Mitgliederversammlung des CVFS

„Singen ist Leben“ – besser als mit diesem Eröffnungslied der Abteilung Gesang des TV Neckarweihingen unter der Leitung von Sabine Schweizer kann man die ordentliche Jahreshauptversammlung des Chorverbands Friedrich Schiller am vergangenen Samstag nicht zusammenfassen.

Der CDU-Landtags­abgeordnete Klaus Herrmann dankte allen, die ehrenamtlich in den Vereinen und im Chorverband Verantwortung tragen. Der Vizepräsident des Schwäbischen Chorverbands, zugleich Vorsitzender des Chorverbands Donau-Bussen, Wolfgang Oberndorfer nahm in seinem Grußwort Bezug auf den Bericht „Chorgesang boomt“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, um nachdenklich hinzuzufügen, dass dieser Trend im Süden womöglich noch nicht ganz angekommen sei. Weitere Grußworte sprachen Peter Teufel als Vorsitzender des Stadtverbands der Gesang- und Musikvereine in Ludwigsburg und Jörg Angerbauer als Vorsitzender des gastgebenden TV Neckarweihingen.

Anschließend ließ Verbandspräsidentin Anita Gnann-Hass das vergangene Geschäftsjahr Revue passieren und legte ihren wie immer umfangreichen Aktivitätsbericht vor. Erfreulich sei, so Gnann-Hass, die Weiterentwicklung der Chöre, die sie nicht zuletzt bei ihren 31 Konzertbesuchen im Jahr 2012 habe feststellen können. Eine Reihe von Chorleiterwechseln habe für frischen Wind in den Chören gesorgt und sich positiv in der Leistungsbilanz der Sänger bemerkbar gemacht. Verbandschorleiter Wolfgang Jauch hob die ansprechenden, zum Teil hervorragenden Leistungen der Teilnehmerchöre der beiden Konzerte „Starke Töne“ hervor und trug den Stand der Liedauswahl für die 2015 anstehenden Chortage vor.

Verbandsjugendchorleiterin Larissa Schwarzenberger freute sich, dass im vergangenen Jahr drei Kindergärten erneut das Felix-Gütesiegel für weitere drei Jahre kindgerechtes Singen erhalten haben. 2013 steht bei elf Kindergärten die Verlängerung der Felix-Auszeichnung an. Höhepunkt des Jahres 2013 wird zweifelsohne der erste Kinder- und Jugendchorwettbewerb sein, den der Chorverband Friedrich Schiller am 20. April in Marbach durchführen wird. Über 200 Kinder werden musikalisch ihre Kräfte messen. Glücklicherweise konnte der Wettbewerb aufgrund der großen Teilnehmerzahl kurzfristig aus der Grundschule in die Marbacher Stadthalle verlegt werden. Dort treffen die Kinder auf geballte Fachkompetenz mit viel Erfahrung im Kinder- und Jugendchorbereich: Juryleiter Uli Führe ist als Komponist und Kursleiter in den Bereichen Liedpädagogik, Stimmbildung für Chorleiter, Gesangspädagogen, Musiklehrer und Erzieherinnen tätig. Unter anderem wurde seine Produktion „Ikarus“ mit dem Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Weitere Juroren sind SCV-Vizepräsidentin Irmgard Naumann sowie der stv. Jugendverbandschorleiter des SCV Holger Frank Heimsch.

Am Vormittag finden Fortbildungsworkshops für Chorleiter sowie für Verantwortliche und Betreuer von Kinder- und Jugendchören statt. Der Chorleiter-Workshop bietet Anregungen zu neuer Chorliteratur, Choreografie und dem Einsatz von Rhythmuselementen. Im Anschluss studieren Kinder und Jugendliche ausgewählte Lieder zusammen mit den Jugendleitern ein, die sie bei der Preisverleihung am Nachmittag aufführen.

Kassenprüfer Kurt Hornung bescheinigte dem Verbandskassier Ralf Wiese einmal mehr eine tadellose Kassenprüfung. Der Kassier wie auch der gesamte Vorstand wurden einstimmig entlastet. Wiese hatte gleich doppelten Grund zur Freude: Präsidentin Gnann-Hass überreichte ihrem langjährigen Mitstreiter eine Urkunde für seine 20-jährige Tätigkeit im Chorverband. 15 Jahre ist Bezirksvorsitzender Wolfgang Sauer im Verband aktiv und wurde hierfür ebenfalls mit einer Urkunde ausgezeichnet. Frauenreferentin Marga Wiesheu verabschiedete sich nach 17 Jahren aus dem Präsidium des Chorverbands und rief noch einmal die wesentlichen Veranstaltungen für die Sängerinnen in Erinnerung. Auch der stellvertretende Verbandsvorsitzende, Franz Xaver Straßburger, Schriftführer Bernhard Schwab sowie drei Beiräte beendeten ihre Amtszeit. Verbandsjugendchorleiterin Larissa Schwarzenberger wurde in Personalunion auch als stellvertretende Verbandschorleiterin wiedergewählt, ebenso Ralf Wiese als Verbandskassier, Claudia Weise als Verbandspressereferentin, Petra Hellstern als Beiratsmitglied sowie Kurt Hornung und Robert Selbherr als Kassenprüfer. Neu in den Beirat gewählt wurde Peter Keilbach, Vorstandsmitglied der Liedertafel Backnang. Die übrigen Positionen bleiben bis zur nächsten Mitgliederversammlung vakant, die Aufgaben des zweiten stellvertretenden Vorsitzenden, des Schriftführers und des Frauen- bzw. Familienreferats werden von den Vorsitzenden und der Pressereferentin vorerst mit übernommen. Einig waren sich die Delegierten über die Notwendigkeit der angekündigten moderaten Beitragserhöhung. Diese wurde ohne weitere Diskussion verabschiedet.

Claudia Weise, 17. Mrz 2013, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich