World Voice Day in Weil der Stadt

Bei geöffneten Türen probte am letzten Dienstag die Chorvereinigung Weil der Stadt. Der Grund: Anlässlich des World Voice Day, dem Tag der menschlichen Stimme, hatte der Verein zur offenen Chorprobe in allen seinen drei Chören, den ChorKids, dem Cross Generational Choir und dem Gemischten Chor eingeladen. Und so schallten die beliebten Arrangements der Comedian Harmonists weithin hörbar durch die Flure des Alten Klosters.

Sogar die Präsidentin des Chorverbands Johannes Kepler e.V., Angelika Puritscher, war dem Aufruf gefolgt und lobte das durchgängige Konzept der Chorvereinigung, das Angebote für die Jugend bis ins Erwachsenenalter bereithält.

Und in der Tat kann sich die Chorvereinigung mit ihren breit gefächerten Aktivitäten sehen lassen:

Neben dem Kinderchor läuft zurzeit das im Rahmen des Bundesprogramms Toleranz Fördern –Kompetenz stärken und des Lokalen Aktionsplans Weil der Stadt geförderte Projekt SINGMIT für 4-6jährige Kinder. Das Projekt wurde am 4. April in der Sendung Vocals on Air vorgestellt. Die älteren ChorKids proben für das Musical Zirkus Furioso.

Der Cross Generational Choir wirbt für sein neues Projekt BeatBattle. In diesem Zusammenhang bietet die Chorvereinigung einen offenen Workshop mit dem bekannten Beatboxing-Künstler Robeat an. Der Workshop wird von der Kreissparkasse Böblingen finanziell unterstützt.

Im Gemischten Chor beginnen die Proben für das Konzert am 13. Oktober. Thema sind die Goldenen Zwanziger Jahre mit Schwerpunkt Comedian Harmonists.

Heike Wolf, die Vorsitzende der Chorvereinigung, ließ es sich nicht nehmen, darauf hinzuweisen, dass das „Produkteportfolio“ des Chores kürzlich sogar noch um eine Linedance-Gruppe erweitert wurde. Vor allem aber hob sie anlässlich des World Voice Day die gesundheitlichen Aspekte des Singens in jedem Lebensalter hervor.

Chorleiter Kai Müller stellte das Angebot der Chorgemeinschaft vor, der außer Weil der Stadt noch vier weitere Chöre aus dem Großraum Stuttgart angehören. Schon jetzt werden die Weichen für das nächste Großprojekt gestellt. In der „Loveparade der Chormusik“ stehen 2014 vor allem Liebeslieder aller Musikrichtungen im Vordergrund. Fetzige Arrangements für Orchester, Band und Chor werden extra auf die Chorgemeinschaft zugeschnitten und entsprechend umgeschrieben. Vorher wird es eine Umfrage geben, in der jede/r seine persönlichen Favoriten an Kuschel- und Lovesongs eintragen kann, wie Müller scherzhaft bemerkte. Man darf also gespannt sein.

Die zahlreichen Gäste des Tages der offenen Tür staunten nicht schlecht über die zahlreichen Aktivitäten und beteiligten sich gerne an der offenen Chorprobe. Es bleibt zu hoffen, dass einige davon den Chorgesang für sich entdecken – die Türen der Chorvereinigung sind jedenfalls auch außerhalb des World Voice Day für neue Sängerinnen und Sänger geöffnet. Die nächste reguläre Chorprobe ist am 7. Mai 2013.

Weitere Informationen unter www.kai-mueller-choere.de

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich