Sängerbund Göggingen sang im Kölner Dom

Am 4. Oktober machten sich die Sänger des Sängerbundes Göggingen mit deren Frauen und einigen Gästen auf die Reise in Richtung Nordrhein-Westfalen. Der vollbesetzte Bus brachte alle Ausflugteilnehmer zunächst über die Frickenhofer Höhe, das Lautertal, in Richtung Löwensteiner Berge, auf die Autobahn in Richtung Frankfurt. Bei Pfungstadt wurde die erste Pause eingelegt. Das wie immer in hervorragender Weise von Kurt Barthle und Thomas Wiedmann vorbereitete Vesper mundete allen Teilnehmern. Anschließend wurde die Fahrt unter strömendem Regen fortesetzt. Um die Mittagszeit wurde das erste Ziel in Düsseldorf erreicht.

Dort warteten bereits die gebuchten Stadführer. In zwei Gruppen wurde den interessierten Düsseldorfgästen die Altstadt nähergebracht. Nach der zweistündigen Führung wurde das Hotel angesteuert. Nach dem Zimmerbezug und einem kleinen Imbiß im Hotel erfolgte die Fahrt ins Ruhrgebiet nach Bochum. In Bochum konnten die Teilnehmer die 9514. Vorstellung des rasanten Musicals „Starlight-Express“ bestaunen. Alle waren von der Musik und den Gesangsdarbietungen auf Rollschuhen begeistert. Nach der Rückfahrt ins Hotel gab es noch einen Absacker an der Hotelbar.

Am darauffolgenden Freitag brachte der Bus die Ausflugteilnehmer zum zweiten großen Ziel der Reise, nach Köln. Wieder in zwei Gruppen wurde der Dom und die Altstadt unter fachkundiger Führung besichtigt. Nach der Führung hatten alle Gäste die Möglichkeit, die Stadt nach eigenem Ermessen zu erkunden. Aufgrund des schlechten Wetters zogen es viele vor, dies im Brauhaus „Früh“ zu tun. Sie machten sich mit der
des Kölsch vertraut. Am späten Nachmittag stand eine Panoramarundfahrt auf dem Rhein auf dem Programm. Der starke Regen verhinderte allerdings größtenteils eine gute Sicht. Nach der Rückkehr im Hotel in Düsseldorf bestand die Möglichkeit die „Längste Theke der Welt“ auf eigene Faust zu erleben.

Am Samstag stand der Höhepunkt der Reise auf dem Programm. Um 12.00 Uhr begann im Kölner Dom das täglich stattfindende „Mittagsgebet“. Dieser Wortgottesdienst konnte durch die Sänger des Sängerbundes mit drei Liedern gesanglich umrahmt werden. Die Teilnehmer des Gottesdienstes spendeten anschließend Beifall. Nach dem Gottesdienst
wurden die Sänger von internationalen und fernöstlichen Fotographen abgelichtet. Auch Chorleiter Bernd Büttner zeigte sich anschließend erfreut über den gelungenen Gesangsauftritt seiner Sänger in der größten Kathedrale Deutschlands. Nach einer kurzen Mittagspause traten die Ausflugteilnehmer die Heimreise an. Während einer stimmungsvollen und kurzweiligen Fahrt in Richtung Heimat wurde noch manches Lied gesungen. Ab Abend errreichten die Reiseteilnehmer das Gasthaus Krone in Fichtenberg. Bei einem guten Essen klang der Ausflug nach und nach aus. Bisher offen blieb die Frage, welche weltbekannte Kirche das nächste Ziel sein wird.

M. Bihlmaier

Marga Elser, 21. Okt 2012, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich