltango“ gekonnt vorgetragen.
Beim Jungen Chor A Glabbella unter der Leitung von Ines Seyboldt war der Männermangel deutlich zu spüren. Trotzdem fand ihr schwungvoller Vortrag den Beifall der Zuhörer. „Die Männer haben sich recht top geschlagen“, meinte Peter Heinke nach dem Auftritt.
Der Abschluss des Konzertes war wieder der traditionellen Chormusik vorbehalten. Der Männerchor des MGV Ötisheim wartete mit einer Premiere auf. Es war ihr erster Auftritt mit dem erst seit drei Wochen aktiven neuen Chorleiter Markus Sauter. Bei dem Auftritt im Uhlandbau wurde mit „Ständchen“ von Joseph Haydn oder „Kein schöner Land“ der Tradition Ausdruck gegeben. Aber auch das Stück neuzeitlicher Komponisten wie das bekannte „Mala moja“ von Arnold Kempkens fand soviel Anklang, dass die Sänger erst nach einer Zugabe von der Bühne durften.

Arnold, 18. Okt 2012, Chorverband Enz, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich