Gauversammlung beim Donau-Bussen-Sängergau

v.li. Gaupräsident Wolfgang Oberndorfer; Felixbeauftragte Beate Denzler; BM Wolfgang Wörner aus Dürmentingen.

Die Felixbeauftragte Beate Denzler erhält mit der Landesehrennadel eine hohe Auszeichnung vom Land Baden-Württemberg – und ebenso eine hohe Auszeichnung, mit der goldenen Ehrenbrosche für 50-jähriges Singen, vom Deutschen Chorverband. Der Gauvorsitzende, Wolfgang Oberndorfer, wurde nach 25 Jahren als Gauvorsitzenden zum Gaupräsidenten ernannt. Zwei Sängerinnen, Josefine Mast und Luise Hildenbrand vom Liederkranz Griesingen singen seit 65 Jahren, ihr Chorleiter German Beth,wurde für 5o Jahre Chorleitertätigkeit beim Liederkranz Griesingen mit der goldenen Ehrennadel mit Urkunde vom Schwäbischen Chorverband ausgezeichnet.

Mit der Gauhymmne „Wo die Donau und der Bussen“ unter der Leitung von der stellvertretenden Gauchorleiterin Heidi Fischer begann die diesjährige Gauversammlung. Für die Durchführung der Gauversammlung hatte sich der Liederkranz Oberdischingen beworben. In der vollbesetzten Mehrzweckhalle begrüßte der, zu dieser Zeit noch, 1. Gauvorsitzende Wolfgang Oberndorfer die Delegierten und Sängerinnen aus 53 anwesenden Gauvereinen. Mit den Worten: „Haben wir was falsch gemacht?“ fragte Wolfgang Oberndorfer, die anwesenden Vertreter der Vereine. Er mahnte dazu, sich nicht von den Sport- und Musikvereinen abhängen zu lassen, sondern wir alle sollten nicht nur versuchen, sondern wir sollten es auch tun, sich bei der Mitgliederwerbung stärker und aktiver einzusetzen. Dabei so sagte er weiter, Singen halte gesund und trage auch zum Gemeinwesen bei, was auch der Bürgermeister Benno Droste, der selbst aktiv im Liederkranz mitsingt, betonte.Der Landtagsabgeordnete Karl Traub (CDU) meinte, dass Singen Aggressionen abbauen kann, was auch für Politiker zuträglich sei. Zudem lehre es Kompromisse einzugehen. Der erste Vorsitzende vom gastgebenden Verein, dem Liederkranz Oberdischingen wünschte der Versammlung einen guten Verlauf.  Die Felixbeauftragte Beate Denzler machte ein Vorschlag zum Thema „Nachwuchs“ . Man sollte einfach einmal auf die musikalischen Erzieherinnen zugehen und versuchen, sie dafür zu gewinnen, einen Vizechorleiter-Lehrgang zu besuchen. Sie könnten dann später versuchen selbst einen Chor zu leiten. Es folgten nun die zahlreichen Ehrungen von verdienten Sängerinnen und Sängern. Ehrenvolle Auszeichnungen gab es vom Donau Bussen Sängergau,  vom Schwäbischen Chorverband, und vom Deutschen Chorverband, für 25 Jahre – für 40 Jahre  – 50 Jahre und für 60 Jahre – Singen im Chor.  Es folgten nun die Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder. Ein besonderer Höhepunkt war, nach 25 Jahren als Gauvorsitzender von Wolfgang Oberndorfer. Es ergriff Ehrengauchorleiter Rolf Ströbele das Wort und sagte, dass Oberndorfer selbst den Sängergau nun seit 25 Jahren leite und sei auch schon so  „ziemlich ausgeehrt“ was zur allgemeinen Erheiterung beitrug. Deshalb wurde Wolfgang Oberndorfer mit sofortiger Wirkung zun Gaupräsidenten des Donau-Bussen-Sängergaues ernannt. Wolfgang bedankte sich, auch wenn es für dieses Amt keinen Dienstwagen gibt, mit den Worten: “ Es macht mir immer wieder Spaß, mich für den Chorgesang einzusetzen“. Mit dem gemeinsamen Schlusschor von Friedrich Silcher “ Hab oft im Kreise der Lieben“ unter der Leitung von Heidi Fischer endete die diesjährige Gauversammlung.

Ehrung verdienter Sängerinnen und Sänger

Heinz Fischer, 18. Nov 2012, Chorverband Donau-Bussen, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich