Eine musikalische Klangwelt, bei der die Freude am Gesang zu spüren ist.

Ein vielseitiges Liederkranzkonzert begeistert das Publikum in der Laurentiuskirche.
Das Kirchenschiff der Laurentiuskirche war herausgeputzt mit Chrysanthemen-arrangements und Orchideengestecke, wie  man es wohl selten in einer Kirche sieht. Keine Frage, da war ein Profi am Werk.
Der gemischte Chor brachte sozusagen als Hors d’oeuvre fünf Beiträge aus der kirchlichen Gesangsliteratur,  bei denen sehr feinfühlig durch wechselnde Intonation ein Spannungsbogen aufgebaut wurde, der die Gäste bereits zu Beginn zu fesseln vermochte.
Der nächste Beitrag:
Die Missa Brevis in B flat von Wolfgang Amadeus Mozart, war der erste Beitrag, der von beiden Chören gemeinsam präsentiert wurde. Einer der Höhepunkte des Konzertes.
Stimmstark und mit großer lyrischer Ausstrahlung wurde mit der Kyrie die Messe eröffnet. Feinfühlig interpretiert wurde bei der Kyrie die Huldigung an Gott. Ebenfalls bei dem Gloria, die Verherrlichung und der tief empfundene Gottesglaube, wurde beeindruckend zelebriert. Mit Sanctus fand der Chor einen sensiblen, jedoch harmonischen Übergang zu dem biblischen Lobgesang Benedictus.  Hier war die Sopranistin Daniela Börner eingebunden. Bravourös verstand sie es, den Chor mit ihrer lieblichen Sopranstimme hingebungsvoll zu ergänzen. Das abschließende Agnus Dei bildete den Abschluss der Heiligen Messe. Hierbei konnten beide Chöre ihre Stärke ausspielen und so richtig zeigen was sie drauf haben.
Zwischenapplaus, in der Kirche oft verpönt, ließ sich das Publikum nicht nehmen und vermittelte mit starkem Beifall ihre Begeisterung.
Nach einem Zwischenspiel auf der Orgel von Magnus Lopez-Diaz positionierten sich die Sunlights vor dem Altarraum. Mit:
May it be – Ride the Chariot – Gabriella’s Lied – Swing with the Saints – Angel

Hier zeigten sie einen Einblick in die breitgefächerte Bandbreite ihres Könnens.

Der abschließende Block:
„Die Himmel erzählen die Ehre Gottes „ aus der Schöpfung von Joseph Haydn.
Die Himmel erzählen die Ehre Gottes, das war ein musikalischer Leckerbissen. Und so wurde dieser Leckerbissen auch vorgetragen.
Eine Darbietung mit starker Anziehungskraft. Harmonisch das Verschmelzen des Chores mit dem Orchester.
Aber auch gleich wieder die Dominanz von Posaune und Klarinette, um die Bass- und Tenorstimme harmonisch zu unterstützen. Mitglieder aus dem Liederkranz und Sunlights repräsentierten solistisch die drei Erzengel:
– Gabriel:    Petra Stadelmaier, Cathrin Dettmann, Ramona Schulz
– Uriel:         Alfred Gaukel, Frank Stadelmaier, Wolfgang Oberknapp
– Raphael:  Klaus Graßl, Uli Stadelmaier, Hans-Jürgen Börner

Ein musikalischer Hochgenuss, der letztlich die Gäste von den Bänken riss. Standing Ovation und rückhaltlose Forderung nach einer Zugabe, sind in der Kirche nicht an der Tagesordnung. Aber davon ließen sich die Gäste nicht beirren. Sie wollten mehr. Und sie bekamen nochmals “ Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“ auf die Ohren.

Jürgen Zimmermann verstand es, die Chöre, Solisten und auch das Orchester zu einer harmonischen Einheit zusammenzuführen.
Ein Kirchenkonzert auf sehr hohem Niveau, das Maßstäbe setzt.
Nach dem Konzert wurde im Gemeindesaal der Kirche ein kleines aber feines Büffet aufgebaut. Hier konnten sich die Sängerinnen und Sänger, die Orchester-mitglieder, Freunde und Familienmitglieder, sowie die passiven Mitglieder stärken. Eine famose Idee, denn sie hat den Verein nichts gekostet (Der Imbiss wurde von den Chormitgliedern gespendet). Außerdem ein passende Gelegen- heit sich direkt nach dem Konzert auszutauschen.

Eine Anmerkung zu guter Letzt.
Zu diesem Konzert gab es nur einen Gastsänger. Einen Laiensänger, der durch seine ausgeprägte Tenorstimme Aufmerksamkeit erzeugt hat. Sein Name Wilfried Krader.
Betrachtet man seine wöchentliche Anreise aus dem Süden von Stuttgart, so ist es  schon beachtlich und ehrenwert; von den Treibstoffkosten gar nicht zu reden, dass er in den vielen Monaten der Vorbereitungen nicht eine einzige Probe versäumt hat. Ein beachtliches und nicht alltägliches Beispiel an Liebe zum Gesang und Pflichtbewusstsein.

-wob-

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich