Konzert Chor Alpin

Hüttenzauber in der Festhalle

Über zahlreiche Besucher freute sich am Sonntag, dem 13. Januar die Chorvereinigung Weil der Stadt bei ihrem Konzert Chor Alpin. „Wir haben die Festhalle in eine Skihütte verwandelt und jetzt ist die Hütte voll“ freute sich Vorsitzende Heike Wolf.

Grad und a bisserl schräg sorgten Mundart-Stücke wie Grüaß enk Gott und der Sunntag Bauern Blues von Anfang an für zünftige Stimmung. Stimmungsvoll auch Hubert von Goiserns Weit weit weg – ein Titel, zeitlos und schön.

Was passte besser zum Thema als die reinen Harmonien des Alphornrufs vom Schafberg aus Schafhausen? Gewissermaßen als Hommage an den Fisch des Jahres 2013 sorgten Variationen über Schuberts Lied Die Launige Forelle zwischendurch immer wieder für Heiterkeit – sowohl musikalisch als auch szenisch. Der gesungene Neujahrs-Kaiserwalzer mit Tanzeinlage beendete schwungvoll den ersten Teil des Konzerts.

Nach der Pause gab es weitere Programm-Höhepunkte. Noch einmal ernteten die Alphornbläser kräftigen Applaus. Sowohl eine Augen- als auch Ohrenweide war der Auftritt der Alpengirlies aus dem City-Chor Ditzingen. Zusammen mit der Chorvereinigung Weil der Stadt gehört der City-Chor zur Chorgemeinschaft um Chorleiter Kai Müller.

Auch der reine Frauenchor machte mit The Snow has a Song nicht nur musikalisch eine gute Figur. Obwohl draußen nur einige verirrte Schneeflocken zu sehen waren, fühlten sich die Zuhörer dank der passenden Dekoration wie auf der Hüttn, zumal viele die Gelegenheit genutzt hatten, ihr Dirndl oder ihre Lederhose auszuführen.

Puritscher, 4. Mrz 2013, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich