Eine Reise durch Wald und Jägerei

Männergesangverein Freundschaft Wimsheim
Standing Ovation für „Eine Reise durch Wald und Jägerei“

Vor 1 ½ Jahren übernahm Peter Bollheimer das Dirigentenzepter beim Männergesangverein Wimsheim. Mit einem anspruchsvollen und leidenschaftlich vorgetragenen Konzert gelang nun am 17.11.2012 ein herausragender öffentlicher Start, bei dem die Wimsheimer Sänger ein großes Publikum von der Leistungsfähigkeit des Chores mit ihrem neuen Dirigenten überzeugen und begeistern konnten.

In der liebevoll herbstlich geschmückten Hagenschießhalle ließ sich das Publikum auf „Eine phantastische Reise durch Wald und Jägerei“ – also in die Epoche der Romantik – mitnehmen.

Eröffnet durch die auch international bereits aufgetretenen Jagdhornbläser Heimsheim präsentierten die 45 Sänger im Alter zwischen 22 und 80 Jahren zunächst die „Waldandacht“ und den „Abschied vom Walde“ (O Täler weit o Höhen) Einfühlsam und auch kraftvoll widmeten sich die Sänger dann Robert Schumann’s „Waldchor“ aus Der Rose Pilgerfahrt. Dabei und auch bei den nachfolgenden Stücken wurde der Chor durch das Waldhornquartett aus Maulbronn bravourös begleitet und ergänzt
Mit dem Lied „Jagd und Wein“ von Robert Pappert beschrieben die Sänger a cappella einen fröhlichen Jagdtag.
Bei dem gewählten Leitthema des Konzertes dufte natürlich der „Jägerchor“ aus Carl Maria von Weber’s bedeutendster Oper „Der Freischütz“ nicht fehlen

Im weiteren Konzertverlauf präsentierten sich dann erstmals die jüngeren Sänger zusammen mit einigen junggebliebenen Aktiven als kleiner Chor mit dem Volkslied „Hase und Jäger“, und mit der Volksweise „Es blies ein Jäger wohl in sein Horn“ v. Adolf Clemens. Gesanglicher „Leckerbissen“ bei diesem Stück war die solistische Begleitung durch den Dirigenten Peter Bollheimer selbst (Tenor) und dessen Ehefrau Nicole Bollheimer (Sopran).
Den Abschluss bildete ein Zyklus mehrer Jagdlieder als Kantate für Männerchöre und 4 Hörner mit dem Titel „Wald und Jägerei“ von Christian Siegler, der den Gesamtchor konditionell noch mal richtig forderte.

Mit großem und anhaltendem Applaus belohnte das Publikum den Chor und ließ die Sänger erst nach einer Zugabe von der Bühne.

Ein hervorragender Einstand für den neuen Dirigenten, eine gelungene Präsentation anspruchsvoller Chorliteratur, mitreißende Unterhaltung der Besucher und damit eine gute Werbung für den Chorgesang.
www.mgvwimsheim.de

Schlagwörter:

Puritscher, 29. Nov 2012, Chorverband Johannes Kepler, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich