Ein Mann mit Visionen – Gratulanten würdigen die Arbeit von Klaus Hetges

Im Anschluss an das große Jubiläumskonzert gab es in der Turnhalle in Lautlingen einen Festakt anlässlich des 50-jährigen Dirigentenjubiläums von Chorleiter Klaus Hetges.

Lautlingen. Den Reigen der Gratulanten eröffnete Frank Schemminger vom Männergesangverein. Im Jahre 1962 habe für den MGV mit Klaus Hetges eine wahre Erfolgsstory begonnen. Die Integration des Schulchores in den Verein sei ein weiterer Pluspunkt gewesen. Für den „Reiseonkel“ gab es einen Gutschein für einen Salzburgaufenthalt als Dankeschön. Guido Buck von den Kirchensingern meinte „Klaus habe stets Visionen gehabt“. Und so konnte auch unmöglich Scheinendes möglich gemacht werden.

Bei der Ehrung durch die Kirchengemeinde konnte Pfarrer Andreas Gog dem Jubilar die Ehrenurkunde des Bischofs Gebhard Fürst für 50-jährige Kirchenchorleitung samt Ehrenbrief überreichen, ebenso den Ehrenbrief des Diözesanpräses des Cäcilienverbandes. Er schloss seine Würdigung der segensreichen, kirchenmusikalischen Arbeit mit dem Wunsch „ad multos annos“ (auf viele Jahre).

Oberbürgermeister Dr. Jürgen Gneveckow hob in seiner Laudatio besonders das kontinuierliche Schaffen mit zwei Chören auf einem außerordentlich hohen Niveau in einem halben Jahrhundert hervor. Als qualifizierter Chorleiter und begnadeter Pädagoge habe er sich einen Namen gemacht und durch seine persönliche Ausstrahlung und Herzlichkeit sei er bei allen Chormitglieder beliebt. Der Oberbürgermeister brachte es auf den Punkt: „Sie haben sich um das Kultur-, Musik- und Chorleben in der Stadt und in der Region verdient gemacht.“

Der Präsident des Zollernalb-Sängergaus, Helmut Miller, dankte dem Chef über 100 Sänger für die kontinuierliche Chorarbeit und wünschte noch viele weitere Jahre musikalischer Lebensleistung. Kirchenmusikdirektor Rudolf Hendel und Dekan Anton Bock überbrachten die Glückwünsche des Dekanats Balingen.

In einer sehr persönlich gehaltenen Gratulation würdigte Ortsvorsteherin Juliane Gärtner die zahllosen Verdienste des Jubilars für den Ort Lautlingen nicht nur als begnadeter Dirigent, sondern auch als Rektor, als Mitglied im Lautlinger Gemeinderat und Ortschaftsrat, die Mitwirkungen bei zahlreichen Veranstaltungen, wie der 1200-Jahr-Feier und nicht zuletzt als Gründungsmitglied des Arbeitskreises Schlossscheuer. „Bleib gesund, damit Du noch zu vielen wundervollen Konzerten und Auftritten verhelfen kannst. Herzlichen Dank für Deine hoch geschätzte Arbeit, die Du in unserer Gemeinde leistest.“

Den Reigen der Gratulanten beschloss Heiko Melle. Mit launigen Worten überbrachte er die Glückwünsche der Lautlinger Vereine. In seinem Dankeswort meinte Klaus Hetges, dass ihm die Arbeit mit den Chören stets Freude gemacht habe. Dafür sage er an erste Stelle Dank an Gott für die gute Gesundheit, Dank an seine Mutter, die sein Talent gefördert habe, Dank an seine verstorbene Frau Margitta, die ihn stets voll unterstützt habe, Dank an seine Kinder für den Rückhalt in der Familie und Dank an seine neue Lebensgefährtin und natürlich Dank an alle Sänger für ihren willigen Einsatz.

Bericht zur Verfügung gestellt von Wilfried Groh

Foto: Dieter Dürrschnabel

Isabelle Arnold, 29. Mrz 2013, Chorfest/chor.com, Chorverband Zollernalb, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich