Januar 2013

Jubiläumskonzert Liederkranz Pfullingen

Mara Sander, 31.01.2013, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

26./27. Januar 2013

Den Abschluss seines 175. Jubiläums feierte der Liederkranz Pfullingen
mit seinem Neujahrskonzert unter der Gesamtleitung von Mario Kay Ocker
in den Pfullinger Hallen. Zwei Vorstellungen vor ausverkauftem Haus
genügten nicht, um allen Interessierten Einlass zu gewähren. Deshalb
wurde zusätzlich eine offene Generalprobe angeboten.

Auf dem Programm standen die „Carmina Burana“ von Carl Orff und die
Sinfonie Nr.2 in D-Dur op. 36 von Ludwig van Beethoven. Unter der
Leitung von Mario Kay Ocker spielte das Orchester arcademia sinfonica
diese Sinfonie, die Beethoven zu Beginn seiner Ertaubung komponierte.
Dazu schrieb er damals an seinen Freund Wegler: Ich will dem Schicksal
in den Rachen greifen, ganz niederbeugen soll es mich gewiss nicht.
Mitreißend interpretiert, wies diese Sinfonie schon auf den zweiten Teil
des Konzerts hin: Fortunas Schicksalsrad dreht sich ständig! Eugen
Hilbertz gab eine kleine Einführung in die „Carmina Burana“, illustriert
mit Bildern, die über die Jugendstil-Fresken an den Wänden der Halle
projiziert wurden und auf diese Weise das Publikum auch optisch in die
Atmosphäre der Lieder aus Benediktbeuren führte. Alle Chöre des
Liederkranz, unterstützt von zusätzlichen Chorsängern und
Chorsängerinnen und einem kleinen Projektkinderchor, betraten nach der
Pause die Bühne. weiterlesen »


Innovationsfonds Kunst in Baden-Württemberg 2013

Johannes Pfeffer, 31.01.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chöre 50+, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, sonstige Chöre, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg schreibt den Innovationsfonds Kunst 2013 aus. Mit dem Innovationsfonds möchte das Land kreative, genreübergreifende Projekte und neue Formate fördern, die oftmals bei herkömmlichen Fördermitteln wenig Chancen haben.

Der Innovationsfonds ist in drei Projektlinien ausgeschrieben:

  • Innovative Kunstprojekte
  • Projekte mit Schwerpunkt im Bereich der Kulturellen Bildung
  • Projekte mit Schwerpunkt im Bereich der Interkulturellen Kulturarbeit

Bewerbungsfrist für die Projekte ist Sonntag, der 17. März 2013. Bis zu diesem Tag müssen die Projektanträge beim Ministerium eingegangen sein, über die dann eine Fachjury entscheiden wird. Die Ergebnisse werden voraussichtlich Mitte/Ende Mai 2013 bekanntgegeben. Antragsberechtigt sind gemeinnützige Organisationen, die in den Ressortbereich des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst fallen.

Weitere Informationen zum Innovationsfonds auf den Seiten des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.


Aktuelles Editorial SINGEN, Ausgabe 02-2013

Wolfgang Layer, 31.01.2013, Editorial, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Liebe Sängerinnen und Sänger,

wer rastet, rostet. Dieses Sprichwort ist schon im Altertum aus der Erfahrung gewachsen, dass nicht benutzte Geräte wie Messer und Sicheln Rost ansetzen, nicht mehr schneiden und damit nicht mehr gebrauchsfähig sind.

Ähnlich verhält es sich mit unserem Chorgesang. Wenn er auf der Stelle tritt, sich keine Herausforderungen sucht, immer das gleiche Repertoire ableiert, wen wundert es, wenn er stumpf und unattraktiv wird. An unsere Auftritte werden fast professionelle Gütekriterien angelegt, wir bleiben aber doch Liebhaber aus dem Laienstand.

Und was hilft gegen Stagnation und Rost? Um im Bild zu bleiben: immer wieder aufpolieren. Aufpolieren heißt Fortbildung. Vom Arbeitsplatz kennt es jede und jeder. Niemand arbeitet mehr wie vor 25 Jahren. Undenkbar am Arbeitsplatz: das haben wir schon 30 Jahre so gemacht und machen deshalb so weiter. Jeder will auch am Neuesten teilhaben. Nur, wie erwirbt man sich Neues? Indem man sich informiert, hingeht und sich umschaut. Da geht es zu wie auf einer Messe. Man will und kann gar nicht alles haben, aber ein Stück vom Fortschritt will man schon erringen und zwar aktiv.

Der Schwäbische Chorverband tut alles ihm Mögliche, um seinen Mitgliedsvereinen die Teilnahme am Fortschritt zu sichern, indem er Fortbildungen anbietet. Um Sie zu erreichen, ist er soeben einen neuen Weg gegangen. Neben den monatlichen Terminankündigungen in SINGEN und neben einer Auflistung der Fortbildungsangebote in Plakatform will er Ihnen Fortbildung „schmackhaft“ machen. „Es ist angerichtet“ lautet der Titel einer Fortbildungsbroschüre in Kalenderform. Er vereint Seminare und Spezialitäten aus dem SCV. Schauen Sie hinein, um zu erfahren, was Chorleiterinnen und Chorleiter kochen. Hoffentlich fällt Ihnen beim Stöbern in Kochrezepten (alle geprüft und für ausgezeichnet befunden) auch ein zeitnahes Fortbildungsangebot ins Auge.

Dieser Kalender ist mittlerweile jedem Verein mit einem kostenlosen Exemplar zugegangen. Weitere Exemplare können beim SINGEN-Verlag nachbestellt werden (5 € inkl. Versand je Exemplar).

Ich schreibe hier nur noch „Guten Appetit!“

Ihr
Eckhart Seifert


Singen Sie mit im größten Projektchor der Schwäbischen Alb!

Johannes Pfeffer, 26.01.2013, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Leihen Sie INTERIM Ihre Stimme!

Interim, die Kunstbiennale im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, bringt Bildende Kunst, Musik und Theater zusammen. 2013 wird das Alte Lager bei Münsingen ein Ort des Wandels und der Verwandlung. Werden Sie Teil eines großen künstlerischen Projekts gemeinsam mit Künstlern, Literaten, Schauspielern, Tänzern und Musikern.

Werden Sie Mitglied des Biosphärenchors!

Text und Musik, die unser Chor singen wird, werden geschrieben von der Komponistin und Autorin Susanne Hinkelbein. Die Chorleitung wird Bärbel Haarmann-Thiemann übernehmen, eine erfahrene Chorleiterin, die mehrere Chöre auf der Schwäbischen Alb betreut.

Ein erstes Treffen des Projektchors ist am 5. März 2013 um 19 Uhr in der Zehntscheuer Münsingen, Zehntscheuerweg 11 in 72525 Münsingen. Geprobt wird dann dienstags um 19:30 Uhr in der Zehntscheuer Münsingen ab dem 30.04.2013, außer in den Pfingstferien.

Die Aufführung sind dann im Rahmen unseres Festivals INTERIM 2013 – Verwandlungen im Alten Lager:
Aufführungsort ist das Alte Lager bei Münsingen, die Aufführungstermine sind jeweils abends (etwa 19:30 Uhr) an den folgenden Terminen:

  • 21./22./23. Juni 2013
  • 28./29./30. Juni 2013
  • 05./06./07. Juli 2013

Infos zum Biosphärenchor, aber natürlich auch zur Kunstbiennale INTERIM im Allgemeinen, finden Sie auf unserer Internetseite:
http://www.interim-biennale.de/interim_2013_chor.html


SWR Vokalensemble und Musikhochschule Stuttgart gründen Chorakademie

Johannes Pfeffer, 24.01.2013, Aus der Geschäftsstelle, Fortbildungen, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare geschlossen

Stuttgart. Der Südwestrundfunk (SWR) und die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart werden ihre Zusammenarbeit ausweiten. Neben dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR (RSO) wird zukünftig auch das SWR Vokalensemble mit der Musikhochschule in Stuttgart kooperieren. SWR-Hörfunkdirektor Gerold Hug und Rektorin Dr. Regula Rapp unterzeichneten am heutigen Mittwoch, 23. Januar 2013, einen Vertrag, der die Gründung der SWR-Vokalensemble-Akademie vorsieht. Diese wird vom SWR Vokalensemble Stuttgart und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart gemeinsam getragen. Hörfunkdirektor Gerold Hug: „Das SWR Vokalensemble ist berühmt für seine perfekte Umsetzung auch schwierigster zeitgenössischer Vokalwerke. Diese herausragende Kompetenz wollen die Sängerinnen und Sänger nun an junge Musikerinnen und Musiker weitergeben“. Rektorin Dr. Rapp ist begeistert von dieser „deutschlandweit einzigartigen Initiative und der intensiven Zusammenarbeit mit dem SWR.“
Chormanagerin Cornelia Bend erläutert, „dass in der neuen SWR-Vokalensemble-Akademie der Musikhochschule Stuttgart eine starke Verzahnung von studienbegleitender Schulung und Praxis beim Profichor angestrebt wird.“

Die Akademie dient dem Ziel, besonders begabte junge Sängerinnen und Sänger durch die Einbindung in die Arbeit des international renommierten Ensembles zu fördern und ein berufsorientiertes Fortbildungsprojekt, bezogen auf den zeitgenössischen Ensemblegesang, anzubieten. Zusätzlich erhalten auch Studierende des Chordirigierens und der Komposition die Möglichkeit, mit dem Ensemble im Rahmen einer Werkstatt unter professionellen Bedingungen zu arbeiten. Damit entsteht beim SWR Vokalensemble zum Wintersemester 2013/14 ein in Deutschland einzigartiges Angebot.

Weitere Informationen unter: www.swr.de/ve


Ausschreibung Euro-Musique 2013 im Europapark Rust

Johannes Pfeffer, 23.01.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Jugendchöre, Kinderchöre, Veranstaltungen, 2 Kommentare

Unter dem Titel Euro-Musique treffen sich am 21. Juni zum 14. Mal vokale und instrumentale Jugendmusikgruppen zu einer fröhlichen musikalischen Begegnung. Träger dieser Veranstaltung ist die Landesmusikjugend Baden-Württemberg in Verbindung mit dem Europa-Park und unter Mitwirkung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. Euro-Musique findet in verschiedenen Veranstaltungsräumen sowie auf Bühnen im Freien und überdachten Bühnen des Europa-Parks in Rust statt, die ein besonders vielseitiges musikalisches Programm ermöglichen. Herzlich eingeladen sind Instrumentalgruppen und Chöre, Folklore- und Tanzgruppen, musikalisch-szenische Ensembles, Bands und Gruppen der Popmusik aus den Bereichen Amateurmusik, Schule oder Musikschule.

Der zeitliche Rahmen des Tages erstreckt sich von ca. 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Begonnen wird mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung für alle Teilnehmer um 9.00 Uhr. Der Eintritt in den Park bzw. die eigenen Auftritte der Gruppen erfolgen erst im Anschluss an die Auftaktveranstaltung. Kleine Musiziergruppen sind ebenso willkommen wie größere Ensembles. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten können Gruppen mit mehr als 70 Ensemble-Mitgliedern allerdings keine Zulassung finden.

Alle Musikgruppen in den Regionen des Oberrheins sind aufgerufen, schon bestehende Musikpartnerschaften mit französischen, schweizerischen und deutschen Jugend-Ensembles zu pflegen und ihre Freunde zur musikalischen Mitwirkung in Rust einzuladen. Durch ein freundliches Entgegenkommen des Europa- Parks ist es möglich, dass alle Aktiven an diesem Tag den Park kostenfrei besuchen können. Die Kosten der An- und Rückreise nach Rust müssen allerdings in Eigeninitiative der jeweiligen Musikgruppe aufgebracht werden. Die anreisenden Gruppen nehmen auf eigenes Risiko teil.

Zugelassene Musikgruppen erhalten im April 2013 eine Teilnahmebestätigung. Nicht zugelassen werden können Gruppen, die bereits bei Euro-Musique 2012 teilgenommen haben. Für diese Gruppen ist erst wieder eine Teilnahme frühestens im Jahr 2014 möglich. Die Anmeldung für 2013 muss bis spätestens 15. März 2013 online erfolgen unter: www.euromusique.schulmusik-online.de

Modalitäten zum Auftritt weiterlesen »


Im Jahre Null

Marga Elser, 20.01.2013, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Beim Kinderchor der Silchervereins fand kurz vor Weihnachten die Weihnachtsfeier statt. Zuerst bastelten die Kinder kleine Häuschen aus Tonkarton, die dann als Weihnachtsdorf aufbebaut und mit Kerzen beleuchtet wurden und eine wunderbare weihnachtliche Atmosphäre ins Sängerheim zauberte. Mit einem Adventsgedicht begrüßten die Kinder dann ihre Familien. Weihnachliche Lieder spielten einige Kinder auf ihren mitgebrachten Instrumenten vor (Querflöte Saskia Mattheis, Flöten Alida und Anabel Schnaidt, Saskia Mattheis). Mit dem wunderschönen Weihnachtslied „O, du fröhliche“, begleitet am Akkordeon von Alida Schnaidt, zogen weihnachtliche Klänge im Sängerheim ein.“Im Jahre, das später Null genannt, wird eine kleine Stadt bekannt. Die Häuser sind aus Stein und Lehm, die kleine Stadt heißt Bethlehem“. Mit diesen Worten begann das kleine Singspiel „Im Jahre Null“ Josef und Maria, die Engel und Hirten, der Morgenstern, Lukas und ein Sprecher nahmen die Besucher mit in das Jahr, in dem Jesus geboren und das später „das Jahr Null“ genannt wurde. Singens und spielend erzählten die Kinder die Weihnachtsgeschichte, bei der auch die Eltern die bekannten Lieder mitsingen durften. Für ihren Fleiß beim Einstudieren und Aufführen des Singspiels erhielten die Kinder zum Abschluss ein kleines Päckchen.


Das Landes-Musik-Festival in Buchen 2013

Johannes Pfeffer, 18.01.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chöre 50+, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Am 22. Juni 2013 findet das nächste Landes-Musik-Festival statt. Musikalisch gefeiert wird in Buchen im Odenwald, dem Mittelpunkt des zwischen Main, Neckar und Tauber gelegenen „Madonnenländchens“. Unter dem Motto „Buchen – offen, lebendig und musikalisch“ treffen sich zahlreiche Orchester, Chöre und Ensembles aus ganz Baden-Württemberg zu diesem eintägigen Festival in Buchen.

Seien auch Sie mit dabei, um diesen Tag mit Ihren musikalischen Beiträgen zu bereichern. Rund um Ihren Auftritt können Sie nicht nur den Klängen von Blaskapellen auf verschiedenen Bühnen in der Stadt lauschen, sondern erleben auch eine farbenprächtige Palette musikalischer Aktivitäten von Chören, Streich- und Akkordeonorchestern, Zupf-, Zither- und Hackbrettensembles. Gleiches ist in dieser Form und Vielfalt – zum Teil auch mit interessanten Kooperationsbeiträgen der einzelnen Musiksparten versehen – bei keiner anderen Veranstaltung im Land zu erleben. Und daher ist dieser gemeinsame Aktionstag etwas ganz Außergewöhnliches, besonders interessant und attraktiv – sicher ein unvergessliches Erlebnis für Ihren Verein.

Im Rahmen des Landes-Musik-Festivals in Buchen erfolgt auch die Verleihung der Conradin-Kreutzer- Tafel (C-K-T) durch den Ministerpräsidenten oder einen Vertreter der Landesregierung Baden-Württemberg. Sie ist als besondere Ehrengabe des Landes Baden-Württemberg für Vereinigungen der Amateurmusik gedacht, welche ununterbrochen über 150 Jahre hinweg in bedeutsamer Weise kulturell tätig waren. weiterlesen »


Film über ein Projekt mit „Alten Stimmen“ kommt ins Kino

Johannes Pfeffer, 16.01.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chöre 50+, 1 Kommentar

Bernhard König und Olga Petersen, c. Jane Dunker/Lichtfilm

Ein Experimentalchor, in dem nur mitsingen darf, wer mindestens siebzig Jahre alt ist. Ein Altenheim, in dem mit Herbstlaub und Live-Elektronik musiziert wird. 80- und 90jährige, die erstmals in ihrem Leben an einer Uraufführung mitwirken. Und eine blinde Seniorin, die auf ihre alten Tage das freie Improvisieren lernt. Am morgigen Donnerstag, 17. Januar 2013, kommt der Film „Das Lied des Lebens“ über das Projekt mit dem Komponisten Bernhard König in die Kinos.

Anfang 2010 beauftragte die Addy-von-Holtzbrinck-Stiftung den Komponisten Bernhard König, in einem mehrjährigen künstlerischen Forschungsprojekt neue Konzepte für das Singen und Musizieren im Alter zu entwickeln. Zusammen mit Ortrud Kegel, Alexandra Naumann und Brigitte Rauscher gründete er daraufhin einen „Experimentalchor für Alte Stimmen“. Parallel dazu besuchte er regelmäßig das Stuttgarter „Generationenzentrum Sonnenberg“, um auch dort neue Formen des Musizierens mit Senioren zu erproben.

Zehn Monate lang hat die Kölner Dokumentarfilmerin Irene Langemann diese Arbeit in Köln und Stuttgart mit der Kamera begleitet. In hochemotionalen Bildern fängt die mehrfach für ihre Musikfilme ausgezeichnete Regisseurin das allmähliche, tastende Entstehen von Musik ein. Dabei konzentriert sie sich vor allem auf die biographischen Aspekte dieser Begegnungen. Ihr Film erzählt exemplarisch die Geschichte von fünf Projektteilnehmern zwischen 70 und 92 Jahren. Aus ihren biografischen Erinnerungen und Lebensthemen entstehen im Verlauf des Filmes neue Kompositionen und Improvisationen: „Lieder des Lebens“, die stellvertretend die Träume und Traumata einer ganze Generation bebildern. weiterlesen »


Mit musikalischem Kräftemessen ins neue Jahr: CVFS lädt erstmals Kinder- und Jugendchöre zum Wertungssingen ein

Claudia Weise, 16.01.2013, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Plakat_Kinder_Jugendchortag_2013Mit einer Premiere startet der Chorverband Friedrich Schiller ins Jahr 2013: Zum ersten Mal findet im Rahmen des Kinder- und Jugendtages am Samstag, 20. April 2013,  in der Grundschule Marbach am Neckar ein offenes Wertungssingen für Kinder- und Jugendchöre statt. Die Jury ist prominent besetzt: Mit Uli Führe, Holger Heimsch und Irmgard Naumann nehmen Profis mit viel Erfahrung im Kinder- und Jugendchorbereich die Teilnehmer genau unter die Lupe. Das Wertungssingen endet mit der Verleihung der Urkunden und Preise.

Für Chorleiter bietet Uli Führes Workshops am Vormittag viele Anregungen zu neuer Chorliteratur, Choreografie und dem Einsatz von rhythmischen Elementen. Im Anschluss werden ausgewählte Lieder zusammen mit Kinder- und Jugendleitern sowie den Sängerinnen und Sängern im Kinder- und Jugendchor einstudiert. Die Workshopteilnahme wird den Chorleitern als Fortbildungsmaßnahme bestätigt.

Matthias Wallisch vermittelt in seinem Workshop für alle Leiter und Betreuer/innen von Kinder- und Jugendchören einen Einblick in rechtliche und organisatorische Grundlagen, Spielepädagogik, Programm- und Projektplanung.

Zur Teilnahme am Wertungssingen wie an den Workshops sind auch Chöre, Chorleiter/innen sowie Jugendleiter/innen und Betreuer/innen aus anderen Chorverbänden herzlich willkommen. Ebenso ist die Anmeldung zu einzelnen Programmpunkten möglich.

Anmeldung (bis 31.01.2013)  und Kontakt für weitere Infos: Anita Gnann-Hass (Telefon 07144 305353), E-Mail: vorstand@chorverband-f-s.de

 


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich